» »

Kloss im hals

weuselDincQhen00S4 hat die Diskussion gestartet


hallo

wer kann mir helfen,habe seit november einen kloss im hals mal weg mal ist er da und im moment ist er ziemlich doll da,habe schon schilddrüse untersuchen lassen alles war in ordnung,hno arzt sagt auch alles in ordnung,muss dazu sagen habe es nervlich mit dem magen und muss morgens ab und zu mal spucken,da sagte mein heilpraktiker es kann am spucken liegen das der kloss so doll da ist,wer kann mir helfen wie man den kloss weg bekommt und wer hat gleiche erfahrungen gemacht?

bitte helft mir,das amcht mich verrückt,weil ich immer angst habe keine luft mehr zu bekommen?

lg Petra

Antworten
n~u.nzi68


hallo petra,

ich habe diesen klos auch seit oktober 2006. ich war beim hausarzt, beim hno, schilddrüse ist auch untersucht worden, aber es wurde nichts gefunden. es ist schrecklich, weil ich nicht weiss woher es kommt. wenn ich früh morgens aufstehe ist es weg, aber dann so ca. 2-3 stunden später ist es wieder da. mein arzt hat gesagt, dass es psychisch sein kann "globussyndrom". aber ich gebe micht leider nicht damit zufrieden. du siehst du bist nich alleine :°_

RFefli?x


hallo,

da kann ich mich ja gleich anschließen, ich habe seit Jan 2006 den Klos und habe auch lange gesucht. Von einem Arzt zum Anderen.

Mein damaliger Hausarzt hat mich auch als psychisch abgestempelt. Mein gastro hat mir (verdacht auf Gastritis) nexium verschrieben, was ich fast ein jahr genommen habe, es hat aber nichts genützt. HNO wusste auch nicht weiter. Dann habe ich von einer Freundin einen Hausarzt bekommen. Der hat bei mir noch mal eine Magenspiegelung gemacht und gleich Gewebeproben entnommen. Dabei stelle sich herraus, das ich in der unteren Hautschicht Entzündungen habe, deshalb hat man das damals auch nicht gesehen. Das kommt dadurch, wenn man diese Entzündungen chronisch hat. Die obere Hautschicht war zwar durch Nexium wieder ok, aber nicht in der Tiefe. Dazu kommt noch, dass ich eine schiefe Wirbelsäule habe und zwei Halswirbel sind auch nicht ok und eine Knickbildung im Nacken. Das habe ich wohl, weil ich immerso krumm sitze und dabei den Kopf so weit nach vorne ziehe. Ja irgenwamm ist dann alles schief. Ich habe jetzt sogar gelesen, dass man auch Reflux von einer schiefen Wirbelsäule haben kann. Aber Reflux kann viele Ursachen haben, das muss man alles abklären. Ach ja der Klos bei mir ist der entzündete Kehlkopf und wahrscheinlich auch durch die Halswirbeln. Bedingt durch den Reflux muss ich streng basisch essen, also nichts was säure bildet. Kein Fett, Zucker, Gewürze, Kaffe, Alkohol, Weizenmehl, Kuchen, Schokolade u.s.w

Man muss bei allen Lebensmitteln genau lesen was darin ist und das ist ganz schön erschreckend. Besonders die ganzen Zusatzstoffe. Also ich esse Joghurt natur, Bananen (Himmbeeren gehen bei mir überhaupt nicht weil sie zu sauer sind), feines Vollkornmehl mit Süßrahmbutter, Kartoffeln, Möhren, Zuchini, rote Beete, Kürbis, (alle Kohlarten vertrage ich nicht), Tofu ist auch gut und einmal die Woche frischen Fisch (Pangasius) und Rohkost.

Es gibt Bücher über den Säure-Basenhaushalt

So muss leider aufhören, da keine Zeit mehr

viele Grüße an wuselinchen und nunzi

suchnXuffWili^ne


hallo ihr

ich bin auch eine von euch....mein kloßgefühl hab ich jetzt seit september 06.mein problem war aber auch das ich hyperventiliert hab....egal was ich gemacht hab, es hat nichts geholfen.

leider habe ich auch eine schilddrüsen überfunktion gehabt. viele ärzt sagten das kommt daher, andere sagen das kommt von meiner vergangenheit( die nicht sehr schön war)

ich war auch bei so vielen arzten, u.a auch beim lungenfacharzt weil ich dachte das ich ersticken könnte. ich hatte einfach angst zu sterben.vorallem weil mein leben grad so schön war...

seit september bin ich nur noch arbeiten gegangen und war danach nur auf der couch, ich war so fertig, und total müde, antribeslos, wie man es auch immer nennen möchte. und außerdem hab ich nur noch abgenommen. ich bin 1,68 groß und 46kg sind bei mir normal. aber heute wiege ich nur noch 42kg, und ein könnt ihr mir glauben , das was ich nach arbeiten und liegen mache ist essen und das nicht zu knapp!!!!!!!!!!!!!!aber nie nehme ich zu....

beim neurologen hat man mir dann auch antidepressiva aufgeschrieben /( ich hab sie nie genommen.... :-p)

naja jetzt bin ich in therapie. meine therapeutin sagte es gibt viele mit meinen problemen. und naja letzte woche hab ich dann meine schilddrüse rausnehmen lassen weil ich einfach die schnauze voll hatte.ich hoffe das hilft mir alles ein wenig,. naja aber jetzt zu euch.

es gibt tabletten die heißen ypsiloheel, die haben einer bekannten mit einem kloßgefühl sehr gut geholfen. wenn ihr sodbrennen oder magenprobleme habt, dann könnte es aber auch daher kommen.

ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen.

Liebe grüße

SCcre/wHedFr@exak


Tjo...

hiho,

habe hier mal ein bischen gelesen, da ich selbst sein einigen jahren an einem kloßgefühl, schleim im hals/rachen, Schluckbeschwerden und an der Angst zu ersticken leide.

Auch bei mir sind die Symptome mal weg, schwach: schleim, schluckbeschwerden oder sehr stark: kaum schlucken möglich! (Nicht einmal der eigene Speichel!) - Es ging manchmal schon so weit, dass ich dachte ich müsse nun sterben! (Todesangst)

Wann immer die Symptome stark auftreten, kann ich fast nicht mehr normal leben! Ich kann weder schlafen (nächte langes wach sitzen im bett da selbst das liegen nicht geht) noch essen, hierbei habe ich dann angst ich könne an jedem herruntergeschluckten ersticken, selbst an meinem eigenen Speichel!

Besonders schlimm wird es in der Öffentlichkeit, wenn dann sochle

Anfälle auftreten und mann gar nicht weiß was mann jetzt machen soll...

Wie bei allen Vorrednern, auch bei mir hatt der Besuch eines Arztes rein gar nichts gebracht!

Über die Jahre habe ich natürlich auch versucht die Ursache des problems zu finden... aber allein durch eigenbeobachtung ist das eben trotsdem ziemlich schwierig.

Folgende möglichkeiten wären möglich (nach meinen eigenen rescherchen und erfahrungen!):

- Mucoviszidose, eine der am häufigsten vorkomenden Erbkrankheiten bei Hellhäutigen Menschen. Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, bei der die Schleim/ Sektretbildung gestört ist, und schleim (Muccin ) auch im Speichel und anderen Körperflüssigkeiten gebildet wird. Die Symptome sind mehr oder wenig stark ausgeprägt, je nach schwere der Mutation.

- VCD (Vocal Cord Dysfunction), Stimmband-fehlfunktion.

am besten einfach mal im Netz danach suchen....

-Allergien, ich habe in meinem Fall langsam den verdacht es könne eine Allergie auf bestimmte Konservierungsstoffe ( E-xxx) handeln, da es neulich wieder schlimmer wurde, nachdem ich von einem Stillen-Wasser mit Apfelgeschmack (E202 und E211 enthalten) getrunken hatte.

-Psyche, ich glaube die Psyche spielt ebenfalls eine große rolle! Ich habe bemerkt, dass gerade wenn ich stress habe (prüfungen o.ä.) die Symptome verstärkt werden!

Zudem kennt mann ja nun die Auswirkungen der "Krankheit" und hatt ja faktisch immer eine gewisse angst, sie könne wieder ausbrechen! - Vielmehr wird es wohl eine Kombination aus einer Krankheit der verstärkung dieser durch die Psyche sein... aber ich bin nur ein Laie.. wer weiß es schon!

Nun ja... mein Leben wird wohl nie mehr wie früher, ich kann nur versuchen irgendwie damit fertig zu werden... denn Hilfe wird es wohl nicht geben!

Wünsche allen die ähnliche probleme haben nur das beste! - Last euch nicht fertig machen, von diesem Mist!

THrish}i1x02


Hallo an alle,

Alles begann vor einem Jahr, ich trennte mich von meinem Freund und hatte viel Streß ich musste mir eine neue Wohnung besorgen und Möbel, mich um mein Kind kümmern und arbeiten gehen und hatte für den Umzug nur eine Woche Zeit.....puhhh viel Stress, aber machbar. Fertig mit allen arbeiten und nach einigen Nächten im neuen Heim, schreckte ich Nachts plötzlich hoch, meine Kehle begann sich zu zuschnüren, hilfe, ich hatte das Gefühl zu ersticken, bekam Panik ,rief gleich meine Mutti an die zum Glück noch vorbei kam. Aber auch den nächsten Tag trat keine Besserung ein, ich ging zum Arzt und erzählte ihm mein Leiden, er nahm Blut ab (kleines Blutbild) um sicher zu gehen das keine Entzündung im Körper ist und schickte mich zum HNO Arzt und zur Nuklearmedizin...jedoch alles ohne Befund. Mittlerweile war es Frühling geworden und die Panik stieg in mir auf jetzt waren drei Monate vergangen und dieses verdammte Gefühl nahm kein Ende ich steigerte mich rein und es wurde von Tag zu Tag schlimmer ich suchte erneut einige Ärzte auf.

Der Sommer dann war für mich leichter zu ertragen denn alles spielte sich draußen ab und ich war gut abgelenkt.....als es auf den Herbst zuging und sich noch immer nicht getan hatte wurde das Gefühl so schlimm das ich Angst vorm einschlafen bekam, es war richtige Todesangst ich zitterte am ganzen Körper, hatte Schweißausbrüche ich bin doch noch so jung ich will noch nicht sterben, ich steigerte mich so hinein das ich auf einmal Angst davor hatte duchzudrehen.......

Dann entdeckte ich ein Buch: SORGE DICH NICHT,LEBE! Darin wird von Dale Carnegie beschrieben wie andere Menschen mit vielen anderen Leiden sich versuchten von ihren Sorgen und Ängsten zu befreien, es half mir Abends zumindest mich von meinen Todesängsten zu befreien, ich las mich so müde das ich drüber einschlief.....

Ich bekam vom Hausarzt ein starkes mittel gegen Angstneurose, doch bekam es nicht vollständig in den Griff. Dann habe ich die Tabletten abgesetzt und bin auf Bach Blüten, Notfalltropfen umgestiegen.

Mittlerweile benutze ich sie kaum noch.

Mir ist nämlich aufgefallen je öfter ich dran denke oder wenn ich mich in einer Situationen unwohl fühle wird es automatisch schlimmer...

Eine Woche war es vor kurzem ganz weg, naja ich habe jetzt demnächst eine Speiseröhren und Magenspiegelung, ich habe mir fest vorgenommen das dies mein letzter Arztbesuch sein wird wenn nichts festzustellen ist. Zwischendurch war ich der festen Überzeugung ich habe eine unheilbare Krankheit, Speiseröhrenkrebs etc.......dabei kann ich essen problemlos schlucken.

Tja und nun lebe ich schon ein geschlagenes Jahr in Angst und Schrecken wegen nichts und wieder nichts. Ich habe mir mal sagen lassen die Seele kann kein Arzt sehen, die Seele spiegelt sich in unseren Organen wieder....ich denke da ist viel dran auch wenn ich noch nicht ganz hundertprozentig davon überzeugt bin.

Aber warum sich darüber so viele Gedanken machen, mehr als zu Arzt gehen kann man nicht, doch die Gedanken sind in dem Moment ja anders: Vielleicht hat der Arz ja keine Ahnung, die nehme mich alle nicht Ernst, etc.

Ich habe wirklich alles probiert, man hat bei vermuete das es eine Muskelverspannung sein un habe Akupunktur gekriegt sowie Sport und Gymnastik betrieben. Zeitweise war eine Besserung zu sehen, doch dann wieder das gleiche ich habe Antibotikum gekriegt sowie zahlreiche Homoöpatsiche Mittel gegen Entzündungen im Rachenraum etc, momentan sind meine Mandelentzündungsblutwerte zu hoch, kann aber auch an der leichten Pilzinfektion im Hals liegen. Tja Fragen über Fragen....

Und ich bin genauso schlau wie letztes Jahr um diese Zeit.

Aber dieses Jahr werde ich mein Leben einfach anders gestalten und über dieses ewige Kloßgefühl einfach nicht nachdenken es total ignorieren, denn ich habe bei der akupunktur mit einer 75 Jährigen Frau gesprochen die haargenau das gleiche Problem hate wie ich und zwar fing es bei ihr an kurz nachdem ihr Mann ins Koma gefallen war und sie schleppte den Kloß im Hals 5 Jahre mit sich rum.

Fazit: Sollte die Magenspiegelung nichts ergeben muss es psychisch sein und ich werde ich an einen Psychologen wenden, denn nur Sie können dann bei diesem Problem weiterhelfen.

Vielleicht hat ja jemand genau das selbe Problem.....

LG Trishi

R5efxlix


hallo alle zusammen,

zum Thema Kloß im Hals,

habe heute noch mal ganz viel über kehlkopfentzündung gelesen und dabei festgestell, dass es verschiedene stadien der entzündung gibt. die akuten entzündungen kommen meist durch bakterien und werden mit antibiotika behandelt sind dann auch meistens nach 2 wochen wieder weg, wenn sie aber nicht weg gehen und über monate dauern, hat es eine andere ursache.das können sein:

- chronische nasennebenhöhlen und mandelentzündungen

- chemische dämpfe gase staub nikotin

- ständige mundatmung oder falsche stimmtechnik

- chronischen schnupfen allergien

- reflux gestörter magenverschluss

ich hatte ja schon geschrieben das ich eine kehlkopfentzündung durch chronischen reflux habe. ich war zehn jahre übergewichtig und habe 111 kg gewogen ich hatte immer mal wieder sodbrennen habe mir aber nie etwas dabei gedacht ich kann mich auch erinnern, dass ich schon drei kehlkopfentzündungen hatte diese wurden dann mit antibiotika oder jod behandelt ich hatte auch mal so schlimme halsschwerzen , dass ich meine eigene spucke nicht schlucken konnte und im sitzen schlafen musste oder, dass ich mich nachts verschluckt habe und davon wachgeworden bin. heute weiss ich ,dass das der reflux war. ich habe heute auch gelesen, dass bei chronischen kehlkopfentzündungen die entzündung ansich in der unteren schleimhautschicht sitzt, das heist man sieht sie bei der ms nicht unbedinngt, man muss schon gewebe entnehmen) und so ist das auch bei mir der fall, sie hat sich quasi in die schichten gefressen. es wurde auch geschrieben das sich solche entzündungen zu krebs entwickenl können.

also wenn mir noch mal ein arzt mit psychokacke kommt, dem werde ich was erzählen.

auf meinem mrt bild kann man sehen, das sich der 4 und 5 wirbel etwas verschoben haben, aber die ärzte sind sich nicht so ganz einig warum . die einen sagen, da ist nichts, der andere macht sich sogen und ich selber sehe auch veränderungen der luftröhre und weißen schleier aber ich werde der sache noch mal auf den grund gehen. ich kann alle verstehen die hier im forum hilfe suchen und am verzweifeln sind, das was wir durchmachen können andere gesunde nich verstehen. und wenn man so eine krankheit hat merkt man sehr schnell wer die echten freunde sind. mir hat dieses forum in dem sinne geholfen, dass ich nicht alleine diese sorgen habe und dass man sich untereinander austauschen kann.

was ich immer noch suche ist eine selbsthilfegruppe im raum bonn

hat da jemand eine idee ??? ??

viele grüße an alle

niiUcx77


Hallo zusammen!

Ich hatte und habe dieses Problem auch und habe lange gebraucht, bis ich die Ursache dafuer gefunden habe. Am Anfang habe ich auch alle moegliche Untersuchen machen lassen, jedoch ohne Erfolg. Bei mir ist das Gefueh in gewissen Situationen schlimmer geworden, wie z.b. beim Fahren in der Strassenbahn oder als Beifahrer im Auto. Dann hatte ich das gefuehl, dass sich mein Hals zuzieht und ich mich uebergeben muss. Wenn ich mich dann darauf konzentriert habe, ist es gleich viel schlimmer geworden.

Zum schluss habe ich viele Situationen einfach vermieden wegen dem Kloss im Hals und der Uebelkeit.

Zu dem Zeitpunkt ist mir klar geworden, dass das ganze keine koerperliche Ursache haben kann. Der Kloss ist schon dann schlimmer geworden, wenn ich an unangenehme Situationen gedacht habe.

Bei mir wird dieses Gefueh durch Angst ausgeloest und es war ein langer Weg dahin zu kommen, wo ich jetzt bin. Mittlererweile kommt das Gefuehl von Zeit zu Zeit hoch und ich weiss, dass es Angst ist und dass es bald wieder Weg sein wird. Also lass ich mich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Selbst wenn ich hier diese Erfahrungsberichte ueber den Kloss lese, fuehle ich meinen "Begleiter" auch wieder.

Es gibt wohl auch ein paar koerperliche Ursachen, aber ich denke dass es bei sehr vielen Betroffenen eine Angsterscheinung ist. Das ist zumindest meine Erfahrung und nach der Einsicht konnte ich daran arbeiten.

Ich hoffe ihr findet eure Ursache auch bald.

Alles gute und schoene Gruesse,

Nicolas

kLola<kowsxky


Hals- und Kehlkopfentzündung vom Kühlhaus eingefangen

Hatte das gleiche Problem mit dem Kloß, hatte alle Untersuchungen die man machen kann und keiner fand etwas und alles fing mit einer hals danach kehlkopfentzündung an (16 MonateHeildauer). Ausschlaggebend für meine Heilung waren ein paar Tabletten Folsäure was eigentlich nur Frauen in der Schwangerschaft bekommen und B12 TagesKur auf 2Wochen von Vitasprint und viel Schlaf am besten Urlaub nehmen und schlafen. Warum ich das so gemacht habe weil meine Blutwerte soweit unten waren (Trompozyten).Und jetzt ist mein Kloß endlich weg.

Mfg Roland

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH