» »

Schwindel

ivrgend-8son-t=yp hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

erstmal wümsche ich allen ein Frohes und gesundes neues Jahr.

Bei mir fängt es nicht gerade gut an.

Es fing schon gestern abend (Silvester) an. Als ich vom Stuhl aufstand hatte ich aufeinmal einen Drehschwindel.

Leider ist es bis jetzt nicht besser geworden. Allerdings ist der Schwindel wenn ich liege oder ohne bewegung aufrecht sitze kaum spürbar. Aber kaum stehe ich auf oder bewege mich ist der Schwindel wieder da.

Kennt das jemand ?

Antworten
d;oerthe^,tho8mas


Schwindel

Hallo

Ja das kenne ich von meiner Mutter,bei Ihr hat es stressbedingt und Blutdruckmäßig zusammengehangen.Sie wollte auch aufstehen und ist umgekippt.Wir haben dann einen Notarzt gerufen und bei Ihr wurde es dann festgestellt mit Bluthochdruck und Kreislauf.Der Arzt sagte das sei sehr gefährlich,wenn man nicht zum Arzt geht damit.Kann aufs Herz umschlagen.Also gehe zum Arzt oder hole einen Notarzt.

Gruß

i(rgeind"-s?on)-typ


stimmt, werde morgen früh direkt mal zum Arzt gehen.

Allerdings ist der Schwindel bei mir am schlimmsten wenn ich im stehen auf den Boden gucke.

Keiner ne ahnung ?

SOonnenPschein]Nummerx1


Hatte ich auch schon....

Zu wenig schlaf war es bei mir und Stress wie auch schon gesagt. Aber auf jeden Fall zum Arzt gehen!

HJeilbrBonnerMxaus


Hallo

Hallo,

Ich weis nicht obs dir weiterhilft aber das hatte ich mal:

letztes jahr habe ich meine Haare gewaschen,danach war mein ohr wie taub gehört recht normal doch es fühlte sich taub an. Habe es mit Wattestäbchen geputzt weil ich dachte es geht weg. Am nächsten Morgen bin ich aufgestanden und mir war total schwindelig, und mein Ohr rauschte komisch.Wenn ich gelegenbin wars wie weg aber beim umdrehen im bett nachts habe ich es auch gespürt. Ich bin zu meinem Hausarzt der konnte nichts feststellen und überwies mich zum Ohrenarzt. Der hat sämtliche Untersuchen gemacht (Künstlichen schwindel ausgelöst,geguckt,hörtest usw) nichts gefunden. Am Freitag (weis noch was fürn tag das war) ging ich mit meinem Freund in die Apotheke,um mir Blutdruck messen zu lassen,der war normal. Der Apotheker hat mir gesagt ich solle mal diese Ginkokobil Tabletten von Ratiopharm versuchen,(24,99€) hab zuerst gezögert doch dann gekauft,und nach ca.3-4 Tagen wurde das Ohrensausen und der Schwindel viel besser. Ich bin dann erneut zu meinem anderen Hausarzt der hat mir dann die Tebonin Tabletten gegeben da man die Tabletten mindest 3 Monate nehmen sollte. Ich bekam noch eine überweisung zum Neurologen. Ich nahm die Tabletten 2x Täglich und es half wirklich. Der Neurologe hat ebenfalls nichts gefunden. Dann hatte ich keine Tabletten mehr und habe dann auch keine mehr genommen,und dann sonntags (kam notruf deswegen weis ich es noch) stand ich auf und der schwindel war wieder da! Ich habe wirklich angefangen zu weinen weil es so schlimm ist und man dagegen machtlos ist und wenn die ärzte sagen es is nix,beunruhigt einen das noch mehr. Am nächsten Tag ging ich mir wieder die Tebonin Tabletten in der Apotheke holen,und es war endlich wieder weg. (war vor dem Termin beim Neurologe) dann hat der Neurologe gemeint das ich es einfach mal absetzten soll,weil ich mich immer selber verrückt gemacht habe. Und seit dem nehm ich keine mehr,hab bis jetzt (gott sei dank) auch keinen schwindel oder sonstiges gehabt. Aber seit heute höre ich wieder so dumpf irgendwie,und es fühlt sich taub an,ich hoff nicht das der mist wieder anfängt. Denn eine bekannte hatte einen Hörsturz und schwindel usw und der arzt meinte das man sich daran schon gewöhnt, (na klasse). Ich hoff wirklich das das nicht mehr kommt. Versuch einfach mal die Tabletten sind gegen: Schwindel,Ohrensausen,Gedechnissprobleme usw. Weiß jemand vllt einen Tipp zu meinem problem mit dem ohr? Kann es vllt sein weil ich heute nacht eigendlich nur auf diesem Ohr geschlafen habe.? Nur kurze zeit auf dem anderen,sonst immer auf der gleichen seite.

vlg Jessy

HKeilbrYonnerHMaus


achja

Achja was ich festgestellt habe wenn ich zu wenig schlaf habe fühle ich mich komisch aber wenn ich länger schlaf is meist alles okay... Kann bei mir aber auch vom stress gekommen sein. keine ahnung hoffe es bleibt weg :-)

inrgen)d-sDon-txyp


@heilbronnerMaus

Hallo,

war heute beim Internisten. EKG, Blutdruck, Wirbelsäule gecheckt.

Alles OK,

er hat mich zum Neurologen überwiesen.

Was werde denn beim Neuro für untersuchungen gemacht ?

H;eilbrdonner]Mxaus


Hallo

Hallo,

Ich habe damals so ne untersuchung machen müssen wo man so dinger an den Kopf geklebt bekommt das wird dann gemessen,dann wo ich im behandlungszimmer war,habe ich meine Hose ausziehen müssen,er hat meine Reflexe getestet war alles okay und dann hat er richtung ohr geschaut ob alles gut durchblutet wird auch alles okay.und dann glaub ich noch augen zu und auf einem fuß stehen und hände zur nase. bei mir wurde auch nix festgestellt.hab immernoch das taubheitsgefühl im bzw am ohr und meine mutter hat eben mal versucht mit wasser auszuspülen hat aber nix gebracht. wenns bis montag nich besser is geh ich zum ohrenarzt. Kannst mir ja berichten was der Neurologe gesagt hat :-) is dein schwindel denn besser?

Hoeil(bronnjerMauxs


Hallo

Hallo,

war heute beim doc der hat einen Hörtest gemacht ins ohr-Nase-Hals geschaut und dann noch den druck glaub ich gemessen,blutduck auch. Er sagt is alles okay,muss mir keine sorgen machen,das is bei vielen mädchen "normal" also das haben viele das der Blutdrck zu niedrich is. Einfach en bissl mehr bewegen,müsste dann wieder weg gehen :-)

iLr5gensd-`son-tyxp


Hallo,

hört sich ja gut am bei dir. Würde dir auch empfehlen etwas mehr Sport zu machen, tut richtig gut. Nur nicht übertreiben mit dem Sport, ganz einfach anfangen.

Mit dem Schwindel bei mir ist es schon besser geworden. Ab und zu habe ich noch ein paar " Aussetzter";-)

Habe am Donnerstag den Termin. Werde dann berichten

ekli&za8x2


ich denke auch, man sollte hier nicht panisch übertreiben.

@ doerthe, thomas.

also, mann muss hier wegen schwindel nun wahrlich nicht gleich zum notarzt rennen. echt übertrieben. schwindel kann tausende ursachen haben. das hat in den wenigsten fällen etwas in unserem alter (25) mit dem herzen zu tun.

niedriger blutdruck, wenig schlaf etc. ist oft dafür verantwortlich.

ich selbst habe auch seit kurzem schwindel. fing mit druck auf beiden ohren an, die beim schlucken irgendwie knacken. der arzt gab mir betahistin. ich werde es jetzt mal ausprobieren.

DYagx.


Wundermittel: Paroxetin bei psychog. Schwindel

Liebe Betroffene,

auch ich hatte 1,5 Jahre mit urplötzlich nachts anfallartig aufgetretenem starken Schwindel zu tun, der nach 2 Tagen Übelkeit und heft. Drehschwindel in einen Dauer-Schwankschwindel übergegangen war. Alle üblichen Untersuchungen (HNO, NEUROLOGE EEG, MRT (Kernspin) waren ohne Befund. Nachdem mir mein Hausarzt ein Anti-Depressivum (zur Beruhigung) verschrieben hatte, dass mir leider nicht half schlug ich ihm PAROXETIN (auch ein Anti-Depressivum) vor, da ich davon in einem Schwindelforum irgendwo gelesen hatte. Das Mittel wurde mir in geringer Dosierung (um die 10 oder 20 mg/Tag) verschrieben und nach 1 Woche Einnahme war mein Schwindel wie weggezaubert! Ich setzte das Medikament nach 3 Wochen (als die Packung fast leer war) "ausschleichend" (d.h. mit zuletzt nur noch halben Tabletten-Dosen) ab, da ich grundsätzlich nicht länger so eine "Chemie-Keule" nehmen wollte. Selbst jetzt (ein viertel Jahr später) bin ich noch so gut wie schwindelfrei (nehme nun vermehrt Baldrian/Johanniskraut) da ich nun die Ursache für meinen Schwindel kenne (Nerven, Stress). Leider hat das Paroxetin heftige Absetzsymptome die bei mir aber erträglich waren (rauschartige Träume, Kopfschmerzen, leichte Übelkeit). Insgesamt kann ich das Medikament jedem emfpehlen, der verzweifelt nach einer Lösung für das Schwindel-Problem sucht und darunter leidet und der psych. Ursachen nicht ausschließen kann. Manchmal wirkt das Medikament (lt.Packungsbeilage) auch etwas später (1-2 Wochen Einnahme).

Ein Versuch ist es alle Mal Wert!!!

w/aElh}allxa86


Hallo,

Nachdem ich am Donnerstag Mittag nach meiner Mittagspause zurück ins Büro ging, fühlte ich einen leichten Schwindel, ich dachte mir nichts dabei und arbeitete soweit es ging ruhig weiter. Gegen 16 Uhr wurde es schlimmer, und ich musste an die frische Luft und bin dann auch früher nach Hause gegangen. Freitag morgen als ich aufgewacht bin, konnte ich kaum laufen. Komisch dabei ist, sollange ich im Bett liege spüre ich nichts. Ich war beim Doc und er meinte nur, dass es sein kann das eine Grippe kommen kann. Seit Freitag liege ich nun im Bett und traue mich kaum noch auf zu stehen. Neue Sympthome: Sobald ich aufstehe, spüre ich Übelgkeit, Starke Kopfschmerzen und einen Schwindel. Ich habe Tabletten und Tropfen für den Schwindel bzw für die Übelkeit bekommen. Ich weiß aber nun nicht mehr was ich noch machen soll, oder was es sein kann. Ich mach genug sport ernähre mich gesund und bin auch nicht in dem alter, dass ich mit dem herz probleme haben sollte......

Bitte um Rat....

Danke und Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH