» »

Ohrringlöcher und ihre Wundheilung

D.orie\l84 hat die Diskussion gestartet


Hallo ^^

Ich hoffe das ich mein Problem hier an richtiger Stelle

poste, wüsste sonst nicht wo es hinpassen könnte.

Also kommen wir dann doch gleich zum Punkt:

Ich hab mir im Januar (Anfang) das erste Mal Ohrlöcher schiessen

lassen. Als Kind hat meine Mutter mir das immer verboten, weil

sie meinte da hatte sie immer nur Theater mit Entzündungen usw.

Und ich dachte, das wird bei mir schon nicht sein...ja dachte ich.

Mein Problem ist, das die Löcher einfach nicht verheilen wollen.

Eins der Löcher eitert immer wieder ein wenig und bei dem anderen

von dem ich dachte das heilt ganz gut, hab ich heute morgen festellen

müssen, dass es über Nacht ein kleinen wenig geblutet hat.

Jetzt ist natürlich die Frage woran das liegen kann und wie ich das

am besten behandel. Ich hab schon überlegt, ob ich vll. allgemein

eine schlechte Wundheilung habe, denn am Freitag habe ich mir im

Sportunterricht eine kleine leichte Schürfwunde am Knie zugelegt, eigentlich ja nichts Weltbewegendes, aber da ist es schlimmer geworden statt besser und scheint ein bisschen zu eitern. oO

Ich mach mir da doch ein wenig Sorgen.

Was meint ihr, was ich jetzt am Besten machen sollte?

Danke schonmal im Vorraus für Antworten,

Gruß Doriel84

Antworten
S3cehnGuf*fi_231x177


Hi

Du solltest auf jeden Fall darauf achten, daß Du die ersten Monate nach dem Stechen medizinische Ohrringe trägt und keinen Modeschmuck oder eben unechte Ohrringe. Bei mir ist es so, so wie ich unechte Ohrringe trage, jucken mir nach 2-3 Stunden die Ohren, was auf eine Unverträglichkeit deutet bzw. auf eine Nickelallergie.

Dno$riexl84


Re:

Hallo!

Also ich hab nach der Frist die Ohrringe gewechselt und so ganz kleine

Ringe reingetan, aus echtem Silber. Unter den Steckern hatte sich immer viel Dreck usw angesammelt und ich war ständig am sauber machen :/ Außerdem hatte ich das Gefühl das nicht genug Luft an die Löcher kommt. Mit den Ringen ist es ansich besser geworden, es heilt aber einfach nicht zuende oO Ein Jucken oder so habe ich nicht.

Sqchnu@ff9i_231x177


Hat es auch schon geeitert, als Du noch die mediz. Ohrringe drin hattest oder fing es erst richtig nach den silbernen Ringen an?

D@orriel 84


Re:

Ne das war vorher schon.

SVchn'uffi_23x1177


Ich würde an Deiner Stelle die mediz. Ohrringe wieder reinmachen und würde Dir empfehlen, Dir in der Apotheke eine Salbei speziell dafür zu holen. Die gibt´s, aber ich hab vergessen, wie sie heisst. Bei machen oder bei den meisten dauert halt es länger, bis die Ohrlöcher richtig verheilt sind.

DJorkie)lx84


hmm

was ist an den steckern eigentlich so medizinisch??

ich mein , die sind doch nur bevor sie aus der packung

kommen desinfiziert oder nicht?

Kva9tthxa


Hi

Ich habe auch sehr oft Probleme mit meinen Ohrlöchern bzw. mit dem das erst vor einem halben Jahr gestochen wurde. (Ich hatte schon meherere, die sind aber immer wieder zugewachsen-bis auf das jetztige rechte mit dem ich nie Probleme hab-komischerweise)

Das Seltsame ist, meistens, wenn sich ein Ohrloch entzündet habe ich auch Probleme mit meinem Bauchnabelpircing. Könnte es mit einer Entzündung generell im Körper zusammen hängen, die sich eben an diesen beiden Stellen auswirkt?

ich desinfiziere dann alles recht grosszügig mit einem Spray das nicht brennt. ;-D

liebe Grüße

KATTHA

GTras-jHalm


das Problem hab ich auch.

Meine Mutter hat mir auch immer verboten, Ohrlöcher zu stechen...es hiess immer "wenn du dann mal 18 bist..." - tja, dann wurde ich 18 und ab gings zum Ohrloch schiessen.

Naja, seitdem trage ich eigentlich nie Ohrringe - sobald ich welche reintue fängt es an zu eitern... >:(

Dbor@iel8x4


tja ich bin mal gespannt wie das so weitergeht mit meinen ohren ...

sollte es was interessantes zu berichten geben, dann melde ich mich ;-)

pZolarToidphoxne


Man sollte sich Ohrringe nicht mit einer Pistole schießen lassen. Lieber zum Piercer gehen und dann mit der Nadel durch. Dadurch wird das Gewebe nicht so geschädigt und die Wundheilung läuft im Normalfall besser und schneller ab. =)

i&ch x 2


Vielleicht wird es ja besser, wenn es wärmer wird ?

Ich hatte das auch bei meinem 2. Ohrloch rechts.. ich habe es im November 199x machen lassen und es wollte und wollte einfach nicht heilen.. dann habe ich mir im April des Folgejahres noch ein 3. dahinter machen lassen und auf einmal war

1. das zweite Ohrloch auf einmal heile und ist es seit dem immer noch und

2. ist das dritte Ohrloch sofort super verheilt (und ist auch immer noch heile).

Das mit dem Dreck hinter den Steckern, das kenn ich auch. Ich mach die jetzt ca. 1x die Woche sauber, weil es irgendwann auch anfängt komisch zu riechen.

Vielleicht sollte ich die beim Baden/Duchen einfach mal raus machen, aber das kostet immer unnötig Zeit und ich mag die Ohrringe nicht verwechseln. Also jeder soll wieder da rein, wo er mal war.. :-/

Weiß auch nicht warum das so bei mir ist, ist eine Art Macke.. %-| ;-D

M ell<imaus


Wenn ich als Piercingerfahrene al was sagen darf, sieh zu das du den Mist raus nimmst den du beim schiessen rein bekommen hast. Vermutlich verträgs du das Nickel ddarin nicht.

Geh in einen anständigen Piercing Shop und beschaff dir Schmuck aus Titan! Das ist für Ersteinsatz geeingnet und man bekommt die Entzündung in den Griff zu bekommen, kauf dir Tyrosur Gel aus der Apotheke und Octenisept zum desinfizieren. Und merke: nie schiessen, denn wenn du versuchst die stumpfen Ohrriunge durch die Haut zu bekommen, dann wird das Gewebe zerfetzt und heilt nur sehr schlecht

RQump_cel_Qstixlz


Lieber Piercen, als Schiessen!

Hallo,

die leidigen Erfahrung mit meinen Ohrlöchern hab ich auch gemacht... Meine ersten zwei hab ich mit nicht ganz zwei Jahren bekommen und die waren ständig entzündet. Dann hab ich etliche Jahre keine Ohrringe getragen (Meine Ohrlöcher sind in vier Jahren komischerweise nicht richtig zugewachsen) und dann überkam es mich und ich habe wieder angefangen Ohrringe zu tragen und mir im Laufe der Zeit auch noch weiter Löcher zugelegt (insgesamt 9).

Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass das piercen um einiges angenehmer ist, als das schießen, vorallem an den, an denen nicht nur gewebe, sondern auch Knorpel ist (da ist sogar das punchen die beste Lösung). Das Piercen ist zwar um einiges teurer, aber es lohn sich sicherlich.

Und ansonsten kann ich allen empfindlichen Leuten nur empfehlen die dicken medizinischen Stecker durch Ringe zu ersetzen. Bei Ringen kommt immer ausreichend Luft an die frischen Löcher und da beim schiessen auch immer etwas Gewebe zur Seite gequetscht wird (wird ja vom Stecker verdrängt), kann der Kram bei Ringen wirklich gut abfließen, während es sich bei Steckern immer zwischen dem Stab und dem Verschluss sammelt, was schnell zu entzündungen führt.

Ansonsten gilt natürlich: Immer die Hände waschen, wenn man an die Ohren fasst und desinfizieren der Ohringe kann auch nicht schaden.

Ich hoffe euren Ohren geht es bald besser und ihr habt noch viel Freude mit den neuen Löchern ;-)

GDras>-Halxm


Mir wurde es von meiner Mutter auch verboten. Mit 18 bin ich zum nächsten Juwelier und hab sie mir schiessen lassen.

Hab die medizinischen Stecker genug lange dringelassen und immer desinfiziert. Danach habe ich andere Ohrringe verwendet, zuerst so Billig-Teils, nachher echt Silber (925er).

Die Dinger eitern aber fleissig weiter. :(v Mit dem Resultat, dass ich nie Ohrringe drin habe und sie alle paar Monate mal durchsteche, damit sie nicht zuwachsen - danach eitern sie wieder. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH