» »

Seit 3 Tagen sehr viel Blut beim schneutzen

SnempeTrfide@lixs hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe jetzt seit knapp einer Woche einen Infekt, der sich auf die Bronchien und auf meinen HNO Trakt ausgewirkt hat. Ich habe sehr viel dunkelgrünen Schleim gehustet und runtergeschneutzt und habe mittlerweile massive Schmerzen in der Stirn und hinter den Wangen bis rauf zu den Ohren und drunter zum Kiefer. Seit 3 tagen nun kommt beim schneutzen richtig viel Blut mit runter. Zum Teil geronnen und zum Teil frisch. Ich war gestern beim Hausarzt und der hat mir antibiotika, nasentropfen und schleimlöser verschrieben. das mir da bei jedem mal schneuzen ein Blutpropfen mit abgeht, hat ihn eigentlich nicht interessiert.

Nun meine Frage: soll ich das noch vom HNO abklären lassen oder nicht.

Ich trau meinem Hausarzt nicht recht, wenn er das viele Blut bagatelliesiert.

Hat zudem jemand eine Ahnung was das los sein könnte in meiner Stirn.

Lg

semper

Antworten
lwa_r_a1x62


Was ist für dich "sehr viel Blut"?

In den Schwellkörpern der Nase liegen oberflächlich viele Gefäße, die dann bei entsprechenden Reizungen (lokale Entzündung, austrocknende Substanzen wozu auch Nasentropfen zählen, mechanische Verletzung) leicht mal einbluten können. Wenn bei dir lediglich nach dem Nase putzen das Taschentuch blutig ist brauchst du deswegen nicht zum HNO Arzt. Wenn du jetzt jedes Mal nach dem Naseputzen stundenlang Nasenbluten hast ist das vielleicht was anderes, wobei dir dann wohl auch nur die Nase zur Blutstillung zutamponiert wird. Deinen Schliderungen hört es sich bei dir aber er nach ersterem an.

Wenn du also schon von deinem Hausarzt ein Antibiotikum welches auch anzuschlagen scheint verschireben bekommen hast bist du eignetlich gut versorgt. Mit den Nasentropfen würde ich sparsam umgehen, die können wie gesagt durch ihre austrocknende WIrkung auch blutungsfördernd sein. Am besten nur wenn es wirklich nötig ist und am besten nur zum Schlafen verwenden und nicht länger als eine Woche.

Von den Schmerzen her könntest du eine Nasennebenhöhlenentzündung haben, das heißt dein anfänglich bronchialer Infekt hat sich evtl. auf die Nasennebenhöhlen ausgeweitet oder verschoben. Kann man in der Ferne natürlich nicht genau beurteilen, könnte aber sein.

Wenn du das Antibiotikum erst seit gestern nimmst würde ich ohnehin noch abwarten. AB schlagen wenn sie wirken sehr schnell an, das heißt nach 12-36 Stunden sollte man langsam eine leichte besserung merken, aber alles in allem sollte man wie gesagt schon ca. 2 Tage abwarten.

Wenns morgen nachmittag nicht besser ist kannst du ja immernoch entweder nochmal deinen Hausarzt aufsuchen oder zum HNO Arzt gehen wenn du dich dann besser fühlst. Aber wegen des Blutes würde ich mir keine Sorgen machen sofern es dir wie gesagt nicht ewig aus der Nase tropft.

STemp/erfidqelixs


Hallo

Danke für deine Antwort

Mir tropft es nach dem Schneutzen nicht aus der Nase. Sondern vielmehr schneutze ich Blut mit Eiter vermischt und teilweise nur frisches rotes Blut. in der Früh beim ersten Schneutzen kommt regelrecht ein Blutstock herunter.

War bereits bei HNO und der konnte mir auch nichts näheres sagen.

Ich nehme nun seit 4 tagen das Antibiotikum und mir gehts ein wenig besser, bis auf das Blutschneutzen.

Kommt übrigens vorzugsweise aus dem rechten nasenloch. Links nicht ganz so viel.

Lg

Roland

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH