» »

Mandel rausnehmen?

-PSechAülexr- hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

wieso werden die Mandeln entnommen? Was bringt das? Wenn man krank ist, dann sind daran doch nicht die Mandeln Schuld. Und wenn man sie rausnimmt, dann kann man doch öfters krank werden, oder? Ich weiß nicht, ob ich das über mich ergehen lassen soll, da die Mandeln ja bekanntlich schützen, auch wenn sie sich entzünden. Außerdem hab ich auch ein bissle Angst davor... :°(

Was könnt ihr dazu sagen? Ist es gut oder schlecht sich die Mandeln rausnehmen zu lassen, wann sollte man sie rausnehmen lassen und was ist mit der Mandel-Op, ist die schlimm? Wie sind die Schmerzen, wie fühlen sie sich an? Ich freu mich auf jede Antwort!

Antworten
L[owL*ita


Hallo,

Wenn die Mandeln chronisch entzündet sind, und durch dauernde Entzündungen den Organismus belasten, dann sollten sie entfernt werden. Man muss eben den Nutzen/Schaden Faktor abwägen, ein ständiger Entzündungsherd schadet dem Körper und kranke Mandeln haben auch kaum eine Schutzfunktion mehr.

Wenn du öfter als 3x im jahr eine eintrige Mandelentzündung mit Streptokokken Vieren hast, dann solltest du auch über eine Entfernung nachdenken denn diese Viren könnten(!!!) anderen Organe angreifen und sie schädigen.

Allerdings denke ich, dass Mandelentfernungen immer sehr verharmlost werden... Die OP befindet sich nur wenige cm. von der Aorta entfernt und zudem kann(!) es zu starken Nachblutungen kommen. Wenn du Pech hast, hast du danach zwar keiner Mandelentzündung mehr, aber dafür eine Seitenstrangangina oder sowas...

In meinen Augen behebt eine OP nicht die Ursache für die dauernden Beschwerden. Die Mandeln sind eben ein Schwachpunkt wenn sie oft krank sind, aber durch das alleinige Entfernen behandelt man die Ursache eben auch nicht. Aber bei vielen mag es helfen.

Ich hatte auch eine chron. Mandelentzündung und habe mich einer klassichen Homöophatischen Behandlung unterzogen, seitdem bin ich Beschwerdefrei-.. toi toi toi

@:)

QwuiUckxie69


@LowLita - sechs, setzen!

...mit Streptokokken Vieren hast, dann solltest du auch über eine Entfernung nachdenken denn diese Viren könnten...

Hallo? Seit wann sind Streptokokken Viren (oder gar Vieren?)

...Die OP befindet sich nur wenige cm. von der Aorta entfernt...

Von der Aorta? Seit wann liefgen die Mandeln im Brust- oder Bauchraum?

Ich halte es da mit Dieter Nuhr

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!"

:(v

-wSch ülexr-


Danke...

...für die Infos LowLita. Und Streptokokken sind Bakterien, aber das ist ja nicht schlimm, vielleicht hast du dich nur vertan :)^. Aber Quickie69, was du so sagst, finde ich nicht in Ordnung :(v. Das ist nicht nötig, die Leute hier zu beleidigen, nur weil sie sich vertan haben oder es nicht wussten. Ich will net wissen, wieviel "Scheiße" du hier im Forum so hinterlassen hast...wie auch immer, jetzt sind wir quit und dabei belass ich es auch. Aber nochmals vielen Dank an LowLita!

-+ScZhülerx-


Ach übrigens...

Ich halte es da mit Dieter Nuhr...

...Quickie69, seit wann schreibt man "nur" mit H? Also würd ich aufpassen, was du so sagst... *:)

-)Sch}üxler-


Ups...

"Dieter Nuhr", na dann sag ich jetzt mal nix... ???

Trotzdem find ich es ja net grad bemerkenswert, Zitate eines Kabarettdarstellers hier niederzulegen...

Wie weit muss man dafür sinken %-| ?

Q2uic>kXie6x9


Hallo Schüler!

Deinem Nick nach zu urteilen bist du vermutlich zwischen 14 und 17, stimmts?

Bitte verzeih, daß ich so harsch auf LowLita reagiert habe, aber ich habe schon so einige Beiträge von ihr gesehen, da musste der Dämpfer jetzt mal sein!

Was ich ihr ob ihres jugendlichen Alters zugute halte, ist, daß sie eigentlich Recht hat - zumindest was deine Frage betrifft.

Richtig ist, daß die Mandeln ein chronischer Entzündungsherd sein können, was Herzprobleme machen kann, auch Gelenkentzündungen oder schlicht chronische Infekte, die nach zwanzig Jahren kein Arzt mehr erahnt.

Womit sie auch recht hat, daß die OP nicht ungefährlich ist. Ok, die Aorta ist nicht unbedingt in der Nähe, aber die Umgebung der Mandel wird immerhin von der Kopfschlagader versorgt. Das sollte jedem Operateur ordentlichen Respekt abzollen! Deswegen wird eigentlich auch keine Mandel leichtfertig entfernt. (Früher war das anders!)

Worin LowLita auch richtig liegt, ist die Notwendigkeit einer Behandlung durch einen klassischen Homöopathen. Denn entzündete Mandeln sind keine Krankheit, sondern ein Symptom.

Aber - du verstehst - wenn hier jemand Halbwahrheiten postet oder gar gequirlte Sch****, das kann ich so nicht stehen lassen!

Sicherlich ist dieses Forum voll mit....du weißt schon, aber Lowlita hat es jetzt mal erwischt. Und zu Recht!

Also: Trau - schau - wem

Auf Deutsch: Glaub' nicht jeden Dreck, den Du hier liest!

Und: Kabarettisten müssen lange, lange arbeiten, um überhaupt einen Namen zu bekommen. Wenn sie dann einmal zitiert werden, dann aufgrund ihrer wahren Worte.

-XSchül,er--


Na gut...

...jetzt kann ich dich auch ein Stück weit verstehen. Mit meine Alter liegst du richtig: Ich bin 14. Schön, dass das Missverständnis aufgeklärt ist und danke nochmals für die Korrektur Quickie69. :-p

b+usr gxie29


Hallo Schüler, ich hatte schon einen OP-Termin, den ich aber kurz vorher abgesagt habe. Meine Mandeln sollten auch raus, sind zu groß, manchmal sind weiße Stippchen drauf. Habe schon seit Jahren keine Halsschmerzen mehr gehabt.War jetzt bei einer HNO- Ärztin, die auf Naturheilbasis arbeitet. Bekam die Antwort, dass meine Mandeln nicht zu groß und auch nicht chronisch krank sind. Die Stippchen sind Absonderungen der Mandeln, also auch ein Zeichen, dass sie arbeiten. Vielleicht solltest du dir auch noch eine andere Meinung einholen. Kann nicht verkehrt sein. Kenne auch jemanden, der laufend entzündete Mandeln hatte. Seit sie vor 3 Jahren zum Heilpraktiker geht, ist Ruhe damit. Allerdings muss man die Kosten für den Heilpraktiker selbst tragen.

L isZa_84


Hi burie!

Habe gerade hier ein bisschen gelesen!

Habe auch vergrößerte Mandeln und hatte auch schon seit langer Zeit keine Mandelentzündung mehr nur ab uns zu z.B. im Moment habe ich eine leichte Bronchitis und jetzt habe ich heute morgen gemerkt das in den 2 tieferen Löchern meiner Mandeln so weiße Dinger rauskommen! Tut aber nix weh!! Kann das auch eine Aussonderung der Mandeln sein oder ist das eine Mandelentzündung! Hatte vielleicht 2 oder 3 mal in meinem Leben eine Mandelentzündung und bin 22 Jahre alt!

LG

bNurgiie29


Hallo Lisa, wie schon geschrieben, war ich bei einer HNO-Ärztin die auf Naturheilbasis arbeitet. Meine Mandeln sind ziemlich groß, haben mir aber nie zu schaffen gemacht und ich bin doppelt so alt. Ich weiß nicht mal mehr, wann ich das letzte Mal Halsschmerzen hatte. Die Ärztin meinte, dass ich sie mir nicht rausnehmen lassen brauche. Die weißen Stippchen habe ich auch bei ihr erwähnt und sie sagte, dass es Absonderungen von den Mandeln sind, was wiederum ein Zeichen ist, dass sie arbeiten.

Übergroße Mandeln kann man auch verkleinern. Sind wie Schwämme. Mann kann sie massieren, schröpfen oder mit Spritzen "bearbeiten". Ist bei mir aber noch nicht möglich, da ich sofort würgen muss, sobald man weiter in den Hals schauen möchte. Aber auch dass soll man trainieren können.

Ich habe Silicium D12 verschrieben bekommen. Dazu soll ich Lapachotee trinken. Wirkt entzündungshemmend und reinigend.Jetzt sehe ich der Sache erstmal gelassen entgegen.

Also lieber nicht so schnell entfernen lassen, es geht auch anders.LG, Burgie

:)^

Ldisa_x84


Danke! Es stört mich ja nicht mache mir halt nur gedanken ob es schädlich ist! Denn wir planen eine Schwangerschaft und da habe ich ein bissi Angst das es schädlich für das Baby sein kann ???

LG

DjE-TERITUS


Bei den kleinen weis-gelblichen Bröckchen an oder aus den Mandeln handelt es sich um Zellabfall (sog. Detritus). Ist zwar keine Vereiterung, ist aber in der Regel ein deutliches Zeichen für eine chronische Entzündung der Mandeln. Dieser Detritus kann ziemlich unangenehm riechen ...

Eine chronische Mandelentzündung kann auch andere Organe schädige, wie etwa das Herz oder die Nieren, außerdem kann es zu rheumatischen Gelenkbeschwerden kommen.

In diesem Stadium ist eine Operation für den Körper sicherlich schonender als der ewige Infektionsherd im Körper.

Es ist auch zu emfehlen mal den sogenannten ASL-Titer (Antistreptolysin-Titer) im Blut bestimmen zu lassen. Ist dieser stark erhöht, ist eine Operation in Erwägung zu ziehen.

In der Regel sagt man, daß bei 3-4 antibiotikapflichtigen Mandelentzündungen pro Jahr die Mandeln raus sollten. Es gibt genügend lymphatisches Gewebe im Mund-Rachenraum, das die Funktion der Mandeln übernimmt.

Es ist nicht gesagt, daß Du nach dieser OP nie wieder Halsschmerzen haben wirst - es können sich dann andere Stellen im Rachen entzünden. Aber diese Entzündungen sind für Dich und ein evtl. anstehendes Kind nicht so schädlich.

-nZahynfexe


Also ich hab auch so riesen mandeln. bzw nur die linke.die ist richtig groß. und die rechte ist adfür fast gar nicht da. also kind hatte ich wohl öfter mal ne mandelentzündung. und seiddem ist die linke wohl so groß geblieben.

nun hab ich sied heut mittag auch diese weißen stippen auf der linken mandel gesehen. heisst das nun das es besser ist sie zu entfernen ??? eigentlich will ich das nicht! ich lag noch nie im krankenhaus...und hab tierische angst! vor der vollnarkose (nachher wach ich nicht wieder auf!?) und ntürlich hinterher die schmerzen usw.

ich möchte das eigentlich vermeiden :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH