» »

Morbus Menière

S'chwJindi


Morbus Meniére - Tom!

Tom, dir wünsche ich eine gute Besserung. Woher hast denn die Bronchitis her .. tztzt.. wo du wohl gewesen bist *lächel*!

Gib gut auf dich acht und schlafe dich aus, das ist das beste in dieser Situation!!

Schwindi @:)

trom-^muc7


Morbus Menière

Hallo Schwindi,

vielen Dank! *:)

Das ist relativ einfach - da ich kaum mehr wohin gehe, außer zur Arbeit, zum Arzt und ab und zu ins Fitness, vermute ich mal, daß ich es mir letzte Woche beim Schwimmen und/oder in der Sauna geholt habe. Vielleicht treibe ich mich auch einfach zu oft in Krankenhäusern rum... ;-)

Mein Hausarzt hat mir gleich mal ein leckeres Antibiotikum mitgegeben. Wenn man den Beipackzettel liest, fragt man sich schon, warum der Patient dabei am Leben bleibt! ;-D

Übrigens hatte ich heute morgen einen kurzen Anfall (etwa 15 Min.), den ich komischerweise zum ersten Mal im Stehen mit zusammengebissenen Zähnen an die Wand gekrallt hingekriegt habe. War aber ned lustig.

So, jetzt nehme ich noch mein Betthupferl (Betahistin) und dann passiert heute (hoffentlich!!!) nichts mehr. zzz

Viele Grüße

Thomas

SVchwinxdi


Morbus Meniére

Hallöchen Tom,

hoffe es geht dir mittlerweile besser! Das mit dem Antibiotika, lies einfach nicht mehr den Beipackzettel :=o. Manchmal ist es besser, man weiss nicht was da steht.

Seit gestern gehts mir sehr schlecht; bin sogar schon Mittags vom Büro heimgeschickt worden. Ich habe eine mords Migräne die nicht weg will. Außerdem habe ich natürlich wieder dadurch latenten Schwindel. Heute ist es anno auch nicht viel besser, die Kopfschmerzen sind immer noch da. Nicht mal Novalgin hilft :°(!

Dann wünsche ich mal einen schönen Abend...

Gruss

Schwindi

t.om-m^uc7


Morbus Menière / Migräne / Kalium

Hallo Schwindi,

vielen Dank, aber es geht mir nicht besser! :-/

Dich hat es ja auch ganz schön erwischt! Soweit ich weiß, gibt es aber keinen Zusammenhang zwischen MM und Migräne, oder doch? Oder hat uns die komische Wetterlage einen Streich gespielt?

Novalgin ist m. W. ein ziemlicher Hammer. Gibt es sonst nichts, was etwas lindert? Vielleicht Akupunktur oder etwas zur Durchblutungsförderung?

Gestern fing es wieder bei mir an und heute habe ich ein bis drei (sehr kurze) Attacken pro Stunde. Am liebsten würde ich ja einen richtigen Anfall provozieren und mich hinlegen, damit ich morgen wieder fit bin für die Arbeit. Nächste Woche wird's absolut gruselig bei uns. Dabei habe ich noch drei Arzttermine und muß zum CT, um sicher zu gehen, daß nichts in meinem Kopf ist! ;-D

Leider habe ich auf Deinen Tip hin weiter gesucht und mein böser Verdacht hat sich bestätigt: Meinen Lieblingssaft, frisch gepresste Orangen, dürfte ich eigentlich wegen des hohen Kaliumgehalts gar nicht mehr trinken. :-( Kaffee ist auch nix, Salz sowieso nicht. Grrr...

Also erstmal gute Besserung und bis bald! @:)

Viele Grüße

Thomas

Hgöffxi


Spezialisierte Seite für Morbus Meniere

Hallo zusammen.

Ich würde euch gerne die Seite der Selbsthilfegruppe Region Brugg Aargau vorstellen. Diese beschäftigt sich ausschliesslich mit Morburs Meniere und Tinnitus.

Ihr könnt sie unter folgendem Link finden:

[[http://www.tinnitusmeniere.ch]]

oder googelt einfach nach tinnitus und meniere

Gruss

Höffi

ShcHhwnindxi


Morbus Meniére - Selbsthilfegruppe in der Schweiz

Hallöchen Christian,

finde es zwar ganz nett, dass du hier für deine HP wirbst; aber ich denke du verstehst, wenn ich es mit Skepsis sehe.

Trotz da ich ein gläubiger Mensch bin, macht mich gerade deine Aussage, dass Gott dir dabei geholfen hat, mehr Sorgen als alles andere. Schade, dass er nicht den vielen Kindern mit Krebs hilft und all denen, die noch viel mehr erleiden müssen.

Gott kann uns vielleicht Trost schenken, aber helfen kann er uns bei dieser Krankheit nicht!!

Ich fühle mich hier in diesem Forum recht wohl und das ist für mich ausreichend.

Gruss

Schwindi

tuom-mpuc7


Morbus Menière und Glaube

Hallo Schwindi,

den Hinweis auf Gott habe ich erst durch die Suche gefunden. Wenn's ihm hilft, lass ihn doch! Ich finde, jeder muß seinen eigenen Weg suchen, wie er damit umgeht. Mich nervt's inzwischen - uah, schon wieder der Sch...Schwindel. Vielleicht habe ich da aber auch eine gewisse Hornhaut? ;-D

Ich habe keine Zeit und Energie, in mehreren Foren zu schreiben und fühle mich hier ebenfalls gut aufgehoben.

Heute Abend hatte ich wieder einen sehr üblen Anfall und dachte schon, das geht jetzt über vier Std., war aber nach einer knappen weitgehend vorbei. Mal sehen, wie die Nacht wird! zzz

Viele Grüße

Thomas

w@o)b48


Gute Besserung

Hallo tom-muc + schwindi,

Euch hat es wirklich stark getroffen. Alles Gute.

Dagegen gehts mir richtig "gut", d.h. Anfang Januar hatte ich außerhalb meiner Mondphasen 2x je 5 Tage täglich heftige Anfälle. War total fertig, aber wem sag ich das.

Gestern, Sonntag, war ich mit meiner Frau im Restaurant und ich merkte schon, oh sch.... geht wieder los. Aber es blieb bei einem kurzen Unwohlsein. Wir konnten bleiben. Haben aber schon öfter unser Essen einpacken lassen, weils mir so dreckig ging.

Zu Hause meinen Kalender raus, um einen Eintrag zu machen in mein MM-Tagebuch und was sehe ich?! Neumond - und Punktlandung. Ich wußte es vorher nicht, weil ich bewußt nicht wissen will, was der Mond wieder anstellt. Aber da war mir´s klar, warum es mir schlecht ging.

Ich habe mir bewußt einen HNO gesucht, der Schulmediziner ist mit anthroposophischem Schwerpunkt. Er geht ganzheitlich an die Sache ran. Meine Frau spritzt mir im Anfallsfall 1mL Gencydo 3%(Wirkstoff: Citrone+Quitte) von WELEDA in die Schultermuskulatur unter die Haut. Gencydo soll dann eine Entspannung im Gleichgewichtsorgan herstellen und beim Abklingen und Lindern des Anfalls helfen. Ob´s damit wirklich schneller abklingt kann ich nicht sagen, da ich ja spritzen lasse. Auf alle Fälle ist es "Natur".

Bei meinen "Januarattacken" hatte ich es vorsorglich 2x wöchentlich vorbeugend gespritzt, ca. 3 Wochen lang. Hatte dann keinen großen Anfall mehr.

Alles Gute - wob48

tGo0m-Ymuxc7


Morbus Menière und Luftdruck

Hallo Zusammen,

ein Nachtrag zu gestern: Eine Kollegin wies mich darauf hin, daß ja der Luftdruck wieder stark gefallen sei und prompt hat es mich wieder zerbröselt...

Dabei habe ich den Eindruck, daß die Anfälle bei mir langsam schwächer werden. Die "großen" scheinen nicht mehr ganz vier Stunden zu dauern. Dafür wird aber die Frequenz häufiger. :-/

Wob, 5 Tage lang Anfälle am Stück? Wow, wie lange dauert denn einer bei Dir? Bisher hatte ich große Anfälle einmal im Monat, jetzt scheint's einmal die Woche zu sein. Das mit den Mondphasen muß ich mir mal genauer anschauen, aber morgen schaue ich erstmal in die Röhre! ;-D

Viele Grüße

Thomas

P.S.: Vorhin im Restaurant dachte ich auch, jetzt haut's mich weg. Das geht relativ schnell vorbei, aber ich frage mich halt immer, ob's bleibt und wie ich dann nach Hause komme...

wFob4x8


Dauer der Anfälle

Hallo tom-muc,

die 5 Tage hintereinander waren auch neu für mich, dann hatte ich 2 Wochen Ruhe, war auch krankgeschrieben, weil ich auch körperlich fertig war. Bin dann wieder zur Arbeit für 3 Tage und dann hat´s mich wieder 5 Tage hintereinander erwischt. Ich hatte nachts im Schlaf einige Anfälle (nicht jede Nacht!) und dafür über Tage 1-2x. Der längste war ca. 3 Std., bis runter zu 15 min. Dann kommt immer noch die Erholungsphase dazu, da mein Kreislauf total verrückt spielt, mit kaltem Schweiß auf der Stirn, leichenblass usw. Mein HNO hat mich getröstet, keine Bange, damit können Sie 100 Jahre alt werden!!! Klingt doch toll was? Prima Aussicht!

Seit Februar wurde ich nur mit 3 kurzen Anfällen verwöhnt.

Ich hab mir aber auch ein Entspannungsprogramm verordnet. Auf der Arbeit nicht ständig am PC sitzen, ergreife jede Möglichkeit um mal über den Hof bei uns zu gehen und wähle nicht den kürzesten Weg. Zwischendurch Entspannungsübungen, die keiner sieht. z.B. Atemübungen, um den Kopf zu entspannen, Meditation usw. Hab zum Glück ´nen eigenes Büro.

Apropo - PAUSE - und weg vom PC, bin denn mal weg!

Schönen Tag

Wob

tPom-qmucx7


Morbus Menière und Anatomie

Hallo Wob,

au weia, dagegen geht's mir ja fast noch gut?!

Anfälle in der Nacht sind bei mir bisher selten - toc-toc-toc! Meist kommt es am Nachmittag / frühen Abend, was eigentlich ganz praktisch ist, weil ich danach ganz gut schlafen kann. Es schlaucht mich aber nicht mehr so stark wie zu Anfang.

Kreislaufprobleme und Parästhesien hatte ich bei den ersten schweren Anfällen sehr stark. Die Neurologen haben aber nix gefunden. Da habe ich dann noch fleißig Kreislaufmittel genommen, wovon ich heute vermute, daß das eher kontraproduktiv war.

Soweit es irgend geht, verzichte ich auf Medikamente ganz, höchstens noch 1 x Vomex. Es beruhigt aber ungemein, alles dabei zu haben... Für den Kreislauf nehme ich Korodin. Das ist pflanzlich, wirkt schnell und ist relativ gut dosierbar (hält aber nicht lange). Bei älteren Leutchen sieht man öfter diese praktischen Viertelliterflaschen. Wäre das auch was für Dich?

"Kleine" Anfälle unter 10/15 Min. habe ich dafür jeden Tag. Heute mußte ich mich an der Tür der Apotheke festhalten und wußte nicht, ob ich es bis zur U-Bahn schaffe. Das ist eigentlich nicht schlimm, nervt aber gewaltig. :(v

Zuviel Entspannung regt mich eher auf. Ich setze darauf, mich zu beschäftigen, ohne unter Druck zu sein. Das hilft aber grad' nix, weil ich tierische Terminprobleme habe und heute Abend noch was machen muß.

Es gibt seit heute auch schöne hochauflösende Digitalphotos von mir (von innen). Hirnstamm, Kleinhirnbrückenwirbel,... Die Ärztin meinte, anatomisch sei bei mir alles in Ordnung - immer diese subtilen Komplimente... ;-D

Der Bruder eines Kollegen hatte übrigens einen Tumor am Hirnstamm. Dazu wurde er zweimal operiert, den Rest hat man mit Strahlen getötet (das gehe nur 1 x im Leben). Wenn ich höre, daß er sich vor der OP vorsichtshalber von seiner Familie verabschiedet hat, bin ich spontan sehr zufrieden... :-/

Jetzt warte ich sehnlichst auf das Druckgerät, was ich hoffentlich nächste Woche bekomme. Hoffentlich hilft das Ding!!

Viele Grüße

Thomas

SBchwXind:i


Hallöchen alle zusammen,

nach kurzem Krankenhausaufenthalt und mehreren Tagen (7 Tage) unwohlsein, bis hin zu viel zu hohem Blutdruck, lass ich mal wieder was von mir hören! Neumond und Tiefdruck haben mich wohl ganz schön von den Füssen geschmissen! Vorletzte Nacht war ich dann im Krankenhaus gelandet. Nach mehreren Infussionen verschiedener Medikamente, wurde ich dann entlassen, ohne wirklich was bewirkt zu haben. Im Krankenhaus hat man mich auf Meniére behandelt, anscheinend war man der Ansicht, dass der viel zu hohe Blutdruck (schon kritsch), damit zu tun habe. Mein Blutdruck war aber nicht zu senken, so hat mir jetzt mein Hausarzt ein senkendes Mittel verschrieben, was ich täglich einnehmen muss. Aber gut geht es mir dabei nicht, ja doch der Blutdruck ist gedrückt, aber vom Wohlsein keine Spur! Schwindelanfälle hab ich eigentlich fast dauernd seit diesen Tagen. Vielleicht hab ich ja einen Marathon-Anfall.. wer weiss das schon, wenn sich nicht mal die Ärzte schlüssig sind. :=o

Wegen der Mondphase, es geht ja um Flüssigkeiten bei Meniére, also auch Ebbe und Flut werden vom Mond beeinflusst, also kann es durchaus möglich sein, dass die wechselnden Mondphasen einen Anfall verursachen könnten... oder?

So ich glaub ich werde mich mal wieder verkrümeln und wünsche euch eine

schwindelfreie Zeit

Schwindi

tKom-mmuxc7


Hallo Schwindi,

oh je, hatte mich schon gewundert! *:)

Zu hoher Blutdruck ist kritisch und kann ähnliche Symptome verursachen. Das wäre dann aber nicht (!) mehr Menière! Betahistin ist doch eigentlich nicht schlecht bei Hochdruck? So gesehen dürfte es aber gar nicht soweit gekommen sein. ??? Kannst Du den Blutdruck anders beeinflussen? Vorsichtiger Sport, evtl. Sauna,...?

Hast Du eine echte (!) Schwindelambulanz in der Nähe? Es gibt ja noch eine ganze Menge anderer möglicher Ursachen und bis heute traut sich niemand, bei mir zum Skalpell zu greifen. Alle sagen zwar, es sei MM, aber keiner will's unterschreiben! :|N

MM wird von verschiedenen Ärzten mit entwässernden Mitteln (Diuretika) behandelt, z.B. Furosemid. Das zieht wohl auch den Blutdruck runter, muß aber permanent vom Doc überwacht werden. Da ich deutlich zu niedrigen Blutdruck habe, kommt das bei mir eigentlich nicht in Frage. Wäre das eine Idee für Deinen Doc? Damit es bei MM eine Wirkung hat, muß man es angeblich drei bis fünf Monate machen.

Bei den Mondphasen bin ich weiter skeptisch. Wenn es wirkt, dann vermute ich eher, daß die Produktion von Endolymphe dadurch angeregt wird. Ich glaube nicht, daß die Flüssigkeit selbst beeinflusst wird. Das könntest Du ja mit einem Kopfstand auch... ;-D (unbedingt Photo einstellen!!)

Ganz schnelle gute Besserung

und viele Grüße @:)

Thomas

S~chw%indxi


Hallöchen Tom,

das würde dir gefallen, ein Bild von mir und dann noch Kopfstand ;-D!!

Ich war heute wieder beim Doc, er meint das der Blutdruck bei mir durch MM verursacht wird! Es belegt wohl auch mein Krankheitsbild im letzten Jahr. Immer bei heftigen Anfällen schoss mein Blutdruck an die Spitze! Da konnte ich auch nur noch bestätigend nicken. Es ist tatsächlich immer bei meinen Anfällen so gewesen. Nur diesmal dauert die Phase einfach sehr lange, wie im letzten Mai, da hatte ich das schon mal.

Ob ich eine Schwindelambulanz hier in der Nähe hab, weiss ich garnicht. Eine Schmerzambulanz haben wir im Städtischen Klinikum auf jeden Fall. Mehr ist mir nicht bekannt. Auch hat mir meine HNO davon nichts erzählt. Müsste ich mich erkundigen. ;-)

Die Tabletten für den Blutdruck wirken auch entwässernd. Also ich muss laufend springen :=o!

Sodele.. bis dann mal

Gruss Schwindi *:)

tuom-muxc7


Hallo Schwindi!

klar, ein Photo, wie Dir die Haare zu Berge stehen, würde mir Spaß machen!! ;-D

Also, wenn ich das richtig sehe, gibt es bei Euch (?) in der Klinik Karlsbad-Langensteinbach die Abteilung Neurologie II, die sich schwerpunktmäßig mit der Diagnose von Schwindel beschäftigt und auch eine Schwindelambulanz hat. Da bei Dir ein unmittelbarer Zusammenhang mit Bluthochdruck besteht, würde ich Dir dringend raten, das bei Profis klären zu lassen und das könnte in Deinem Fall nicht unbedingt der HNO sein. :-/

[[http://www.klinikum-karlsbad-langensteinbach.de]]

Wenn es nicht ein paar Minuten zu fahren wäre, würde ich Dir aber eher die im Klinikum Großhadern empfehlen. Da hocken 12 (!) Ärzte, die sich meines Wissens mit nichts anderem als Schwindel beschäftigen. Es kommen auch Patienten von außerhalb. 8-)

[[http://www.schwindelambulanz-muenchen.de]]

Entwässern ist erst mal nicht schlecht, wenn man es nicht übertreibt. Ist es ein Schleifendiuretikum bzw. was steht drauf?

Viele Grüße und gute Besserung! :)^

Thomas

P.S.: Wir haben Wetterwechsel und ich hatte heute schon 5 kleinere Anfälle... {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH