» »

Schwindel - Übelkeit - Rauschen im Ohr - Magenentzündung

8iMatxt1 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal an alle die meine ersten Zeilen hier nun lesen werden!

Ich, 25 Jahre habe bis vor ca. 3 Wochen fast täglich Sport getrieben. Habe sowohl Muskelaufbau und Ausdauertraining durchgeführt.

Anfang November stellte ich dann mein Training um und ich trainierte Kraftausdauer,d.h. weniger Gewicht dafür mehr Wiederholungszahlen (ca. 30)! Schön langsam merkte ich, das wenn ich meinen Kopf nach links bewege, ich ein zweimaliges Knacken in der hinteren Kopfgegend verspüre.

Was ich vielleicht noch einfügen sollte - vollständigkeitshalber - das es Mitte Oktober mit meiner 3-jährigen Beziehungspartnerin auseinander ging. Ich hatte dadurch ziemlichen Stress u.a. mit meinen Eltern.

Nun aber zurück...

Auf jeden Fall waren ca. 3 Wochen im November vergangen, so verspürte ich zum Ersten Mal in der Arbeit ein Schwindelgefühl welches mich ca. 1 Stunde direkt ausser gefecht setzte. Mit dem rauschen im Ohr ging´s dann auch los. Während dieser Zeit aß ich sehr viel Obst. Äpfel, Bananen überwiegend aber Mandarinen!

Ich arbeitet noch über eine Woche weiter bis ich schließlich zum Hausarzt ging. Er führte einen Hörtest durch und meinte..Hörsturz! Gut, täglich Infusionen. Besuch beim HNO: Dieser Überwies mich zum Orthopäden denn sie meinte das es sich um eine Halswirbelgeschichte handelt, die dies hervorruft.

Dann zum Orthopäden, welcher aber auch keinen direkten Hinweis darauf finden konnte. Bekomme aber 3x /Woche die Atlastherapie!

Er meinte man sollte dies weiter abklären - Neurologe. Diese Dame meinte dann das es überwiegen mit dem Stress der vergangenen Wochen zu tun hat!? Hat mich vorsichtshalber aber auch zur CT überwiesen, die ich erst Ende Dezember durchführen lassen kann.

Nachdem´s mir letzten Sonntag nach 4 tägigem "Wohlsein" wieder schwindelig wurde, ich mich sogar übergeben musste suchte ich meinen Hausarzt auf und ich meinte vielleicht könnte es ja was mit dem Magen zu tun haben!? So war ich eben bei der Magenspiegelung. Eine leichte Magenentzüdung und weitere Ergebnisse kommen erst in 2-3 Tagen!

So, nächsten Dienstag bin ich dann die 3te Woche Krank. Ich bin bei der Dt. Post beschäftig und sollte schon fit sein wenn ich zur Arbeit gehe.

Irgenwie hab ich das Gefühl das sich keiner so recht auskennt was los ist...ich habe schon über so eine Schwindelklinik nachgedacht - wäre das vielleicht etwas? Die HNO Ärztin verschrieb mir zudem Vasomotal Tropfen (unterdrücken den Schwindel)

Ich bin jedem Dankbar - der mir irgendeinen Tipp geben kann!

Viele Grüße

Matthias

Vielleicht kann mir jemand

Antworten
RDaMp2ladxy


[[http://www.medizinfo.de/ohren/innen/meniere.shtml]]

hört sich irgendwie danach an?

L^uOpo0x49


Irgenwie hab ich das Gefühl das sich keiner so recht auskennt was los ist...

Ist auch nicht ganz einfach bei Schwindel, weil sich kein Fachbereich so richtig zuständig fühlt, aber oftmals mehrere zuständig wären...

Schon komisch, der Hausarzt diganostiziert einen Hörsturz (eigentlich Sache des HNO), der HNO bestätigt das nicht und vermutet HWS (eigentlich Sache des Orthopäden), der Orthopäde bestätigt das nicht und überweist zum Neurologen...

Von Deiner Beschreibung her klingt das am ehesten nach "Morbus Meniere"

- Anfallartiger Drehschwindel mit Übelkeit und Erbrechen

- Einseitige Ohrgeräusche

- Einseitige Hörminderung, häufig von Druck- und Völlegefühl im betroffenen Ohr begleitet

Quelle:

[[http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/meniere_krankheit.htm]]

oder auch

[[http://www.tinnitus-klinik.de/seiten/krankheitsbilder_meniere_kurzinformation.htm]]

Welche Untersuchungen hat denn der HNO gemacht ?

Ich würde mich parallel zu den noch laufenden Untersuchungen noch mal bei einem HNO, evtl. bei einer HNO-Klinik vorstellen. Man kann mit speziellen Untersuchungen schon feststellen, ob das Gleichgewichtsorgan (Innenohr) betroffen ist oder nicht.

Schwindelambulanz ist auch keine schlechte Idee, allerdings gibt es da lange Wartezeiten.

Viele Grüsse

Lupo

Rmap=laxdy


Lupo mein link sagt das gleiche :-p

Lwupxo049


@ Raplady

2 D........, ein Gedanke ?

*:)

R%apla4dy


;-D da hast wohl recht

8nMatxt1


Jetzt schon mal vielen lieben Dank für eure postings!

Es hört sich in der Tat nach dieser Menière-Krankheit an. Die Fakten mit der einseitigen "Taubheit", den plötzlichen Schwindel, das Erbrechen (allerdings erst 2x)

Zur Richtigkeit noch, der HNO machte schon verschiedene Tests mit mir. Einen Hörtest worauf ein "kleiner" (laut Ärztin) Hörsturz festgestellt wurde. Ein paar Tage danach wurden weitere Tests mit mir durchgeführt, wobei eigentilch alles OK war bis auf die Tatsache das wenn ich den Kopf schnell hin und her bewege etwas aus dem Gleichgewicht gerät. Trotzdem meinte die HNO-Ärztin man sollte dies krankengymnastisch in den Griff bekommen.

Aber was ich nicht glauben kann, dass dies einfach so kommt bzw. in mir ausbricht und noch dazu, das ich zu den 0,1% gehöre.

R?apFlady


0,1 % der deutschen bevölkerung, kannst es dir ja ausrechnen, ich mach es nicht ;-D bin mies in mathe.

ich würd nen arzt mal direkt auf diese krankheit ansprechen, vielleicht hilft das allen bißchen weiter und vielleicht kommen manche ärzte gar nicht auf diese krankheit bei dir, weil sie eben doch seltener ist. Ich denke schon, dass das einfach so kommt, wie alles andre eben auch.

LLupo@049


Aber was ich nicht glauben kann, dass dies einfach so kommt bzw. in mir ausbricht

Das kann schon sein, aber der Neurologe hat Dich ja auch auf einen evtl. Stressfaktor hingewiesen. Bei Hörstürzen spielt das z.B. sehr oft eine Rolle.

Viele Grüsse

Lupo

8gMatxt1


So, nun bin ich seit einer Woche ohne jeglichen "Anfall". Hab mein Vasomotal schön brav eingenommen. Das Rauschen im rechten Ohr ist leider immer noch sehr deutlich präsent. Es nervt!!! Hab nächste Woche krankengymnastische Anwendungen und nochmal einen Termin bei der HNO....

8lMaxtt1


Ach ja, seit Donnerstag häng ich direkt an der(n) Nadel(n). Bekomm zu den Infusionen jetzt auch noch Akupunktur.

81Muatxt1


War am letzten Freitag in der Regensburger HNO-Klinik! Sämtliche Tests wurden durchgeführt. Die Studenten und später der Oberarzt wussten auch nicht so recht was sie nun machen sollten (hab ich mitbekommen). Nun, ab morgen bekomm ich dann Cortison in der Infusion mitverabreicht. Dies kombiniert, mit noch diversen anderen Tabletten, wird wohl einen "schönen" Mix für mich ergeben.

Ich habe nun die Vasomotal Tropfen reduziert und bilde mir ein, das ich dadurch wieder ein wenig "wankender" durch den Alltag gehe!

Nun gut - wenn ich Cortison verabreicht bekomme, wird´s wohl schlecht mit sportlicher Betätigung aussehen!?

Ruapl(adxy


hm hört sich ja abenteurlich an. hey regensburg, bist ja ganz in meiner nähe. viel glück

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH