» »

Nasenmuscheln - Laser oder stationäre OP?

D&ie'Nag&elmaxus hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor ca. 4 Jahren fing es an, dass ich im rechten Nasenloch nicht so gut Luft bekam. Im Laufe der Zeit verschlechterte sich der Zustand so, dass nun beide Nasenlöcher betroffen sind. Ich hab den ganzen Tag eine verstopfte Nase, es gibt Tage da ist es mehr, dann mal wieder weniger... aber immer zu! Mittlerweile ist es nicht mehr auszuhalten und ich bekomm keine Luft mehr.

Hinzu kommt noch, dass ich von Kind an aufgrund von ständigen Ohrenentzündungen schlecht belüftete Ohren hab und wenig Masdoiditzellen (ist sicher falsch geschrieben) angelegt sind.

Im Januar 2005 wurde durch einen Pricktest eine Hausstaubmilben- sowie Nickelallergie festgestellt, die dann aber durch einen Bluttest wieder negativ ausfiel !? Ich bekam Allergieker-Bettzeugs und Nasonex Nasenspray. Keine Besserung.

Die Beschwerden sind aber immer da, egal an welchem Ort, welcher Luft, welcher Umgebung.

Nun riet mir mein HNO Arzt zur Verkürzung meiner Nasenmuscheln mit dem Laser und überwies mich dafür in die Medizinische-Hochschule. Dort wurde mir aber eher zu einer stationären OP der Nasenmuscheln inkl. Nasenscheidewandbegradigung geraten, da der Laser nicht unbedingt solchen Erfolg wie diese OP bringt. Einen OP-Termin hab ich dann für März 2006 vereinbart.

Nun trug ich dies gestern meinem HNO-Arzt vor und er meinte, an meiner Stelle würde er es erstmal mit dem Laser versuchen...

Nun weiß ich gar nicht mehr, was ich machen soll. Erstmal Laser oder doch gleich besser OP? Wie lange würde ich bei dem Laser und bei der OP ca. arbeitsunfähig sein und keinen Sport machen dürfen?

Ich rauche nicht, trinke ca. 2 Liter am Tag und gehen joggen.

Gruß,

DieNagelmaus

Antworten
k7ronnexr


Noch 'ne Methode

Hallo Nagelmaus!

Von Laserbehandlung dieses Problems kann ich Dir abraten. Eine Bekannte hatte damit schlechte Erfahrungen und musste danach konventionell operiert werden. Der Laser führt zu großflächigen Schleimhautschäden / Vernarbungen und ist daher mE ungeeignet. Ist halt so ein Marketing-Gag, weil alle Leute mit Laser eine super-tolle Operationsmethode verbinden.

Wenn Du wert auf ein schonendes Verfahren legst, versuch es doch mal mit bipolarer Kautik der Nasenmuschel.

[[http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-41986.html]]

Das schlimmste was passieren kann ist, dass es nix oder zu wenig bringt. Es kann problemlos wiederholt werden.

Also in meinen Augen ist die Wahl so:

Entweder Du willst es ganz vorsichtig angehen, dann bipolare Kautik. (die celon-hotline [[http://www.celon.com]] nennt dir Ärzte in Deiner Nähe)

Oder Du willst die Sache schnell vom Tisch haben. Dann eine richtige OP. Wichtig dabei ist aber besonders, dass der Operateur sehr erfahren ist. Kann eine Menge schief gehen. Wie immer bei OPs halt. Und: Was weg ist ist weg. Es gibt genug Leute, die nach nach Nasen-OP so "frei" atmen können dass ständig alles austrocknet, sie Nasenduschen müssen und auch nicht wirklich glücklicher sind.

Viele Grüße,

Ein Übervorsichtiger.

kOronfnxer


Nachtrag

Achso, also das mit der Nasenscheidewandbegradigung ist auch nicht ohne... lass Dir mal erklären, wie die Operation abläuft, dann vergeht's dir sowieso.

Die meißeln den Knochen aus dem Schädel raus, biegen ihn zurecht und packen ihn wieder rein. Risiko auf eine "hässliche" Nase inklusive.

Es gibt genug Menschen, die mit einer krummen nasenscheidewand prima atmen können. (ich hab glücklicherweise so eine gerade wand, dass nicht mal die operationsgeilsten HNOs mir den Eingriff bisher vorgeschlagen haben)

v,ier&telpcunxk


OP hab ich hinter mir...

HALLO!

Habe mich im Apr 04 operieren lassen... Nach 6 Mon war es wieder so, als wenn ich nix gemacht hätte und weiß jetzt auch nicht mehr was ich machen soll. Nochmal unters Messer kommt für mich nicht in Frage, dafür war das alles viel zu unangenehm... Letztlich muß man selber die Entscheidung treffen, denn eine Garantie für einen postiven Ausgang, bei was auch immer, wir Dir keiner geben...

rNhin@o1


Nasenmuschel-OP

Hallo Nagelmaus,

habe selbst vor über 20 Jahren Nasenmuscheln mit LASER verkleinert. Mein Rat: laß es bleiben!! Es entstehen dicke

Beläge in der Nase über Monate!!!

Die Kaustik läßt sich in lokaler Betäubung durchführen, ist allerdings nur bei geringer Nasenmuschelvergrößerung effektiv!

Die Resektion (Conchotomie) in Narkose bringt mehr, weil überschüssiges Gewebe weggeschnitten werden kann.

Wenn Sie noch vor 4 Jahren gut Luft bekommen haben, frage ich mich, wieso die Scheidewand mitoperiert werden soll, denn die verändert sich im Gegensatz zu den Nasenmuscheln normalerweise nicht.

Die OP selbst sehe ich nicht so schwarz wie kronner.

Hoffe,daß ich Ihnen helfen konnte,

Gruß,

rhino1

Kpuatschi


Wer weiß Rat?

Auch ich kämpfe seit 2001 mit meinen NNH.Zuerst 2001 eine Polypen OP,dann 2004 Laser OP wegen Wucherungen und Polypen!

Stand der Dinge ist jetzt der, das ich wegen eine sehr schiefen Nasenscheidewand und weiteren Wucherungen wieder sehr schlecht Luft bekomme.Chronische Sinusitis, ab und zu akute mit einer feinen Mittelohrentzündung sind auch supitoll!Mein Hals ist auch dauernd rot, wegen der ewige Mundatmung!Mein HNO sagt mir, das da jetzt sowieso nur noch ´ne fette OP helfen würde.

Er sagt mir aber auch, das das eine schwierige und nicht gerade ungefährliche OP wäre!

Da weiß ich mir auch keinen Rat mehr drauf, denn leider nervt die schlechte Atmung sehr, andererseits habe ich auch Angst vor so einer OP!

Vielleicht hat jemand einen Rat für mich,

Gruß

Andiomo

r=hinod1


Nasenscheidewand_OP

Hallo Kutschi,

Ihre Geschichte hört sich merkwürdig an!

-Ich frage mich, warum die schiefe Nasenscheidewand als auslösende Ursache der NNH-Beschwerden nicht schon früher im Rahmen der Polypen -OP begradigt worden ist. Sowas läßt sich problemlos in einer OP durchführen.

-Daß die OP "schwierig und gefährlich" sein soll spricht weniger gegen die OP, sondern eher gegen die OP-Fähigkeiten Ihres HNO-Arztes. Hören Sie sich am besten mal eine zweite Meinung an.

-Die Mittelohrentzündung und der rote Hals hängen direkt mit der behinderten Nasenatmung zusammen und sind ein Grund mehr für eine OP.

Gute Besserung,

rhino1

mTox02


hallo und hilfe

hallo ich habe mal eine frage ich habe eine nasenmuschel op ( Laser) vor mir habe aber erlich gesagt schiss das machen zu lassen ich traue dem ganzen nicht was ist besser eine op oder Lasern bitte helft mir

:°_

n"aselxa


Nasenscheidewand, Nasenmuschel, Kieferhöhlenfensterung

Bei mir wurde vor zwei Wo. die Nasenmuschel verkleinert, die Nasenscheidewand begradigt und eine Kieferhöhlenfensterung unter Vollnarkose im KH durchgeführt. Insgesamt war ich vier Tage dort. Den OP-Tag habe ich total verpennt. Habe aber in den Wachphasen nach Schmerzmittel gebettelt. Die Tamponaden habe ich einen Tag später gezogen bekommen. Unangenehme Sache aber riesen Erleichterung. Da ich kein Blut sehen kann, habe ich abgebaut. Die Splinte kamen nach einer Woche raus. Harmlos. Nochmals Erleichterung. Da stellte mein HNO-Arzt auch fest, dass der abgetrennte Teil der Nasenmuschel nicht ganz abgetrennt wurde, und noch im Rachenraum hing. Dies sollte vergangen Do. unter lokaler Betäubung entfernt werden. Dies ist aber ebenfalls gründlich in die Hose gegangen, da die Betäubung nicht ganz langte und ich höllische Schmerzen hatte. 1/3 - so der Arzt ist noch dran. Aber ich kann nicht mehr! Ich würde solche Eingriffe nur noch unter Kurznarkose machen. Eine Punktion der Kieferhöhle vor einem halben Jahr war dagegen Zuckerschlecken. Und die fand ich damals grausam! Ich will mich so langsam wieder um meine Kinder kümmern. Mal sehen wie es wird mit der Heilung. Und ob die Kieferhöhlengeschichten jetzt endlich ein Ende haben. Wie lange muss ich noch zum absaugen? Trau´mich nicht mehr hin. Muss es noch sein?

Toi toi toi! Nasela

8$2J1ura


also bei mir is (fast)alles gut gelaufen...

war bei meinem HNO wegen schnarchen und schlechter luft, er überwies mich zu seinem kollegen, der ambulant lasert(mein arzt hätte mich auch operieren können!!!)

war dann 2 x bei dem anderen HNO und habe mir jeweils 1 nasenloch lasern lassen...

bekomme jetzt besser luft, is aber noch net entgültig, weils noch net ganz abgeheilt ist.

bekomme jetzt auch durch beide nasenlöcher luft, vorher immer nur durch 1 und das abwechselnd...

das einzige was net so toll war, is das beim 2. mal das betäubungsmittel nachgelassen hat und der laser is wirklich verdammt heiß :)z

ansonsten bestätigten mir beide ärzte, obwohl sie belegbetten haben und operieren, dass sie von einer nasenscheidewand-korrektur abraten wegen des risikos!!!

mein HNO hätte mich net operiert...

laut seiner aussage erhöht sich die luftzufuhr mit der 3. oder 5. potenz...

...hört sich ja gut an - hoffe jetzt nur noch, dass alles abheilt und die 5. potenz eintritt...

bBerlixn25


??? Ich war auch da vor eine woche wann hast du denn unetrschied bemerkt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH