» »

Adern in der Nase veröden lassen

r5icc^ar/dox24 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe zur zeit immer das Problem das ich des öfteren Nasenbluten habe,meistens nach dem Naseputzen.

Jetzt möchte ich die adern veröden lassen.

Wie läuft das ab?Hat das schon mal jemand machen lassen?

Wäre für ein paar erfahrungsberichte dankbar.

Antworten
MRel=chix81


Meine Chefin nimmt dazu immer Trichloressigsäure, die kommt auf sowas wie ein Wattestäbchen.

Damit wird dann auf die geplatze Ader in der Nase getupft.

Das brennt dann vielleicht n bischen und manche müssen auch niesen.

RCober9t8x3


Versuch vielleicht erstmal die Bepanthen Roche Nasensalbe mit Dexpanthenol.

In den hinteren Bereichen verteile ich sie mit einer Kugelschreibemine.

Wenn du das so 2 Wochen machst, könnte es von alleine weg gehen.

mkacarexna5


@ Riccardo

Ist Nasenbluten bei dir in der Familie häufig? Ist das Nasenbluten denn erst vor kurzem aufgetreten?

Falls es bei dir in der Familie häufiger vorkommt, informier dich mal unter [[http://www.morbus-osler.de]], denn dann es könnte sein, daß du Morbus Osler hast. Die Patienten haben teilweise so häufiges und intensives Nasenbluten, daß ihr Gehalt an roten Blutkörperchen stark absinken kann.

Zum M. Osler können außerdem noch Magen-Darm-Bluten und Gefäßmißbildungen in Lunge, Gehirn oder Leber gehören. Ich will dir jetzt aber keine Angst machen. Wenn es bei dir nur nach dem Schneuzen zu Nasenbluten kommt, muß das ja noch nichts bedeuten. Aber in dem Fall denke ich nicht, daß man das Nasenbluten wirklich behandeln muß.

Man kann mittels Neodym-YAG-Laser veröden, es gibt aber auch elektrische und chemische Methoden. Man kann auch ganze Gefäße embolisieren, d. h. sie verschließen oder die Nasenschleimhaut durch andere Haut ersetzen. Wenn das Nasenbluten ganz schlimm ist, kann man auch die Young's Procedure durchführen und die Nase ganz verschließen. Es gibt allerdings noch keine Methode, die bei allen Patienten zum Erfolg führt.

Um die Nasenschleimhaut zu schützen, sollte man darauf achten, daß sich keine Krusten bilden, indem man Verletzungen, z. B. durch Nasebohren vermeiden, evtl. Luftbefeuchtiger verwendet und Bepanthensalbe (wie schon oben erwähnt).

OrslWeIr


Bei mir wurde schonmal eine Ader in der Nase verödet, half aber nix. Später hat man rausgefunden, das ich MorbusOslerPatient bin.

Seit paar Tagen versuche ich mit EMSER NasenDuschen mein Nasenbluten unter Kontrolle zu halten und meine Schleimhäute zu befeuchten...

Ma schauen, ob das was wird....

d*iegwlücklni4che69


Hi, ich habe das gleiche Problem, seit ca. einem Jahr immer wieder heftiges Nasenbluten ohne erkennbare Ursache. Vorgestern dann in der Arbeit (Arztpraxis) so schlimm, dass ich über 30 Minuten liegen musste. Meine Chefin meinte dann, dass ich jetzt doch was unternehmen müsste, denn wenn das mal beim Autofahren passiert, dann wirds echt gefährlich.

Hab dann gestern beim HNO angerufen und durfte auch gleich noch kommen. Untersuchung und Diagnose: extrem verkrümmte Nasenscheidewand auf der blutenden Seite und vergrösserte Adern. Therapie: Veröden, falls nicht besser, dann Begradigung der Scheidewand. Gut, ich war erst mal fürs Veröden. Wattebausch mit Lokalanästhesie ins Nasenloch und Warten. Dann wurden 3 Stellen verödet, war wohl doch relativ ausgeprägt. Es hat ein wenig gebrizzelt und gestochen währenddessen, aber durchaus auszuhalten. Da die Adern doch relativ eindeutig erweitert waren, meinte meine HNO noch, sie denkt, dass mir dadurch gut geholfen wäre. Jetzt heisst es abwarten.

Hatte danach keine Beschwerden, während dem Eingriff keinerlei Blutung und bin jetzt voller Hoffnung, dass die ständige Bluterei ein Ende hat! :=o :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH