» »

Morbus Menière

t)om-mmucx7


Morbus Menière, Tenotomie und Medikamente

Hallo Mutzy,

am Karfreitag hat es mich auch zerbröselt => Klinik.

Für die Übelkeit nehme ich ziemlich schnell Vomex. Das hat leider die bekannten Nachteile (Muskelschwäche usw.) und man kann es nicht lange nehmen, hilft mir aber gegen die Übelkeit innerhalb 10 Min. Die ist dann weg.

Die Anfälle sind übel. Bei mir hilft dann nur noch sofort hinlegen und den Kopf absolut ruhig halten - auf keinen Fall bewegen! Damit halte ich es (inkl. Vomex) relativ gut aus. Nach vier bis sechs Stunden ist es dann vorbei. Sobald ich mich bewege (Kopf) geht es aber wieder los. Was mach' ich, wenn ich wohin muß?

Wie lange gehen die Anfälle bei Euch?

Ein starkes Entwässerungsmittel (Mannitol) wollte man mir auch geben, wenn es nicht besser wird. Die Nebenwirkungen sind nicht lustig, aber ich hätte es probiert. Es gibt sowas auch als Tabletten (Furosemid oder so ähnlich) und ein Arzt von auswärts meint, man müsse damit 3-5 Monate behandeln, zusätzlich Betahistin.

Inzwischen schiesse ich mich aber immer mehr auf das Druckluft-Gerät ein (gibt auch eine günstige Variante zu 260 EUR) und wenn das nicht hilft, die Tenotomie. Man macht jetzt in Australien eine neue Studie, da man zufällig entdeckt hat, daß ein bekanntes Medikament auch gegen MM hilft. Es ist - Viagra! ;-D

Ja, ernsthaft! Es ist wohl die Wirkung auf die Muskulatur, die zufällig auch MM-Patienten geholfen hat. Problem sind natürlich die Nebenwirkungen (es hat auch ernsthafte!!).

Leider ging es mir heute Nacht auch nicht gut, daher verabschiede ich mich auch schon wieder.

Gute Nacht und alles Gute! zzz

Thomas

P.S.: Das mit dem Job tut mir leid - spricht auch nicht für den Arbeitgeber. Kannst Du etwas anderes machen, vielleicht bei der Kirche? Die sind bei sowas vielleicht verständnisvoller?

taom-'mucx7


Morbus Menière

Hallo Schwindi,

vielen Dank, das ist sehr interessant! Wir haben uns gerade überschnitten...

Der latente Schwindel war bei mir bis zum letzten Anfall auch da. Jetzt ist es besser, aber ich habe bei Bewegung das Gefühl, es würde etwas "nachschwingen".

An der Dosierung will mein Doc nichts ändern, weil ich ja in der Studie bin und man sonst nicht gescheit sehen kann, ob es was bringt. Verstehe ich ja - aber bei dem Gedanken, daß ich evtl. ein Placebo bekomme, nervt es total.

Wenn Du plötzlich auf beiden (?!?) Ohren nichts mehr gehört hast, wäre ein Hörtest sinnvoll? Übel war mir übrigens die letzten Tage total. Das war manchmal knapp vor...

Ich hab' dann aber was total gesundes gegessen und es ging mir wieder gut - Pizza!! ;-D

In diesem Sinne, gute Nacht! :)^

Viele Grüße

Thomas

P.S.: Ich habe Untergewicht und das ist alles gar nicht gut...

S2ch9windi


Morbus Meniére

Hallöchen Tom und all die anderen!

ja vielleicht hast du recht, ich sollte einen neuen Hörtest mal wieder machen.

Apropo Australien, ich werde demnächst einen Bericht vom Gesundheitsministerium Sydney erhalten :)^!! Wie gut, dass man Freunde hat, die eine liebe Freundin haben, die dort arbeitet ;-D. Mein Bruder lässt sich auch gerade ein wenig Zeit :=o, mit seinem Bericht aus Atlanta :-/.

Ansonsten geht es mir heute auch nicht besonders, ich hatte aber auch einen mords Stress auf der Arbeit. Ob die vielleicht irgendwann merken, dass ich ein Mensch bin und keine Maschine :-/.

Heute hab ich endlich meinen Reha-Antrag abgeschickt; nun bin ich gespannt, wie oft ich Widerspruch einlegen muss, bis ich eine Reha bekomme ;-D. Aber da ich ja Profi bin in Widersprüchen schreiben *heheheheeh*, hab ich vielleicht Glück ;-).

Tom wegen Viagra *totlach* *totlach* *totlach* *totlach*!!

Ist das wirklich wahr? Wie wirkt es denn bei Frauen, hat da der Doc auch was darüber gesagt. Nicht das den Frauen ein Bart wächst und wie äußert sich die Wirkung ??? ?? *gröhl* Einen Dauerst... *kicher* können wir weiblichen Wesen ja nicht davon bekommen. Entschuldige, aber etwas Humor muss auch sein!!

Mutzy, hast du was erfahren können? Hast dich wegen deiner Kündigung erkundigen können, ob sie rechtens war ??? ? Ich hoffe es geht dir etwas besser, damit du dich ja überhaupt mit sowas befassen kannst! Auf jeden Fall: Kopf hoch! Es gibt andere Wege die man einschlagen muss und kann. Vielleicht hat es so sein sollen, weil so ein Chef der so was macht, kann ja auch nicht sehr gut gewesen sein. Was ich meine, ein schlechtes Klima auf der Arbeit stresst auch und fördert bestimmt MM!

Liebe Grüße

Schwindi

t7om-8mucx7


Morbus Menière und Luftdruck - gute Nachrichten!

Hallo Zusammen!

Schwindi, Dir fehlt die nötige sittliche Reife!! ;-D Bin aber sehr gespannt auf den Bericht aus Australien... ???

Viagra hat wohl die selbe Wirkung auf die Mittelohrmuskeln, die auch eine Tenotomie (endgültig) hat. Das ist anscheinend mal durch Zufall rausgekommen. Ich würde das Zeug aber auch nicht ständig einnehmen wollen!

Gute Nachrichten: Der Konkurrenz-Hersteller des Meniett-Geräts verlagert die Produktion von Australien (wo sonst?) nach Deutschland. Ende April wird's das Ding für nur noch 59,90 EUR zu kaufen geben! Vorher bitte nichts bestellen. Ich werde weiter berichten.

Mit dem Stress muß ich leider sagen, daß

Sorry - muß aufhören, geht wieder los!

Viele Grüße

Thomas

S{chwpindi


Morbus Meniére

Hallöchen zusammen!

Wie, was? Mir fehlt die sittliche Reife *gröhl*. Das hat mir noch nie jemand gesagt :-D! Mein Schatz findet ich wäre ein reifes Früchtchen *lautlach*. Spass bei seite, jetzt aber!

Das mit dem Meniett-Gerät find ich mal interessant; verspreche zu warten :=o.

Heute ist wieder so ein Tag, der wohl MM hervorruft, mir ist auch nicht ganz so dolle. Obwohl ich sagen muss, die 12mg-Dosis scheint besser zu wirken.

So ich hör jetzt auch auf, ich hab den linken Arm in einer Schiene, hab ich mir nicht die Sehne gezerrt :-/. Damit schreibt es sich nicht gerade leicht.

Liebe Grüße und dir Tom gute Besserung

Schwindi

t%om-mxuc7


Morbus Meniére

Hallo Zusammen,

Schwindi, kennst Du den Spruch etwa nicht?! Der stammt doch von Rührmann aus der Feuerzangenbowle! :-D

Inzwischen habe ich auch den Link zu den Studienergebnissen von Pfizer gefunden:

[[http://www.clinicalstudyresults.org/drugdetails/?drug_id=3467]]

Leider steht (frei von mir übersetzt) nicht viel anderes drin, als daß das Zeug im Vergleich zum Placebo nicht viel anders ist. Also leider Fehlanzeige - schade eigentlich! ;-D

Was die Damen angeht - nachdem in den Nachrichten heute endlich bewiesen wurde, daß auch Männer Kinder kriegen können, solltet Ihr Euch einfach mal etwas anstrengen! ;-)

Zum Stress wollte ich ja schon gestern was sagen. Leider ist es auch bei uns und wohl bald überall (?) so, daß immer weniger Leute immer mehr Arbeit bewältigen müssen. Du bist nicht allein, auch wenn das ein schwacher Trost ist.

Für mich ist heute auch kein toller Tag, da ich mal wieder vorsichtshalber was absagen mußte. Nachdem ich aber vorhin kaum von der U-Bahn zum Bus gekommen bin, war das wohl besser so. Zu allem Überfluß habe ich jetzt auch noch eine kräftige Erkältung! {:( Das versuche ich mit Umckaloabo (oder wie immer man das schreibt) in den Griff zu bekommen.

Morgen noch ein übler langer Tag und dann hoffentlich ein erholsames Wochenende!

Euch alles Gute!

Thomas

P.S.: Schwindi, wenn Du den Arm in der Schiene hast, wie sieht denn dann Dein Gegner aus...?

S3chwuindi


Morbus Meniére

Hallöchen Tom,

also mein Gegner braucht eine Ganzkörperschiene :=o!! *lach*

Wie Männer können auch Kinder kriegen, das gibts doch garnicht. Aber sollte es doch so sein, da müssen wir Frauen uns nicht anstrengen. Wir hatten das Privileg schon lange genug und geben es bestimmt gerne an die Männer ab ;-D!!

Heute habe ich gearbeitet wie eine Maschine; und es ging mir aber relativ gut muss ich sagen :)^!! Aber gestern bin ich bei einer doofen Aussage meiner Chefin geplatzt. Das war ein Adrinalinschub kann ich dir sagen 8-)! Vielleicht war es das; das Adrinalin was mir gut getan hat. Was ich nicht sagen will, dass wir uns jetzt alle viel ärgern müssten *lach*. Ist nur so eine Feststellung.

Mal sehen, was das Wochenende so bringt, hoffe wir haben alle Ruhe und können es auch etwas genießen!!

Liebe Grüße

Schwindi

P.S.: Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass das Gerät nix bringt?

teom-muxc7


Morbus Menière

Hallo Zusammen,

alles ganz anders!! In der genannten Studie, die nix gebracht hat, wollte der Hersteller (ernsthaft) Viagra als Medikament gegen MM einsetzen. Wahrscheinlich würde er es auch gegen Zahnschmerzen einsetzen - unendliche Märkte... ;-D Obwohl, wenn man(n) dafür ein Rezept bekommt?!?

Das Gerät bringt hoffentlich was, sonst habe ich innerhalb 14 Tagen einen OP-Termin! So geht das nämlich nicht weiter. Inzwischen habe ich mehrere kurze Attacken am Tag, trotz 4x24 mg Betahistin (Hydrochlorid). Es gab zum Gerät schon mal eine kleine Studie, wo es 80% der PatientInnen Besserung gebracht hat. Das war aber nicht repräsentativ.

Also, wieso glaubt mir eigentlich keine(r) was? Hier die neueste Schlagzeile zum schwangeren Mann: :-p

Baby des schwangeren Mannes in Gefahr?

[[http://www.welt.de/vermischtes/article1846072/Baby_des_schwangeren_Mannes_in_Gefahr.html]]

Deine Gegner(In) möchte ich nicht sein! Aber Du könntest Recht haben - vielleicht drängt der Adrenalinschub MM wirklich zeitweise zurück? Hm, ich rege mich eh' leicht auf... :-/

Jetzt aber erst mal ein schönes Wochenende! :)D

Ich fürchte nur, bei dem Wetter geht's rund...

Viele Grüße

Thomas

Szchw=indxi


Morbus Meniére

Hallöchen zusammen,

Tom willst nicht doch erst mal das Desimilat versuchen, bevor du dich eine OP unterziehst. Ich hab wirklich Teilerfolge damit!! Also eine OP würde für mich nur dann in Betracht kommen, wenn ich einen Anfall-Dauerzustand hätte; also wenn mir nur noch schwindelig wäre, ohne Unterbrechungen. Jörg hat doch mal von dem Ausbrennen des Gleichgewichtsorgans geschrieben oder so. Damit würden wir dem keine Chance geben, vielleicht ohne große Eingriffe ruhe zu bekommen. Und warte doch mal auf die Berichte aus der USA und Australien, vielleicht können wir ja neue Erkenntnisse ziehen!! :)^

Dieses Wetter ist bestimmt nicht gut für uns. Ich spüre es auch schon. Heute morgen war ich mal ausnahmsweise wieder mal mit meinem Hundi draußen. Danach musste ich mal wieder für 3 h ins Bett. Es war kein Anfall in dem Sinne, sondern wie so ein Vorbote; deswegen dachte ich, lieber mal erst ins Bett, dann sehen wir weiter.

Sodele.. ich muss mich jetzt anderen Dingen widmen, soweit ich kann (Haushalt! :(v)). Wünsche euch einen schönen Tag

liebe Grüße

Schwindi

t9oma-muxc7


Morbus Menière und Tenotomie

Hallo Zusammen,

so schlimm ist es dann auch nicht, aber sehr unangenehm. Vorhin beim Friseur habe ich gedacht, jetzt haut es mich vom Stuhl. Ende April muß (!) ich dienstlich nach Düsseldorf und Bonn und habe keine Lust, die dortige Klinik kennen zu lernen. :-/ Noch (!) toleriert mein Arbeitgeber das, aber irgendwann wird mein Chef fragen, wann ich wieder voll einsatzfähig bin (damit er weiß, ob er Konsequenzen ziehen muß).

Schwindi, das Ausbrennen des Gleichgewichtsorgans bedeutet doch, daß es mit der Zeit kaputt geht und die andere Seite dies kompensiert?! Genau das soll ja die Tenotomie verhindern, in dem der Druck reduziert wird und sich das Ganze so normalisiert. Die Tenotomie wirkt nicht (!) zerstörend auf Gehör oder Gleichgewichtsorgan, im Gegensatz zu Gentamycin oder schlimmeren Dingen. Übrigens kann man das auch bei beiden Ohren machen, falls das andere irgendwann auch betroffen ist.

Es gibt leider nur wenig (neutrale) Informationen dazu und ein Ausprobieren ist es auch. Die Erfolgsrate beträgt 70%, d. h. 30% bringt es nix.

Worauf ich auch keine Lust habe, ist, bis an mein Lebensende Betahistin zu nehmen. Das Druckluftgerät ist sicher eine sehr elegante Alternative, wobei ich hier auch die Langzeitfrage stelle, wenn ich mal aus der aktuellen Situation raus bin. Sooo alt bin ich nun auch noch nicht, daß es egal wäre (gibt es dieses Alter überhaupt ???).

Gestern habe ich lange gesucht, um etwas über die Zusammenhänge mit Kalium und Natrium (Salz) zu finden. Kapiert habe ich es aber nicht. Ist nun viel oder wenig Kalium gut? Natrium fehlt mir brutal, weil ich von Kindheit an immer viel gebraucht habe. Nach dem Sport auch mal pur - kein Problem. Das ist für mich auch kein Dauerzustand.

Übrigens habe ich auch einen Hinweis gefunden, wo ein Arzt ernsthaft behauptet, man müsse seine Ohren schützen, in dem man so oft wie möglich Stöpsel rein tut. ??? Probieren könnte ich es auf dem kranken Ohr ja mal?

So, nun lege ich mich vorsichtshalber auch noch mal hin. Heute hatte ich erst drei kurze Attacken, aber etwas Ruhe kann nicht schaden. zzz

Noch einen schönen Tag!

Thomas

SpchwKindi


Morbus Meniére

Hallöchen zusammen,

Tom, also Kalium ist schlecht! In dem Bericht bei Wikipedia hab ich gelesen, man sollte Kalium, Natrium, Kaffee und Nikotin vermeiden. Also nicht so viel Bananen essen ;-D!

Der Neurologe, der bei mir MM festgestellt hat, hat mir geraten Zink (Zinkorotat-POS; 3 x vor dem Essen) und Magnesium (Diasporal 300, abends weils müde macht 1/2 Beutel) täglich einzunehmen. Da man von der Krankheit so ausgelaugt ist, hilft das ganz gut. Man fühlt sich fit und wieder etwas unternehmungslustiger. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Eine lebenslange Einnahme von Betahistin, hm.. kann ich gut verdauen. Andere müssen Blutdrucktabletten, Herztabletten etc. täglich nehmen, dann schaff ich das auch.

Was mich interessiert, kann ich mir ein Tattoo stechen lassen trotz Einnahme von Betahistin? Wirkt doch durchblutungsfördernd. Nicht dass ich da verblute :-o! Will endlich mein zweites Tattoo haben!!!!!!

Heute ist ein schöner Tag bei uns, die Sonne scheint, es ist warm *seufz*. Vielleicht tut uns das gut!

Liebe Grüße

Schwindi

tGom_-mxuc7


Morbus Meniére und Kalium / Magnesium

Hallo Zusammen,

bei Nikotin und Kaffee bin ich wegen der gefäßverengenden Wirkung dabei (auf Espresso mag ich aber einfach nicht verzichten, grrr...). Bei Natrium habe ich schon meine Zweifel, aber Kalium? ??? Schwindi, in dem Wikipedia-Artikel finde ich dazu nix? Ich habe auch sehr lange gesucht, den Zusammenhang aber nicht verstanden. Und, äh - keine Bananen...? :-/

In der anderen Klinik, wo ich vor einem Jahr war, hatte mir der Arzt im Gegenteil Mineralstoff-Brausetabletten empfohlen - je mehr, desto besser? Da haben sie allerdings auch noch versucht, MM mit Cortison zu behandeln... :-(

Aber ich hab' da was gefunden: "Magnesium regelt die Durchlässigkeit von Zellmembranen für Kalium und Natrium." Das wäre ja genau das, was bei MM schief geht?!? Danke für den Tip!! ich nehme zwar schon Magnesium, aber genau morgens, also falsch rum! ;-D Das werde ich mal schnell umstellen. Zu Zink habe ich keine Meinung. Vor dem vorletzten schweren Anfall hatte ich eine Zink-Kapsel genommen.

Meines Wissens ist Betahistin nicht zu vergleichen mit Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen oder die Viskosität des Blutes verändern (Marcumar, ASS, evtl. Tebonin?). Übrigens tut das auch die beliebte Erkältungsmedizin Umckaloabo. Daher dürfte es unkritisch sein. Da man Betahistin eine gefäßerweiternde Wirkung zuschreibt, könnte es bei aber dicht unter der Haut liegenden Gefäßen kritisch werden? Am besten mal den Doc fragen (der erzählt dann wieder, man solle am besten keine Tattoos machen lassen...).

Auch wenn Betahistin als Medikament nicht sonderlich kritisch ist, möchte ich es möglichst nicht lange nehmen. Heute Nacht um 3.40 Uhr hatte ich wieder einen tollen Anfall, der ging bis etwa 7 Uhr. Bin heute völlig tot nach der Nacht und auch noch stark erkältet. Muß noch ein paar Stunden arbeiten und für Morgen wichtige Unterlagen vorbereiten - irgendwie...

So geht's nicht weiter! Das Gerät probiere ich noch aus und wenn das nichts bringt, haben im Mai die Chirurgen das Wort! :(v Das problem geht dann los, wenn ich zu den 30% gehöre, denen die OP nichts bringt... :-/

Das beste vom Tag: Heute nachmittag im Pflegeheim meinte meine Mutter, sie müsse sich jetzt sofort hinlegen, um sie drehe sich alles... Supa! Zu MM soll man eine erbliche Veranlagung haben. Wenn das bei meiner Mutter auch noch anfängt, gute Nacht!

Für heute alles Gute! *:)

Thomas

wRobx48


MM vom Luftdruck abhängig ??? (schrieb das Schwindi?)

Habe den Faden mit Interesse gelesen, bin selbst seit ca. 5 Jahren betroffen. Rechtsseitig, nach Hörsturz (vor 10 Jahren) Tinnitus, Hörminderung, dann MM.

Meine Beobachtung: Ich führe Buch über die Anfälle und stellte einen Zyklus von 4 Wochen fest. Ah, dachte ich, männl. Regel (?), ist Schuld an meinen damals noch leichten Schwindelanfällen, sind die Hormone! Ging nicht zum Arzt.

Dann wurden Anfälle doller, habe mir einen HNO-Arzt gesucht, der einen ganzheitlichen Ansatz vertritt. Der meinte, Hormone schließt er aus, aber 4 Wochenzyklus? Wie stehts mit der Mondphase?

Ich nach Hause, meine Kalender raus gekramt und tatsächlich +/- 1-2 Tage um Neumond oder Vollmond herum waren die Anfälle! Seine für mich logische Erklärung, wenn Ebbe und Flut (also Flüssigkeiten!) vom Mond bestimmt werden oder Menschen bei Vollmond unterwegs sind, dann könnte auch der Mond auf meine winzigen Lymphflüssigkeiten in den Kammern Einfluß haben und dort einen unkontrollierten Druck aufbauen. Dieses Wissen hat den MM nicht vertrieben, hat mir aber gezeigt, wie empfindlich dieses Organ ist.

Vom Meniett-Gerät hab ich hier erst gelesen, dass könnte was für mich sein? Hilft das auch beim akuten Anfall? Also wenn ich merke es geht los, Stöpsel ins Ohr und "pumpen"!

Allen Geplagten einen schwindelfreien Tag

wob48

(bin neu hier seit gestern, d.h. gelesen habe ich schon oft, prima Einrichtung!) ???

tPo@m-mucx7


Morbus Menière und Luftdruck

Hallo und willkommen im Club! ;-)

Das mit dem Luftdruck ist von Schwindi und mir. Es gibt allerdings noch einen Bekannten (nicht hier), der das Gleiche meint. Bei mir lässt sich (bis auf eine Ausnahme) zu jedem schweren Anfall ein vorausgegangener (starker) Luftdruckabfall nachweisen. Die Daten dazu sind von Wetteronline.

Mondphasen, hm... Ehrlich gesagt bin ich skeptisch, aber es soll ja nichts geben, was es nicht gibt. Das könnte sich dann aber auch auf längeren Flügen bemerkbar machen, oder? Kurze Flüge machen mir komischerweise nix aus.

Das Meniett-Gerät dient eigentlich der Vorbeugung, daher 3 x täglich 3 Min. Man soll es aber auch bei beginnenden Symptomen anwenden können. Im akuten Anfall dürfte es meiner Meinung nach keine Wirkung haben, denn ist die Trennmembran erstmal gerissen, kann man ja auch keinen Gegendruck mehr aufbauen.

Wenn Du Interesse hast: Die aktuelle Studie zum Gerät ist leider in München, aber Präsenzpflicht ist nur einmal im Monat zur Kontrolle. Evtl. könnte man die Kontrollen aber auch in Berlin machen lassen. Prof. Scherer ist die Koryphäe bei Euch vor Ort. Ich könnte mir vorstellen, daß er Interesse hätte. In der Studie hier ist man für jeden Patienten dankbar.

(Nein, ich bekomme nix dafür, sondern bin selbst Patient: Hörsturz, Tinnitus, MM seit 13 Monaten. Verschleiß inzwischen 4 HNO-Ärzte, 2 Prof., 1 Oberarzt). ;-D

Seit gestern habe ich auch noch eine kräftige Bronchitis... {:(

Viele Grüße

Thomas

SBchwijndxi


Morbus Meniére - Wetter und Mond

Hallöchen zusammen!

Erstmal begrüsse ich Wob in unserer Runde - Willkommen!

Ich finde es interessant, dass es doch viele Aussagen gibt, wo das Wetter bzw. eine Wetterveränderung oft Anlass zu einem Anfall bietet. Gerade heute, war es wieder zu spüren; bei uns hat sich das Wetter verändert - Regen! - und schwubs kamen kleine kurze Schwindelanfälle.

Wob, das mit dem Mond klingt logisch. Wie du sagst, Ebbe und Flut werden beeinflusst durch den Mond. Genauso ist es, dass manche Menschen bei Vollmond nicht schlafen können, komische Launen haben etc. Ich finde das gar nicht abwegig, dass es MM hervorrufen könnte; da ich immer auf Vollmond reagiere ;-D. Nein, ich bin kein Werwolf :=o!!

Also werde ich auch brav mein Tagebuch führen, mal sehen, was man daraus noch so lesen kann. Meine HNO meinte zwar, das nütze nichts, da es so und so nichts gäbe, was MM heilt und ich das bestimmt auch nicht durch die Führung eines Tagebuches herausfinden könne. Ich sah sie eigentlich nur mitleidig an und sagte ihr, jeder Wissenschaftler führt bei seinen Projekten ein Tagebuch. Alle Veränderungen etc, werden festgehalten und dann analysiert. Das es MM nicht heilt, ok, aber zumindest kann man sich auf seine Krankheit besser einstellen und vielleicht die Anfälle vermindern. Das wäre doch auch schon sehr viel.. oder? Meist hab ich das Gefühl, meine HNO ist etwas überfordert mit MM. Aber ich mag sie, gehe schon 15 Jahre zu ihr; und ich kann auch mal ihr deutlich meine Meinung geigen :=o.

Sodele, jetzt werd ich mich noch anderen Dingen widmen.

Wünsche allen eine schwindelfreie Zeit

Schwindi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH