» »

Ständiger Schleim im Rachenraum

b-all/schxuh hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.

Also ich haben vor ca:3-4 Jahren aufgehört zu Rauchen, weil ich ständig Schleim im Rachenraum habe, also ich muß ständig hochziehen und ausspucken, weil der Schleim im Rachenraum sitzt und das ist wirklich nicht sehr schön, vor allem, wenn man unter wegs ist und abschleimen muß, aber nicht kann, also geht man aufs Klo und hofft es ist leer.

Nun dachte ich, daß es weggeht wenn ich nicht mehr rauche, aber ich habe es immer noch, schon fast chronisch. Habe Nasennebenhöhlen etc.röntgen lassen, ist aber alles in Ordnung.

Wer hat auch sowas und was kann man dagegen tun.

Danke

Antworten
Hmeldenchxen


Nasespülen

Versuch es mal mit Nasespülen: kauf die die Emser Nasendusche u. Emser Spülsalz u. mach das mal nach Anweisung. Ist bei den ersten paar mal unangenehm, geht dann aber. Mach das morgens u. abends u. spül auch in die Nasenoberhöhle (steht in der Anleitung). Danach wurde es bei mir besser, hatte das gleiche Problem. Gruss Helenchen

MLacyD23


hey

Das mit dem Schleim kenn ich auch. Ich rauche jetzt ein paar Jahre und seit einem Monat habe ich vermehrt Schleim im Rachen. Ich weiß es immer noch nicht ob es vom Magen oder vom Rauchen kommt. Mehr als 10pro Tag habe ich nie geraucht. Wie lange kann dass dauern wenn ich aufhöre zu rauchen. Ist wirklich unangenehm. Der Schleim ist durchsichtig. Könnte aber auch von der Nase hinten Runterrinnen. Ich weiß es einfach nicht. Gehe am Montag zum HNO habe aber totale Angst dass ich schon chronische Bronchitis, eine kalte Lungenentzündung oder etwas beim Magen habe....

KbristAina197x3


Kenn das Problem, bei mir kommt es von einer Nasennebenhöhlenentzündung. Der Schleim dickt bei trockener Heizungsluft schnell ein und hängt dann richtig zäh im Hals. Das einzigste was hilft ist viel trinken und Schleimlöser.

Hab auch vor 2 Jahren mit rauchen aufgehört, damit hat es nix zu tun. Ich war auch schon im CT, ohne Befund. Leide trotzdem unter einer chronischen NNE. Zur Zeit nehme ich Gelomyrtol, schon seit 2 Wochen und es wird viel besser.

LG Kristina

beall*sc.hpuxh


Danke

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Nasenspülungen mache ich schon seit längerer Zeit mit der Nasendusche. Vergesse es aber regelmäßig zu machen, werde aber es wieder probieren.

Gelomyrtol habe ich auch schon genommen, aber nur wenn ich erkältet war, kann man denn das regelmäßig nehmen ?

Kennt Ihr noch andere natürliche Schleimlöser ?

Danke

Awzz'u0rro


Schleim

Das Problem habe ich auch.

Morgens ist die Nase gut verschleimt und die Stimme belegt.

Über den Tag verteilt muss ich diesen zähen Schleim immer wieder durch räuspern lösen, nervt total. Abends bin ich eigentlich beschwerdefrei.

Rauche ca. 5 Zigaretten pro Tag und versuche gerade ganz aufzuhören.

Hat einer ne Idee woran sowas liegt?

Habe zusätzlich chronisch geschwollene Madeln, falls das etwas damit zu tun haben könnte.

b,iMenBe007


Kaffee, Milch und Milchprodukte, Zucker, Süßstoff, Schokolade und Nüsse können zu Verschleimung führen. Das macht sich normalerweise auf den Stimmbändern bemerkbar, man muss sich oft räuspern usw. Vielleicht findet ja der eine oder andere von Euch hier seine Ursache.

K}ris'tinPa197x3


@ballschuh

Gelomyrtol kann man bei chron. NNE auch dauerhaft einnehmen, sofern der Magen das mitmacht. Nehme immer noch Gelomyrthol, also schon über 4 Wochen und es wird besser.

Zusätzlich kannst du, wenn du sehr verschleimt bist auch ACC einnehmen. Ausserdem gibt es noch Prospan(Efeu), Thymianhaltige Hustensäfte, Sinupret und Soledum.

LG Kristina

-(diamIond22-


Ich hab das momentan auch. Rauche nicht, habe aber am Dienstag 3 Weishzeitszähne gezogen bekommen und musste bis heute Antibiotika nehmen.

Könnte das bei mir damit zusammenhängen?

Mich nervt das nämlich momentan, gerade, weil ich durch die Wunden nicht so gut räuspern kann und dann die ganze Zeit das Gefühl habe, das Zeug hängt mir im Hals... :-/

*:)

R|ocko


Hallo zusammen! Habe das selbe problem wie ballschuh, ständig verschleimt im rachen. hat jemand schon eine lösung gefunden? wie ich gesehen habe sind die beiträge schon mehr als 3 jahre alt. hab die vermutung das es entweder vom Magen,oder von den zähnen kommt! hatte auch schon eine nasenscheidewand op der schnupfen ist besser geworden aber die verschleimung nicht! irgendwie gut zu wissen das man nicht alleine mit dem problem da steht! Lg Rocko

jBulgchenx20


Bin momentan auch total verschleimt nach meiner Nasen-OP. War schon beim HNO aber der meinte, dass das vorkommen kann nach so ner OP. Ich habe eine erhöhte Schleimproduktion. Meine OP ist auch schon 3 Monate her, aber die Nase braucht lange bis sie sich von so ner OP erholt hat.

Ich mache morgens und abends Nasenspülen mit dem Emser Salz. Zwischendurch benutze ich dann noch ein Meerwassernasenspray und inhaliere 1-2 mal Kamillosan, das ist so ein Kamillenkonzentrat, kann man aber auch ganz normalen Kamillentee nehmen. Außerdem schmier ich zwischendurch noch die Bepanthen Salbe in die Nase und abends vor dem Schlafengehen tropfe ich mir noch ein paar Tropfen Coldastop in die Nase.

Mache das grade mal seit gestern und fühle mich heute schon besser. Kann durch die Nase viel besser atmen und die Schleim läuft besser ab. ;-D

e|vgen9ia


Hallo,es ist schön zu wissen ,dass ich nicht alleine auf die welt bin mit solche beschwerde.Ich habe auch seit 6 mon. nicht mehr geraucht.Mein HNO Arzt hat mir jetzt Tableten für mein Magen gegeben ,er vemutet dass der schleim in meine Rachen von da es kommt. Ich habe auch voher so viel schliemlöser schon genomen.Diese druck ins Ohren manchmal nervt auch.

Evgenia

t%ifNfanyxa


Mein HNO hat mir gesagt dass liege daran dass sich die Schleimhaut regeneriere und dass die Flimmerhärchen noch kaputt sind. Das könne Monate dauern bis das weggehe.

Er hat mir ein Antiallergikum verschrieben und gemeint es helfe manchmal etwas die Schleimproduktion zu vermindern. Ja, ein klein wenig half es auch, aber mittlerweile nehme ich es nicht mehr und es läst auch so langsam nach. Sind aber auch schon 6 Monate rauchfrei :-D

Tiffany

jrulc:hen)20


Das hab ich auch gehört, dass die Flimmerhärchen dadurch kaputt gehen, auch bei Nasen-OPs. Der Schleim kann dann wohl auch nicht aus den NNH richtig transportiert werden, sammelt sich und ab und an läuft dann dieser zähe Schleim in den Hals und setzt sich dort erneut fest.

Seitdem ich das volle Programm mache, wird der Schleim immer weniger und wenn er da ist, ist er schon flüssiger, also denk ich mal, es geht bergauf! :-D

evv.genia


Ich habe diese beschwerde seit 4Jahren.Vor drei Jahren habe ich mir meine Restmadel weg machen lassen,weil der Arzt war die

Meinung ,dass der Schleim daher auch kommt.Es war eine schmerzhafte Angelegenheit,die nichts gebracht hat.Ich laufe jetzt regelmäsig seit 4 monate und das hilft mir, dadurch wird derSchleim einbischen flüssiger und hengt nicht in meine Rache so fest aber ich muss immer mit kaugumi laufen.Kennt sich jemand aus mit das? :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH