» »

Nasenhöcker

K0öpdl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

vor 2 Wochen habe ich einen Hockeyball ins Gesicht, genauer gesagt, auf die Nase bekommen (relativ mittig von vorne).

Die Nase ist operiert und gerichtet worden, allerdings ist nun auf dem Nasenrücken ein fieser Höcker dageblieben, der vorher nicht da war. Die Ärzte meinen, das was man richten konnte sei gerichtet.

Kann der Höcker eine Schwellung sein, die noch weggeht oder bleibt das jetzt so? Und wenn es so bleibt, kann man da noch irgendwas machen?

Irgendwie bin ich dann doch zu eitel, um es einfach so zu lassen.

Grüße, Ködl

Antworten
PCeterf[rancxe


Hallo Ködl,

ich nehme an dir ist bei dem Balltreffer das Nasenbein gebrochen.

Was du als OP beschreibst ist offensichtlich eine Nasenbeinaufrichtung, die gemacht worden ist. Dabei wird lediglich der abgebrochene Knorpel wieder in seine ursprüngliche Lage gebracht und dann mit Tamponaden bzw. Pflasterbandagen fixiert. Es kann passieren das in der Folgezeit der Knorpel etwas verrutscht und einen Höcker bildet. Sollte es eine Schwellung sein so müsste die eigentlich verschwunden sein. Schon aus ästhetischen Gründen würde ich einen HNO Arzt aufsuchen der kann dir bestimmt weiter helfen.

Grüße

KVödl


Erstmal danke für die Antwort Peterfrance! Allerdings ist der Höcker nicht durch die OP entstanden, sondern durch den Aufprall (Höcker war schon vor der OP da).

Die Nase wurde auch nicht tamponiert. Was ich halt nicht verstehe, ist, was das jetzt sein kann, das da den Höcker gebildet hat, wenn die NAse wieder gerichtet ist. Eine Beule wäre meine einzige Erklärung, deshalb hatte ich überlegt, ob es eine Schwellung sein kann... Aber wenn Du meinst dass es keine Schwellung mehr sein kann - was ist es denn?

Gruß, Ködl

P8ehterf1ranxce


Hallo,

nur zur Klärung des Ablaufes,

der Höcker ist eine Folge des Aufpralles, aber vor dem Aufprall war der Höcker noch nicht da??

Bei einer Nasenbeinfraktur bricht der Knorpel der die Nase hoch hält ab,dadurch hat man oft nach einem Nasenbeinbruch eine krumme Nase und das ganze blutet auch . Nun wird in Narkose versucht diesen Knorpel wieder richtig zu positionieren,dabei wird die nase nicht chirurgisch eröffnet sondern mit einem Spezialinstrument der Knorpel gefasst und gerichtet.Manche Ärzte machen dies auch nur mit den Händen,anschließend eine Stabilisierung.

Nun kann wie ich schon geschildert habe der Knorpel abrutschen bevor er richtig angewachsen ist und bildet dann solche Höcker.

Ist diese Schwellung noch schmerzhaft und weich kann sich das ganze möglicherweise noch zurückbilden.

Ist an der Schwellung jedoch kein Schmerz und deutlich der harte Knorpel zu spüren wird der Höcker nicht von alleine verschwinden.

Wegen einer Korrektur OP müsstest du einen HNO Arzt aufsuchen der mit diesen OP Erfahrung hat,auch ein Facharzt für plastische Chirurgie kann so etwas ganz gut.

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH