» »

Infekte, Pansinusitis und immerwieder Polypen

t2oaysteqrnsxt hat die Diskussion gestartet


Ich hab immerwieder mit Nasenpolypen zu tun, die operativ entfernt werden müssen. In den letzten 6 Jahren hatte ich 3 OPs, ziemlich genau alle 2 Jahre eine. Mittlerweile ists mal wieder soweit, meine Nase ist völlig dicht und die 4 Operation droht.

Jetzt folgt etwas mehr Text, hoffentlich liest sich das auch jemand durch, ich halte alle Einzelheiten für wichtig.

Bis vor Kurzem hatte ich die Sache noch ganz gut im Griff, durch tägliche Nasenduschen mit Salzlösung, Einnahme von Weihrauch und regelmäßigen Gebrauch von Syntaris Nasenspray.

Ich hab mir dann jedoch vor Weihnachten einen Infekt weggeholt, den ich wohl bis heute nicht auskuriert habe, gegen Mitte Dezember 06 hab ich gemerkt, dass in meinen Nasennebenhölen wieder was los sein muss, hab mich umgehend in ärztliche Behandlung begeben, bevor es wieder eskalliert, hab nur leider eine allem Anschein nach völlig unfähige HNO-Ärztin erwischt, die Behandlung hat sich über fast 3 Monate erstreckt, ohne irdendein Resultat, alle Hohlräume in meinem Schädel blieben total dicht. Die Therapie bestand nach anfänglicher, erfolgloser Antibiotikagabe, in Dampfinhalation mehrmals am Tag, Nasensprayexzessen (Xylometazolinhydrochlorid) und Kurzwellenbestrahlung mehrmals pro Woche. Nasenspray und Inhalation haben nix bewirkt, in meine Nase ging rein garnichts hinein, die Kurzwellen waren für den Moment ganz angenehm, ich konnte danach mal gründlich den Rotz aus der Nase schnäuben, Minuten später war aber wieder alles dicht.

Als ich vorletzte Woche dann auch noch Ohrenschmerzen bekam, hab ich mich entschieden, nen anderen Arzt aufzusuchen, der mir Prednisolon Tabletten (50 mg) verschrieben hat, einzunehmen nach dem Schema 3, 2, 2, 1, 1, 1/2, 1/2. Nach Abschluss der Tablettentherapie sollte ich Syntaris Nasenspray verwenden, um ein erneutes Anschwellen der Schleimhäute zu verhindern. Schon nach der ersten Einnahme hab ich bemerkt, wie die Schwellung in meiner Nase zurückgegangen ist, am zweiten Tag war nix mehr geschwollen, alles war frei, ich konnte wieder problemlos Atmen und riechen, hab schon gedacht, ich hätts überstanden und mich auf den Frühling gefreut.

Am Tag, nachdem ich die letzte 1/2 Tablette genommen hatte, haben mich jedoch heftigste Erkältungssymptome umgehauen: starke Halsschmerzen, Schmerzen in Stirn- und Kieferhöhlen, schmerzende Lyphknoten am Hals, Schwindel und allgemeines Schwächegefühl, so dass ich die letzten 2 Tage im Bett verbracht hab. Heute gehts mir wieder halbwegs gut, hab noch ein leichtes Kratzen im Hals, etwas Husten und bei starker Anstrengung krieg ich Kreislaufprobleme und sehe mich einer Ohnmacht nahe, aber die Erkältung ist eindeutig am Abklingen. Auf die Anwendung des Nasensprays (Syntaris) hab ich vorerst verzichtet, weil in der Packungsbeilage während einer Erkältung davon abgeraten wird. Sollte das ein Fehler gewesen sein?

Leider sind nämlich meine Nasenschleimhäute wieder derart angeschwollen, dass keine Nasenatmung mehr möglich ist, darüberhinaus haben sich anscheinend in der kurzen Zeit von zwei Tagen meine Polypen stark vergrößert, in mein rechtes Nasenloch kann ich zwar mit großer Mühe Luft einsaugen, ein Ausblasen ist aber nahezu unmöglich, fühlt sich an, als hätt ich da ein Ventil eingebaut, schätze, das ist ein Polyp, der sich vom Luftstrom in eine Richtung bewegen lässt, in die andere aber einen Durchgang verstopft.

Vor 2 Tagen war noch alles hervorragend und nach der Erkältung bin ich wieder fast am gleichen Punkt, wo ich vor der Prednisolon-Behandlung war. Können Polypen so schnell wachsen? Selbst, dass sie innerhalb von 2 Jahren derart nachwuchern, finden alle HNO-Ärzte, die ich konsultiert habe, äußerst ungewöhlich.

Naja, find das alles selber auch äußerst kurios und würd gern die Meinung von ein paar Experten zu meiner Geschichte hören, ist das alles noch normal? Sind die Ärzte, mit denen ich es bisher zu tun hatte (5 an der Zahl) alles Nieten? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibts für mein Problem, außer einer Operation? Kann es sein, dass ich diesen Infekt nicht loswerde, solang die Polypen da sind und dass die Polypen wiederum fröhlich im Klima meiner völlig infizierten Nebenhöhlen gedeihen? Könnte ich meine Nase mit schwach konzentrierter H2O2-Lösung (0,15-0,3%, vielleicht auch mehr) durchspülen, um entweder den Bakterienkolonien das Leben auf meinen Schleimhäuten so unbequem wie möglich zu machen oder evtl. auch die Polypen etwas anzuätzen? Mit vorübergehenden, leichten bis mittleren Schmerzen könnt ich leben, solang es keine bleibenden Schäden hinterlässt. Ist es einen Versuch wert, die Prednisolon Behandlung zu wiederholen, nur diesmal in Kombination mit Antibiotika?

Xylometazolin scheint bei mir übrigens nicht zu wirken, ich kann jedenfalls keine nennenswerte Veränderung registrieren, nach dessen Anwendung.

Antworten
L aePtiFtiax60


Hallo!

Sag mal, Du hast Weihrauch gegen Sinusitis genommen und es hat geholfen ??? ? Das intersseiert mich sehr, da ich wg meiner Colitis Ulcerosa auch teilweise Weihrauch nehme - aber nicht immer, sondern nur in akuten Phasen. Was und wie lange hast Du das genommen um Erfolge zu sehen ???

Würde mich über eine Antwort sehr freuen - auch wenn ich Dir nicht direkt weiter helfen kann...

LG Laetitia

t(oastexrnst


Ich hab täglich (meistens nach dem Aufstehen) ca. 1TL Boswellia serrata und B. sacra in einem Verhältnis von etwa 50/50 mit heißem Tee (schwarzer, grüner, Rooibos, Früchte, je nach dam) vermischt und getrunken. Mir ist zu Ohren gekommen, dass der indische Weihrauch B. serrata pharmazeutisch wertvoller sein soll, als der teurere arabische B. sacra. Erste Erfolge sind mir nach einer Einnahmezeit von ca. 2 Wochen aufgefallen.

B7iarr8i8tz


Hallo!

Hab dir gerade eine PN geschrieben!

Leide seit 10 Jahren unter dem selben Problem.

Letztes Monat die 4. OP und nun schon wieder alles da...

Bin mittlerweile verzweifelt weil nichts hilft und ich einfach nicht ernst genommen werde.

Wird alles als Heuschnupfen oder Allergie abgestempelt...

Nehme nur noch Medikamente und es hilft rein gar nichts...

Wär super wenn jemand Rat weiß und mir bescheid gibt...

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH