» »

Stechen im bzw. über dem Kehlkopf - Angst!

R}-@E{crke hat die Diskussion gestartet


ich habe vor ungefähr einer Woche manchmal ein leichtes Stechen/Schmerz rechts oberhalb meines Kehlkopfs festgestellt. Besonders merke ich es, wenn ich meinen Kopf nach links drehe und mit einem Finger darauf drücke (so als würde ich versuchen hinter den Kehlkopf zu fassen, bzw. den Kehlkopf zu umfassen). Auf der anderen Seite verspüre ich den Schmerz nicht, wenn ich darauf Druck ausübe.

Ich habe nun die Angewohnheit auch ständig daran herumzufummeln. Den Schmerz verspüre ich wirklich nur wenn ich an meinem Hals fest auf die Stelle drücke. Die letzten Tage war ich recht abgelenkt und habe nun nicht "ausprobiert", ob der Schmerz noch da ist, aber heut morgen bin ich mal wieder drauf gekommen und schwups drückte ich wieder daran herum und nun bin ich total verunsichert, ob das wohl etwas Ernstes (Kehlkopfkrebs o.ä.) sein könnte, da ich teilweise rauche. So alle zwei Wochen mal Freitags abend ne halbe Schachtel (aber auch erst seit einem halben Jahr.) .

Nach dem Rumfummeln merke ich dann meistens noch einige Stunden einen leichten Druck/ ein leichten Schmerz (fast wie einseitige Halsschmerzen) und dann sind die Schmerzen wieder weg. Bis ich dann das nächtste Mal wieder draufdrücke und dran rumfummele.

Habt ih vielleicht eine Erklärung was das sein könnte?

Antworten
swusanBne8kl(ic<kerkolackxe


kehlkopf-krebs ist unwahrscheinlich

kehlkopf-krebs ist unwahrscheinlich. jedenfals nicht durch das rauchen innerhalb eines halben jahres.

ich weiß nicht wie alt du bist, aber wenn du nicht permanent mit irgendwelchen giftigen dämpfen und gasen zu tun hast, ist auch ansonsten das kehlkopfkrebs-risiko nicht so groß.

aber es könnten zum beispiel verdickte lymhknoten sein, die anschwellen, sobald man auch nur eine mini-entzündung im körper hat, von der man sonst nichts merkt. (die liegen unter anderm dort)

von einer kehlkopf-luxation können wir wohl absehen, das würde mehr schmerzen und du hast nichts von einem sturz oder schlag geschrieben.

es kann aber auch eine kelhkopfentzündung sein, das muss ein HNO-arzt feststellen. und durch deine paranoia, es könnte was schlimmes sein, verkrampfst du dich zusätzlich im kehlbereich.

die einzelnen knorpel des kehlkopfes sind mit muskeln verbunden und können sich anspannen, das kann auch weh tun auf dauer!

fazit: am besten mal zum facharzt gehen!!! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH