» »

Hilfeee, nie was Riechen macht keinen Spaß!

sRess^i


Homöopath

Hallo Ihr Lieben! hab mich letzte Woche endlich wiedermal aufgerafft und bin zu meinen Arzt, der homöopatisch behandelt (is aber n ausgebildeter Allgemein-Mediziner) . Hab mit ihm besprochen was ich die letzten beiden Jahre so mit Cortison etc beim HNO durchgemacht habe. Dachte halt immer der Facharzt ist der beste Therapeuth....So nun hatte ich ein langes Gespräch mit meinen Allgemeinmediziner, der mich genau befragte , ob Polypen dabei wären, ob mir dünnes oder dickes Sekret aus der Nase liefen, oder gar nichts, ob ich eher ein ordentlicher oder chaotischer Mensch wäre usw... Er erklärte mir , dass chronisch verschwollene Nasen und vor allem Polypen immer ein "Leberproblem" wären und das bei einer solch schon soo lange bestehenden Nasenproblematik auch sehr viel Geduld nötig wäre. Einer OP würde er auch nicht zureden, wäre eine immer wieder-kehrende Sache (s. Thorsten). Ich bekomme nun ein Lebermittel "Hepatodoron" 3x tägl und Berberis/Quarz 3xtäglich und muß mir im Wechsel 4x wöchentlich 2 Mittel ins Fettgewebe spritzen: Arsenicum Album und Membran Sinum Para. Das spritzen übernimmt eine Freundin von mir, die Arzthelferin ist, wird auch wie bei Thrombosespritzen eh nur unter die Haut gespritzt, In 4 Wochen wissen wir, obs was bringt! Nehme zur Zeit schon die beiden "oralen" Mittel und fühle mich schon besser, ab und zu (15%) am Tag kann ich sogar mal was riechen. Bin also guter Hoffnung!!!!Drückt mir die Daumen und erkudigt Euch. Aber denkt dran Homöopathie ist eine sehr individuelle Sache und jeder braucht ein anderes Mittel. Das mit der LEBER ist aber interessant, hatte ich an anderer Stelle schon mal gehört, wie mit den Milchprodukten. LG Sessi (Entschuldigt das ich so viel geschrieben habe, war sooo aufgeregt) x:)

rSo4nnsxch


Hallo Thorsten

Also der Homöopath wollte eigentlich alles wissen - "auf welcher Seite schlafen Sie abends am besten ein? schwitzen Sie nachts? Wie war Ihre Kindheit? usw usw"

Fand ich aber sehr angenehm, da endlich überhaupt mal jemand zugehört hat, im Gegensatz zum HNO oder mittlerweile auch der Hausarzt.

Zu Zeit herrscht allerding wieder ziemlicher Frust. Die Nase ist jetzt seit ca. 4 Tagen wieder komplett "zuzementiert". Sie läuft ohne Ende, Schneutzen geht aber nicht richtig, da alles zu ist. Niesanfälle morgens und abends.

Montag hab ich wieder einen Termin beim Homöopath. Ich denke mal, dann werde ich wohl eine Entscheidung treffen, ob nun doch OP. Wie gesagt, hab ich die Hoffnung, dass es doch nichts wiederkehrendes ist :-/ da ich vorher noch nie Probleme mit der Nase hatte.

Durch viel Stress an der Arbeit habe ich letztes Jahr wahrscheinlich eine Erkältung/Grippe einfach verschleppt und ich könnte mir vorstellen, dass es dadurch entstanden ist - beim Arzt war ich nämlich nicht.

Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute und viel Erfolg beim Homöopath!

Ronny

s/essi


Hallo *:)

Hallo Ihr Lieben! Irgendwer schon operiert und kann berichten? Leider schlägt die homöopatische Behandlung bei mir "0" an :(v .

Ich hoffe euch gehts besser. Also....melde sich, wer kann...LG Sessi

Mponir 6x9


Hallo sessi@:)

Habe meine O.P. nun endlich hinter mir... :-D

Ist aber erst 2 Wochen her, kann somit also noch nix Neues berichten! :-/

Muß morgen nochmal zum Doc., den frag ich dann mal ob das mit meinem Geruchsinn wieder wird!

( Hab ich immer vergessen, weil ich ja Aufgrund einer anderen Sache die O.P. hatte)

Sollte sich was tun, gibt's Info! ;-)

Lieben Gruß

Moni

s/essxi


Hallo Moni

Schön von Dir zu hören und das die OP auch erstmal scheinbar gut über die Bühne gegangen ist. Erzähl doch mal, wenn du magst, wie es war, ob du hinterher Schmerzen hattest und wie das mit den Tampons in der Nase ist....Wird man da nicht ganz irre weil die Nase retsmal ganz zu ist?!

Mqo(ni x69


Huhu sessi@:)

Das " Hinterher" war echt die Hölle %-|, das haben mir aber so viele erzählt! Tamponage ziehen, kommt man sich vor, als würde man Ausbluten...echt eklig! *schüttel* :(v

4 Tage war meine Nase zu...!!! Richtig dicht!!! %-| %-|

Naja, und normaler Weise muß man alle 2 Tage zum Doc., den Schleim absaugen...geht bei mir nicht...ist fest wie Kitt! :(v

Den hat der Doc. mit 'ner langen Pinzette versucht rauszuholen...ich erzähl lieber nicht weiter! ;-D

An der Naht bildet sich halt Schorf, der piekt wie harte Popel ;-D

Ansonsten kann ich nur sagen...es war SCH...!!! :(v

Aber wenn's den gewünschten Erfolg bringt, dann ist der Rest schnell vergessen!!! ;-)

sResbsi


hallo moni

Danke! ich kann es mir bildhaft vorstellen ;-D . Hoffe für dich dass alles gut wird. Schließlich witds ja Frühling und aus der Erinnerung kann ich dir sagen, der Frühling riecht aufregend @:) . Bei mir tut sich, wie gesagt zur Zeit Null :(v. Mal sehen, was der Doc dazu meint. Also meld dich , wenn die "Popel" abgeheilt sind, grins....Und alle Anderen ...melde Euch !!!! LG Sessi

cKar=carxo


Hallo @:)

Ich weiß mir keinen Rat und habe auch Angst über eine totale Veränderung.

Seit einiger Zeit einiger Zeit rieche ich aus allen möglichen Produckten immer einen Stoff raus, obwohl ich nicht weiß was es ist. Ich denke es ist ein chemischer Stoff. Allerdings nehem ich diesen Geruch in einer bekannten Limonade war, wenn mein Mann das Bad verlässt denke ich alles riecht nach Plastik, aber es passiert mir auch in Bekleidungsabteilungen, in öffendlichen Verkehrsmitteln ... Ansonsten habe ich keine Probleme, kann Blumen riechen, Haustiere, Lebensmittei ... alles ganz normal, wenn sich nicht immer wieder der extreme Geruch nach dem mir unbekanntem Inhaltsstoff einstellen würde, der durchaus lästig ist.

Ich freu mich wenn jemand antworten kann

*:)

Ygükseyl Yilxmaz


Vielen Dank für Eure Beiträge....

Leute, vielen Dank für Eure Beiträge!

An Nasennebenhöhlenentzündung habe ich auch gedacht, aber da sind nicht die geringsten Anzeichen dafür da. Der Gedanke mit Magen- Darm - Problemen kam mir auch, aber ich denke dieser Geruch (eher Gestank) ist sehr stark und ich spüre es direkt beim einatmen, wenn es von "unten" käme, glaube ich daß es eher beim ausatmen sein müßte oder beim "gar nicht atmen". Mit den Zähnen kann es auch nicht sein da ich letztes Jahr eine komplette Zahnbehandlung hatte, also nichts defekt im Mund, gehe auch regelmäßig zur Kontrolle.

Naja, warten wir noch ein wenig ab, vielleicht kommt ja noch etwas an Beiträgen die mich vielleicht an den "Gestank" näher bringen.

Aber vielen Dank für die Beiträge.....

Yüksel

Htube'rtRinxa


Hallo, zusammen

Bin neu hier und in jeder Beziehung. Seit 5 Tagen Erkältung, seit vier Tagen kein Geruchssinn mehr. Beim Schmecken reicht's gerade noch zu unterscheiden, ob Hauptgericht oder Dessert dran sind. Auch ich war erstaunt über die hohe Zahl von Leidensgenossen. Viele wertvolle Tips für mich hier. Na, zuerst muß ich mich mal auskurieren.

Bis dann.

sVebssi


Schön, dass wieder Leben auf dieser Seite ist.

Hallo, alle zusammen.Schön dass soviel Interesse da ist, wenn man mal ein paar Tage nicht schaut. An alle mit merkwürdigen Gerüchen : Ich hab mal gelesen , dass es derartiges geben soll, da hilft nur ein Arztbesuch und lasst Euch nicht abwimmeln!!!Wenn es jemand ganz genau vom Arzt erklärt bekommt, melde er sich bitte hier auf dieser Seite. Und...Hubertina...keine Panik! Ich denke , du hast eine völlig normale Folgeerscheinung bei einer Erkältung, dass kommt von allein wieder!!! Wenn du mehr als 14 Tage keinen Geruchssinn hast, solltest du aber einen Arzt aufsuchen. Schau ich hab jetzt schon seit 4 Monaten, nix , null , nader gerochen...du kannst das sicherlich schon nach drei Tagen mitempfinden.Also gute Besserung Euch allen. SESSI :)D

tohorqs:ten 73


Hallo sessi,

wie ich gelesen habe, hat bei Dir die homöopathische Behandlung noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Meines Wissens kann man bei einer homöopathischen Behandlung jedoch nach nur einem Monat noch keine Aussage treffen, ob sie anspricht oder nicht. Ich habe sogar gehört, dass es möglich ist, dass nach Beginn der Behandlung sogar erst eine Verschlechterung des Zustands eintreten kann bevor die Behandlung den gewünschten Erfolg bringt. Da ich bislang noch nicht beim Homöopathen war kann ich jedoch nur weitergeben, was ich so vom Hören-Sagen weis.

Inzwischen habe ich meine zweite OP an den NNH hinter mir und ich fühle mich nur gut eine Woche nach der OP schon wieder blendend. Sogar der Geruchssinn kommt zwischendurch schon mal wieder durch obwohl ich noch dreimal täglich meine Nase mit Nasenöl und Nasensalbe pflege.

Da bei mir zu erwarten ist, dass ohne entsprechende Behandlung die Polypen in kürzester Zeit wieder nachwachsen, wurde mir im Krankenhaus empfohlen, einen ASS-Intoleranztest durchführen zu lassen. Da dieser Test jedoch gleichzeitig der Beginn einer Therapie wäre, bei der ich über mehrere Jahre täglich Medikamente einnehmen müßte, habe ich den Test vorerst noch abgelehnt und versuche es zuvor nochmal mit einer Nasonex-Therapie wo ich über sechs Monate zweimal täglich Nasonex in die Nase sprühen muss.

Im Oktober habe ich dann endlich auch meinen Termin beim Homöopathen. Ich hoffe nur, dass ich bis dahin ohne Cortisontabletten und Antibiothika auskomme.

Auf jeden Fall genieße ich jetzt erst mal die Zeit wo meine Nase endlich wieder richtig frei ist.

Ist bei Dir eigentlich jetzt schon raus, ob eine OP notwendig ist oder nicht?

LG

Thorsten

ruondnsicxh


Da bin ich wieder...

*:)

Hallo liebe Leidensgenossen/innen!

Also ich hab´s Ende Februar dann nicht mehr ausgehalten. Geruch kam nicht mehr, Geschmack nicht mehr und die Nase war dann über Tage so dermaßen zu, dass ich nachts "Erstickungs-Angst-Anfälle" bekam. Also hab ich mir doch ´nen Termin in der Klinik zur ambulanten Vorstellung geholt und bin Anfang März hingefahren (Uniklinik Leipzig - wegen der navigiert-kontrollierten OP). Die Ärztin bestätigte eigentlich nur nochmal alles: Nasenscheidewand richten, Polypen raus, Nebenhöhleneingänge vergrößern, Nasenmuscheln verkleinern... Sprich: Das volle Programm!

Letzte Woche war´s dann soweit. Am 30.03. bin ich operiert worden und im Moment muss ich sagen, dass ich´s nicht bereue. Alleine dieses absolut geile Gefühl wieder riechen zu können ist umwerfend! Obwohl man sich echt erstmal daran gewöhnen muss, wenn man plötzlich tausend Gerüche in der Stadt in die Nase bekommt! Die Nase ist soweit auch schon echt gut frei. Manchmal noch´n bisschen gestört durch Creme, Öl und auch etwas Schleim - aber ich kann echt gut durch die Nase atmen und hab morgens keinen trockenen Hals und aufgeplatzte Lippen mehr :)^

Die Zeit nach der OP war zwar Horror, da die rechte Seite nicht aufgehört hat zu bluten und ich dort insgesamt viermal Tamponade reingeschoben bekommen habe und schliesslich auch noch etwas verödet wurde (inkl. kurzer Ohnmächtigkeit...). Aber seit ich wieder zu Huase bin (seit 4 Tagen) wird´s echt jeden Tag besser. Das Absaugen ist zwar unangenehm, tut aber nicht unbedingt weh.

Wenn´s sich jetzt weiter so bessert, bin ich echt froh, dass ich´s doch gemacht habe. Ich werde weiter berichten, wenn Ihr wollt!

Also liebe Grüße an alle und GUTE BESSERUNG!! @:)

Ronny

s^ess,i


Hallo Ihr Lieben *:)

Hallo Thorsten und Ronnsch! Bewundere euch aufrichtig für euren Mut zur OP.War jetzt wieder beim HNO. Der will es jetzt mit einer Kortison-Stoß-Therapie versuchen, d.h. ich bekomme 5 Tage hochdosiert Kortison als Tabletten und als Nasenspray. Das steht ja nun zum total krassen Gegensatz zur Homöopathie und wohl ist mir dabei auch nicht (weiss einer was wegen ev.Nebenwirkungen ??? ? Er sagte mir aber, dass das wirklich der letzte Versuch wäre und ...ja Thorsten bei mir ist schon seit 2 Jahren dank CT raus , dass ich operiert werden müßte (große OP mit Scheidewand richten , bis in die Stirnhölen alles fenstern etc).

Ich whre mich aber mit Händen und Füßen , sagte das meinen HNO und der meinte : "Ich kann sie verstehen, ich würds auch NICHT machen lassen!" Toller Aufbau , oder?! Aber nie was riechen, es ist einfach zum heulen!!!!! Wünsche euch, dass die Nasen sooo schön offen bleiben wie sie jetzt bei euch sind. Meldet Euch mal wieder!!! LG Sessi x:9

sRessxi


:(v

Hallo, Ihr Lieben!

Habe meine Kortison-Stoßtherapie hinter mir und konnte tatsächlich die Tage wunderbar riechen und schmecken :p> Nunhab ist sie vorbei (man kann sie max. 2mal im Jahr machen) und alles ist futsch. Der Arzt meinte , dann hilft nur eine OP.

SHIT Lg Sessi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH