» »

Mandelentzündung & Antibiotikum + Odyssee !! "Help"

MMartinScpecht hat die Diskussion gestartet


Hallo , mir liegen da ein paar fragen bezüglich einer chronischen Mandelentzündung auf dem Herzen.

Alles fing vor ca 9 Monaten an. Ich bekam 2-3 mal pro Tag ein leichtes Kratzen auf der rechten Oberseite des Gaumen was nicht weiter schlimm war. Ein paar Wochen später ein immer wiederkehrendes Gefühl als wenn man einen Kloß im Hals sitzen hat. Alles noch eher Harmlos wie ich dachte , bis zu jenem Tage wo der Kloß im Hals so groß erschien das ich leichten Brechreiz verspürte und das Gefühl als wenn man weniger Luft bekommt. Ich bin daraufhin an einem Sonntag zur Notfallklinik weil ich Angst hatte das ich eventuell Ersticken könnte. Ich den Klinik wurde dann festgestellt das ich wohl einen chronisch entzündeten Rachen hätte und einfach ein paar Wochen regelmäßig Salbei Tee zu mir nehmen sollte. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollte ich dann einen HNO-Arzt aufsuchen was ich 3 Wochen Später nachdem die Beschwerden nicht besser wurden auch machte. Der verschrieb mir die Medizin Belladonna D40 und schickte mich wieder nach Hause. Ohne einen Hauch von Besserung bemerkte ich 2 Tage später im Spiegel , das ich hinten im Rachen auf der rechten Seite wo es ja auch immer so juckt einen dunkel roten Strich hatte der sich vom restlichen eher rosa gefärbten Rest des Rachens absetzte. Ich also wieder zum HNO-Arzt der dann auf einmal bemerkte das meine beiden Mandeln recht vernarbt aussahen aber der rote Strich eher eine Harmlose Sache sei. Er machte einen Abstrich den er ins Labor schickte und ich solle mich dann ein paar Tage später wieder Melden. Gesagt getan rief ich ein paar Tage später in der Praxis an wo mir mitgeteilt wurde das mein Befund auf Bakterien negativ ausfiel. So langsam fühlte ich mich immer hilfloser zumal dieses unangenehme Gefühl im Hals was ich nun schon mehrere Monate mit mir herumschleppte mittlerweile Täglich mein Leben mitbestimmte.

Weitere Wochen zogen ins Land und als ich eines Tages mit meinen kleinen Sohn auf dem Teppichboden mit Legosteinen spielte und meinen Hals dementsprechend nach unten drückte als ich wiedermal einen sehr starken Brechreiz verspürte und ich mich auf Toilette übergeben mußte. Als ich meinen Hals abfühlte merkte ich das die Rechte Seite viel dicker als die linke war (Lymphknoten ?). Ich bin wieder sofort zum Arzt der dann meinte das ich wahrscheinlich eine Allergie gegen irgendetwas habe und überwies mich zu einem Allergologen. Der untersuchte mich dann auf Allergien (Pflaster Tests) die aber nach 20 Minuten Wirkzeit alle negativ waren. Er meinte dann ein Bluttest wurde Gewissheit bringen und ich solle dann nächste Woche anrufen um das Ergebnis zu erfahren. Aber auch dieser Test des Blutes war negativ. So langsam gab ich auf , wollte aber jeden Fall einen Versuch mit einem anderen HNO-Arzt machen (hätte ich schon lange machen sollen). Am 2ten diesen Monats hatte ich einen Termin. Der schaute keine 30 Sekunden in meinem Mund und sagte dann sofort das ich eine Chronische Mandelentzündung wohl schon seit Monaten mit mir herumschleppe und da nur noch ein sehr starkes Antibiotikum weiterhelfen würde. Er verschrieb mir das Mittel "Roxithromycin AL 300mg". Das sollte ich 3 Wochen nehmen , er dürfte mir aber nur eine 7Tages Ration von dem Mittel verschreiben und ich sollte dann nach einer Woche wiederkommen um das nächste Rezept für eine Woche zu bekommen. Bereits nach 2 Tagen spürte ich eine Verbesserung die aber leider nach weiteren 2 Tagen wieder ins Gegenteil um schlug. Alles so ein auf und ab aber nach 7 tagen hatte ich nicht unbedingt das Gefühl das es viel besser wurde.

Als ich dann letzten Freitag wieder zum Arzt bin wegen der nächsten 7 Tage Antibiotikum fragte ich wie lange es den ca dauern wird bis das Mittel eindeutig Anschlägt und es mir besser geht. Der Arzt meinte dann das sowas nicht von heute auf morgen geht und ich mich noch ein wenig geduldigen sollte. Heute nehme ich die Tabletten schon 11Tage lang und habe wie gesagt nur ein bisschen das Gefühl das es besser geworden ist. Aber sobald ich meinen Kopf eine Zeit lang nach unten halte oder beim Fernsehen es mir auf der Couch gemütlich und dabei den Hals leicht knicke kommt wieder dieses starke Kloß gefühl. Auch habe ich im Internet gelesen das ein Antibiotikum in der Regel nach 2-3 Tagen eindeutig anschlägt. Habe nun einfach wieder das Gefühl und die Angst das die Odyssee nun wieder weitergeht und mir wieder nicht geholfen werden kann. Hat jemand eventuell ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich oder kann mir etwas zur Wirkzeit des Antibiotikums sagen.

Ich weiß das ich wahrscheinlich viel zu viel geschrieben aber ich will endlich das die Odyssee aufhört weil meine Lebensqualität wirklich stark drunter leidet.

Vielen Dank

Martin

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH