» »

Hilfe Meine Mandeln

S)tephiePo6laris hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe mal ne frage. Ich hab jetzt seit drei Monaten Probleme mit den Mandeln immer wieder eitrige Mandeln dann Antibiotika zwei Wochen ruhe und dann gehts wieder von vorne los...

Aktuell ist folgendes... ich sehe lauter weisse Punkte auf den Mandeln allerdings ohne Halsschmerzen mein Arzt hat mir wieder Antibiotika verschreiben dass ich jetzt seit fünf tagen nehme doch die Punkte verschwinden nicht... bin ratlos was dass sein könnte... gibts denn Mandelentzündung ohne schmerzen ??? ??? Wäre dankbar für Antworten!

LG

Antworten
Eclfoxe


Hi, du.

Also wenn meine Mandeln (,die ich Gott sei Dank nicht mehr habe,) vereitert waren, hatte ich eigentlich auch fast nie Schmerzen. Nur einmal, als es echt richtig hartnäckig war.

Sind die Punkte denn fest auf den Mandeln? Oder könnten das eher "Eiterkügelchen" sein, die aus den Mandeln rausgucken?

Und noch ne Frage: Warst du beim HNO oder nur beim Hausarzt? Viele Hausärzte haben nämlich keinen Plan und verschreiben lieber dauernd Antibiotika, statt die Patienten mal zum HNO zu überweisen.

Gute Besserung wünsch ich dir auf jeden Fall!

LG

Ellfoe

LmoowLzita


Hallo.

Warscheinlich sind die mandeln von den vielen Entzündungen zerklüftet. Und in den "Löchern" laget sich gerne Sekret ab, das wird hart und fällt irgendwann raus...

Sollte es sich hierrum handeln ist es eher ein mundhygienisches Problem weil es unangenehm riecht, da hilft nur Mandeln raus.

Ich würde allerirdings mal über eine Behandlung von ner chronischen Mandelentzündung nachdenken.... @:)

AUmare8na Kxische


@Lowlita an welche Maßnamen denkst du da ??? Ich würde das gerne mal probieren

S^temphiePEolarixs


Hi

also schwer zu sagen ob die punkte fest sind oder nicht aber die verschwinden auch ab und an mal... dann kommen wieder neue... tja wie gesagt schmerzen hab ich keine... und hab bestimmt schon 5 mal antibiotika vom hausarzt bekommen... aber hab jez dann eh schon einen Termin beim HNO! Will trotzdem alles ohne OP versuchen denn über die OP hört man ja die schlimmsten storys... naja vielleicht habt ihr ja tips wie ich des noch mal in den Griff bekommen könnt.... Danke

LG

bcerHniex-a74


Kann sein, dass es sich dabei um harmlose Mandelsteine handelt.

Das Problem bei den Antibiotikern ist, dass sie deine Darmflora stören und damit wird dein eigenes Immunsystem immer schwächer und schwächer, du brauchst immer mehr und immer mehr Antibiotika. Ein Teufelskreis.

Eine Operation ist auch nicht ohne, in Österreich (Österreich ist klein) hat es heuer schon 6 Tote nach Mandeloperationen gegeben.

Würde zusehen, dass du dein eigenes Immunsystem stärkst. Durch Ernährung (ruf mal JN im Ernährungsforum), Probiotika (z.B. Paidofloor, Mutaflor), Zinkpräparate, regelmäßiger Bewegung. Ein !!seriöser!! Alternativmediziner oder in Deutschland eventuell ein !!seriöser!! Heilpraktiker wären hier viellleicht die richtigen Ansprechpartner.

s5uflo


Gleichen Mist und Erfahrungen mit AB

Hallo,

habe auch seit ein paar Monaten den gleichen Mist. Ein AB nach dem anderen. Haben die bei Dir einen Abstrich gemacht? Bei mir sind es Streptokokken und da sehen die Ärzte rot. Jetzt bei meinem 4! Rückfall habe ich mich geweigert AB zu nehmen und versuche es mit Angocin Tabletten und Locabiosol ist ein Spray mit AB ähnlichen Wirkstoff aber der nur lokal im Mund wirkt und nicht in Blut oder Darmflora geht.

Schlechter geht es mir auch nicht und ich versuche alles um mein Imunsystem aufzubauen. AB ist die Hölle und oft viel zu schnell und gern verschrieben und macht alles hin. Wenn es lebensgefährlich ist o.k.

ja schreib mal wie es weitergeht.

Viele grüße

Suflo

b"eornxie-a7x4


Bei Viren sind sie kontraproduktiv, d.h. schaden, und nutzen null.

Meine Freundin hatte mal bei Pfeiferschen Drüsenfieber Antibiotika bekommen, ist natürlich auch Schwachsinn, weil es handelt sich dabei auch um eine Viruserkrankung.

SJtephdiGePolairis


mein Arzt hat mich auch auf pfeiffersches drüsenfieber getestet ..negativ.. also er meinte doch es sei eine bakterielle Infektion und da müsste antibiotika doch anspringen... Mandelsteine hab ich noch nie gehört was ist das denn?

Also Abstrich wurde noch keiner gemacht ich gehe aber morgen zum HNO..

Oh gott tote bei Mandelop das macht mir jez noch mehr angst......

Klingt alles nicht gerade beruhigend....

EBlfoxe


Schwachsinn!!

Wenn man schon von Toten erzählt, sollte man vielleicht auch die Gründe nennen. In Österreich war der Aufenthalt nach solchen OPs bis dato nicht mal halb so lang, wie in Deutschland. Grund 1. Grund 2 ist, dass das meistens Kinder waren, deren Eltern erst nach stundenlangen Nachblutungen mit ihnen ins KH gefahren sind. Also selbst schuld.

Ich finds total hirnrissig, hier den Leuten mit so was Angst zu machen. Ich hab meine Mandeln vor 5 Wochen rausbekommen und es lief wie am Schnürchen. Man muss eben die Verhaltensregeln beachten.

Meine Darmflora, die vorher im Eimer war, ist, seitdem die Mandeln raus sind, übrigens auch wieder in Ordnung. Wenn Mandeln total im Eimer sind, weil sie chronisch entzündet und zerklüftet sind, macht es immer Sinn, sie rauszunehmen. Sonst richten sie mehr Schaden an, als dass sie das Immunsystem unterstützen.

Gruß

Elfoe

SEtephi1eP#olarxis


@Elfoe

Wie war die op... sehr schlimm? Hattest du starke schmerzen oder wars erträglich und wie ist dass mit den nachblutungen kommt das oft vor?

E-lfEoe


Hi, Stephie.

Also die OP selbst war überhaupt nicht schlimm. Da bekommst du echt null von mit, weil du schon schläfst, wenn sie dich in den OP bringen. Nach der OP gings mir eigentlich relativ gut. Schmerzen hatte ich fast gar nicht. Nur ganz, ganz selten. Hab schon nach 5 Tagen keine Schmerzmittel mehr genommen. Klar, essen ist natürlich erst mal recht schwierig. Aber nach 2 Wochen geht das dann schnell wieder bergauf.

Was die Nachblutungen angeht ... Es gibt bestimmte Verhaltensregeln. (Dinge, die man nicht essen sollte, Anstrengung meiden, nicht heiß duschen oder baden, Haare erst mal eine Woche lang nicht waschen, etc.) Wenn man sich da wirklich dran hält, sind Nachblutungen relativ selten. Klar, es kann mal vorkommen, aber die meisten sind so harmlos, dass sie nicht noch mal operativ "abgestellt" werden müssen. Und selbst wenn ... Wenn du nicht grad in Urlaub fliegst und es 2 Stunden zum nächsten Krankenhaus braucht, ist auch das nicht weiter tragisch.

Ich hatte auch totale Panik vor der OP, aber ohne diese kaputten Mandeln fühlt es sich echt tausend Mal besser an. Ich hab einen viel besseren Geschmack im Mund, hab keine Darmprobleme mehr, die ich vorher hatte, bin nicht mehr ständig erkältet und fühle mich viel leistungsfähiger. Ich kann also nur jedem dazu raten, der chronisch entzündete, oder total kaputte Mandeln hat. Denn wie gesagt: Funktionieren die Mandeln nicht mehr, richten sie mehr Schaden an, als man glaubt.

So, hoffe deine Fragen sind ausreichend beantwortet. ;-) Wenn nicht: Einfach noch mal fragen!

LG

Elfoe

SitepehHiePoflxarAixs


Vielen lieben dank für die Antwort! Das ermutigt mich doch wieder eventuell diesen Schritt zu gehen... da ich ja in sachen medizin wahnsinnig ängstlich bin ist es für mich nicht leicht...

ich hatte noch nie eine Vollnarkose und weiss daher null was auf mich zukommt... ich hab schon so oft gelesen dass man da ja auch nicht mehr aufwachen kann davor hab ich im Moment am meisten angst... vor der Narkose...

Tja und heute hab ich mal wieder den blick in meinen Rachen gewagt und bin wieder mal total depri drauf wenn ich überall die weissen pünktchen seh... tja... scheiss mandeln!!!

G+ras9-H9axlm


Eine Mandeloperation ist heutzutage Routine und Tote gibt es wohl kaum mehr, wenn man sich brav an die Regeln hält und bei Nachblutungen sofort ins KKH fährt.

Bei mir war das auch so, meine Mandeln waren chronisch entzündet, ich hatte zwar häufig Halsschmerzen, aber auch ohne Schmerzen hatte ich immer wieder so gelbes Zeug, welches grösser wurde und dann runterfiel und ich hatte es dann - lecker - im Mund.

Meine Ärztin, die mich operiert hat, hat auch gesagt, die seien total vereitert gewesen hintendran...

ich bin froh, dass ich den SChritt gemacht habe. Seitdem habe ich halstechnisch keine Probleme mehr! :)^ es lief bei mir auch alles glatt, keine Nachblutungen, keine Komplikationen. :-)

T-urnsnchuUhmNauxs


Meine Mandeln kommen auch bald raus.

Wenn ich an die bevostehenden Schmerzen nach der OP denke wird mir schon etwas mulmig,aber ich freue mich schon auf mein neues Leben nach dem Eingriff.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH