» »

Einseitig dicke Mandel + Lymphknoten dick ~ Krebs?

mnamudrIo1977 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich mache mir langsam so starke Sorgen, dass mir manchmal die Luft wegbleibt - das schlimmste ist, dass ich überhaupt nicht weiss was los sein könnte. Ich hoffe jemand hier weiss annähernd bescheid.

Vor etwa 3 Monaten hatte ich eine Erkältung. Nichts besonders. Meine rechte Mandel war angeschwollen und ist seit dem nicht mehr abgeschwollen. Sie ist sehr dick und war eine ganze weile weisslich belegt. Meine Besuche beim Hausarzt und HNO mit Untersuchungen der Blutwerte und Abstriche ergaben, dass weder Entzündungszeichen (weiss leider die werte nicht mehr genau) im Körper vorlagen, noch hat der Abstrich etwas ergeben.

HNO sagte, dass es kein Krebs sei, aber die Mandel irgendwann raus müsse, wenn es nicht besser wird. Nun war ich die letzten Wochen beruflich stark eingebunden und es kam für mich nicht in Frage, mehrere Tage auszusetzen. Es ging einfach ncht. Also ließ ich nach Absprache des HNO laufen und drängte auf Untersuchung von allem, was auf Krebs hinweisen könnte. Er hat nochmal Blutwerte gecheckt, Lymphknoten untersucht und Ultraschall von irgendwelchen Organen gemacht. Seine Diagnose: alles ok, dann warten wir halt.

Vor einer Woche ist allerdings mein rechter Lymphknoten am Hals (nicht weit der Mandel) dick geworden und schmerzt, mittlerweile aber wieder etwas abgeschwollen. Der HNO sagte, das dass nicht außergewöhnlich sei bei chronischen Entzündungen, aber ich glaube dem Typen gar nichts mehr - ich bin panisch und enttäuscht zu einem anderen Arzt und der will jetzt nächste Woche eine Computertomographie durchführen.

Kann mir einer sagen, was ich denn haben könnte? Ist das der typische Verlauf von Lymphknotenkrebs? Oder hätte man das im Blut / anhand der Ultraschallbilder gesehen?

Ich hoffe, mir kann jemand ein paar Ratschläge geben - ich halte es nicht aus dumm zu warten! :-(

mauro

Antworten
KSrosxova


Hallo,

also erstmal mach dich jetzt nicht weiter verrückt. Du hast kein Lymphknotenirgendwaszeugskrebs, denn das wäre nun definitv nach den ganzen Untersuchungen rausgekommen.

Was ja sein könnte, ist evtl. ein Peritonsillarabszess (eine Eiteransammlung im Tonsillenbett). Die entstehen manchmal nach einer Angina. Das nicht gut und sollte sofort entfernt werden, aber auf der anderen Seite müsste das ein fähiger HNO Arzt sofort erkannt haben.

Wurdest du denn mit Antibiotika behandelt? Oder war da nichts.

Ein Peritonsillarabszess ist aber eigentlich leicht für einen Arzt festzustellen. Zumal du dann eine Art "Gaumenklemme" hättest.

Das wird es also wahrscheinlich auch nicht sein.

Ich würde davon ausgehen, dass deine Mandel ganz einfach in einem leicht chronischen Entzündungsstatus ist. Das heist, dass du sie rausnehmen lassen solltest, bevor ernste Erkrankungen folgen.

Aber mach dich nicht bekloppt wegen irgendwelcher Krebsgeschichten, die du definitiv nach den ganzen bisherigen Untersuchungen nicht haben wirst.

m^aurTo1"977


Danke für die Antwort

Nach einmal "Lyphknoten" in Google eingeben liest man ja auch nichts anderes mehr als Hodgin / Non Hodgin. Da weiss ich gar nicht mehr, was ich annehmen soll.

Antibiotika habe ich tatsächlich eine Woche versucht, das war aber nur ein "Testschuss". Wie der HNO auch schon vermutet hatte, ist überhaupt nichts passiert. Aber genau das hat mich beunruhigt. Wenn der Abstrich nichts bringt, im Körper nichts entzündet ist (nichts im Blut), und sonst alles OK ist... warum sollte diese Mandel dann überhaupt dick sein? Die Mandel ist nun schon seit 3 Monaten gleich dick, ansonsten überhaupt keine Symptome außer manchmel leichter Halstrockenheit. Und jetzt die Lymphknoten nebenan!!

Jedenfalls bin ich nun etwas beruhigt. Danke für die Antwort! Werde mir in 2 Wochen die Mandel entfernen lassen. Mein neuer Arzt sagte, dass die Lymphknoten, wenn sie sehr dick wären, zur sicherheit mit rausgenommen werden würden, meinte aber, dass sie im moment nur etwas verhärtet seien und der Schmerz sei auch normal bei chronischer Tonsillitis.

Welche Werte würden denn bei den ganzen Untersuchungen eigentlich anschlagen, wenn es ein Lymphom wäre? Es gibt doch auch so niedrig-maligne Lymphome, die lange gar nichts machen und tritt dann nicht irgendwann genau das auf? Schmerzende Lymphkonten nebenan... :-/

Danke nochmals!

mauro

DIE-TR'ITUxS


Welche Werte würden denn bei den ganzen Untersuchungen eigentlich anschlagen, wenn es ein Lymphom wäre?

@ Krosova:

Diese Frage an Dich würde mich jetzt auch sehr interessieren. Kann man ein Lymphom nicht erst eindeutig bei der histologischen Untersuchung des Lymphknotens diagnostizieren.

Du hast kein Lymphknotenirgendwaszeugskrebs, denn das wäre nun definitv nach den ganzen Untersuchungen rausgekommen.

Kann hier keine solche Untersuchung entdecken!!!

@ Mauro1977:

Mach Dich nicht verrückt, es klingt nach einer Reaktion der Lymphknoten. Aber zur Sicherheit die Mandeln rausnehmen lassen, dann hast Du die 100%ige Sicherheit, dass nichts bösartiges in den Mandeln steckt. Wenn die LK dann nicht kleiner werden, dann evtl. doch noch mal einen Lymphknoten rausnehmen lassen.

K<rosjova


Welche Werte würden denn bei den ganzen Untersuchungen eigentlich anschlagen, wenn es ein Lymphom wäre?

Ich bin kein Arzt, kann ich also nicht genau wissen, aber ich denke in den Blutwerten, die bei dir ja anscheinend alle gecheckt wurden, hätte man das sehen müssen. Zumindest hätte man dann den Verdacht geäußert und weiter und gezielter untersucht. Das war aber nicht der Fall bei dir.

Er hat nochmal Blutwerte gecheckt, Lymphknoten untersucht und Ultraschall von irgendwelchen Organen gemacht

Ich weis ja nicht genau, was und wie er da untersucht hat, aber dann hätte er ja da was gesehen oder?

Wenn der Abstrich nichts bringt, im Körper nichts entzündet ist (nichts im Blut), und sonst alles OK ist... warum sollte diese Mandel dann überhaupt dick sein? Die Mandel ist nun schon seit 3 Monaten gleich dick, ansonsten überhaupt keine Symptome außer manchmel leichter Halstrockenheit

Ist der ASL-Titer im Blut bestimmt worden? Der zeigt an, ob du Antikörper im Blut gegen Bakterien hast, was dann meistens ein Hinweis auf eine (meist chronische) Entzündung im Körper ist.

Manchmal sind die Mandeln einfach nur gereizt, z. B. vielleicht auch durch eine Allergie. Ist sowas bei der ausgeschlossen worden? Ich hatte mal ein Mädchen bei mir in der Klasse, die hatte oft mit Anginas zu tun. Nur waren die eigentlich nie durch Bakterien verursacht. Stellte sich später raus, dass sie allergisch auf die eigene Katze war oder so.

außer manchmel leichter Halstrockenheit

Rauchst du? Hast du des öfteren morgens schon mal Schleim im Hals, sind deine NNH komplett frei und hast du keine behinderte Nasenatmung?

Und jetzt noch mal zu der Krebsgeschichte:

Glaubst du wirklich, dass du so etwas hast? Warum machst du dich selber so verrückt? Die letzten 2 bis 3 Monate wirst du dich am Tag wahrscheinlich 20 Stunden mit dem Thema Lymphknotenkrebs beschäftigt haben. Du warst beim Arzt und der hat nichts gefunden, was auch nur im Entferntesten darauf hinweist. Also warum machst du das dann noch? Du hast doch auch keine anderen Anzeichen einer Krebserkrankung, wie ewige Müdigkeit und Mattigkeit, gesteigerten Durst, schlechten Allgemeinzustand usw.

Wenn sich jemand die ganze Zeit immer und immer wieder mit ein und der selben Krankheit beschäftigt und fest davon überzeugt ist, diese auch zu haben, dann muss man sich nicht wundern, wenn man sich dann auch Symptome einredet und sich auf einmal tot sterbens krank fühlt.

Also lass es doch einfach. Lass dir die Mandeln rausnehmen, dann bist du die Probs los und dann fang mal wieder an, dich mit schönen Dingen zu beschäftigen. Ist ja furchtbar so.

LG

*:)

D&ougultaxs


Ich hatte auch vor ca. 4 Wochen eine Mandelentzündung, dadurch ist meine linke Mandel richtig angeschwollen!! Musste Antibiotika einnehmen, mit meinen Halsschmerzen wurde es dann mit der Zeit besser, jedoch meine Mandel bildete sich nicht mehr zurück!! Sie ist nach wie vor noch dick und immer wieder mal belegt!! Direkte Halsschmerzen spüre ich nicht, manchmal spüre ich ein kratzen oder ein kitzeln!! Es ist halt so ein unangnehmes Gefühl und manchmal habe ich das Gefühl, es schnürt mir die Luft ab oder mein ganzer Mund und Rachenbereich wird taub!! Ich frage mich nur was das sein könnte?! Oder wie ich das wieder wegbekomme?! Ich war schon beim HNO und der meinte, es sei alles i.O., die Mandel müsste man auch bei der Größe nicht raus machen!! Darüber bin ich natürlich auch froh!! Aber irgendwie beunruhigt mich das ganze, es dreht sich momentan auch alles nur darum, ständig muss ich im Spiegel nachsehen, was die blöde Mandel macht, ob sie wieder belegt ist, oder ob ich sonst irgendwelche Auffäligkeiten entdecke... Kann mir jemand weiter helfen?!...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH