» »

Verschleimte Nasen-/ Stirnhöhle

A7me4lxina hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe seit über einem halben Jahr immer schubweise alle paar Wochen die Nasenhöhlen und Stirnhöhle verschleimt. Beim letzten Schub litt ich zudem während 5 Wochen unter täglichen Kopfschmerzen, ausgestrahlt von der Stirnhöhle. Ich meldete mich zur Kontrolle beim HNO-Spezialisten. Leider musste ich eine ganze Woche warten bis ich das zeigen konnte. Nach einer Woche war dann das Gröbste auch schon wieder überstanden. Der HNO-Arzt hat mir in die Nasen geschaut, hat sogar geröntgt. Das einzige was er sagte war, dass ich schmale Nasenhöhlen und eine krumme Nasenwand hätte. Das war schon alles und ich verliess mit einem sehr schlechten Gefühl die Praxis. Schulmedizinisch gesund, und doch ständig verschleimt. Der Arzt meinte dann noch, man hätte nur das Gefühl, dass der Schleim in den Rachen fliesse, dem sei aber nicht so. Fazit ist aber, dass ich während den Schüben bis zu 2 cm dicke, harte Schleimklumpen rausspucke!! Das habe ich ihm selbstverständlich mitgeteilt. Aber ich glaube das kam nicht wirklich an. So dem, ich hoffte vor 1.5 Wochen, dass es das letzte mal war. Nun beginnt der ganze Spuck bereits wieder von Neuem. Ich merke richtiggehend wie 'alles zugeht' und der Schleim in den Rachen fliesst. Wenn ich die Nase putzen möchte, kommt nichts! Zudem habe ich ein Fremdkörpergefühl in der Nase. Ich dachte zuerst an einen Polypen. Nicht zuletzt deswegen wollte ich es auch einem Arzt zeigen. Ich bin ansonsten alles andere als ein Dauergast beim Arzt, ich war schon seit Jahren glücklicherweise in keiner Behandlung mehr. Nichts desto trotz, die Symptome lassen mich nicht in Ruhe! :-( Es ist ja einerseits schön, wenn man den Befund bekommt, dass alles in Ordnung ist, andererseits ist es frustrierend, wenn man selber merkt, dass dem eigentlich nicht so ist und der Arzt einem keinen Rat hat. Vielleicht kennt jemand diese Symptomatik und kann mir einen guten Tip geben? Ich spüle die Nase mit Salzwasser und bin nun auch in homöopathischer Behandlung (wenigstens sind dadurch die Kopfschmerzen verschwunden)..... Gruss Amelina

Antworten
J\essXicaxM


Hast du mal daran gedacht den Arzt zu wechseln? Ist ein CT gemacht worden damit man Polypen auschliessen kann? Ich hatte etliche in beiden Nasenlöchern, bin vor 5 Wochen operiert worden, hatte die gleiche Symptomatik wie du. Nase triefte, alle Höhlen sassen zu und meine Nasenscheidewand war auch krumm. Kann jetzt endlich wieder normal atmen...ich rate dir geh zu einem anderen Arzt der alles noch mal genau checkt

AMmelixna


Liebe Jessica

Danke für deine Antwort. Irgendwie bin ich nun gehemmt, nochmals zu einem anderen Arzt zu gehen. So doof es sich vielleicht nun auch anhört. Ich möchte ja auch nicht als Simulant 'abgestempelt' werden! :-(

Ein CT wurde nicht gemacht. Werden Polypen denn nur durch ein CT ersichtlich?

LG Amelina

JoessxicaxM


Da guckt man mal seine ganzen Beiträge durch und sieht dass man noch ne Antwort schuldig ist ;-) Mein HNO sieht die Polypen bei mir auch ohne CT. wie ist der stand momentan bei dir Amelina?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH