» »

Summen im Kopf?

spaz


Bei mir wurde das alles schon geprueft, aber nichts gefunden. Das einzige Ergebnis kam überraschenderweise bei einem MRT, bei dem Zellstrukturen an der Felsbeinspitze (also im Mittelohr) festgestellt wurden. Die haben aber angeblich nichts mit dem Tinnitus zu tun, obwohl ich beides höchstwahrscheinlich von einer Mittelohrentzüdung hab. Nunja, seitdem gibt's auch keine Fortschritte bei mir. Steht nun nur bald das 2. MRT zur Überprüfung an...

tsomGs"mxum


auch bei mir summt es im Kopf ... meine kurze Geschichte

darf ich mich zu euch gesellen *:) denn auch ich habe dieses Summen im Kopf bzw. in den Ohren (beidseitig). Und das schon seit eh und je. Bin übrigens 28 und habe 2 Kinder. Mich hat's nie gestört weil ich dachte, jeder würde so'n Summen hören wenns komplett leise ist im Raum. Ich konnte wunderbar damit leben. Vor ein paar Wochen hatte ich sehr viel Stress und Kummer, und zu dem mir bekannten Summen kam ein Klingeln hinzu und ich reagierte total extrem auf manche Geräusche, ich hörte Sachen die andere nicht hörten wie z. B. die Frequenezn eines TV's. Bin daraufhin zum HNO und Neurologen, alles super. Hörtests, MRT alles unauffällig. Dieses Klingen ist auf jeden Fall durch meinen Stress veruracht worden, ich bekam leichte Antidepressiver. Außerdem habe ich 15 Tage lang Cortison und Blutverdünner eingenommen. Das Klingeln ist Gott sei Dank weg, das Summen ist geblieben, aber wie schon erwähnt stört mich das nicht. Was mich höllisch nervt ist, daß ich jetzt ständig darauf achte ob dieses Summen nicht lauter geworden ist, ob es sich in irgendeiner Art und Weise verändert hat, mache mir mit Absicht die Ohren zu um zu gucken ob's noch da ist. Das sind so Sachen die ich früher nie gemacht habe. Ich kanns einfach nicht vergessen und frage mich warum ??? Seitdem habe ich auch Angst vor'm Lärm, kann mir nicht vorstellen in die Disco oder in eine Kneipe wo laute Musik gespielt wird zu gehen, ich mag einfach nichts Lautes hören weil ich gleich denke, daß es sich negativ auf meine Ohre auswirken könnte. Ein Satz meines Neurologen hat mich ein wenig beruhigt. Er sagte, er hätte auch Ohrensausen, das hätten sehr sehr viele Menschen. Er sagte zu mir, wenn er 10 Männer in einen stillen Raum stellen würde, dann würden 8 garantiert was hören ;o) Und tatsächlich, als ich in meinem Bekanntenkreis rumgefragt habe, stellte sich heraus, daß 6 von 10 irgendwelche Geräusche wahrnehmen. Ganz liebe Grüße an euch alle und danke für's Durchlesen :o) Sabine

iqchwerdaewiledermgesund


Korrektur

Kleine Korrektur. Meine Behandlung für den Tubenkatarrh bringt nix, weil der wiederum eine andere Ursache hat, jedoch nicht von einer Erkältung oder so kommt. Habe keinen Schnupfen und keinen Schleim.

Tubenkatarrh heißt bei mir hin und wieder Verschluss der Tuben - aber Ursache des Tubenkatarrhs scheint HWS zu sein. Werde jetzt einen anderen Weg einschlagen:

[[http://www.kopfgelenkstherapien.de/]]

[[http://www.upcspine.com/]]

s[az


@tomsmum Das mit dem stillen Raum hab ich auch schon gelesen, aber ich hör meinen Tinnitus oft auch, wenn es nicht still ist - insofern trifft das wohl eher weniger zu. Aber mit den Fernseherfrequenzen und so hab ich auch...

t@oms8mxum


Hallo!

Schön, daß du geantwortet hast! Also das mit den Frequenzen ist schon irre, neulich bin ich in der Stadt an einem Laden vorbeigegangen wo wohl viele PC's liefen, war total unangenehm, mußte da schnell wieder weg. Klar, wenn ich mich konzentrieren würde, dann würde ich mir den "Ton" auch tagsüber bei Nebengeräuschen "herholen" wenn du verstehst was ich meine. Aber bei 2 Kleinkindern habe ich Permanent Nebengeräusche, deshalb komm ich nicht dazu. Zum Glück! Mal ne andere Frage; ist es bei dir auch so, daß du morgens also direkt nach dem Aufstehen, nach einer gut durchgeschlafenen Nacht, fast gar kein Summen wahrnimmst? Bei mir ist das der Fall. Ich nehme vor'm Schlafengehen eine Baldriparan für die Nacht, trinke ein Schlaf- und Nerventee und morgens fühle ich mich pudelwohl. Klar, wenn der Kreislauf angekurbelt wird, kommt das Summen automatisch. Und das passiert schon nach gerade mal 10min :o( leider. Ist schon komisch die ganze Geschichte oder ?? Gruß, Sabine

sxaz


Das mit den Läden ist echt doof - teilweise ist das beim Einkaufen schrecklich nervig, wenn man dann in jedem Laden irgendso eine Frequenz hört -.-

Der Schlaf hat bei mir eigentlich keine Auswirkungen auf meinen Tinnitus, auch wenn ich zugegebenermaßen sowieso einen recht schlechten Schlaf habe. Merke früh meistens nur, wie laut ungefähr mein Tinnitus am Tag werden wird (schwankt ziemlich)...

tEoms+mum


Hi! Ja klar, bei mir schwankt er auch. Nach einer Anstrengung ist er glaub ich am lautestens. Unternimmst du eigentlich was dagegen? Würde gern deine älteren Beiträge dazu lesen, kann die aber leider nicht öffnen. Hast du schon irgendwelche Therapien hinter dir? Ist der T. bei dir auch stressbedingt oder hattest du mal einen Hörsturz, Mittelohrentzündung o.Ä. ?? Kennst du eigentlich auch dieses kurze Piepen das nach ein paar Sekunden wieder verschwindet. Das haben echt sehr viele. Das krieg ich in letzter Zeit ziemlich oft, so alle 2 Tage mal. Meistens kriege ich dann voll die Panik ... Ist bestimmt eine kurze Durchblutungsstörung des Innenohrs oder so. Glaube nicht, daß es vom Stress kommt, denn einmal hab ich es sogar nachts bekommen.

tfomsm{um


... sag mal bist du erst 18 ?? Hab jetzt erst deine "Benutzerinfos" gelesen ;o) na dann hast du ja ziemlich früh deinen T. bekommen.

CKars!tenBbrockWmanxn


@Chris

Hi Chris,

durch welche Untersuchung hat der Arzt den Tubenkatarrh bei dir festgestellt? War der Hörtest positiv oder negativ? Mein HNO hat gesagt, wegen eines positiven Hörtests könne er einen Tubenkatarrh ausschließen, doch habe ich seit sieben Monaten ein Druckproblem auf dem linken Ohr.

Danke im Voraus,

Carsten

sMaz


@ Tomsmum Jo,

ich bin erst 17...hat was deprimierendes an sich. Man kann damit auch immer gut Mitleid erhaschen, aber bringt einem ja herzlich wenig (meine HNO-Ärztin immer: "Ach.....du bist doch erst 17 *seufz*...")

Gekriegt hab ich den ganzen Spass von einer Mittelohrentzündung im letzten Jahr. Als Therapieversuche habe ich dann verschiedene durchblutungsfördernde Medikamente, eine Neuraltherapie und eine Prednisontherapie über mich ergehen lassen, aber alle erfolgslos. Diagnoseverfahren wurden eigentlich auch alle durchprobiert (Bera, diverse Hörtests, Überprüfung der Halsgefäße, MRT, Überprüfung Ohr), aber außer beim MRT kam dabei wie gesagt kein Ergebnis raus.

Das kurze Piepen kenne ich schon auch und mir kommt es so vor als wäre es seit dem Tinnitus öfter, aber so wirklich Sorgen mache ich mir deshalb eigentlich nicht. Wieso hast du denn noch keine durchblutungsfördernden Medikamente probiert/verschrieben gekriegt, wenn du meinst, dass es daran liegen könnte?

tCom'smuxm


... doch doch, auch ich habe 15 Tage lang Cortison und Blutverdünner eingenommen! Cortison weil man glaubt es könnte eine Entzündung vorliegen und Blutverdünner weil es auch eine Durchblutungsstörung im Innenohr sein könnte. Da sind die Meinungen aber umstritten, viele HNO's glauben nicht, daß es von einer Durchblutungsstörung kommt. Und von diesen Blutverdünnern habe ich den T. noch doller gehört also hat mir mein HNO dazu geraten die Tabletten wieder abzusetzen. War alslo alles erfolglos. Wirklich geholfen haben mir leichte Beruhigungsmittel, Baldrian-Tabletten und Gespräche. Wie schon gesagt, ganz weggekriegt habe ich "ihn" nicht aber es ist ok so. Habe nur manchmal Schiß, daß es in ein paar Jahren noch schlimmer werden könnte. Bin auch erst 28. Aber darüber sollte man sich nicht den Kopf zerbrechen, denn negative Gedanken machen die Sache ja nicht gerade leichter.

slaxz


Das der Tinnitus bei der Therapie lauter wird, kommt mir bekannt vor - war bei mir bei der letzten Therapie mit Prednison. Bzw. kam es mir jedenfalls so vor. Letztendlich hilft dieses ganze Zeug wahrscheinlich alles nichts...

Insgesamt kommt es mir auch so vor, als wuerde es durchschnittlich lauter machen... aber was nützt es schon sich darüber den Kopf zu zerbrechen, ändern kann man es eh nicht. Das einzige, was noch irgendwie etwas verändern könnte, ist das nochmalige MRT nächsten Montag. Aber eigentlich hab ich die "Hoffnung" schon fast aufgegeben. Im Grunde sowieso krank zu hoffen, dass etwas rauskommt, "nur" damit man das Geräusch los wird...

lWilpri&ncesxs


auch summen oda rauschen im ohr/kopf

hey leute *:)..hba seit einiger zeit voll son summen oda mehr n rauschen im kopf/ohr..keine ahnung jedenfalls kommt das vorallem wenn ich gelgen hab und dann aufstehe aber erst anch ein paar schritten..das is voll shclimm und laut ..weiß auch nich..ich rufe am montag bei HNO an hoffe der weiß rat..weil iwie is dann acuh gleichzeitig mein linkes ohr taub..also ich höre was aba mehr so taub vom gefühl her..hmm hat das vllt noch jemand ??? hoffe ja eig nich weil ich wünsche das niemande

sBaz


Das es kurz nach dem Aufstehen manchmal plötzlich kurz sehr laut ist, hab ich auch... das Taubheitsgefühl allerdings nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH