» »

Kloß im Hals und Schluckbeschwerden

LoorSi99x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe, dass mir jemand helfen kann... Habe seit ca. 1 Monat Probleme mit dem Hals. Alles fing mit einem leichten Kratzen an und seit ca. 2 Wochen habe ich ein ständiges Engegefühl ("der berühmte Kloß im Hals") im Hals, was mich dazu bringt kaum noch was zu essen... Ich habe zwar nicht direkt Schmerzen beim Schlucken, aber immer das Gefühl, dass etwas Nahrung im Hals stecken bleibt... und das kann richtig Angst machen... War deswegen schon paar mal beim Doc: Blut wurde auf EBV untersucht - Befund war zwar negativ, aber Antikörper befinden sich im Blut. Nun gut... das hilft mir nicht weiter... Hab dem Doc erzählt, dass ich lange geraucht habe, aber eben auch seit 2 Wochen nicht mehr (seitdem das Kloßgefühl da ist). Er meinte, dass wäre alles ein Begleiterscheinung des Nichtraucherwerdens und ich müsste Geduld haben... Super?! Aber das ich kaum noch was esse deswegen hat ihn nicht interessiert...

Nun meine Frage: Kennt jemand von euch diese Symptomatik ??? Wenn ja, was hat bei euch geholfen ???

Danke für jeden Hinweis,

LG Lori

Antworten
SychnuffFi_23S1x177


Hi Lori *:)

Ich hatte von Dez. - Jan. eine Erkältung nach der anderen, mit Halsschmerzen, Schnupfen, etc. Und jedes Mal fing die Erkältung mit dem Kloss im Hals an. Was dann zwar nach einigen Tagen wieder verschwand. Doch jetzt, hab ich auch noch manchmal dieses Klosgefühl. Nicht immer. Dachte schon, es käme von der Schilddrüse. Aber dann müsste ich´s ja immer haben. Bei mir habe ich beobachtet: Wenn ich mich sehr auf dieses Gefühl konzentriere und anfange Panik zu kriegen, wird´s immer schlimmer. So schlimm, daß ich manchmal denke, ich müsste ersticken. Und dann, wenn ich abgelenkt bin, merke ich gar nichts. Bei mir ist es glaube ich Angst und Panik abhängig. Denke immer gleich, es wäre was Schlimmes. Und je mehr Schiss ich krieg, desto dicker wird der Klos. aber es kann net viel was sein, sonst hätte ich es ja immer, oder ??? Ich rauche auch. Mal fünf am Tag, dann mal wieder 8, 12 oder 15. Kommt ganz drauf an. Aber ob ich rauche oder nicht (hatte nämlich bei meiner starken Erkältung zwei Wochen nicht geraucht), es bleibt immer gleich.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.

Manchmal glaube ich, daß es bei mir mittlerweile schon Einbildung ist.

Liebe Grüße

Schnuffi

Ltor\io9x99


Hallo Schnuffi,

danke für deinen Beitrag... Glaube auch manchmal, dass es Einbildung ist... aber trotzdem beunruhigt mich das ganze ziemlich... vor allem habe ich dieses Gefühl nur einseitig (rechts) und sobald ich Essen vor mir habe, wird's doppelt so schlimm...habe jetzt seit zwei Tagen kaum was gegessen und verspüre komischerweise auch keinen Hunger... Dieses Beklemmungsgefühl im Hals verweigert mir jegliche Nahrungsaufnahme... Aber wahrscheinlich hilft nur abwarten - vorerst, wenn's nicht besser wird, sollt ich vielleicht mal zum HNO...

Lg, Lori

TvaschFenuhxr2


Iss doch einfach inzwischen: Joghurt, Pudding, Spinat, Apfelmus,.... da KANN garnix stecken bleiben! Und du brauchst dann auch beim Essen keine Angst haben! Aber garnix essen ist nicht gut! Entspann Dich, versuch das einfach als Phase zu sehen, wo Du halt mal ein bißchen breiig essen mußt, dann vergeht das schon wieder. Ich glaube, je mehr Du drüber nachdenkst, desto schlimmer wird es! Kopf hoch! *:)

n icn7x7


Hallo Lorri! Ich hatte (und machmal habe) dieses Problem schon seit langem. Bei mir ist das ein Angst-Symptom. Ich habe Tage, an denen ich nicht in Gegenward von Menschen essen kann, die mir nicht nahe stehen. Ich habe dann das Gefühl, dass sich mein Hals zuzieht und mir das Essen von der Gabel fällt, wenn ich diese zum Mund führe. In Phasen, in denen es mir gut geht, habe ich damit keine Probleme. Zeitweilig kam dieser Kloß in allen möglichen Situationen hoch. Ich habe durch Entspannungsübungen gelernt, damit umzugehen und mich nicht auf den Kloß zu konzentrieren, wenn ich ihn wieder einmal spüre.

Ich habe extra nur von mir gesprochen, weil dies meine Erfahrungen damit sind. Aber vielleicht ergeht es dir ja so ähnlich. Oft ist es ein langer weg, bis man ein Symptom als Angst-Symptom erkennt (kann ich aus eigener Erfahrung sagen).

Schöne Grüsse,

Nico

S\chnuhffi_2l311977


Hey Lori..Ich bin´s noch mal... @:)

Ich hab mich (Dank Nico) im Netz ma auf die Suche nach Angst bzw. generalisierter Angst gemacht. Und diese generalisierte Angst trifft bei mir zu, wie die Faust auf´s Auge. Da steht auch drin, daß die Betroffenen immer Angst haben, an einer schlimmen Krankheit zu leiden (Krebs) - auch wenns noch so harmlos ist.

Ich hab manchma Folgendes: Wie ich z.B. auf Karneval war, wollten meine Freundin und ich ein Schnitzelbrötchen essen. Wir standen im grossen Saal, an der Seite an der Wand. Ich hatte auf einmal so Probleme, dieses Brötchen zu essen |-o

Mir wars richtig peinlich, weil ich dachte jeder guckt mir zu. Ich fühlte mich total beobachtet.

Wenn Du willst, gib ma Angst in google ein und vielleicht findest Du ja einige Sachen, die auf Dich zutreffen.

@nic77:

Wer hat das bei Dir eigentlich festgestellt? Dein Hausarzt oder warst Du bei einem Psychologen?

C`a]rm8enPlxaya


Hallo,

Eure Ängste könnt Ihr mit der EFT-Methode in den Griff bekommen. Googlet mal: EFT-Forum.

Alles Gute

Carmen

iFcenqueexn


Kloß im Hals und große Schmerzen beim Schlucken

Hallo liebe Leute,

habe seit 2 Woche tierische Halsschmerzen... ein Kloß im Hals und mein Hals tut die ganze Zeit weh. Werde morgen zum Arzt versuchen zu gehen.

Habe Refluxerkrankung und habe Angst dass es damit zu tun hat.

Reflux = Säure kommen hoch beim schlafen.

Hat jemandem Erfahrung damit ? Was lindert den Schmerz ?

Vielen Dank.

LG

Ice

n?ic7x7


@ Schnuffi:

Ich habe das Glück, dass ich einige Psychologen in meiem engeren Freundeskreis habe. Somit war die Sache relativ schnell klar. Ich bin schon seit langem am überlegen, eine Therapie zu machen, weil es Zeiten gibt, in denen mich die Sache echt nervt. Das Gefühl, beim Essen beobachtet zu werden, kenne ich nur zu gut. Ich hatte Phasen, in denen ich überhaupt nicht mit Fremden essen gehen konnte. Ich hab dann das Gefühl, dass ich meine Arme nicht mehr bewegen kann, wenn es soweit ist. Am Anfang hat mich das immer total aus der Bahn geworfen. Ich habe dann am Tisch Schweißausbrüche bekommen.

In den letzen 6 Jahren habe ich jedoch gelernt, mich nicht auf das Gefühl zu konzentrieren und mich aktiv zu entspannen, wenn ich merke, dass es wieder kommt. Am meisten hat mir diesbezüglich ein Yoga-Kurs geholfen. Dort lernt man recht schnell die sog. Progressive Muskelentspannung. Das kann ich dir nur empfehlen.

Ich hoffe, dass du die Sache bald in den Griff bekommst.

Viele Grüsse,

Nico

HBAKR


Hallo Icequeen

ich habe ca. 1/2 Jahr Probleme mit dem Klossgefühl und mit Zugenbrennen gehabt.

Nach Untersuchungen beim HNO, Orthopäden, Neuro-Chirurgen und Internisten (Radiologe: Röntgen der Speiseröhre) bin ich anlog vieler Forumskollgen durch die medizischenen Sparten durchgereicht worden. Reflux, Pantozol, ... -> Die Wahrnehmung , dass man sich dieses nur einbilde und sich auf die Psyche begründen liesse, habe ich aber relativ rasch verworfen.

Letztendlich scheint die Ursache und auch die Lösung gefunden zu sein. Bedingt durch die Einnahme von Antibiotika (11/05) haben sich vermehrt Hefepilze im Magen / Darm-Bereich angesammelt, welche Auswirkungen bis hin zu Gemütsschwankungen, Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Völlegefühl, aber auch Sehminderungen auslösen können. Nach der Behandlung mit Nystatin über ca. 4 Wochen ging der KLoss völlig weg und auch das Zungenbrennen und die Rückenschmerzen klingen ab. Nach der Behandlung mit Nystatin wird die Darmsanierung mit Omniflor fortgesetzt, um die Darmflora wieder in Ordnung zu bringen. Gleichzeitig wurde ein Allergietest vorgenommen, da mit der Candida auch eine Unverträglichkeit auf alle säurehaltigen Speisen aufgetreten ist (ggf. Histaminintolleranz, deshalb auch das ZUngenbrennen bei diesen Speisen). Mit der Darmisanierung sollen jedoch auch die Allergiebeschwerden abnehmen. Ich kann hier nur herrn Dr. Dörfler aus Wasserburg bestens empfehlen, der sich auf diesem Gebiet spezialisiert und sehr interessante Sachbücher geschrieben hat. Dies ist nur eine der möglichen Ursachen.

Alles Gute und gute Besserung

RReflxix


Hallo Hark,

bei mir hat es im Febr. auch mit Kloß im Hals angefangen, erst verdacht auf Strepptokokken , dann auf Candida. Hab dann Nystatin genommen aber keine Besserung. Naja und der Rachenabstrich war ja auch negativ. Trotzdem war die ganze Zunge und der Rachen mit einem weißen Belag. Ich hatte auch keinen Hunger mehr und dann hatte ich plötzlich Magenbrennen.

Habe dann Omeprazol genommen, nach 3 Wochen wurde dann eine Magenspiegelung gemacht aber ohne Befund. Verdacht auf Reflux Speiseröhrenentzündung. Habe dann Nexium bekommen und durfte kein Fett,Zucker, Fleisch, saure früchte u.s.w. essen. Es wurde dann auch besser aber ich hab dann über die Ostertage Marmeladenbrötchen gegessen und jetzt ist es wieder schlimmer

geworden. Ich glaube ganz einfach, dass man es ganz lange ausheilen lassen muss und sich streng an die Essensregeln halten muss.

HHAKxR


Hallo Reflix

nachdem ich jetzt die Candida-Kur noch 7 Tage machen werde und danach die Aufbauphase der Darmflora für ca 4 Wochen startet, kann ich natürlich erst danach sagen , ob meine Beschwerden vollends verschwunden sein werden. Zur Zeit habe ich auch wieder durch bestimmte Lebensmittel sofortige reize auf der Zunge und im Magenbereich. Dazu zählen alle Variationen von säurehaltigen Speisen. Mir liegt auch seit gestern der Allergiebefund vor. Zig Unverträglichkeiten wie Zucker oder Sulfate, etc. Ich hoffe, dass meinArzt recht behält und sich die Allergien auflösen. Aber auch in der jetzigen Behandlungsphase stelle ich mir nach wie vor die Frage:

- Rückenschmerzen und Brustdrücken durch Candida oder

Rückenschmerz als Auslöser für eine Nervenreizung, welche in den Magen- und Zwerchfellbereich wirkt (habe davon gelesen)

Die 2. Variante kommt dem Ansatz des Orthopäden näher, der ein klossgefühl / Zungenbrennen durch HWS-Probleme nicht ausschliesst. Könnte aber dies wirklich auch allergische Reaktionen auslösen ??

Ich zweifle nach den erneuten Ausbrüchen wieder sehr und überlege, ob ich eine Zeitlang bewusst auf Säure (Kaffe, Schokolade, Früchte( verzichten werde und gleichzeitig das Fahradfahren sein lasse, um beide mögliche Faktoren einzuschränken. Ich bin auch für jeden Tip froh.

Viele Grüsse

Ibtal1y79


Druck im Hals

Hallo an Alle,

habe seit September 05 plötzlich von einer sekunde auf die andere diesen Druck im Hals, und bis heute beibehalten. Was mich Interessieren würde... Dieses sog. Globussyndrom ist das ein Druck im Kehlkopf oder eher im unteren Halsbereich, den bei mir ist dieser Druck permant da, um genau zu sein im unteren Halsbereich zwischen den Schlüsselbein, und strahlt manchmal über den ganzen Hals, so das meine Mandeln weh tun.Wenn ich ruhig liege (ein Buch lies) muss ich ständig schlucken und aufstoßen/Rülpsen und dann, das ist schwer zu erklären, "füllt" sich mein Hals wieder auf (so ne Art gurgelndes Geräusch) und der Druck ist wieder da. War bereits bei 2 HNO (die konnten natürlich nichts sehen) anschließend beim Internisten (Magenspiegelung durchgeführt, auch kein Befund) dann wieder beim HNO der mich zum Radiologen schickte (Schluckbrei Röntgen, auch kein Befund). Wenn meine Beschwerden auf Globussyndrom hinweisen, wäre ich schon mal etwas ruhiger. Habe diese Forum gefunden, und finde es wirklich klasse. Für jeden gut gemeinten Rat wäre ich sehr dankbar.

A phro5ph)is


Klos im Hals

Hallo @all,

interessantes Forum.......

Habe auch Klos im Hals.......

- ein Doc hat EBV festgestellt (12/05)

- ein Doc hat Reflux festgestellt

- ein anderer Doc meinte, es könnte von der Wirbelsäule kommen

- und hab eine Schilddrüsenunterfunktion

- Stimme ist belegt...

Soweot sogut. Das Auffälligste ist aber, dass meine Luftröhre, wenn man sie hin und herschiebt, ziemlich laut knirscht

#schulterzuck#

Hat jemand dieses Sammelsurium? Was kann das Knirschen sein?

Greetz

A.

M.LauxraM


Candida

Hallo,

ich hab mal ne Frage...

Ich will hier niemandem Angst machen oder tosende Diskussionen aufwerfen, ich lese nur immer, wenn ich im Netz nach "Candida" suche, dass das in den meisten Fällen mit HIV zu tun hat... ist das doch nicht so der fall?

Würde mich nur mal interessieren, wegen dem geschwächten Immunsystem, das halt dann erst anfällig für Pilze ist und so...

Liebe Grüße.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH