» »

Pulsschlag im Ohr

C{hristixane85


Hallo,

@ TeqSunrise:

Ich habe gerade gelesen, dass eine Durafistel gerade bei MRT entdeckt werden müsste.

@ Neuschnee:

Welches Eisenpräparat hast du dir gekauft?

Ich habe jetzt schon einige durchprobiert und wirklich gewirkt (mit Nebenwirkungen ;-) ) hat nur das von Taxofit mit Vitamin C und Ferro Sanol. Letzteres nehme ich seit März und auf den Tip meiner Freundin (Krankenschwester) zwei Stück pro Tag. Außerdem habe ich gelesen, dass man Eisen solange zu sich nehmen soll, bis man keinen Eisenmangel mehr hat.

Eine Apothekerin hat mir auch erzählt, dass man selbst überprüfen kann, ob man unter Eisenmangel leidet oder nicht. Und zwar in dem man sich vor den Spiegel stellt, das untere Augenlid etwas herunterzieht und schaut, wie dort "die Haut" (?) im Augeninneren aussieht. Sie sollte eine dunkelrote Farbe haben, je heller sie ist, desto mehr Eisenmangel hat man. Bei mir ist es zum größten Teil noch weiß mit einem dunkelroten Rand, welcher sich aber langsam ausbreitet. :-)

Ich habe leider sehr lange nicht auf meinen Körper gehört, weil mir immer andere Dinge wichtiger waren.

Deshalb trinke ich auch weiterhin jeden Tag ein Magnesium und nehme Vitamin C und Zink. Sollte ich mir auch mal Gingko kaufen, was meint ihr?

Ansonsten kann ich sagen, dass ich mittlerweile wieder viel, viel besser einschlafe, auch wenn ich ab und zu noch ein Pochen und ein ganz leisen "Fiepen" höre. Was ja aber, wenn ich gegen den Eisenmangel gewonnen habe, alles verschwinden soll.

Wenn das nicht der Fall sein wird, soll ich mir die Ohren nochmal untersuchen lassen..

Hier vielleicht noch ein kleiner Tip:

Als ich am Ausrasten war wegen dem Pochen, weil ich nicht einschlafen konnte, habe ich mir Ohrentropfen ins Ohr gemacht und mich so auf die Seite gelegt, damit die Flüssigkeit nicht herausläuft. Dann habe ich auch nichts gehört. Oft habe ich das aber nicht gemacht, weil ich mir nicht jeden Tag etwas einträufeln wollte, was ich medizinisch gesehen gar nicht brauche..

Aber was tut man nicht alles, wenn man verzweifelt ist.

Ich freue mich übrigens auch, dass die Gesprächsrunde hier wieder aufgefrischt wurde!

S9c1hildgkröte0x07


Den Pulsschlag im Ohr kenne ich persönlich auch sehr gut, es hat mir über lange Zeit den Schlaf geraubt. Mein Arzt hat dann festgestellt, dass eine Schilddrüsenüberfunktion die Ursache ist. Nachdem diese beseitigt war, wurde das Pochen im Ohr auch immer weniger und ist nun verschwunden, es sei denn, wenn ich mal etwas Migräne habe.

J~oeW


Ich hatte dieses pulsierende Rauschen ebenfalls im Ohr. Besonders nachts war es beunruhigend und nervend.

Es hat sich herausgestellt dass ich im Laufe der Jahre beim Ohrenreinigen etwas Schmalz auf das Trommelfell geschoben hatte und dieses hat eine akustische Brücke zwischen Arterie und Trommelfell gebildet. Mit einem Wasserstrahl hat der HNO das Trommelfell gereinigt. Mit der Dusche zu Hause war ich zuvor erfolglos.

Ciao

JoeW

N2eusnchnexe


@ TeqSunrise –

Durafistel ist mir kein Begriff. Danach wurde auch nicht gesucht, soweit ich weiß.

@ Christiane85 –

Ich nehme zur Zeit auch Ferro Sanol zwei mal am Tag.

Ich glaube, ich habe aber jetzt auch herausgefunden, was bei mir wirklich hilft! Und zwar Magnesium. Ich nehme momentan zwei mal am Tag 200mg ein und das Pochen ist sehr wenig geworden. Vielleicht 5 Minuten am Tag insgesamt. Und das ist so viel besser! Ich kann wieder schlafen! Wenn ich das Magnesium mal vergesse, bekomme ich auch einige Stunden später sofort die Quittung. Mein Ohrenarzt meinte, dass mein Mittelohr Hochleistungssport betreibt. ":/ Und das Magnesium muss ich mindestens ein halbes Jahr lang nehmen. Und dann mal sehen, ob das Pochen weg bleibt. Find ich aber trotzdem seltsam. Ich frag mich immernoch, woher das genau kommt. :-(

Jedenfalls hab ich das Ginko abgesetzt, als die Packung leer war, weil ich gemerkt habe, dass das Magnesium viel besser hilft. Aber Christiane, versuch doch das Ginko einfach mal. Es kann nicht mehr, als nicht helfen. Leider ist es ziemlich teuer. Aber zum ausprobieren geht es ja mal.

Hmm, man sieht ja echt deutlich, dass es so viele unterschiedliche Gründe für die gleichen Symptome gibt. ICh wünschte, bei mir wäre es auch nur Ohrenschmalz, der stört.

Gruß!

Cohrisftiane8x5


Ich werde mir jetzt auch mal "anständiges" Magnesium besorgen, wenn ich eine Magnesium-Brausetablette nehme, merke ich wie gut es tut, aber die sind ja nicht wirklich hochkonzentriert..

Vor einigen Monaten hatte ich auch mal gehofft, dass ich Probleme wegen Ohrenschmalz hätte. Hatte/Habe ich aber definitiv nicht. Schön wärs.

Ansonsten kann ich nur wieder sagen, es ist alles sehr langwierig, ich kann mir noch nicht vorstellen, ohne Eisenpräparat auszukommen. ":/

Also, machts mal alle gut

*:)

T4eqSuknxrise


Ich grüße euch mal ganz lieb aus dem Krankenhaus :-D ja ja der internet stick von O2 machts möglich ..

Morgen ist meine Katheter Angiographie und dann wird sich zeigen, ob es wirklich ne Durafistel ist, die sich da hinter dem Rauschen verbirgt. Ich lass es euch wissen ...

Lg Karima

CWhristdianex85


@ TeqSunrise

Viele Grüße ins Krankenhaus und alles Gute! :)^

TveqSugnrisxe


Und die Suche geht weiter ... eine Durafistel haben sie jetzt mit Hilfe der Katheterangiographie ausgeschlossen. Ich weiss jetzt echt nicht, was ich sonst noch machen soll. Ich brauche Dr. House!! Die Ärzte waren sich so sicher, dass es eine Durafistel ist.. die wollten schon eine differenzial Diagnose stellen. =( .. Jetzt muss ich zwar nicht opertiert werden und kann daher ab nächste Woche mein Praktikum machen, aber davon geht das Rauschen halt leider auch nicht weg .. manno!

Die nächsten Schritte sind: nochmal Ultraschall der Gefäße und dann Komplettcheck in der HNO Abteilung des Klinikums.

LG!

C~hrnistiaxne85


Mir geht es seit ein paar Tagen wieder schlechter. Ich bin schlaflos, egal wie lange oder anstrengend der Tag ist und in meinem Kopf pumpt es, als würde ich einen Marathon laufen.

Es stört mich beim Lesen, beim Einschlafen..Dabei nehme ich seit Donnerstag auch Magnesium Verla und dem Tag hatte ich das beste Gefühl im Kopf seit langem.

%:| :(v

P eterI05x2


Hey Leute,

ich habe seit einigen Tagen auch ein permanentes Pulsieren im rechten Ohr. Der HNO-Arzt hat mich damit getröstet, dass er das auch manchmal hat, wenn er sich direkt aufs Ohr legt. Also nicht sehr hilfreich.

Beim weiteren Surfen bin ich aber auf einige interessante Links zum Thema "Durafistel" oder "ateriovenöse Fistel" gestoßen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

[[http://www.med2click.de/Neurologie/Vaskul%C3%A4re%20Krankheiten%20des%20Zentralnervensystems/Gef%C3%A4%C3%9Ffehlbildungen/Arterioven%C3%B6se%20Fisteln/Durale,%20arterioven%C3%B6se%20Fisteln.17255.html]]

[[http://www.neurorad.uniklinikum-jena.de/DAVF.html]]

[[http://www.medizin.uni-greifswald.de/neuro_ch/index.php?id=428]]

[[http://www.neurokopfzentrum.med.tum.de/neuroradiologie/3509.html]]

[[http://neurochirurgie.klinikum.uni-muenchen.de/Spezialbereiche/Neurovaskulaer/AVM_Info.html]]

Auch, wenn da viel Fachchinesisch zu verdauen ist, zeigt sich doch, dass bei den meisten wahrscheinlich keine Nackenverspannungen oder Wirbelsäulenverkrümmungen sondern eher, wie ja auch schon einige vermutet haben, ein anormaler Blutfluss (durch die AV-Fistel) die Ursache sein könnte. Die Diagnose ist, wie auch aus vielen Eurer Beiträge hervorgeht, nicht immer einfach. Ich stelle mir vor, dass man die Fistel beim scheibchenweisen Scannen der betroffenen Kopfregion leicht übersehen kann. Ich drücke Euch und mir aber die Daumen, dass damit eine Behandlung Eurer und meines Leidens ohne viele Komplikationen möglich ist.

Meinem HNO-Arzt werde ich dann einen Andruck der Fachartikel zukommen lassen (zum Wohle nachfolgender Patienten).

pminroccixo10


Hallo,

schön das es dieses Forum gibt .

Ich habe schon oft Eure Berichte gelesen und bin eigentlich sehr darüber erschrocken das niemand eine Lösung unseres Problems gefunden hat. :(v

Ich höre seit einigen Monaten meinen Pulsschlag im Ohr und egal was ich bis jetzt ausprobiert habe es geht leider nicht weg. Immer wenn ich zur Ruhe komme pocht und pocht es naja Ihr kennt das ja.

Seit gestern nehme ich Globoli (Thuja D30) und ich habe das Gefühl das es etwas besser wird.

Hat einer von Euch Erfahrung damit?

:)*

R0huxs8 T.


bei mir lag es am eisenmangel gepaart mit wirbelsäulenproblemen, das rauschen im ohr. -. mein mann hat tinnitus nach drei hörstürzen. mit gingko 80 mg ist er prima eingestellt und hat nach 12 jahren keinen hörstürz mehr und der tinnitus ist erträglicher. wichtig bei gingko ist: die ersten 4 wochen 160 mg, dann auf 80 mg runtergehen als dauerdosierung. der speigel baut sich schneller auf. seitdem er gingko nimmt, ist er auch von kopfschmerz befreit

homöopathie kann selbstverständlich helfen (es gibt auch dazu konträre meinungen) aber wenn es dir hilft nimm es besser als den pulsschlag zu hören, außerdem hat es ja keine nebenwirkungen ;-)

C~hristCianxe85


Hallo,

ich möchte auch mal wieder berichten.

Wie es scheint, habe ich meinen Eisenhaushalt im Griff. Mir geht es zur Zeit sehr gut; Ich mache seit einigen Wochen wieder Sport und habe allgemein an allem wieder Freude.

Schlaflose Nächte habe ich ab und zu, wie aus heiterem Himmel. Ich bin dann erschöpft und schlafe trotzdem nicht, aber nur noch vereinzelt.

Das Eisenpräparat habe ich nicht mehr eingenommen, weil ich davon Kopfschmerzen, Übelkeit und Bauchschmerzen bekommen habe. Genauso ging es mir mit Magnesium.

Wenn ich nichts zu tun habe, höre ich das Pochen auch, wie gehabt.

Ich glaube, ich höre es für den Rest meines Lebens.

Ich frage mich nur, warum ich es vor ein paar Monaten für einige Tage nicht gehört habe, als ich angefangen hatte, Eisen zu schlucken ???

Ich finde es auch bemerkenswert und erschreckend, dass keiner eine genaue Erklärung hat.

Mittlerweile habe ich auch aufgehört, im Internet nach einer Erklärung zu suchen. Irgendwie könnte die Ursache alles Mögliche sein, das ist zermürbend.

Für den Herbst habe ich mir vorgenommen, zu meiner Hausärztin zu gehen, um den Eisenspeicher überprüfen zu lassen. Dann spreche ich sie auch nochmal auf das Ohrgeräusch an. Laut Kardiologe sollte dies ja verschwinden..

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, es mal über die Homöopathie-Schiene zu versuchen, aber ich habe Angst vor der nächsten Enttäuschung und begnüge mich damit, das Ohrgeräusch auszublenden und mich um andere Dinge zu kümmern.

Euch allen alles Gute!

*:)

tiethrapxoda


Hallo zusammen,

ja es gibt einen sog. [[http://tinnitus.thieme.de/tinnitus/was-ist-ein-pulssynchroner-tinnitus.html pulssynchronen Tinnitus]], dieser ist meist auf organische Ursachen zurückzuführen, deswegen lieber mal zum Onkel Doktor gehen :[]

Aber wahrscheinlich ist der Tinnitus harmlos und hat keine organische Ursache!

gute Besserung euch allen!

Tetra

M(omxo5


Hallo liebe (größtenteils) Leidensgenossen *:) ,

bin erst einmal froh, daß ich mit dem Problem nicht allein bin

und habe diese Forum-Seite gefunden.

Seit einigen Wochen habe ich auch ein Pulsgeräusch im rechten Ohr,

welches lauter geworden ist und mir erhebliche Schlafstörungen verursacht und nervt.

War deshalb letzten Donnerstag bei einer HNO-Ärztin, die auch einen recht

guten Ruf hat, die nach diversen Untersuchungen und Tests mir die Diagnose Tinnitus gab

(ohne Hörsturz) und auf eineDurchblutungsstörung schließt.

Deshalb habe ich Trental (der Beipackzettel ":/ mit seinen möglichen Nebenwirkungen

macht mich nicht sehr glücklich) verschrieben bekommen, welches ich auch seit Donnerstag

nehme. Jetzt habe ich den Eindruck, daß das Pulsgeräusch noch lauter wird ??? ?

Hat jemand von Euch damit Erfahrungen bzw. gibt es etwas Neues ?

P.S.: Ich habe normalen Blutdruck, manchmal sogar niedriger.

Ernähre mich relativ gesund (nur sehr wenig Fleisch, dafür mehr Fisch).

Bewege mich sehr viel. Rauche nicht. Trinke sehr selten etwas Wein.

In unserer Familie gab es auch noch keinen Tinnitus !?

Würde mich sehr über neue Informationen freuen!

Alles Gute für Euch und liebe Grüße Euer Momo :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH