» »

Morbus Menière

h~an2ni7x3


Hallo Jürgen,

vielen vielen Dank für deine lieben Worte....

Ich war heute in der HNO Klinik zur Nachuntersuchung nach der Gentamycin Behandlung.

Bin wirklich positiv überrascht.Der Hörtest hat sogar eine Besserung gezeigt...

Momentan brauche ich erstmal keine erneute Injektion,der Oberarzt meint,lieber nochmal paar Wochen abwarten..Nun werde ich die nächsten Wochen einen Antrag auf Reha stellen und hoffe danach wieder einigermaßen ein "normales Leben" führen zu können.

Mich würde es mal interessieren, wie es anderen Mitglieder, die vor Jahren hier einen Eintrag gemacht haben, inzwischen gesundheitlich geht oder sind alle von der Krankheit geheilt:) weil keiner mehr schreibt...Schade eigentlich......

Ich wünsche dir auch für die Zukunft alles liebe und vorallem vielllllllllll Gesundheit und nicht vergessen immer positiv denken keiner lebt ewig

;-)

Gruß

w`intae3rsonxne 01


Hallo Hanni,

dann beginne ich mal mit antworten.

Ich habe erst seit letztem Jahr MM. Einmal mit Totalausfall im KH gelandet, davor 5 Höhrstürze... der Schwindel kam dann erst dazu.

Momentan geht es mir mit Betahistin (Betavert 3 x 24 mg täglich) ziemlich gut. Ich habe hin und wieder noch Schwindelataken, aber deutlich nicht mehr so schwer.. ich kann da sogar laufen.. habe dann aber so ein Gefühl wie sehr stark betrunken .. aber nur im Kopf, ich torkele da nicht.

Der Druck im Ohr ist auch geringer, schwankt aber den tagsüber stark.. mal ist er stark da, dann wieder weniger.... meine Frage an dich: merkst du auch am Tag, dass der Druck sich ändert?

Ich gehe arbeiten und fahre auch Auto. Bin jetzt in den ADAC eingetreten, denn wenn man doch mal beim fahren einen Anfall bekommt, kann man die anrufen. Die stellen einem sogar einen Fahrer, der einen nach Hause fährt.

Sicher darf man aber nicht sagen, dass man chronisch krank ist ;-)

Na momentan hilft mir aber die Vorstellung etwas vorgesorgt zu haben.

Ich hoffe, dass die Krankheit sich bei mir nicht verschlimmert und das Medikament weiterhin so gut wirkt.

Die Ärztin sagte mir auch: damit soll man weniger Anfälle haben und wenn, sollen die weniger heftig sein. Ich bin froh, dass dies bei mir momentan eingetreten ist.

Ich wünsche dir auch sehr, dass es bei dir jetzt besser bleibt.

Warum kannst du deine Arbeit nicht mehr machen? Weil du sooft krank geschrieben warst oder wegen der Gefährdung durch den Schwindel?

Bist du nun frühverentet oder hast eine Erwerbsminderung anerkannt bekommen?

Alles Gute für dich :)^

hQannxi73


Hallo wintersonne,

danke für deine Antwort..es freut mich das du mir der Krankheit ganz gut klar kommst...zu deinen Fragen.Den Druck habe ich auch manchmal aber nicht mehr so stark wie am Anfang.Ich habe seit zwei Jahren MM...Am Anfang hatte ich alle drei Monate Anfälle aber es wurde mit der Zeit immer schlimmer so das jede Woche krank machen mußte.So habe ich mich im Juli 2013 für eine Saccotomie entschieden. Die ersten 3 Wochen ging es mir sehr gut.Leider zu früh gefreut,es wurde noch schlimmer.Ich hatte jeden Tag Anfälle :-(...die einzige Lösung war Gentamycin.

Bin seit 4 Monaten krank geschrieben.Ich hoffe,daß ich nach der Reha fit bin.Hab momentan Gangstörung und Nystagmus und da ich am Computer arbeite geht das nicht und vorallem auf der Arbeit begleite ich meine Patienten zu den jeweiligen Abteilungen und somit kann ich nicht arbeiten gehen.Die denken bestimmt ich hätte gesoffen:)...will auch nicht jedem meine Krankheit erklären...

Wünsche allen noch eine schwindelfreie Nacht :-D

wKi#nters:onnxe 01


Hallo Hanni,

ach so du bist krank geschrieben.. na das ist ja klar, dass man damit nicht arbeiten kann.

Ich hatte gedacht, du hast deine Arbeit ganz verloren.. aber so ist doch erst mal o.k, werde erst mal wieder gesund, vielleicht schlägt die jetzige Behandlung auch an. Die Reha wird dich sicher wieder ein Stück voranbringen?

Du hast ja zur Not glaube 75 Wochen zeit mit AU, ehe es Probleme/Konsequenzen mit dem Arbeitsplatz gibt (aussteuern etc.)

hat dein Arbeitgeber wenigstens Verständnis oder macht er schon Druck? lass dich da nicht unnötig drängeln, denn das wäre sicher auch nicht gut für deine Gesundung.

h-anhni73


Hallo wintersonne,

habe meine Arbeit nicht verloren.Das problem ist nur,daß ich einen drei Jahres Vertrag habe und der läuft am Jahresende aus und ich glaube nicht,das ich es verlängert bekomme.Gerade im öffentlichen Dienst wird doch immer gespart.Der Betriebsarzt weiß von meiner Krankheit bescheid..das war auch der Druck den ich mir am Anfang gemacht hatte,je mehr ich an die Arbeit dachte um so schlimmer wurden meine Anfälle.Stress spielt wirklich bei unsrer Krankheit eine große Rolle.Gerade wir Frauen müssen immer funktionieren,ob es in der Familie ist oder im Beruf.Ich habe gelernt auf die Signale meines Körpers zu hören,was mir nicht gut tut halte ich mich fern :-D ok das hört sich jetzt hart an natürlich von bestimmten Sachen...Deshalb paß gut auf dich auf,das es bei dir nicht schlimmer wird..

Liebe Grüße :)_

wxint,ersonwne x01


Danke für den Tipp...ja ich versuche mich nicht selbst unter Druck zu setzen und vor allem auch den Arbeitsstress nicht an mich ranzulassen... was nicht wird, wird eben nicht.

Weist du wie der Betriebsarzt die Krankheit einschätzt?

Führt MM zur Frühverentung wenn man oft AU ist. Wäre der Horror für mich. Ich habe zwar einen unbefristeten Vertrag, aber man versucht natürlich kranke Kollegen gerne schnell abzuschieben.. von wegen ungünstiger Prognose und so.

hGannYi7x3


Der Betriebsarzt kannte MM überhaupt nicht.Schon komisch für einen Arzt,der auch noch für ein Krankenhaus arbeitet.Meine HNO Ärztin hat mir die Prozente nicht empfohlen da ich eventuell meinen Führerschein abgeben müsste.Vielleicht hat jemand anders aus dem Forum Erfahrung .Wie gesagt habe mich weiterhin mit diesem Thema nicht beschäftigt.Ich hoffe dein Chef hat verständniss für deine Situation.Mein Chef sagte nur kurz,daß er die Krankheit kennt und ich bescheid sagen soll wenn ich wieder arbeiten kann..Mal schauen was die Zeit bringt :-D

Gruß

wWinjte@rsonne5 E01


Oh, dass mit dem abgeben vom Führerschein wäre total fatal...blöd.

Weiß denn jemand, ob die die den Erwerbsminderungsgrad anerkennen würden auch den Führerschein abnehmen dürfen? Wobei GdB Prozente noch mal was anderes sind als frühverrenten.

Meine HNO prüft immer: so lange ein Nystagmus da ist, darf man nicht fahren, sonst ja... aber sie meinte neulich...sie müsse sich da erst erkundigen. Ich habe es dann abgebogen und gesagt, dass die im KH gesagt hätten, dass ich fahren darf.

Tja und meine Chefin hat leider kein Verständnis, ich muss es verheimlichen.

h|anni7x3


An deiner Stelle würde ich mich ganz schnell damit beschäftigen da du einen unbefristeten Arbeitsvertrag hast.Hab mal gelesen,daß du in diesem Fall einen besonderen Kündigungsschutz hast.

Ich mache mich mal die Tage schlau... :-D

bis dann gute Nacht

w~i[nters}onne? 01


Das wäre sehr lieb von dir, wenn du da was rausbekommen könntest.

Ich denke auch ein GdB würde mir Kündigungsschutz bieten. Nur darf ich die Fahrerlaubnis nicht verlieren, da ich mit dem Auto in die Nachbarstadt zur Arbeit muss.

Ich habe noch einen BSV...zusammen würde es vielleicht reichen? ":/

Dir auch eine gute Nacht. :)_

htan@ni7x3


Hallo Wintersonne,

wie geht es dir inzwischen ??? ? hatte die ganze Woche Action und konnte nicht schreiben.

Habe mal gestern gegooglt und diese Seite gefunden:www.sh-meniere.de/schwerbehindertenrecht.htm... lies dir mal den Beitrag durch,er ist sehr interessant und gut beschrieben....Habe auch beim Versorgungsamt angerufen aber die konnten mir per Telefon nicht helfen, ich soll die Anträge stellen und schauen was daraus wird...

Da ich ja sowieso einen nur befristeten Vertrag habe, werde ich mich mit dem Thema erstmal gar nicht beschäftigen.Ich hoffe, das mir nach der Reha besser geht und ich dann nächstes Jahr einen anderen Job suchen kann...mir würde 400 Euro basis auch schon reichen...

So ich verabschiede mich dann mal und wünsche dir und allen anderen hier im Forum alles Gute und einen schönen Abend.....

Liebe Grüße *:)

wQinterBsonne U01


@ hanni73

Vielen Dank für den Link! Ich gucke mich dort mal um.

Mir geht es unverändert.... na wenn es so bliebe, kann ich momentan damit umgehen, auch wenn es nervt.

Dir auch alles gute.

:)_

wAoFbL4x8


Hallo Hanni73

Dir zuerst alles Gute und weiterhin guten Erfolg. Ich hatte auch schon die Idee zu fragen, wie geht es den anderen?

Zu mir (wob48), meine MM-Anfälle sind leichter geworden, z.T. im Sekundenbereich. Ich bekomme dann einen Schreck und denke, was kommt jetzt? – und dann ist es vorbei. Mir bleibt dann "nur" ein Kopfschmerz für einen Tag. Der letzte wirklich heftige Anfall, war letzten Sommer. Ich hatte ca. 1 L heißes Teewasser im Kocher in der Hand und wollte das Wasser in die Kanne schütten. Wie ein Faustschlag ins Gesicht, drehte sich alles und ich ging zu Boden. Ich bin diesen "dämlichen" Wasserkocher nicht los geworden und habe mich am re Arm und Brust verbrüht. Der Dreher dauerte ca. 10 sec., meine Frau riss mir den Kocher weg, das Hemd runter. Mein Glück, wir waren im Garten, ich konnte bald aufstehen und an die Pumpe gehen und kaltes Brunnenwasser rüber laufen lassen. Das hat mich "gerettet", sodass die Verbrennungen "nur" 2a waren. Tierische Schmerzen! Die Haut ging nach ca. 1 Woche ab und neue bildete sich! Glück gehabt!

Autofahren habe ich fast ganz eingestellt, weil die Anfälle so aus dem Nichts kommen.

Zum Thema "Grad der Behinderung" habe ich schon geschrieben, siehe Seite 36, 17.02.10, 15:44. So ein Behindertenausweis, bzw. die Anerkennung von Prozenten, bietet auch einen Kündigungsschutz. Die Beantragung läuft ohne Arbeitgeber. Da fragt auch keiner, ob du Auto fahren darfst oder nicht. Das musst allein du selbst für dich und vor dir beantworten, wie weit du dich oder andere dadurch gefährdest, oder nicht! Es sei denn, du bist Pilot oder Taxifahrer, Busfahrer oder so.

Ja das wär´s erst mal. Medikamente nehme ich nicht. Spritze (lasse mir!) nur nach schweren Attacken Gencydo 3% (1ml) von Weleda in die Schulter, zur Beruhigung des "Öhrchens".

Euch allen alles erdenklich Gute.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt!"

wob48

w o@b48


Noch ein Nachtrag zum GdB (Behindertenausweis). Wenn ihr schon den Ausweis haben wollt, dann sammelt %, d.h. überlegt, welche Beschwerden ihr noch habt, außer MM und Tinnitus.

Hier zählt jedes Leiden! Hört sich doof an, ist aber so! Man muss dann nur ärztliche Gutachten "sammeln", aber es lohnt sich. Keine Scheu.

Gruß wob48

w2int3erso~nne x01


@ wob 48

Danke für deinen Tipp. Son Antrag habe ich mir schon besorgt. Na mal schauen...ist ja jetzt erst mal Arbeit, alle Befunde zusammen zubekommen...auch von den anderen Krankheiten, die man so hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH