» »

Globusgefühl, Druck im Hals

tratix31 hat die Diskussion gestartet


hallo!

Ich hab dieses Druckgefühl im Hals seit nen dreiviertel jahr, da hatte ich es aber nur alle paar wochen und hab dem nicht wirklich viel beachtung geschenkt! Im juli hab ich aufgehört zu arbeiten und von da an bekam ich es immer öfters. mittlerweile hab ich es jeden tag. war schon hno, schilddrüse, wirbelsäule, lunge, herz anschauen! natürlich alles in ordnung. mein hausarzt meinte gleich das es dieses globusgefühl ist. mir kam auch immer vor das ich schlecht luft bekomme, das ist aber seit ich beim lungenarzt war vorbei. eigentlich ist das schon ein zeichen dass es nur vom kopf kommen kann. kurzfristig schaff ich es mir einzureden das ich nichts hab und es funktioniert auch. 1 woche war mein rekord das ich nichts hatte und dann sobald es einmal wieder kommt bin ich wieder am anfang. hab zwei kinder ich glaub wenn ich die nicht hätte würd ich garnicht mehr rausgehen.

hab zwischendurch so ein tief das ich nur vorm spiegel steh und weine und mir denke ich bin erst 31, wielang wird das so weitergehen? Kurzfristig geht es mir besser wenn ich (es klingt zwar blöd) gleich am morgen mir sag heut ist ein guter tag und ich werd es schaffen!*ggg* aber es funktioniert halt nicht immer!

habt ihr tipps

Liebe Grüsse

Susi

wie geht ihr damit um??

Antworten
A%maren}a Ki{s<che


*:) Hallo. hatte auch ein Globusgefühl. Meine SD Werte waren auch ok, aber ein Besuch bein Endokrinologe hat es ena Licht gebracht - es ist eine Tyreoditis. Da wird man auch depressiv und sowas...

...Geh am besten zum Endokrinologe und lass deine SChilddrüse mal richitg testen.

Hier die Hilfe zum Spezialisten:

[[http://schilddruesenspezialisten.de/]]

und check mal die Liste mit deinen Beschwerden

[[http://www.hashimotothyreoiditis.de]]

LG

A"maregn-a Kis;che


Ach ja.... mir viel es auch unheimlich schwer meinen Alltag zu meistern und so unterwegs zu sein.

Es ist ein Druckgefühl und wenn du beginnst zu sprechen geht dir die luft aus. So fühlt es sich bei mir an. Wenn ich mal richitg entspannt war wurde es kurz besser aber nur kurz. Nachts im Bett war es weg.

Bin auch von Arzt zu Arzt Allgemein - Lunge- Allgemein - HNO -Allgemein- Radio Allgemein- Gyn (Pille) - Allgemein - Endokrin ---> Gefunden!

Da wurde es erst entdecket ( es vergingen Monate ). Ich war so verzwifelt und dachte mir wenn das bleibt dreh ich durch - hab nur geweint.

Heute nehme ich mein Tyroxin (1Tag) und es geht mir SUPER alles wieder ok. Also geb nicht auf - geh da echt hin und lass mich wissen was rauskam

Gute Besserung

F3r`ancGisGr{axy


hallo,

du schreibst 'eigentlich ist das schon ein zeichen dass es nur vom kopf kommen kann'....

ich habe jetzt überhaupt keine ahnung von der materie, aber vielleicht solltest du dich (zusätzlich) um eine gesprächstherapie bei einem psychologen/einer psychologin bemühen.

MYerced es2m602


Hallo,

habe auch das selbe Problem. Es ist ein sehr komisches Druckgefühl im Hals- Ohrenbereich.

Mal ist es sehr stark, mal wieder schwächer und in der Nacht merk ich davon gar nichts, außer morgens wenn ich aufstehe.

War auch schon beim Hausarzt deswegen und er hat ein Blutbild gemacht. Schilddrüsenwerte sind alle in Ordnung....

Weiß net was ich machen soll, denn es nervt mich schon tierisch!!! :-(

Hoffe ihr könnt mir Tipps geben!

LG

~Bianca~ *:)

Aamarensa KGixsche


Ja der Hausarzt ist halt auch kein Facharzt ich tippe weiterhin auf die SD - Geh doch mal zumm Spezialisten (oben sind die Links)

M>erced)es2x602


@ Amarena Kirsche

Was war das denn genau für ein Gefühl? Kannst du es noch beschreiben?

t+ati3x1


Hab heut eine Termin bei einer Psychologin!

Meine Schildrüse wurde in einem Zentrum für Schilddrüsendiagnostik untersucht, ist ein Endikrinologe was anderes ???

Dort wurde festgestellt das sie ein bisschen vergrössert ist, dafür bekam ich Euthyrox 50mg.

dieses Gefühl ist gleich beim Anfang von meinem Brustbein und es fühlt sich an als ob jemand für ne Sekunde lang hineindrückt und dann ist es gleich wieder vorbei.

So muss jetzt los!

Liebe Grüsse

tati

AumarePna fKischce


Ich beschreib es gern,

es ist ein Drückgefühl auf dem wie soll ich das nennen ??? Bei Männern heisst es Adamsapfel- Gropf ??? Und beim sprechen ging mir irgendwie die Luft aus.... siehe mein Bericht oben.

Ein Endokrinologe ist ein Spezialist für Hormone - also ihr seid in jedem Fall dort gut aufgehoben....er kann mehrere sachen ausschießen.

MsGis.mo


Guten Morgen,

ich hab jetzt bald seit 1 1/4 Jahren das gleiche Problem. Es begann zuerst nur in liegender Position. Wurde dann mit der Zeit immer schlimmer. Jetzt habe ich das Druckgefühl ganz täglich. Die Ausnahme ist der Morgen, da merke ich es noch nicht. Sobald es aber Vormittag wird, geht das Druckgefühl wieder los. Ich wahr schon beim Lungen-, Herz, HNO, Mund- Kieferart ohne das man etwas feststellen konnte. Ebenso wurde schon eine Magenspiegelung und eine Radiologische Schilddrüsen Untersuchung gemacht. Bei der Magenspiegelung kam dann raus, das die erste Magen klappen nicht mehr ganz schließt. Mir wurden dann Tabeleten dafür mitgegeben ( Wirkstoff: Omeprazol ).

Leider hatte die Einnahme der Medikamente keine Erfolg gebracht.

Mittlerweile ist das Druckgefühl so unangenehm, das ich schon immer wieder ziemliche Panikanfälle bekomme.

Mein Hausarzt weis sich auch keinen Rat mehr. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, denn kompletten Halsbereich zu scannen? Röntgen brachte leider keine Erfolg oben bei untersuchen des Halsbereichs von innen.

Für eine Tipp währe ich Euch sehr dankbar.

MFG

MGismo

L_upo0x49


[Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, denn kompletten Halsbereich zu scannen?/z]

Gibt es schon - ein MRT z.B. und noch einige andere "nette" Untersuchungen wie eine Endoskopie mit Kamera bis hin zur kompletten Spiegelung des Hals-/Kehlkopf-Bereichs unter Vollnarkose.

Die Frage ist nur, ob Du das alles über Dich ergehen lassen willst. Ich habs gemacht - viel Quälerei und gefunden wurde - zum Glück - nichts...

Dauerhaftes Globus-/Druckgefühl ist oft ein psychosomatisches (oft Angst-) Symptom.

Viele Grüsse

Lupo

nZa e*ndlich


links im Hals,, es nervt jetzt wirklich!!!!

Guten Morgen zusammen!

Ich hoffe irgendjemand kann mir helfen. Habe seit etwa4 Monaten auf der linken Seite ein Kloßgefühl. War schon beim HNO, Orthopäden, Schilddrüsenszintigramm und auch beim Kernspinn, doch niemand sagt eindeutig es ist das oder das, nur so lapidare Äußerungen, wie da könnte was sein. Jetzt beim MRT war zumindest die Antwort es sind ein paar kleine Veränderungen möglich.Als nächstes folgt also eine Magenspieglung, bin überzeugt dass alles in Ordnung ist. Habe eine bekannte Axilarhernie im Magen mit Reflux . Hat irgendeiner eine Idee, wie dieses blöde Gefühl endlich verschwindet ??? ??

Bin für jeden Tipp dankbar

s[usilQi81


hey, eure Beiträge sind schon sehr alt, ich hoffe ihr könnt mir dennoch helfen. ich bin mittlerweile so ziemlich am ende . ich habe dieses kloßgefühl unter anderem mit starken druck im halsbereich , jetzt auch schon fast ein halbes jahr. ich könnte heulen. anfangs war es nicht weiter schlimm und ich konnte damit umgehen, als ich dann sehr erkältet war verschwand der kloß, doch als ich wieder "gesund" war, war er wieder da. ich habe schon nen haufen medi. ausprobiert. gegen sodbrennen. ich war beim HNO, Schilddrüsen sono, Herzspezi., Pneumologen und morgen gehe ich zur Magenspiegelung.bisher war alless umsonst. in meinem freundeskreis bzw. mit meinem mann kann ich mittlerweile gar nicht mehr darüber reden, es scheint mich keiner mehr wirklich ernst zu nehmen und das tut mir noch zusätzlich weh. es gibt tage da gerade ich wegen dem kloß direkt in panik und suche den nächsten arzt auf , egal ob am wochenende oder in der woche. klingt schon bekloppt das weiß ich selber, wahrscheinlich bin ich auch bekloppt zumindest werde ich es noch wenn ich nicht bald die ursache finde. ich freue mich direkt darauf abends in mein bett zu können, denn wenn ich schlafe ist das gefühl weg. vielleicht kann mir jemand von euch noch einen sinnvollen tip geben.

liebe grüße susi :°(

Jbane-*CKlaudxe


Hallo Susilli,

ich kann dich echt gut verstehen. Auch mich nimmt inzwischen keiner mehr so richtig ernst. Ich habe die Beschwerden seit April 08. Seither wandelt sich das Krankheitsbild etwas. Außerdem habe ich geschwollene Nasenschleimhäute, was dieses eigenartige Gefühl wohl noch verstärkt.

Ich werde inzwischen sogar auf Asthma behandelt, bezweifle das allerdings irgendwie weil ich nie wirkliche Luftnot hatte - worüber ich ja auch mehr als glücklich bin. Aber Medis unnötig nehmen? Die auf Dauer auch zu Abhängigkeit führen sollen :=o

Ich denke ich werde sowohl beim Lungenfacharzt als auch beim Hausarzt eine Untersuchung beim Endokrinologen erbitten.

Na dann gute Besserung

LweenaPxaru


Ich hab auch das gleiche Problem.....war jetzt nochmal beim HNO ( mein 3ter HNO Arzt mittlerweile) und hab mit ihm drüber gesprochen. Der hat nen Abstrich gemacht und hat bei mir einen massenhaften Befall mit Haemophilus Influenza gefunden....muss jetzt 10 Tage Antibiotika nehmen. Ich hoffe mal das es mir danach besser geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH