» »

Nasenpolypen

sFhym%att hat die Diskussion gestartet


Hallo,wer berichtet mir über seine Erfahrungen mit Nebenhöhlen OP's bei Nasenpolypen, vor allem,ob Geruch und Geschmack danach wieder in Ordnung waren. Wie lange hält dieser Zustand an. Wer hat Erfahrungen mit Laser-OP. Und gibt es Alternativen? z.B. Homöopathie oder spezielle Diäten.Ich freue mich über jede Nachricht

Antworten
T_anjahW


hallo shymatt

das ist immer so eine sache mit den nasen polypen! ich werde nächsten monat z.b. das achte mal operiert! bei mir wachsen sie sooo schnell nach, das ständig operiert werden musste! natürlich riecht man am anfang wieder, aber das verging bei mir schnell!

ich hoffe, das das jetzt die letzte op sein wird! hatte ne ass-intoleranz, die wurde behandelt!

will dir jetzt aber keine angst machen, es kann natürlich auch sein, das nach der einen op du auch ruhe hast! kommt immer auf die ursache drauf an!

ich glaube, ich habe einiges ausprobiert, aber wirklich geholfen hat es nichts! nur der neuraltherapeut konnte mich vom cortison wegbringen!

wenn du fragen hast, dann frag mich ruhig!

lg

tanja

C,hr-is197x1


Also ich habe vor ca. 5 Jahren die Nasenpolyen entfernt bekommen. Bei mir war es damals so schlimm, daß ich schon nichts mehr riechen konnte. Die OP habe ich ambulant machen lassen und danach war ich natürlich sehr gespannt, wann ich wieder was riechen konnte. Das dauerte dann auch noch ca. 2-3 Wochen. Mußte ja erstmal alles so langsam abheilen.

Wie gesagt, das ist jetzt 5 Jahre her und ich war jetzt vor kurzem nochmal beim HNO-Arzt gewesen und da meinte er, es sei alles noch im Rahmen. Also ich denke mal, daß das wohl bei jedem anders ist.

Es gibt wohl Nasensprays (Cortison), die man zur Vorbeuge anwenden kann. Mein früherer HNO-Arzt hat mir mal welche verschrieben. Nur ich bin ehrlich gesagt nicht so für Nasensprays. Hätte ich 1 oder 2 x täglich sprühen müssen.

agustrbalopizthecuxs


hallo nasenfreunde

;-D hallo

ja die lieben nasen ops

leider eine langwierige sache bei so manchen leuten wie bei mich

:)D

meistens wirds wie im moment arg wenn ich wiedermal schnupfen hab ....leider

ich hoffe das vergeht schnell

ops hatte ich schon zwei ....luft bek ich gut nun aber ich meine das die schleimhäute immer zu trocken sind seit der op .

und das riechvermögen ist auch nicht mehr so das beste .

aber besser als nachts nur durch mund atmen zu müssen echt grausam .ich geh öfters mal in die sanfte sauna und inhaliere so zweimal pro woche das ist ganz ok glaub ich

nasensprays lehne ich so ziemlich ab nur im notfalle

nun gut der sache

ciao :°_

TManjxaW


ja ja, die lieben polypen! meine achte op steht bevor, ich hoffe das ist die letzte!

riechvermögen ist bei mir gleich null, das ist so ziemlich mit das schlimmste!

ich verstehe auch nicht, wieso gegen abend ab und an die nase einfach zu geht! habt ihr da ne erklärung?

s|hymJatt


Nasenpolypen

Hallo Ihr da draußen, vielen Dank für Eure Beiträge. Ich habe mich in der Zwischenzeit auch etwas schlauer gemacht und erfahren, daß der OP-Erfolg typabhängig ist, d.h.der eine Patient hat lebenslang Ruhe, der nächste ca. 15-20 Jahre und die letzte Gruppe leider unter einem Jahr. Da es keine Tests gibt, zu welcher dieser Gruppen man selbst gehört, ist die OP auf jeden Fall immer ein Pokerspiel im Bezug auf den nachhaltigen Erfolg.

Mein HNO-Doc konnte mir im Bezug auf Riechen und Schmecken zwar Mut machen,aber auch keine Garantie geben.In meiner ersten OP habe ich mir die Polypen in örtlicher Narkose entfernen lassen; davon kann ich nur abraten,denn die Nase wird über einen mit Narkosemittel getränkten Tupfer betäubt.Einerseits läuft ein Teil davon in den Rachen und erzeugt Taubheit im Hals - andererseits kommen die Operateure mit dem Tupfer auch nicht bis ganz oben,was zur Folge hat,das der Eingriff sehr schmerzhaft war.

Ich habe immer noch Polypen in den Siebbeinhöhle, die nur unter Vollnarkose ausgeräumt werden können.Man operiert dann die Siebbeinzellen teilweise weg, was bis zur Schädelbasis rauf geht.

Hört sich für mich erstmal schlimm an. Da ich keine Garantie bekomme, das nach der OP alles wieder normal verläuft, habe ich mich bisher dagegen ausgesprochen. Allerdings ist mein derzeitiges Dasein mit verschnupfter Dauernase und ohne Geruch und Geschmack auch keine Alternative.

Da die Nebenhöhlen-OP einen stationären Aufenthalt von 4-5 Tagen erfordert und man anschließend ca. 3 Wochen kein Staub oder ähnliches einatmen sollte, ist diese OP für mich als selbständigen

Tischler finanziell besonders schädlich. Könnte mir vorstellen,daß ein Laser alternativ zum OP-Besteck sanfter zur Sache geht und die Heilung verkürzt. Aber welche Klinik bietet diese Technik.

JlessixcaM


kürzlich operiert

ich wurde vor 3 wochen an nasenpolypen, nasenscheidewand, nasennebehöhlen, Siebbein etc. operiert. Es war zwar unangenehm, aber bin dennoch froh dass ich es gemacht habe. Rieche und schmecke wieder einwandfrei und kann endlich wieder durch die nase atmen...bei wem wurde denn die ASS Inteleranz behandelt, um das wiederauftreten der polypen zu verindern, durchgeführt? die steht mir auch noch bevor

T.anjaxW


hallo jessica

mir steht meine achte op in 3 wochen bevor! irgendwie freue ich mich schon drauf, auch wenn das komisch ist!

ich hab die ass-desaktivierung hoffentlich erfolgreich hinter mich gebracht! die polypen, die ich jetzt noch habe sind noch aus der zeit davor! laut hno-arzt sind keine neuen nachgewachsen weder die restlichen grösser geworden! denke mal, die therapie war dann schon mal mehr oder weniger erfolgreich!

wurde bei dir eine ass-intoleranz diagnostiziert? wenn ja, wann beginnt die desaktivierung?

lg

t/aFuchxede


Nasenpolypen

Nasenpolypen

Hallo ich kann nur jeden raten der wieder riechen möchte,. sich im – Städtisches Klinikum Fulda – operieren zu lassen, dort sind wirklich gute Ärzte die das können. Tel. 0661 840

Ich selbst bin 5 mal in verschiedenen Krankenhäusern operiert worden, nach der 3. OP kam der Geruchsinn nicht wieder. Ich konnte 25 Jahre nichts riechen. Ich hatte mich dann damit abgefunden den Rest meines Lebens nichts mehr zu riechen.

Dann sah ich im TV das im Charite in Berlin Polypen mit Laser weg gebrannt werden, für schwierige fälle.

Ich zählte mich dazu. Also rief ich am nächsten Tag in Berlin an. Die erste frage von dort : welcher Krankenkasse ich angehörte. Ich sagte AOK, dann die Antwort: Das klären Sie bitte erst mal mit der AOK ab. Ich also zur AOK, dort sagte man mir ich könne mich hier in der Region, wo ich wohne operieren lassen, ich aber sagte es gibt hier keine Ärzte die das können. Ich habe bei der AOK so viel druck gemacht bis sie sagten: Fahren Sie nach Berlin, und die AOK bezahlt alles.

Nach Berlin bin ich 3 mal gewesen, dort sagte man mir :Ihre Polypen wachsen zu schnell nach, wir überweisen Sie nach Fulda, dort sind Spezialisten.

In Fulda wurde ich im Mai 1998 operiert und ich kann seid dem wieder riechen und es sind bis heute keine Polypen nachgewachsen.

Ich habe mich natürlich bei meiner AOK bedankt und denen dort auch gesagt, schwierige Fälle ab nach Fulda.

TJanjaxW


naja, da hattest du wohl glück! ich selbst finde, das man polypen nicht gut oder schlecht operieren kann! man kann radikal oder eher zurück haltend operieren, wobei ich die zweite variante besser finde, so behält man den überblick für die nächste op!

was sollen die in fulda denn anders gemacht haben?

tuauchxede


weil dort die besseren Ärzte sind und auf diesem gebit nun mal spitze sind.

T(aPnjaxW


immer wiederkehrende nasenpolypen ist ein problem der nasenschleimhaut...da können selbst spezialisten nichts ändern!

t&auc8hede


also meine sind immer wieder gekommen 25 Jahre lang, und nach Fulda nicht mehr.

t4iSdan_2wetxra


bevorstehende op

hallo, ich hätte da auchmal ne frage zu diesem thema.

ich werde nächste woche an nasenpolypen, nasenscheidewand, nasennebehöhlen, Siebbein etc. operiert und jetzt würde mich einmal interessieren wie lange der krankenhausaufenthalt ist und ob man danach für eine längere zeit krankgeschrieben wird ??? habe hier ja schon viel über den erfolg und misserfolg solcher op gelesen und bin jetzt sehr gespannt wie es bei mir sein wird, ist meine erste nasen op. vielen dank im voraus...

mfg

S/ch%lumm+i2x6


Mit den Nasenpolypen hab ich auch immer mal wieder Probleme, bisher war aber keine OP nötig. Mein Arzt verschreibt mir ca. 2x im Jahr das Nasonex-Nasenspray und wenn ich das dann ein paar Wochen konsequent anwende, dann ist alles wieder ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH