» »

Chronische Hals- und Nasenbeschwerden mit Krankheitgefühl

jiajani#nia hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nicht erschrecken ich weiß mein Text ist furchtbar lang, wollte es so genau wie möglich aufschreiben was wahrscheinlich gar nicht möglich ist.

Hab seit fast 2 Jahren morgendliche Halsschmerzen, dazu gekommen sind seit über einen ¾ Jahr verstopfte Nase meist einseitig in der Nacht und am morgen,tagsüber nur leicht. Wenn ich morgens aufstehe merke ich das sich die Verstopfung in der Nase löst und die Halsschmerzen weniger werden. Dafür hab ich den ganzen Tag über verschleimten Hals immer das Gefühl Schleim (hat normale Farbe) zu schlucken. Kaltes Wasser zu trinken empfinde ich als unangenehm. Am besten fühle ich mich immer wenn ich etwas esse am besten warm neuerdings auch gerne scharf. Dann geht es mir eine Zeitlang gut sobald ich eine weile nichts gegessen habe fühle ich mich ausgelaugt und merke wieder vermehrt die Halsbeschwerden. Dazu kommt bei ganz normalen, regelmäßigen Belastungen (Schule,Praktikum) das ich es kaum noch schaffe in der früh aufzustehen (und das liegt nicht an der faulheit).

Teilweise auch eher unverhofft tagsüber bei normalen Erledigungen(Shoppen mit Freunden, Supermarkt....wenn ich halt unterwegs bin) habe ich so ne Erschöpfung mit Krankheitgefühl, Nase läuft, allgem. Schwäche, als ob ich kurz vor einer Erkältung stände. Brauch igendwie bei Sachen die ich mache und unternehme hinterher mehr Erholung als sonst. Hab immer wieder Zeiten wo es mir gut geht, dann empfinde ich diesen Schleim auch nicht als so extrem störend. Trotzdem habe ich immer wieder wie so eine Art Rückfall mit dem ich dann so hinziehe. Es ist immer wieder ein auf und ab doch die Hals-u.Nasenbeschwerden sind immer da, nur stören sie mich mal mehr mal weniger.

Zu Sprechen empfinde ich als unangenehm wenn dieser Schleim zwischen Nase und Hals ist.Der Hals fühlt sich teilweise warm und entzündet an. Hab mich schon sehr viel ausgeruht. Bin 26 Jahre jung und knackig, fühl mich aber eher wie ne Oma die sich schonen muss. Esse sehr gesund (schon immer) trink viel Tee und Rauche nicht.

War auch schon bei Ärzten meisten finden Sie grad nichts. Habe Allergietests gemacht ich hab Magentabletten bekommen(hab aber kein Sodbrennen oder Magenbeschwerden). Manchmal haben Sie in der Nase was gesehen, entzündeten Hals und das etwas in den Nebenhöhlen ist. Doch meistens finden Sie eher nichts, mir ist es schon fast peinlich überhaupt noch zum Arzt zu gehen die denken vielleicht das is ja nur ne Lapalie.

Ein Arzt wollte mir Antibiotika geben(vertrag ich nicht so gut) deswegen haben wir es erstmal mit Lokabiosol versucht. Hab schon jedemenge Lutschtabletten ein paar Hals-Nasenspays probier und Tabletten,auf Dauer hat bisher nichts geholfen. Der Arzt bei dem ich zuletzt war hat gemeint es könnte ein chronischer Virus sein er meinte auch das es keine Sache mit dem Kehlkopf ist, Mandel auch OK. Bei meinen ersten Abstrich wurde ein wenig vom Staphylococcus aureus festgestellt. Beim letzten Abstrich wurde nichts mehr gefunden. Er meinte so ein Virus könnte ein paar Jahre dauern das liegt ganz an meinem Immunsystem.(War mir nicht ganz sicher ob ich das nicht vielleicht ins Infektionenforum reinschreiben sollte).

Zurzeit komme ich mit den Beschwerden so einigermaßen zurecht weil ich Arbeitlos bin und ich mich ausruhen kann wann ich will. Hab aber Angst das wenn ich wieder mehr Belastung habe auch wieder vermehrt Erschöpfung und Krankheitsgefühl dazukommen.

Mich würde daher interessieren ob jemand dasselbe hat oder hatte, ob es sich irgendwie verbessert hat, oder wie lange es gedauert hat und und und...............ob Euch vielleicht etwas dazu einfällt.

Hab das erste mal in ein Forum reingeschrieben und hoffe das jemand meinen Text richtig versteht und nachvollziehen kann.

:-o zzz

Antworten
j9aTjanixnia


warum hängen den jetzt meine Smilies da unten? sieht ja komisch aus

StchnPuckelixna


wurde bei Dir mal auf EBV-Virus getestet? Ebstein-Barr-Virus? Auslöser des Pfeifferschen Drüsenfiebers? Der kann chronisch werden, würde auch die Erschöpfung und das Krankheitsgefühl erklären.

sFuflxo


Nasennebenhöhlen CT

hallo,

also das klingt voll auch nach meinen beschwerden. Ich habe ne chronishe Nasennebenhöhlenentzündung.

Sind bei Dir die NNH schonmal anhand eines CT´s angeschaut worden, da siht man dann genau ob es so ist.

Viele Grüße Suflo

L_ePe


Hallo!

Ich habe so ähnliche Beschwerden. Vor allem morgens Halsscherzen und verstopfte Nase. Auch tagsüber fühlt sich mein Hals oft krazig und trocken an, wie bei einer Erkältung.Oft habe ich auch Schleim im Hals. Ich habe bereits die Mandel draußen. Auch einen Allergietest habe ich schon hinter mir ohne Ergebnis.Ein Arzt meinte, es wäre spychosomatisch %-| Mein HNO meint, ich hätte eventuell zu trockenen Schleimhäute. Dabei trinke ich immer genügend. Bin auch ratlos, habe das Gefühl, dass die Ärzte es icht ernst nehmen und traue mich garnicht mehr zu einem zu gehen.

jcajka~nin:ia


Vielen Dank an alle das ihr mir geschrieben habt.

Also mein letzter Arzt hat mich auf EBV-Virus getestet und hat festgestellt das ich das schon mal hatte. Er hat gemeint das man sowas nur einmal bekommt. Ich hab auf Arte mal so einen Bericht darüber gesehen und es wurde gesagt das man das immer wieder bekommen kann. Ohje was kann man den da machen? Kann man das feststellen ob ich den jetzt auch habe?

Ein Ct wurde bei mir nicht gemacht das ist denen bestimmt zu teuer. Hat dein Arzt das von selber vorgeschlagen. Bei mir wurde auch schon der Kopf geröncht da wurde aber kaum etwas gefunden aber das ist ja auch nicht dasselbe. Hast du auch diese Erschöpfung?

Mit diesen Schleimhäuten gibt es glaube ich tatsächlich so eine Krankheit weiß ich jetzt aber auch nicht so genau wie die sich bemerkbar macht. Wasser trinke ich jedenfall auch genug.

Also ich war bisher bei 4 Ärzten und ich überlege mir das auch 10x muss mich auch jedesmal überwinden nochmal da hinzugehen.

Es würde mich auch interessieren wie lange ihr das schon habt?

Hab mich sehr viel ausgeruht und komme einigermäßen damit klar. Nur wie ist es wenn ich jetzt eine Stelle bekommen würde und den ganzen Tag arbeiten gehe.Wie schafft ihr das ? Hab Angst das es dann wieder schlechter wird weil es noch nicht weg ist und ich erst vor kurzen wieder so einen Rückfall hatte.

Wie viele Jahre soll das den noch so weitergehen bis das endlich aufhört ???

L'ePe


Hallo!

Das ich mich ständig erschöpft oder krank fühle kann ich nicht behaupten.Klar, manchmal schon aber ich weiß nicht, ob das einen Zusammenhang hat.Manchmal fühlt man sich einfach erschöpft vom Wetter, Stress, Müdigkeit u.s.w.

Ich habe schon ca. 2 Jahre lang diese Beschwerden.

Die Ärtzt bei denen ich war haben auch gemeint, dass es vom Magen kommen kann aber ich habe auch kein Sodbrenne oder ähnliches und will keine Magenspieglung desswegen machen.

Der eine Artzt meinte auch, man könne was mit Akkupunktur machen aber das habe ich noch nicht ausprobiert.Vielleicht hilft es dir ja?

Ich denke, die plausibelste Erklärung für mich ist, dass mein Hals einfach mein Schwachpunkt ist.Wenn ich krank werde habe ich es immer am Hals.Erst neulich hatte ich eine schlimme Atemwegsentzündung. Vorher auch an den Mandeln.Vielleicht ist meine Schleimhaut wirklich zu trocken und desshalb bin ich anfällig für solche Sachen. Bin auch etwas ratlos.Ich probiere einfach dmait zu leben.Wenn ich mich ablenke und nicht zu sehr verückt mache stört es micht nicht so sehr. Aber ich würde es auch gerne loswerden. Bin auch etwas ratlos ???

K(lee-.Blfatxt1


mir gehts ähnlich. hab auch schon seit 2 jahren ne chronische entzündung..trotz op. bin auch sehr viel weniger leistungsfähiger wie früher. hab oft kopfweh, fühle mich krank(halsweh hab ich zum glück nicht)..bin einfach nur erschöpft. du kannst mal deine schilddrüse untersuchen lassen...damals hatte ich ne mega unterfunktion aufgrund der ständigen infekte. mittlerweile ists zwar etwas besser..aber mein körper hat zieml muskeln abgebaut und auch der kreislauf ist nicht mehr der alte. so ne chronische entzündung stresst den körper enorm. hast du schon mal nasenspülungen ausprobiert, schleimlöser wie soledum...??lg

B7ennx0


hab ich auch

Hallo , ich habe ähnliche Bschwerden wie der Threadersteller.

Also immer morgens Halsschmerzen und Tagsüber auch.

Seit ungefähr 6 Monaten , die Ärzte nehmen mich nicht ernst , war bei 4 versch. lasse jetzt auch bald nen allergietest machen aber wer weiss obs hilft.

Bin auch ratlos :°(

BBennx0


achja

und mein Hals ist auch sichtlich stark errötet ! Eine Mandel ist angeschwollen und im Rachen sind Pickel !

Die Ärzte ignorieren diese Tatsache , ich weiss echt nich was das soll.

j ajaIninixa


Hallo @:)

LePe: Manchmal fühlt man sich einfach erschöpft vom Wetter, Stress, Müdigkeit u.s.

Klar das ist auch ganz normal. Aber das merkt man dann auch selber, man ruht sich aus geht vielleicht früher ins Bett usw...von sowas kann man sich immer wieder auch Erholen. Ich kann das schwer Erklären. Ich hätte mir das bei mir auch nie Vorstellen können. Manchmal ist das so das selbst wenn ich nachts geschlafen habe in der Früh Erschöpft und irgendwie erschlagen aufwache. Das ist ganz anders als wenn man einfach nur mal ne Zeitlang Stress hatte.

An Alternativen hab ich auch schon gedacht könnte das aber im Moment auch nicht bezahlen. Kannst mir ja mal davon Berichten falls du das mit der Akkupunktur ausprobieren solltest.

Bist du zwischen den Krankheiten auch mal richtig gesund?

Klee-Blatt1:

mit Kopfschmerzen hab ich zum Glück fast nie Probleme. Schülddrüse könnte ich wirklich mal untersuchen lassen. War vor einigen Jahren zwar noch Ok aber das würde auch die Erschöpfung erklären.

Nasenspülung hab ich ne Zeit lang probiert, hat auch keine Erleichterung gebracht.

Schleimlöser hab ich noch nicht probiert. Hatts bei dir irgendetwas geholfen oder Erleichterung gebracht?

Danke für Euere Tipps

Ich werd auch mal Untersuchen lassen ob es vielleicht das chronische Drüßenfieber sein könnte. Weiß aber irgendwie nicht zu welchen Arzt man da gehen könnte.

jkajXanitnia


Was haben deine Ärzte den gesagt ???

BSennx0


Das das irgendwann weggehen würde oder ich tee trinken soll und so.

Einer hat mich müde belächelt , so ein arsch.

jEajavninia


Oh man das mit dem teetrinken kann ich schon nicht mehr hören. Meine HNO Ärztin schwört auf Salbeitee. Ich hab den Monatelang getrunken auch Lindenblütentee weil heiße Getränke ja auch angenehmer sind hilft aber auch nicht. Genauso wenig wie Sabei -Bonbons lutschen.

Bei mir waren die Mandeln aber immer Ok. Haben Sie dir was verschrieben?

B-eynnx0


hab antibotikum , erfolg = 0 hatte das zeug ne woche lang.

Die 'rzte gucken eh nur über den Daumen , oder hamm die bei dir nen Abstrich gemacht ( Probe von der Stelle da) oder sonst was?

Bei mir gucken die immer nur 2 sekunden rein oder irgendwie so.

Salbeitee trink ich auch dauernd , warme getränke sind zwar angenehm , helfen aber nicht wirklich.

Was etwas hilft sind diese Pfefferminz Hustenbonbons ( die grünen mit nem + auf der packung , em-eukal oder so.. die weissen!)

Damit gehen die Schmerzen weg, nachdem man Tee getrunken hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH