» »

Nasenmuscheln verkleinern?

Äpn;nchen^-jona


Nase Lasern

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mir am 1. Februar die Nase lasern lassen. Es war überhaupt nicht schmerzhaft. Ich bekomme gelegentlich wieder Luft durch die Nase, nachts ist die Nase ziemlich verstopft.

Der Arzt hat gesagt, das die Heilung ungefähr 1 Monat braucht. Er hat mir zur Nachbehandlung Spülungen mit Salbei-tee und Meersalz verschrieben, dazu eine kortison- und eukalyptushaltige Salbe, die ich 4-5 mal am Tag einnehme. Die Nase ist noch immer blutig und verschleimt.

Ich glaube persönlich, dass Eukalyptus auf der frischoperierten Haut zu stark ist.

Hat jemand von Euch ein anderes Rezept für die Nachbehandlung von einer Nasen-laser-operation?

Bis dann,

Annichen

MXatzep4oxwer


Meine Laserung war Ende September letzten Jahres und ich bekomme seit rund 2 Monaten gut Luft durch ein! Nasenloch, in der Nacht kann ich durch die Nase atmen aber wenn ich aufstehe ist die Nase komplett dicht. Und Morgens kommt immer noch so gelber Schleim raus ....

Zur Nachbehandlung, Salben Ölen und Spühlen mit Emser und das rund 2 Monate, ich verstehe beim besten Willen nicht warum die Ärzte so einen Mist erzählen nach 1 Monat ist es noch lange nicht abgeheilt erst nach 2-3 Monaten merkt man was.

Blutungen sollten nach 2 Wochen verschwunden sein. Einaml Morgens und einmal Abends spühlen reichte bei mir.

L`ucRy3x9


Hallo,

ich habe vor ca.2 Jahren meine Nasenmuscheln veröden lassen. Bereits vor 8 Jahren hatte ich eine Op mit Verkleinerung der Muscheln.(Danach war noch alles o.k hatte den Arzt gebeten nicht zu viel zu entfernen wegen der Gefahr einer trockenen Nase) Bei einer Bekannten wurde zuviel entfernt und sie hat eine extrem trockene Nase dadurch.

Ich habe große Probleme mit meiner sehr trockenen Nase, durch die erfolgte Verödung mit Strom!!!

Ich würde den Eingriff so gerne rückgängig machen, wenn dies möglich wäre!!!! Besonders im Winter aber auch jetzt noch ist es eine Qual,fast jeden Morgen mit trockenem Hals+Halsschmerzen aufwachen,die kalte Luft reizt die Bronchien, Hustenreiz, trockene Augen, Einatmen durch die Nase ist unangenehm und kalt+trocken......Leichte Linderung verschafft mir Hyagel mit Hyaloronsäure.(minimal)

Ansonsten bin ich traurig und wütend, dass ich vorher über diese Risiken nicht aufgeklärt wurde!!°!!!

Erst während des Eingriffs erwähnte der Arzt, nebenbei, dass bei zuviel Eingriff eine trockene Nase enstehen könnte.... ich vertraute darauf, dass er nicht "zuviel" veröden würde, leider!

Ich hoffe ich kann damit anderen helfen!!

Alles Gute und jeden Eingriff gut überdenken!

Lucy

CXatm4an2~007


Hi,

Du wirst unter dem Empty Nose Syndrome leiden. Es handelt sich hierbei um ein postoperatives Syndrom nach Nasenmuschelverkleinerung, welches nur wenige Ärzte behandeln können. Schau Dir doch mal folgende Webseite an:

http://guest.6.forumer.com/viewforum.php?f=30&sid=1e9ddfbe54f6ed4fa96cf4aaa06573c0

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH