» »

Wochenlange Halsschmerzen "Seitenstränge"

HGatsux666 hat die Diskussion gestartet


Hallo ;-)...,

ich habe folgendes Problem und hoffe jemanden zu finden der mir hier vielleicht weiterhelfen kann, bzw. hilfreiche Tips geben kann:

Seit ca. Januar habe ich Probleme mit dem Hals. Es fing mit einer Erkältung an und mir schlug alles auf den Hals, also ging ich zum Hausarzt und bekam Antibiothika, der Schmerz hat sich zwar gebessert aber die Halsschmerzen sind nicht vollständig verschwunden. Da Sie nochmal schlimmer wurden wieder zum Arzt, und nach 3 Sorten Antibiothika hab ich es geschafft die Sache einigermaßen in den Griff zu bekommen.

Diagnose vom Arzt: "Die Seitenstränge sind rot und dick, die Mandeln sind leicht angegriffen". Hinzu kommt immer Heiserkeit, vorallem beim ersten mal als ich zum Arzt bin war dies sehr extrem.

Jetzt war es ein paar Wochen gut (mehr oder weniger, mal ein kratzen hier mal leichte Schluckbeschwerden da und ich bin halt immer mit Schal rumgelaufen) und letzte Woche hatte ich Urlaub, da wir im Garten einiges zu erledigen hatten, hab ich natürlich schön mitgemacht, egal auch bei Regen, die Sachen mussten ja fertig werden. Die Quittung bekam ich am Montag Abend-Schüttelfrost und Fieber, Gelenkschmerzen und vorallem Kopfweh, Übelkeit und Erbrechen gabs auch noch dazu und zu meinem Bedauern wieder diese ewigen leichte Halsschmerzen. Ich ging am Dienstag wieder zum Hausarzt er meinte eine Grippe, ich sagte Ihm auch dass ich immer wieder diese Halschmerzen habe, und er meinte dieses mal soll ich kein Antibiothika nehmen, das bringt ja eh nix, ich soll viel trinken und mich ins Bett legen. Ab Mittwoch gings dann auch besser, Donnertag waren die die Beschwerden fast alle weg, dafür habe ich wieder abartige Halsschmerzen bekommen, konnte kaum Schlucken, ... .

Also ging ich gestern wieder hin, nach langem hin und her hat er mich dann zum HNO Arzt überwiesen. Seine Diagnose wieder: die Seitenstränge und der Kehlkopf sind rot, aber kein Eiter und die die Mandeln sind halt auch durch das ganze angegriffen.

Zu allem übel hab ich mir dann wohl noch den falschen HNO ARZT ausgesucht, ein richtig "ÜBERHEBLICHES ETWAS" der sofort meinte die Mandeln müssten raus, und mir ein Rezept mit PENECILLIN hinknallte. Aber auch er meinte der Hauptfaktor liege auf den Seitensträgen.

Auf jeden Fall hab ich auf dem schnellsten Wege die Flucht ergriffen, denn dieses sich als HNO ARZT bezeichnende Wesen war sowas von überheblich frech und es hat IHN auch nicht sichtlich interessiert was ich zu sagen hatte. Er stellte seine DIAGNOSE ohne die Vorgeschichte überhaupt zu kennen.

Auf jeden Fall habe ich mir selbsverständlich eine zweite Meinung eingeholt bei einer Ärztin hier im Ort. Sie war sehr freundlich und sah den Sachverhalt anders. Die Mandeln wären eigenldich gar nicht so schlimm angegriffen, vielmehr diese Seitensträge, sie gab mir H2O2 zum gurkeln (so oft wie möglich) und Ibuprofen (gegen die Entzündung und die Schmerzen), sowie Lutschtabletten.

Sie meinte Sie könne zwar nicht ausschließen dass die Ursache die Mandeln wären ... aber mann müsste ja nicht gleich operieren.

Bisher habe ich seit gestern erzielt. Eine wesentliche Besserung bei den Schluckbescherden und Schmerzen. (Auch heute morgen nachdem das letzte Iburofen 12 Stunden zurücklag hatte ich kaum Schmerzen)... Aber was immer noch herscht und drübste Heiserkeit und ich bin der Meinung diese hat sich sogar noch etwas verschlimmert.

Natürlich habe ich jetzt wahnsinnige Angst dass ich ins Krankenhaus mus und diese Mandeln raus müssen.

Ich hab eh ne abartige PANICK vor Operationen. Bin da total besessen von, da geht gar nix mehr, drehe total durch.

Bitte helft mir und sagt mir was Ihr von der Geschichte haltet, ich bin auf jeden Fall ratlos so langsam, vielleicht habt Ihr ja ähnliches hinter Euch.

Viele Grüße und danke im Voraus

HATSU666

Kann mir hier jemand weiterhelfen, sind das typishce

Antworten
Hyatsu6~66


ERGÄNZUNG

Sorry oben wurde mein Text mittendrin abgeschnitten.

Hallo ich wollte wissen ob das typische Erscheinungen für eine Mandel-Problem sind und ob die Mandeln dann auch raus müssen, wie ist Euere Erfahrung hierzu.

Danke Hatsu666

D%ynam?ikexr


Hallo Hatsu666, ich denke, dass eine Mandeloperation wirklich das letzte sein sollte, das man versucht! Du hast ja noch gar nicht wirklich alles ausprobiert an Heilungsmöglichkeiten. So eine dauerhafte Entzündung (wahrscheinlich Virusinfektion) zeigt einfach an, dass Dein Körper in irgendeiner Art geschwächt ist. Du solltest erst mal Maßnahmen treffen, ihn zu stärken (wie sieht es z.B. mit Deiner Ernährung aus? Trinkst Du genug? Hast Du im Moment viel Stress?....).

Hier im Forum gibt es auch irgendwo einen Faden über eine etwas gewöhnungsbedürftige Therapie gegen Halsbeschwerden jeglicher Art (Eigenturintherapie). Ich habe damit auch sehr gute Erfahrungen gemacht (bin Sängerin und muss immer schauen, dass ich bei Erkältungen meinen Hals so bald wie möglich wieder fit kriege).

Außerdem helfen mir immer die speziellen Wärme- oder Kältebehandlungen nach der Atemtypenlehre sehr gut. Wenn Du nachschaust, zu welchem Atemtyp Du gehörst, kann ich Dir dazu gerne ein paar Tipps geben. (Atemtyp kann austesten auf der Seite [[http://www.terlusollogie.de]]). Die Atemtypenlehre unterscheidet zwei Atem- bzw. Konstitutionstypen. Der eine Atemtyp braucht am Hals eher eine Kältebehandlung, der andere ein Wärmebehandlung. Ich selbst gehöre zum Typ "Einatmer" und bei mir hilft es sehr, wenn ich mehrmals täglich Kältebehandlungen am Hals mache (eine Gelpackung aus dem Eisschrank auf ein dünnes Tuch legen und dann direkt auf den Hals - aber nur kurz - ca. 2 - 3 Minuten - drauf lassen). Dazu trinke ich warme Getränke. Wenn Du aber zum Typ "Ausatmer" gehörst, kannst Du 3 x täglich feuchtwarme Wickel um den Hals machen, die Du jeweils 30 Minuten drauf lässt - dazu trinkst Du etwas Kaltes oder lutschst Eiswürfel.

Solange Du heiser bist, solltest Du so wenig wie möglich sprechen (ein paar Tage absolute Stimmruhe wären optimal - also auch kein Telefon...).

Gute Besserung :)^

H7atsuU6x66


Danke ;-)

Hallo dynamiker,

danke für die Tips. Es wäre super nett wenn du mir weiter helfen könntest. Nach der Seite bin ich ein Ausatmer.

Trinken tue ich genug, aber mit der Ernährung haperts, esse Abends warm und ungesund, meistens Fertigsachen, und wenn nicht warm, dann halt Brötchen (auch Abends).

Stress habe ich auch reichlich und auch psysisch bin ich total durcheinander. Kann dies auch damit zusammenhängen ?

Die OP lasse ich so schnell auch nicht machen, deswegen gehe ich auch sicherlich nicht mehr zu diesem HNO Arzt mit seinem Operationswahn. Gibt es keine andere Lösung muss ich mir die Mandeln wohl rausnehmen lassen, aber wenns anders geht werde ich mir das sicherlich nicht antun.

Ich würde mich sehr freuen wenn du mir weiterhelfen könntest und danke für die schnelle Reaktion. Meine E-Mail Adresse lautet: Hatsu666@aol.com

HYats`u66x6


Weitere Tipps

Hallo hat noch jemand Tips für mich oder ähnliches erlebt.

Wäre Euch sehr dankbar Hatsu666

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH