» »

Laserbehandlung bei Nasenpolypen

P4a\pga7


Hallo TanjaW

.. lieben Dank für deine Antwort.

Du hast vollkommen Recht, seine HNO Ärztin meint auch nur, dass es keine endgültige Behandlung gibt und er sich eben damit abfinden müsse, immer wieder zu operieren. Tja, jetzt haben wir hier wieder eine Überweisung zur Uni-Klinik Tübingen liegen (wir kommen übrigens aus dem Raum Stuttgart/Nürtingen), aber er kann sich einfach nicht durchringen einen Termin auszumachen. Ich kann ihn ja verstehen. Jetzt hoffen wir, dass vielleicht dein Tipp die Lösung des Problems ist. Und diese "ASS-Intoleranz" nennt sich auch so? Kann mit diesem Wort jeder Arzt was anfangen? Hast du da zufällig auch Internet-Adressen, die dieses Problem näher beschreiben?

Grüße

Papa7

TMan?jEaW


@papa7

ich war mal in der uni-klinik heidelberg bei den lieben hno-ärzten! die halten dort auch nichts von der ass-desaktivierung, die sagen das würde nichts helfen! da müsst ihr echt aufpassen!

wenn euch der weg nicht allzu weit ist, dann würde ich euch echt einen guten doc in wiesbaden empfehlen! ich weiss, das ist ein weites stück...aber da weiss ich eben: der ist gut und weiss von was er spricht! ich selbst komme aus sinsheim und bin dann auch immer ein stück gefahren...aber das ist es wert, oder?

ja, eigentlich müsste jeder hno-arzt mit dem begriff "ass-intoleranz" was anfangen können!

ich habe keine spezielle seite ausfindig machen können! aber ihr könnt ja mal bei google ass-intoleranz oder/und ass-desaktivierung eingeben!

dann stosst ihr auch auf die seite von meinem hno-arzt: [[http://www.hno-wiesbaden.de]]

liebe grüsse,

tanja

l`ara1x62


Mir wurden die Nasenpolypen mal per Laser entfernt (Uniklinikum Göttingen), allerdings war ich da noch ein kleines Kind und das ganze ist wohl schon so ca. 18-19 Jahre her. Normalerweise ist das ein unspektakulärer Routineeingriff, bei mir gabs damals wohl nur intraoperative Blutungen weshalb die OP mehrere Stunden dauerte (ist aber eine Ausnahme). Soweit ich mich erinnern kann haben mich meine Eltern abends schon wieder mit nach Hause genommen. An dolle Schmerzen kann ich mich nicht erinnern, so schlimm können sie also nicht gewesen sein..aber ist ja auch schon lange her bei mir! ;-)

Smtefa3niex18


Hallo, Ihr - habe seit ca. 15 Jahren diese lästigen Polypen in der Nase. Vier erfolglose OP´s habe ich hinter mir. Sämtliche Kortisonsprays habe ich ausprobiert, keins hat geholfen.

Seit 2 Jahren nehme ich "Flutide nasetten" Nasentropfen. Meine Nase ist bei regelmäßiger Anwendung total frei und ich kann erstmals wieder riechen. Endlich ein Erfolg nach jahrelanger Suche einer erfolgreichen Behandlungsmethode!!!

Doch nun stellt der Hersteller "Glaxo smith" diese Nasentropfen seit Juni 2009 nicht mehr her. Grund ist zu geringer Absatz und Profit. Leider sind diese "Flutide nasetten" auch den meisten Ärzten leider unbekannt. Ein Äquivalent-Medikament existiert leider nicht auf dem Markt.

Wer hat ebenfalls Erfahrungen mit "Flutide nasetten" - nicht Flutide nasal!!!**

m9ichseh^iexr


Hallo Stefanie 18,

habe deine Ausführungen mit Interesse gelesen. Leide auch seit langem unter Polypen in den Nebenhöhlen. Seit meiner Op vor 4,5 Jahren ist es leider schlimmer geworden, kann nun gar nichts mehr riechen, vielleicht so 1-2mal im Monat ganz kurz, ist dann wie Ostern und Weihnachen auf einen Tag. Mit Kortisonspray Budes hab ich die Sache einigermaßen im Griff. Nun hab ich mal die zwei von dir angesprochenen Medikamente gegoogelt und festgestellt, dass es sich doch eigentlich um den gleichen Wirkstoff handelt. Wieso kommst du dann mit den nasetten zurecht und mit dem nasal spray nicht? Was ist bei diesem Produkt anders als bei anderen Kortisonsprays? Hast du ne Ahnung? Oder war es nur ein Glückstreffer? Hast du dieses andere Spray mal probiert? Vielleicht kommst du jetzt ja auch damit klar. Wäre über jede Auskunft dankbar. Dieses Budes Spray wirkt bei mir seit Jahren besser als Nasonex oder Rhinisan oder vergleichbares. Vielleicht wär das auch was für dich?!

lg michsehier

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH