» »

Plötzliches Nasenbluten

RlS<PxF hat die Diskussion gestartet


Alles was ich hier über Nasenbluten gefunden habe ist zu speziell...

Mein Freund erzählt mir schon eine ganze Weile von plötzlich auftretendem Nasenbluten. Er sitz in Ruhe vor dem Pc und es fängt an zu tropfen. Oder er steht unter der Dusche und es fängt an. Oder beugt sich zB mal kurz kopfüber...

Es ist mir schon klar, dass es (höchstwahrscheinlich?) durch Drucksteigerung zustande kommt, aber es macht mir Sorgen, dass er auf einmal so empfindlich reagiert(war noch nie). Dabei gilt meine Sorge in erster Linie den ebenso feinen Gefäßen im Schädel/Hirn, welche dann auch betroffen sind bzw. sein können, denk ich mir zumindest...

Komisch finde ich, dass es dann aber beim Biken, also bei ziemlich hoher Belastung, nicht passiert.

Daher hoffe ich ernstegemeinte und fachkundige Antwort zu erhalten. Danke.

Antworten
R@SPF


Ich habe vergessen . . .

... zu erwähnen, dass es nicht unstillbar ist, nie wirklich heftig und nach wenigen Minuten schon wieder weg ist.

HZannyO-Bunnxy


"Plötzliches Nasenbluten"

Hi,

also gerade wo ich deinen Beitrag gelesen habe, kam mir das sehr bekannt vor. Ich habe ,,plötzliches Nasenbluten" in ähnlichen Situationen seid ungefähr einem Jahr gehabt.Es war auch immer recht wenig und gut stillbar.Somit habe ich mir nie großartig Gedanken dazu gemacht.Bis vor ca 10 Tagen ist es auch gut gegangen.Doch dann habe ich so heftiges Nasenbluten bekommen, dass es unstillbar war und ich ins Krankenhaus musste. Es hat sich herausgestellt, dass mir eine sehr dicke Ader in der Nase geplatzt ist und diese schließt sich nicht mehr von selbst. Ich kann deinem Freud nur raten rechtzeitig zum HNO zu gehen. Bisher ist es wahrscheinlich nur eine kleine Ader, die verödet werden muss und schon hat man kein Nasenbluten mehr. Das ist ein kleiner und unspektakulärer Eingriff, doch wenn man solange wartet wie ich, dann verliert man ca.2L Blut wird dadurch immer wieder ohnmächtig und hat ein richtiges Problem, wenn keiner da ist, der einem helfen kann!

RXSPxF


@hunny

Danke für deinen Beitrag. Vom unstillbaren Nasenbluten hab ich ihm schon erzählt. Allerdings wusste ich nicht, dass das zusammenhängen kann.

Naja mal sehn, vielleicht krieg ich ihn noch rum.

RKSPF


hmm...

Ansonsten hat wohl niemand was dazu zu sagen. Schade.

F{eldqundswiesxe


Ich habe diese Bluten auch ,ich sitze zb in der Schule und denke meine Nase läuft gucke und siehe es Blutet ,

Bei mir ist es unterschiedlich mal habe ich sehr leicht mal sehr stark und lange . Kühlen oder Kopf in nacken hilf da leider nicht ich warte einfach immer bis es aufhört zu tropfen . Ich habe mal gehört das es auch passieren kann , wenn der Körper zu viel produziert , oder wenn man viele Blutverdünner zu sich führt . In den letzten 3 Monaten kam es aber nicht mehr vor was ich sehr seltsaam finde , aber ich weis , irgen wann wird es wieder kommen

dTieglückliAchXe69


Hi, ich habe das gleiche Problem, seit ca. einem Jahr immer wieder heftiges Nasenbluten ohne erkennbare Ursache. Vorgestern dann in der Arbeit (Arztpraxis) so schlimm, dass ich über 30 Minuten liegen musste. Meine Chefin meinte dann, dass ich jetzt doch was unternehmen müsste, denn wenn das mal beim Autofahren passiert, dann wirds echt gefährlich.

Hab dann gestern beim HNO angerufen und durfte auch gleich noch kommen. Untersuchung und Diagnose: extrem verkrümmte Nasenscheidewand auf der blutenden Seite und vergrösserte Adern. Therapie: Veröden, falls nicht besser, dann Begradigung der Scheidewand. Gut, ich war erst mal fürs Veröden. Wattebausch mit Lokalanästhesie ins Nasenloch und Warten. Dann wurden 3 Stellen verödet, war wohl doch relativ ausgeprägt. Es hat ein wenig gebrizzelt und gestochen währenddessen, aber durchaus auszuhalten. Da die Adern doch relativ eindeutig erweitert waren, meinte meine HNO noch, sie denkt, dass mir dadurch gut geholfen wäre. Jetzt heisst es abwarten.

Hatte danach keine Beschwerden, während dem Eingriff keinerlei Blutung und bin jetzt voller Hoffnung, dass die ständige Bluterei ein Ende hat!

E.hemaligeEr Nutzecr (#14179x03)


1. Wie alt ist der Freund denn? Sollte er noch jugendlich/im Wachstum sein, kann das durchaus daher kommen, weil auch die Gefäße durch Wachstumsschübe enorm gedehnt werden können.

2. Beim Arzt die Blutgerinnung und den Blutdruck messen lassen.

3. Nasensalbe oder Spray ausprobieren, um die Schleimhäute zu befeuchten.

4. Im Akutfall Kopf gerade halten (nicht in den Nacken) und das betroffene Nasenloch fest zuhalten, müßte dann nach kurzer Zeit aufhören.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH