» »

Stirnhöhlenentzündung ohne Stirnhöhlen?

D&er Ho0us5maxista hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe zwar für morgen einen CT Termin, bin aber trotzdem am Verzweifeln. Ich bin zu 1.12.06 in eine neue Wohnung umgezogen mit einem tierischen Schnupfen. Unsere neue Wohnung war zu dem Zeitpunkt eine Baustelle und extrem dreckisch und habe somit immer schön die Nase hochgezogen, weil ich mir im Umzug nicht alle 10 sek. die nase putzen konnte.

Ein paar Tage später hatte ich ein Benommenheitsgefühl das mich an Nebenwirkungen einer Sauftour am Tag zuvor erinnerten. Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Lustlosigkeit alles dabei. Aus der Nase kam Neongelber und grüner schleim und die Nase wurde richtig wund und war offen.

Es kam erst nach 8 Wochen zu einem HNO Besuch weil ich mir nicht die Schmach geben wollte wegen einem Schnupfen und einer wunden Nase zum Doktor zu rennen. Ich bin in einer HNO Gemeinschaftspraxis und hatte das "Glück" nacheinander von jedem der 3 Ärzte untersucht zu werden. Der erste machte kurz Ultrschall und meint.."Stirnhöhlenentzündung" und verschrieb mit das unnütze Sinupret. Ne Woche später kam ich zu Vertretung...der machte wieder Ultraschall und gab mir 1000er Antibiotika. Leukos waren bei 9,1. Als ich nicht wirklich eine Besserung spürte, aber erste Nebenwirkungen vom Antibiotika spürte (beschissene Haut) bin ich wieder hin. Der 3. Arzt im Bund schickte mich zum Röntgen und meinte das man die Nebenhöhlen nicht wirklich sieht beim Ultraschall. Als ich mit dem Bild zurück kam sagte er mir, ich habe keine Stirnhöhlen und schob es auf Psyche und eine Allergie. Leukos waren weiterhin bei 9,1 :-

Ich hab einfach 14 Tage gewartet und bin dann wieder zu einem anderen HNO. Der 4. gab mir wieder Antibiotika welches wieder nichts brachte. Kann auch damit zusammenhängen das ich leider bei beiden AB Packungen einen Tag Unterbrechung in der Einnahme hatte :-

Die Wunde Nase ist nun nach 14 Wochen etwas besser, aber das Benommenheitsgefühl und die Lustlosigkeit ist geblieben. Ich habe auch typische Symptome einer Stirnhöhlenentzündung. Druck auf der Stirn und über dem rechten Auge. Mit den Augen ist alles bestens sagt mein AA.

Ich schmiere mir jeden Tag die Nase mit Bepanten Salbe ein und mache manchmal eine Emser Nasendusche. Irgendwie iss das aber nicht das ware.

Hat jemand eine Idee wie es sein kann das mir die Stirn wehtut obwohl ich keine Stirnhöhlen habe? Mein rechtes Ohr ist auch irgendwie beeinträchtigt. Es fühlt sich an als wäre es zu, aber der Doktor sagt das mit dem Ohr alles okay ist. Nun vermutet er etas am Siebbein ...eine verkapselte Entzündung oder so....

Hat jemand eine Idee?

Bin auch im AIM oder ICW unter ThaChocolatePuma online.

Gruss

Sascha

Antworten
c_laudi37C ex clabudxi36


:-o Wie,du hast keine Stirnhöhlen?

s9mileS86


Hi!

Also das mit den Stirnhöhlen finde ich auch etwas merkwürdig ;-) .

Warte erstmal das CT ab. CT-Bilder sind viel genauer als eine Röntgenaufnahme. Dort sieht man alle Nebenhöhlen und falls vorhanden auch die Eiterherde. Aber der Arzt mit dem du die Bilder besprichst wird dir das sicherlich besser erklären können :-) .

Da du ja heute den Termin hast kannste uns eventuell mal den Befund mitteilen. So können wir dir sagen was du in Zukunft zu erwarten hast (OP).

mfg smile86

DNe*r Ho"usmagista


Ja, keine Stirnhöhlen

Hallo zusammen,

ich weiß wie sich das anhören mag, aber das CT hat es erneut bestätigt. Ich bin ja kein HNO Arzt, aber mir wurde das nun von zwei unabhängigen Ärzten wie folgt erklärt.

Normalerweise bilden sich die Stirnhöhlen immer im Alter um die 6 Jahre. Manche Menschen haben nur eine Stirnhöhle und ein ganz weniger Teil haben eben gar keine. Mir wurde es so erklärt, das an der Stelle wo normalerweise "das Loch zur Höhle" sitz, sich bei mir gar kein Loch gebildet hat und somit auch kein Zugang zu den Höhlen besteht bzw das die Höhlen gar nicht angelegt wurden. Er meint das kommt nicht oft vor aber das gibt es. Ich kann gerne mal mein CT scannen und posten bei Interesse.

Zum CT selbst....

Der Doktor meinte das meine Schleimhäute in der Kieferhöhle etwas entzündet sind, eine kleine Entzündung am Keilbein sitzt und vereinzelt eine Entzündung im Siebbein zu sehen ist. Er gab mir kein AB mehr sondern meinte ich soll das übliche tun. Nasendusche, Inhalieren, Kortisonspray usw. Aber mit meinem Benommenheitsgefühl hätte das nix zu tun.

Dieses Gefühl ist lange nicht mehr so schlimm wie am Anfang abe weg ist es auch nicht.

Nun habe ich gelesen das eine Kieferhöhlenentzündung auf die Augen schlagen kann und ein Benommenheitsgefühl auslösen kann. Meint ihr das kommt doch von den "3 kleinen Entzündungen" :- ?

Gruss

Housmaista

Mnel'limaxus


Nun ja es soll vorjommen das es Menshcen gibt bei denen die Stirnhölen bzw. andere Kieferhölen nicht angelegt sind.

Wenn du eben keine Stirnhölen hast, dann sitzt die Entzündung woanders, meist in den Kieferhölen.

Sono eignet sich auch nur zur Verlaufskontrolle, wirkliche Bilder erhält man nicht. Und der Art uss das deuten können was er da sieht.

Dver 9Housma2ixsta


Es geht weiter....immernoch keine Ruhe

Da bin ich wieder und muss schon wieder jammern. Mein Problem sieht mittlerweile wie folgt aus. Ich nehme nun seit Wochen "Pullmicort" und der Doktor meint das man dies rihig über längere Zeit nehmen kann. Das Spraay bringt insofern etwas das meine Kieferhöhlen sich nicht mehr so derb geschwollen anfühlen und mein Kopfschmerz weg ist.

Leider habe ich das Problem das ich seit ca 2 Monaten ein Problem mit dem rechten Ohr habe. Der Doktor hat nun zweimal einen Druckausgleichstest gemacht und gemeint das mein Wert so gut wäre das man es in Lehrbücher aufnehmen könnte. Trotzdem ist mein Ohr irgendwie zu. Mache ich einen Druckausgleich knackst es auch ein bisschen und spätestens nach den nächsten Schlucken ist mein Ohr wieder "zu" Es fühlt sich seit Wochen so an als ob ich Wasser im Ohr hätte. Vielleicht kennt ihr das Gefühl aus dem Schwimmbad..... Schaut sich mein Doktor aber das letzte CT an meint er dazu das "er 20 Leute von der Strasse picken könnte und bei 10 Stk. wäre mehr Rotz in den Nebenhöhlen"

Irgendwie habe ich das Gefühl als würde der "Schmerz", wobei wir nicht wirklich von Ohrenschmerzen reden können, auch den Bereich um mein rechtes Ohr beeinträchtigt. Es fühlt sich ebenfalls so an als hätte ich einen Lymphknoten auf der rechten Seite. Es kann auch sein das der schon immer da war und ich momentan einfach mehr darauf achte. Der Knoten wird auch nicht dicker und tut auch nicht weh. Nun Will mein Doktor wieder ein CT machen um eine Chronische Sinusitis auszuschließen.

Kennt das jemand? Wer hatte denn nach einer NNH Entzündung nachhaltig Probleme mit den Ohren obwohl der HNO nix finden konnte?.

Ich bin für jede Antwort dankbar

Gruss Sascha

sZiGgrun$-s


sinusitis

Ich war gestern beim Doc wegen stirn-und nebenhöhlenbeschwerden.wurde dann auch zum röntgen geschickt und der befund war,das es da eine verengung geben würde.habe auch schon einen termin für die op am 17,03,08 und weiß nicht was auf mich zukommt.bin mir auch nicht sicher ob ich die op überhaupt wagen soll!

ACn$dy2_00


Neue, feuchte dreckige Wohnung hört sich nach Pilzen an

Symptome wie bei Bakteriensinusitis, aber mit Antibiotika nicht zu behandeln, eher verschlimmern oder verschleppen.

Laß mal einen Pilzabstrich machen, oder auf Pilzsporen untersuchen.

Oder einfach mal Nystatin in die Nase tropfen und gucken, ob's was hilft.

dLianax34


ich mach seit november 2008 rum mit den kiefer und nebenhöhlen!!!

seit 3 tagen hab ich auch das volle brennen und starken druck auf der stirn ober und hinterkopf....die hws tut auch weh!

nase is aber vollkommen frei...

bin seit november auch total geschwächt, so stark, das ich mich beim laufen anhalten muss, weil ich angst habe umzukippen !!!

druck brennen und schmerz in der stirn, unter den augen...wie dick und pelzig...ober und hinterkopf tun weh und die hws...

hab mich schon in die klinik einweisen lassen, weil mir das angst macht...die haben mich netmal u untersucht, sondern mir nen psychater geschickt...

wer kann mir da weiterhelfen?

mich macht das brennen und der druckschmerzen im ganzen kopfbereich verrückt

vielen dank für eure hilfe.....diana

TLahxni


ich habe seit einem jahr probleme nachdem ich eine zahlnwurzelentzündung im linken-ober-kiefer hatte. diese war so häftig, dass die betäubung nicht richtig helfen wollte und die mir somit am nerv ohne rumgemacht haben. das war richtig toll. naja seither habe ich probleme mit der ganzen sache. renne vom arzt zu arzt...keiner kann mir richtig sagen was es ist. habe auch ausgehend immer probleme von der seite wo das mit dem zahn war. im ct hat man dann eine verängung an der anderen seite der stirnhöle festgestellt, wo ich damals eigentlich keine probleme hatte. mitlerweile hatte ich es ganz gut im griff. seit drei tagen habe ich wieder kopfschmerzen mal mehr mal weniger schlimm und die stirn ist leicht geschwollen. habe wirklich keine lust mehr auf den kram. in dem letzten jahr war ich max 2 wochen am stück gesund. vielleicht kann mir hier jemand helfen... *:)

mxelvxikjo


hallo tahni,bei mir sind zwar nicht die zähne schuld aber ich habe auch fast durchgehend die nebenhöhlen entzündet.alle ein bis zwei wochen,grad wenns grad besser wird ist schon wieder die nächste entzündung da.

sei drei jahren laufe ich von arzt zu arzt,hatte drei ops-nichts hilft da kann man echt verrückt werden..

meine letzte op war erst am 12.1.10 und jetzt ist schon wieder alles vereitert.bei abstrichen kommen immer dieselben bakterien raus-staphylokokken aureus.habe schon soviel ab und cortison bekommen aber diese bakterien sind nicht wegzubekommen obwohl sie laut antibiogramm davon abgetötet werden müssten...wurde bei dir auch mal ein abstrich gemacht.hat der zahnarzt oder hno keinen rat was man da machen kann,zahn ziehen oder......

ich mache 3mal am tag nasendusche und inhaliere,nehme sinupret,orthomol immun pro und symbioflor.vielleicht würde es dir etwas helfen. @:) gruß melanie

mUich5el[inxe


Hallo zusammen,

hab auch vor kurzem erfahren das ich keine Stirnhöhlen hab,

ab einem gewissen Alter war ich immer empfindlicher an der Stirn bei Kälte und Luftzug,und schütze immer mit Mütze ,Bändchen die Ohren und die Stirn .

Bin öfters mit Schwindelanfälle ,Kopfschmerzen verschnupfte Nasen .Hab Allergietest auch hinter mir ,und bin in kurzer Zeit auch bei mehreren Bäume Allergisch und das verursacht mir noch mehr Empfindlichkeit und Benohmenheitgefühl.

Mit Nasendusche mit Salzlösungen hab ich so etwa in Griff das meine Nase frei ist, und ,ab und zu nutz ich Kortizonhaltigen Nasen Spray wegen den Allergien ,hinzu kommen die brennenden Augen da nutz ich nun auch Kortizontropfen die mir das mildern .

%-| es ist nicht angenehm wenn man aufwacht und die Augen,Lippen Nase angeschwollen hat ,nebenbei dann auch Kopfsmerzen bis zum brechen ...und das nur weil man kurz vergessen hat das man empfindlich ist und sich rund um die Uhr schützen muss...

Lg micheline :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH