» »

Zugeschnürter Hals, trockener Hustenreiz - psychosomatisch?

E&vYa8x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Ich habe seit etwa 2 Wochen das Gefühl mein Hals sei wie zugeschnürt oder es liege eine Art Schleier auf meinen Atemwegen und teilweise auch, dass ich nicht richtig Luft bekomme. Wenn ich aber tief einatme und auch beim Atmen durch die Nase habe ich keinerlei Probleme. Unbewusst habe ich nun angefangen, mich ständig zu räuspern und zu husten um dieses doofe Gefühl im Hals-Rachenbereich wegzubekommen. Das hilft natürlich nicht und der Husten löst sich jedoch nicht, sondern ist trocken. Inzwischen tun mir durch diesen ständigen Husten auch die Bronchien etwas weh. Und je mehr ich mich damit beschäftige, desto schlimmer wird es natürlich. Ich vermute, dass dieses zugeschnürte Gefühl und die Belegtheit der Atemwege psychosomatischer Natur sein könnten, denn vor 3 Wochen erst war ich wegen einer Mandelentzündung beim HNO-Arzt und habe Antibiotika eingenommen. Vor etwa 6 Wochen ist meine Omi, die mir sehr nahe stand, an Lungenkrebs gestorben. Ich habe mich in den 14 Monaten ihrer Krankheit sehr viel damit beschäftigt und auch im Internet alles Mögliche nachgelesen. Deshalb meint meine Mutter, dass die Sache mit meinen Atemwegen eine Reaktion auf diesen Verlust sein könnte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps/Hilfe?? Danke und Grüsse Eva

Antworten
L#upo0x49


Hallo Eva,

ich kann Dir nur sagen, dass es sowas auf psychosomatischer Ebene tatsächlich gibt und wenn Du gerade so eine schlimme Zeit wegen Deiner Omi hinter Dir hast, ist es sogar relativ wahrscheinlich, dass es damit zusammenhängt. Internet-Recherche und gesteigerte Selbstbeobachtung tun ihr übriges dazu.

Vielleicht lässt Du zu deiner eigenen Beruhigung einen HNO reingucken - ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, es Dir gut gehen zu lassen, viel in die Natur, evtl. Sport, Entspannung usw. Kann aber trotzdem ne Weile dauern, aver Hauptsache, Du machst Dir nicht noch zusätzliche Angst.

Alles Gute & Grüsse

Lupo

EKv.a80


Vielen Dank für deine Antwort! Da ich ja gerade beim HNO war, kann es eigentlich nichts sein...eventuell lass ich nochmal reinschauen in den Hals...

Deine Antwort hat mir sehr geholfen, da sie meine Vermutung unterstützt. Das mit der Entspannung ist so eine Sache - ich kann momentan einfach nicht richtig abschalten. Stress im Job und dann ist zuhause auch immer noch etwas zu erledigen...ich erhoffe mir völlige Entspannung, wenn ich Ende Sept. endlich in den Urlaub fahren. :-D Weißt du ob autogenes Training da vielleicht helfen könnte? Ich habe schon überlegt, mir ein Buch mit CD oder so zu kaufen.

A{lex778,7x3


Kann mich nur anschließen, hatte im letzten Jahr ein ähnliches Problem für etliche Wochen. Immer so ein Fremdkörpergefühl im Hals, dass ich meinte, da wäre sicher irgendwas Konkretes; aber der HNO hat nix gefunden. Schau mal ein wenig in Google unter "Globusgefühl"; ist fast immer psychisch bedingt. Das Schlimme ist, je mehr man sich selber beobachtet und verrückt macht ("könnte ja doch irgendwas anderes sein das der Arzt nicht entdeckt hat" etc.), umso weniger entspannt man sich und kriegt den Mist erst recht nicht los. Also einfach das Ganze erst mal so hinnehmen als Reaktion des Körpers auf psychischen Stress und versuchen, gelassen zu werden. Ablenkung mit Dingen die entspannen (und keinen neuen Stress verursachen) kann auch nicht schaden!

Alles Gute dabei!

RAenate :Karlsxson


Ich denke, es wird psychosomatisch sein, wie bei mir. Auf Amrum hatte ich nichts und vieles mit dem Herunterziehen ist auch Angewohnheit, denn wenn ich abgelenkt bin, habe ich fast gar nichts. (Ich habe Magenbakterien hehabt und habe alles bereits 3 1/2 Jahre.(War beim Internisten, Neurologen usw.) Inzwischen war ich ein paar Mal beim HNO und habe Lutschtabletten bekommen, die heißen "Gelorevoice" :=o und beim Ultraschall hat sie auch festgestellt, dass nicht alles richtig ablaufen kann. die Kiefernhöhlen geschwollen sind und der Kehlkopf etwas gerötet ist. Aber so ganz geht es immer noch nicht weg. Ich reiße mich schon so zusammen. Ich würde mich freuen, wenn eine Mail bei mir eintrifft.

E-Mail-Adresse: r-karlsson@t-online.de

Gute Besserung

Rgenate [Karclssoxn


Hallo liebe Eva80,

ich kann Dir nur sagen, dass bei psychosomatischer Erkrankung auch autogenes Training hilf. Du findest genügend Übungen im Internet.

Liebe Grüße

Renate Karlsson

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH