» »

Pilz oder Herpes auf der Zunge - Fehldiagnose vom Arzt?

A:ndy-iThHeThisxtle hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen

Vergangenen Mittwoch hatte ich etwas Bananendrink im Mund. Durch den extrem komischen, salzigen Geschmack trank ich das nicht. Als ich Donnerstag Morgen aufgewacht bin, hatte ich etwas pickelähnliches auf der Zunge - es sah so aus, wie übliche kleine Entzündungen in der Mundhöhle aussehen. Es war mir schon verdächtig, da es mehrere rechts an der Zungenspitze waren, hab mir aber weiter nichts gedacht. Weiter hatte ich beim Zähneputzen an Teilen des Zahnfleisches ebenfalls Schmerzen - ich dachte, dass ich wohl die Zähne am vorherigen Abend schlecht geputzt hätte (die Zahnpasta ging mir aus und ich hab zu einer neuen Sensitive gegriffen).

Am Freitag ging es mir nicht mehr so gut, fühlte mich schwach, hatte teilweise starke Kopfschmerzen, abwechslungsweise Heiss/Kalt Gefühlt (vermutlich Fieber). Am Nachmittag ging ich zum Arzt, weil ich so nicht mehr arbeiten konnte.

Der Arzt sagte nach einem kurzen Blick, dass es sich um einen Pilz handle und das momentan einige Leute haben sollen. Er gab mir Lutschtabletten Ampho-Moronal, Filmtabletten Inflamac 50 rapid, und ein Mundspülwasser Decatylen, sagte, dass es Montags wieder gut sein sollte.

Übers Wochenende wurden diese "Pickel" immer grösser und haben sich vereinzelt vermehrt. Mit qualen hab ich ein halbes Croissants und drei Löffel Schokojoghurt gegessen.

Wirkung der Medi's: Die Lutschtabletten linderten den Schmerz etwas und so konnte ich kurzzeitig normal reden und mit weniger Schmerzen etwas essen. Das Inflamac empfand ich als stark schmerzlindernd, so dass ich die Schmerzen mehr oder weniger vergessen konnte, lediglich bei reden und essen hatte ich noch welche. Das Mundspülwasser half meiner Meinung gar nichts.

Also ging ich heute Morgen nochmal zum selben Arzt, sagte ihm, dass ich nun auch so ein Ding auf der Oberlippe habe und nach erneutem kurzem Blick meinte er dann, es sei Herpes. Er hat mich nun für die ganze Woche krank geschrieben und mir folgende Medikamente gegeben:

Erneut Ampho-Moronal Lutschtabletten, Brivex brivudin (1 Pille pro tag) ein eine Mundsalbe (Gel) zur lokalen Behandlung Mundisal - das lindert temporär die Empfindlichkeit der behandelten Stellen.

Hinten links unten im Gebiss hab ich einen Weisheitszahn, der nach vorne gewachsen ist, in der Lücke können sich ggf. Essensreste sammeln, weshalb ich den im Sommer entfernen wollte. Nun ist mir da hinten das Zahnfleisch angeschwollen und ich erkenne nicht, ob das wegen dem nachlassenden Zähneputzen ist (konnte nur kurz und nicht sehr intensiv putzen, wegen den starken Schmerzen), oder wegen der Krankheit die in meinem Mund wuchert. Seit heute kann ich kaum mehr ganz zubeissen, da das Zahnfleisch in dem Bereich so stark angeschwollen ist.

Die Brivex Pille hat mir nicht ersichtlich geholfen und die Lutschtabletten schmerzen mehr beim Lutschen, als sie danach Schmerz lindern. Das Mundisal hat temporär eine Schmerzstillende Wirkung.

Ach ja: Am Samstag fuhr ich an eine ungesicherte Unfallstelle und hab eine Weile in der Kälte den Verkehr geleitet. Seit gestern, massiv stärker seit heute muss ich oft Niessen, hab Schnupfen und vermutlich weiterhin Fieber, wieder starke Kopfschmerzen und ein massives Trägheitsgefühl.

Ich bin nun Ahnungslos, was ich machen kann - meiner Meinung waren die beiden Schnelldiagnosen vom Arzt vermutlich Fehldiagnosen.

Alles was mir bekannt ist, und relevant sein könnte, hab ich nun erwähnt. Ich hoffe dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank.

Hier noch ein Link zu einem Bild meiner Mundhöhle (390kb, relativ grosses Bild, damit man auch was sieht. Die gelben Rückstände sind von der letzten Lutschtablette): [[http://www.driftoholic.ch/daten/andy/P2050002.jpg]]

Falls mehr Bilder benötigt werden, kann ich welche Schiessen.

Beste Grüsse und vielen Dank für die Kenntnisnahme

Andy

Antworten
nPico.^..


Ich hab dass auch! wenn du weist wass dass ist kannst du mir bitte ne e mail senden ----------->l2nico@hotmail.de

Wenn du willst kannst du mir auch deine e-mailadresse geben , wen ich weis was es ist sag ich es dir!

Aber die seite , die HASE da hingeschrieben hat, die kann nicht stimmen!!! da steht was von einem tag !!! ich hab dass scheiss teil schon seit 2 monaten oder so

-cHasex-


Da steht:

Aphten

Zusammenfassung:

Aphten sind bis zu einem Zentimeter große, scharf begrenzte, rötliche Mundschleimhautschädigungen. Meist sind Kinder erstmals betroffen, die Krankheit neigt aber dazu immer wieder aufzutreten. Ursachen dafür sind nicht bekannt. Die betroffenen Stellen brennen stark und schmerzen vor allem beim Essen. Eine Therapie ist nicht nötig. Die Aphten verschwinden meist nach einigen Tagen von selbst. Gegen die Schmerzen helfen das Betupfen mit Lokalanästhetika oder schmerzstillende Lutschtabletten.

Einige Tage können auch mal 1 Woche sein, außerdem können auch neue Aphten dazu kommen ;-)

Du schreibst ja auch, dass Du das Teil schon ein halbes Jahr hast, warst Du nicht bei Arzt ???

A?ndy-TFheThkistle


vielen dank schonmal.

wie kann ich mir sicher sein, dass das aphten sind, oder doch was anderes? soll ich die medikamente (gegen herpes) weiterhin nehmen, oder ist das unnötig? sollte ich mal mein zahnarzt fragen oder einen weiteren allgemeinarzt informieren?

Ich bin langsam entnervt - ich bin sehr hungrig, kann nichts essen, nichtmal meinen Mund ganz schliessen (wegen Zahnfleisch, siehe 1. Posting). :-(

-<Hzasxe-


Also dem ZA zeigen wäre nicht schlecht, das fällt ja eher in seinen Bereich. Absetzen der Medis sollte er bestimmen, nur ich denke nicht, dass das Herpes ist.

dYrdxens


sieht aus wie herpes, dauer ca 1 woche

A9ndy-STheT&hisatle


ich war gestern beim zahnarzt, er klärte mich zwar nicht auf, um was es sich handelt, nannte es lediglich entzündungen und gab mir ein mundspülmittel namens Curasept "chlorhexidin 0.2" steht noch drauf und ist scheinbar das stärkste - wie er sagte. Nun, heute stellte ich schon fest, dass die zunge scheinbar im Heilstadion ist, diese flecken kleiner werden - wunderbar soweit :-)

bloss hat sich durch diese entzündung effektiv das gewebe um den weisheitszahn entzündet, wodurch ich nicht mehr zubeissen kann, weils so stark angeschwollen ist. sobald die anderen entzündungen weg seien, darf ich wieder zum zahnarzt und der zahn wird entfernt. -> ich freu mich schon sehr drauf %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH