» »

Leichte erkältung seit monaten

r:amaEfun hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich schreibe hier für meine Freundin, die mich gebeten hat mich ein wenig umzuhören im Internet.

Ihr Problem ist, dass sie seit einigen Monaten immer das Gefühl hat leicht erkältet zu sein. Teilweise hat sie nur das Gefühl, dass sie einen verschleimten Hals hat. Teilweise hat sie aber richtig Halsweh und fühlt sich auch krank. Ihre Nase ist eigentlich fast immer verstopft, zumindest zum Teil. Außerdem wird sie normalerweise alle 2-3 Monate dann für ne Woche richtig krank mit Schnupfen, Husten, Kopfweh, Halsweh und alles was zu so einer Erkältung dazu gehört. zusätzlich hat sie ständig einen belag auf der zunge (was aber soweit ich weiß nichts mit ner krankheit zu tun haben muss oder?)

Sie war auch schon bei mehreren Ärzten aber entweder hören die nicht richtig zu oder sie gehen von ner normalen Erkältung aus, die bald wieder weg geht. Jedenfalls konnte ihr da noch keiner weiter helfen. Sie hat auch mal vor einiger Zeit einen Standard Allergie Test gemacht und der viel negativ aus. (ich weiß allerdings nicht auf was für allergien sie genau getestet wurde damals und ich weiß auch nicht wie viele verschiedene allergie tests es so gibt)

hat jemand von euch schon ähnliche beschwerden gehabt oder kennt jemand sowas von bekannten? könnte das mit einer allergie zu tun haben, bzw können allergien sich entwickeln? also wenn man vor nem jahr noch keine gehabt hat, kann man dann jetzt eine haben? und kann eine erkältung überhaupt solche erkältungserscheinungen im hals hervorrufen?

die mandeln hat sie übrigens nicht mehr. außerdem kann ich noch sagen, dass sie laktose-intoleranz hat, was damit aber eigentlich rein gar nichts zu tun haben dürfte zumal sie sich auch laktose frei ernährt. die pille nimmt sie erst seit einem monat wieder also fällt die auch schon mal weg, falls sie überhaupt sowas verursachen kann ;-D

kann es evtl auch sein, dass sie einfach ein schwaches immunsystem hat und deswegen so anfällig ist und praktisch permanent erkältet ist?

hoffentlich kann mir jemand von euch einen hinweis geben, wo man nach den ursachen suchen kann weil wir wissen inzwischen nicht mehr woran es liegen könnte und die ärzte können bzw wollen sich nicht richtig anstrengen um nach dem grund zu suchen.

liebe grüße

ramafun

Antworten
b#i[en-e00x7


Hallo!

Ich weiß nicht, wie sehr ich Euch weiterhelfen kann. Eine Allergie kann ziemlich plötzlich auftreten, aber oft sind solche wiederkehrenden Infekte einfach die Auswirkung von zu trockenen Schleimhäuten. Wenn Du sagst, ihre Nase sei ständig zu, wird sie wohl beim Schlafen durch den Mund atmen, oder? Bei mir war das jedenfalls so, und dadurch ist meine Mundschleimhaut über Nacht immer komplett ausgetrocknet. Dadurch hatte ich jeden Morgen Halsschmerzen. Ein Arzt sagte mal, es sei ein Wunder, dass ich immer nur Halsschmerzen hätte, normalerweise würde sich das auch bis auf die Bronchien schlagen.

Was mir geholfen hat, ist ein kortisonhaltiges Nasenspray namens Nasonex (verschreibungspflichtig). Seit ich das abends - wenn nötig - nehme, ist meine Nase über Nacht frei, ich schlafe mit geschlossenem Mund und habe keinen trockenen Mund und keine Halsschmerzen mehr :)^! Gegen meine ebenfalls zu trockene Nasenschleimhaut nehme ich ein Nasenöl namens Coldastop. Ich war überrascht, wie leicht sich meine jahrelangen Probleme damit lösen ließen! Vielleicht hilft es ihr ja auch.

Alles Gute,

CIutmaister2x2


...Das könnte auch ne Lösung für mich sein,

ich habe häufig die Nase zu und wenn ich irgendne Erkältung o.ä. bekomme fängt das Grundsätzlich mit dem Hals an. Manchmal bleibts auch nur beim Hals.

Deine Theorie klingt logisch und könnte mir auch helfen. So richtig gefallen tut mir nur das Kortison nicht. Aber ich gehe davon aus die "einfachen" nasensprays habens nich gebracht, richtig? Ich hab hin und wieder auhc mal sowas genutzt, hat bei mir jedoch nie geholfen...

b1ieneK0D07


Ehrlich gesagt habe ich nie Nasensprays benutzt. Mein Arzt hat mir das mit dem Kortison so erklärt, dass die ganzen Nebenwirkungen, die man Kortison zuschreibt, z.B. dass die Haut ganz dünn wird, eben dann auftreten, wenn man es mit der Haut in Berührung bringt. In der Nase selbst hat man aber keine normale Haut, sondern Schleimhaut. Die ist bei mir wohl zu stark angeschwollen, und genau dagegen hilft das Kortison, indem es praktisch die zu dicke Schleimhaut-Schicht dünner macht. :-/

Keine Ahnung, ob ich das jetzt medizinisch korrekt erklärt hab! ;-D

Kannst ja mal Deinen Arzt danach fragen und es Dir ordentlich erklären lassen - ohne Rezept kriegst Du das sowieso nicht.

Viele Grüße,

rvamqafxun


hm danke für die antwort. das hört sich ja vernünftig an :-) ich weiß allerdings ja nicht inwiefern das bei ihr zutrifft mit den trockenen nasenschleimhäuten. ich werd sie mal fragen demnächst.

aber noch ne frage zu dem nasenspray und dem nasenöl:

nimmst du das beides regelmäßig? oder nur wenn es mal besonders schlimm ist oder wie?

b{iWene7007


Also das Nasonex soll ich so selten wie möglich, aber so oft wie nötig nehmen, allerdings immer nur abends. Also quasi vor dem Schlafengehen der Test: Krieg ich Luft oder ist irgendwo was dicht? Und daraufhin wird entschieden, ob ich mir das Zeug in die Nase jage oder nicht. Das Nasenöl hab ich im Winter fast täglich morgens benutzt, jetzt im Sommer brauch ich es nicht ganz so oft. Fazit: Beides nach Bedarf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH