» »

Kehlkopfschmerzen mit festem Schleim

Pvari6nggu Thomxas hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe seit ca 1 jahr schmerzen im kehlkopfbereich. es ist so als hätte ich einen klos

im hals. es kommt vom vielen sprechen, beruflich da ich unterrichte und privat kommuniziere ich halt gern.

ich habe das aber auch ohne viele worte, nämlich dann, wenn ich liegend tv schaue und den kopf nach unten

neige, also mit dem kinn richtung brust. klemme ich da etwas ein?

anfangs war ich beim hausarzt und habe antibiotika genommen.

da keine besserung eintrat bekam ich reflux tabeletten um die magensäure

zu binden. mein arzt vermutete das magensäure / dämpfe nach oben steigen

und den hals verätzen. doch auch das brachte keine besserung.

die schmerzen sind auch nicht direkt morgens da, sondern erst nach längerem

sprechen, ganz besonders aber beim telefonieren.

es bildet sich auch ein fester zähflüssiger schleim und ich muss ständig schlucken.

sehr auffällig ist das beim joggen gewesen, da hat sich extrem viel schleim gebildet

und es entwickelte sich wärme im oberen brustbereich.

habe ich vielleicht eine verschleppte bronchitis?

gestern haben wir nochmal die lungen getestet, alles ok. bei abhören ist auch

nichts festzustellen. ich war auch schon bei 3 hno ärzten. 1 hat nichts gebracht,

2 hat mich zu einem phoniator (studionkollege) geschickt, der dann 2 minizysten

links und rechts neben den stimmbändern gefunden hat. die können aber da bleiben, ich

solle mir keine sorgen machen. die stimmbänder schwingen richtig sind aber mit festen

schleim bedeckt. hno 3 sagte mir nach 5 sekunden das ich eine schiefe schulter habe

und vermutte das die muskelverspannung auf den kehlkopf drück. ich habe auch ständig

schmerzen in der rechten schulter, zieht bis in den arm zur hand. ich arbeite den ganzen

tag am pc. hno 3 will nun mit manueller therapie den schmerz bekämpfen, termin 23.5.

es ist zum verzweifeln , nein, ich bin nicht psychisch labil oder so, mein hausarzt

sagte gestern auch schon, dass es auch von der psyche kommen könnte, as ich mir überhaupt

nicht vorstellen kann und will. ich bin auch bei einer heilpraktikerin, akkupunktur und

tcm (traditionelle cinesische medizin) medizin die schmeckt hilft nicht sagt man, dann

müsste ich bei dem zeug nie wieder krank werden, schmeckt echt schäußlich und hat bisher

überhaupt nichts gebracht.

ich habe mir bei einem bonbonstand auf dem trödelmarkt zuckerlose salbeibonbons geholt.

wenn ich davon 1-2 in der stunde lutsche sind die hals / kehlkopfschmerzen auch beim

sprechen gemildert. es kann zufall sein, aber dann habe ich wieder dieses warme, fast heiße

gefühl in der oberen brust und das beidseitig. ich werde das mal weiter beobachten.

kann es nicht sein das meine schleimhaut noch entzündet ist?

wir haben gestern auch einen bluttest gemacht, mal schauen was die leukozyten sagen.

würde man das damit sehen können?

bringt mir eine bronchoskopie etwas? wie funktioniert das? welche methode ist die schmerzfreiste?

welcher arzt in nrw ist darauf spezalisiert? oder gibt es andere methoden die bronchen zu

durchleuchten? röntgen wohl eher nicht, aber vielleicht mrt oder ultraschall?

ich bin für jede antwort sehr dankbar und wünsche allen das sie immer gesund bleiben.

antorten gerne per email an paringu@yahoo.de oder zum diskutieren mit gleichgesinnten hier im

forum.

schöne grüße

thomas lehmann

Antworten
rqr84


hallo,

leide auch an schleim im kehlkopfbereich! bin aber nicht heiser und spreche weder privat noch beruflich sonderlich viel.

ich habe einen zwerchfellbruch wodurch magensäure nach oben steigen könnte. meine tabletten und auch das aufstellen des betthauptes haben jedoch noch keine wirklung gebracht.

meine HNO ärztin hat den schleim nun ins labor geschickt. nächste woche bekomme ich das ergebnis.

auch einen allergietest habe ich gemacht (ohne ergebnis).

ich überlege mir gerade ob ein CT vom hals was bringen würde? vielleicht sieht man da eventuell ob polypen im hals sind oder irgendwas gegen den kehlkopf drückt. meine HNO ärztin hat gemeint sowas macht man nicht. werde sie aber das nächste mal nochmals darauf ansprechen.

auch eine nasenscheidewand op habe ich schon hinter mir. es könnte sein, dass du nachts durch den mund atmest, was die atemwege reizt. bei mir war die operation zwar im großen und ganzen erfolgreich, hat aber nichts gebracht.

da ich mich auch andauernt müde und schwach fühle, möchte ich auch einen EBV test machen (auch wenn ich kein fieber und keine geschwollenen lymphknoten habe)

lg

PJaring2u T homxas


Kehlkopfschmerzen mit festem Schleim

hallo,

kann man mittels ct schleim nachweisen oder ansehen?

ich würde das dann auch mal probieren. die schlauch in die nase und guck in die röhre geschichte (bronchoskopie) gefällt mir gar nicht.

was ist denn ein ebv test?

habe gerade meine blutwerte bekommen, alles bestens, auch die leukozyten.

schöne grüße

thomas

rMr84


ebv ist epstein barr virus, aber ich denke nicht das der für dich relevant ist!

ob man mittels CT schleim nachweisen kann, kann ich dir nicht sagen! wurde deine lunge beim lungenarzt nicht geröngt?

wie lange hast du deine reflux tabletten genommen? und welche dosis? hattest du eine gastroskopie?

P>almweedexl


Hallo Paringo Thomas

Hier schreibt dir Palmwedel,habe deinen beitrag im Forum gelesen auch ich habe nach einem Infekt mit schlimmen Husten und Schleim einen Kloß im Hals.Nach Kortison das ich inhalieren mußte wurde der Husten besser,habe aber jetzt das gefühl als wenn mein ganzer Hals voller Schleim wäre.Ich muß immer würgen,und ea kommt auch weißer Schleim raus.Alle Werte sind OK. Blut.Lunge geröngt. Allergietest alles eiwandfrei. Man hat das gefühl man spinnt.Kanst ja meinen Beitrag im Forum mal lesen und mir dann mal antworten. Vieleicht hast du ja einen Rat für mich.

Ps. eine Bronchuskopie hatte ich mal vor10 Jahren ist nicht angenehm und hat kein Ergebnis gebracht.

Tschüß Palmwedel .

r(rv84


@ palmwedel

das ist interessant: ich habe auch schleim im hals seitdem ich einen schlimmen (bronchial)infekt hatte und einen kortison spray benutzt habe. auch mein schleim ist weiß.

angeblich fördert kortison pilzinfekte. den kortison-spray nehme ich aber seit monaten nicht mehr. insofern sollte es kein pilz sein -tritt in der regel bei abwehrgeschwächten personen auf. meine imunglobuline sind aber okay und hiv habe ich auch keines. bin trotzdem mal gespannt was bei der schleim-probe rauskommt.

PGal3m)wedexl


Hallo rr84

Hier ist nochmal Palmwedel

Schön das du auch geschrieben hast,ist doch eigenartig das nach inhalieren mit Kortison so ein Schleim imRachen u.Hals entsteht bald glaube ich sogar das es am Kortison liegt.Bis Montag inhaliere ich noch, dann habe ich einen Termin beim Lungenfacharzt der will dann das ich schrittweise das Kortison absetze.Dann werde ich noch mal mit dem reden woher der Schleim immer noch im Rachen-Hals kommen kann, oder ich gehe nochmas zum HNO Arzt. Manchmal denke ich auch ob es an der Speiseröhre liegen könnte,da ich auch ein Würgegefühl habe,bis der Schleim raus ist.Ich weiß wirklich nicht mehr weiter das muß doch mal aufhören.Wie untersucht man eigentlich die Speiseröhre? denn wennich würgen muß habe ich so ein Kratzen in richtung Speiseröhre (Ich glaube wenigstens das es in richtung Speiseröhre ist) welcher Arzt ist denn dafür zustänig und wie wird diese untersucht.Einen Pils Test werde ich auch machen lassen sonst sind die Werte ja alle in Ordnung. Schreib doch auch nochmal was deine Schleimuntersuchung ergeben hat. Bin für jeden Rat dankbar,

Tschüß Palmwedel

r9r84


die speiseröhre wird mittels einer gastroskopie untersucht! die kann man beim internisten machen!

ich melde mich dann am dienstag

rXrb8x4


noch eine frage:

was für einen allergietest hast du gemacht? nur den prick test oder auch mit blutabnahme?

ich überlege gerade ob sich bei mir vielleicht ein pilz entwickelt hat auf welchen ich allergisch reagiere. hatte zwar einen negativen prick test aber dieser würde in diesem fall wohl nicht viel aussagen. das ergebnis meines "blut-allergietestes" kann ich am mittwoch abholen. obwohl ich nicht genau weiß was bei der blutuntersuchung anders ist als beim prick test.

ich bin zwar nur laie und habe schon ziemlich viele (wilde) spekulationen aufgestellt, aber irgendwann hält man sich an jedem strohhalm fest :(v

Pwal@mweJde2l


Hallo rr84 Hallo Paringu Thomas

Hier ist nochmal Palmwedel. Bei mir wurde nur der Pikstest am Arm gemacht, hat nichts ergeben.Heute morgen war das Kratzen im Kehlkopf so groß das ich etwas Husten mußte.kam auch wieder weißer Schleim raus.Nach dem inhalieren mit dem Kortison war das kratzen im Hals besonders stark.ich habe sofort den Mund ausgespült und gegurgelt,Ich kann mir nicht vorstellen das dieser Reiz noch von dem Infekt ist.Der Husten den ich hatte war ja schon weg .Ich werde alles morgen mit meinen Arzt besprechen und vieleicht macht er ja auch noch einen Allergie Bluttest.Vieleicht habe ich ja einen Pils vom Kortison der mich im Hals so reizt, aber wo kommt aber der Schleim her? Es wurde ja keine infektion mehr im Blut festgestellt.Wie macht sich ein Pils eigentlich bemerkbar?und kann derHNO das feststellen im Rachen? Du denkst vieleicht das sind alles blöde Fragen, aber bis Mitte Febr.war ich kerngesund und einen Pils hatte ich auch noch nie. Bitte gebe mir Antwort wenn du deinen Befund hast.Einen schönen Tag wünscht dir Palmwedel.

kVokaEkokxa


Gerade ein Pilz kann für den Schleim verantwortlich sein. Wie sieht denn Deine Zunge aus?

P-al3mwed+el


Hallo kokakoka

Danke auch für deine Antwort.Meine Zunge hat einen etwas weißlichen Belag,aber ob das einPilz ist weis ich nicht.Lasse das aber morgen abklären.Das Schleim auftritt bei einem Pilz habe ich auch noch nie gehört.Es ist eben ein Gefühl als wenn der Schleim und der Reiz aus dem tiefen Rachen oder (Speiseröhre?) käme.Wo hast du das erfahren oder gelesen das der Schleim vom Pilz kommen kann? Habe im Internet nachgeschaut, aber da habe ich auch sowas mit dem Schleim und Pilz nicht gefunden. Kanst mir ja nochmal schreiben dann kann ich morgen entsprechend meinen Arzt befragen.Danke kokakoka. Freue mich auf deine Antwort

Palmwedel

P\almwxedel


Nochne Frage an kokakoka

habe auch nochmal eine Frage an dich eine Gastroskopie das ist doch wenn man einen Schlauch schlucken muß,mein Hausarzt ist Internist aber ich glaube der macht sowas nicht,und ist das nicht schäußlich und mit Brechen verbunden.Blöde Frage aber wie gesagt habe 0 Ahnung.

Palmwedel.

kvokaSkokxa


Hi, ich laboriere an genau dem selben wie Du. Ständiger weißer Schleim im Rachen den ich städnig hochräuspere und ausspucke. Leichter Hustenreiz und irgendwie eine gereiztheit im Rachen, vielleicht auch Bronchien oder wie Du Speiseröhre. Dachte an die Nebenhöhlen und ging zum HNO Arzt. Muss morgen zum Nebenhöhlenröntgen und Lunge röntgen um das auszuschließen. Meine HNO Ärztin sah mir in den Mund und vermutete den Pilz auch wegen dem Schleim und meiner Zunge die etwas geschwollen war und etwas weißlicher belag drauf war. Sie sagte das ein Pilz auch den Schleim produzieren kann. Weißlicher Belag (unterbrochen) ist auch typisch dafür und jetzt halte Dich fest, der Pilz liebt warme und feuchte Schleimhaut und kann im HNO Bereich, im Rachen in der SPEISERÖHRE und im Darm vorkommen.

Eine Gastrokopie bedeutet Schlauch schlucken. Aber heute wirst Du betäubt und hast höchstens ein leichtes und ganz kurzes würgen. (Essen darfst Du vorher ohnehin nichts...)

rQr84


ich habe meine gastroskopie leider nicht sonderlich gut vertragen! ich hatte ständig das gefühl mich übergeben zu müssen - war sehr unangenehm. meine mutter hat ihre gastroskopie übrigens mit einer mini-narkose gemacht. einfach mal den arzt fragen.

@ kokakoka

meiner recherche zufolge kommen pilze vor allem bei abwehrgeschwächten personen oder während einer antibiotika bzw. kortison einnahme vor.

das nebenhöhlen und lungen röngten ist sicher ein guter ansatz um so manches auszuschließen. ich selbst war am freitag in der notaufnahme weil ich nicht mehr so recht wusste wo oben und unten ist. meine lunge wurde da ebenfalls geröngt, scheint aber okay zu sein. auch das ekg und die blutabnahme waren in ordnung. albumin und freies hämoglobin waren ganz leicht erhöht. die ärztin hat dazu aber nichts gesagt. mein ASAT wert beträgt übrigens 48 (angebene referenz < 35). laut internet ist die referenz aber < 50.

seit ein paar tagen fühle ich mich noch kaputter als sonst. zu meinen üblichen halsschmerzen und dem schleim kommt noch eine seit 2 1/2 wochen angeschwollene und blaue nasenmuschel. die schmerzen in der brust sind auch viel heftiger als sonst (und beschränken sich auch nicht nur mehr auf das brustbein). ich kann mir nicht vorstellen, dass mein zwerchfellbruch all diese beschwerden auslöst. mittlerweile habe ich ernsthaft das gefühl das ich nicht mehr allzu lange lebe. umso gespannter bin ich auf die schleimprobe bzw. meinen IgE allergiewert. ich habe jedoch keine ahnung in wieweit eine allergie solche schmerzen in der brust auslösen kann.

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH