» »

Wer kennt sich mit Tinnitus aus?

tHo9msmuxm hat die Diskussion gestartet


... ich habe seit nun 2 Wochen Geräusche in beiden Ohren. (Ich hatte sehr viel Stress und Kummer!) Mal klingelt es, mal rauscht es, mal mehr mal weniger. Ich bin gleich nachdem es aufgetreten ist zum Arzt und nehme seitdem Cortison und Trental (Blutverdünner). Ich habe panische Angst vor Tinnitus und denke 24 Stunden am Tag nur an meine Geräusche in den Ohren. Auch wenn ich sie tagsüber nur selten realisiere. Und wenn ich sie nicht höre dann halte ich mir beide Ohren zu um zu gucken ob sie immer noch da sind! Bitte kann mir jemand sagen ob das weg geht? Ich habe zwei kleine Kinder und möchte wieder ein normales angstfreies Leben führen. Glaubt ihr es wird besser, wenn ich nicht so oft darüber nachdenke? Vielen Dank schon mal im Voraus!

Sabine

Antworten
pEhyqsalixs


hallo sabine,

leider ist der einsatz von cortison und trental bei tinnitus noch "umstritten".

im krkh habe ich auch hochdosiertes cortison und trental 600 verordnet bekommen (hatte zweifach perforiertes trommelfell), wovon ich mehr nebenwirkungen als alles andere hatte. mein hno arzt hat diese art der "therapie" sofort gestoppt, weil er es sogar für bedenklich hielt %-|

zeitweise hatte ich auch tinnitus dabei, wichtig ist jedoch, sich nicht darauf zu konzentrieren. du schreibst, dass du "panische angst vor tinnitus hast". angst löst im körper eine reihe von reaktionen/ausschüttungen aus : manche gefäße verengen sich, cortisol und adrenalin werden abgegeben usw...was sich in dem fall nicht positiv auswirkt.

hab dir mal zu deiner frage folgendes herausgesucht:

Tinnitus ist ein Symptom, vergleichbar dem Schmerz. Tinnitus ist immer auch ein Warnsignal, dass wir uns übernommen haben, im körperlichen oder seelischen Bereich. Nicht das Symptom Tinnitus muss vordringlich behandelt werden, sondern die Ursachen. Deswegen ist die Diagnostik sehr wichtig....

wie lange sollst du noch diese medikamente einnehmen?

lg *:)

twoms}mum


Hallo!

Danke für Deine Antwort! Das Cortison soll ich nach einem speziellen Schema nehmen (für Hörsturz und Tinnitus) also insgesamt 15 Tage. Angefangen mit 100 mg und dann immer weniger. Ich war damit in der Uniklinik und das wurde mir gleich mitgegeben. Das Blutverdünnungsmittel wird 3x am Tag eingenommen. Jetzt nehm ich das schon seit 6 Tagen, mal ist das Geräusch weg, mal hör ich das doller. Das Problem ist, daß ich - wenn ich es nicht höre - ständig die Ohren zu mache um zu prüfen ob's noch da ist. Wie gesagt, wenn man 24 Stunden an Tag nur an den Tinnitus denkt, dann macht das die Sache nicht leichter. Mal ne andere Frage, ich habe festgestellt, daß ne halbe Stunde nachdem die das Blutverdünnungsmittel eingenommen habe der Tinnitus schlimmer wird. Kann das sein oder bilde ich mir das ein? Vielleicht ist das wirklich bei mir zu 100% stressbedingt und ich muß gar kein Verdünnungsmittel nehmen !! ?? Ich weiß nich ob ich das einfach so absetzen kann ??!! Das Cortison muß ich wohl zum Ende nehmen. Ich glaub das kann ich nicht einfach so absetzen.

LG, Sabine

p<hysalxis


also das gefühl hatte ich auch nach der einnahme von trental.

hängt sicher damit zusammen,dass die gefäße weit gestellt und schneller durchblutet werden. außerdem wird durch den wirkstoff eine bessere sauerstoffversorgung gewährleistet.

ohne ärztlichen rat würde ich die medikamente auch nicht absetzen. zumindest telefonischen rat einholen.

lg *:)

U@nerfdahr<ender


Ich habe leider auch seit einem Jahr Tinnitus und habe die Hoffnung auf ärztliche Hilfe aufgegeben, es lässt sich aber wenn man ihn tagsüber nicht wirklich registriert gut mit ihm leben, nur in Depriphasen und wenn man dann Abends im Bett liegt ist das nichts wirklich postives.

Ich wünsche dir alles gute.

t!o msxmum


glaubt ihr, mir kann das Zeug auch schaden ? Also die erwähnten Medikamente (Corstison und Trental 400) ??? ?? Nicht, daß es die ganze Sache noch verschlimmert ! Also jetzt mach ich mir erstrecht Gedanken :o(

Aber klingt schon logisch, daß die Gefäße nach der Einnahme von dem Blutverdünnungsmittel weit gestellt werden und die Ohren besser durchblutet sind. Absetzen tu ich erstmal nix, will morgen bei meinem HNO noch mal anrufen und fragen ob das eine natürlich Reaktion ist.

Was haltet Ihr eigentlich von Homöopathie, Akupunktur, Joga, Sauerstofftherapie und vor allem von der Tinnitus-Klinik in Wiesbaden die sich damit beschäftigt und gute Erfolge hat. Hab ich zumindest gehört!

b!iene0x07


Hallo Tomsmum,

auch wenn es schwerfällt - konzentriere Dich nicht auf den Tinnitus, lausche nicht drauf, ob er noch da ist, halte Dir nicht die Ohren zu etc. Davon wird der Tinnitus sicher nicht weggehen, im Gegenteil, Du rufst ihn Dir immer wieder in die Wahrnehmung, auch wenn er in dem Moment von Deinem Gehirn gar nicht gemeldet wird. Du musst vor Tinnitus keine Angst haben, Tinnitus tut nicht weh, Tinnitus nervt zwar am Anfang, aber man gewöhnt sich dran. Ich lebe schon jahrelang problemlos mit meinen Ohrgeräuschen.

Dass der Tinnitus während einer Therapie lauter wird, ist laut meines HNO, der sich auf Tinnitus spezialisiert hat, kein schlechtes Zeichen. Er meinte, dann tut sich was. Du brauchst Dich in den Phasen, in denen Du ihn lauter hörst, auch nicht davor fürchten, dass er so laut bleibt. Das wird er nicht. Tinnitus wird in fast allen Fällen mit der Zeit leiser und verschwindet zumindest die meiste Zeit über aus der Wahrnehmung.

Vielleicht hilft Dir der folgende Link: [[http://www.tinnitus-soforthilfe.de]]

Kopf hoch und keine Panik,

t&omjsm7um


das hört sich doch gut an :o) Danke!

b7ienVe00x7


@:) Gern!

S^onnenwtiNger9


Hallo, habe unter dem Faden "Tinnitus - wer hat ihn besiegt" über meine Erfahrungen, wie ich den Tinnitus nach vielen Jahren wieder los wurde geschrieben. Alles Gute & viel Glück!

mXirxi80


Hallo, ich habe schon jahrelang Tinnitus. Das Gehirn blendet das Geräusch die meiste Zeit aus und ich vergesse teilweise, das ich überhaupt einen Tinnitus habe.

Momentan bist du sehr auf die Geräusche fixiert, da alles noch frisch ist. Das versetzt dich in Stress. Aber du brauchst wirklich keine Angst haben. Selbst wenn die Geräusche bleiben heisst das nicht, das man diese auch immer bewusst wahrnimmt. Das Gehirn blendet das als Hintergrundrauschen aus. Probiere mal zum Test darauf zu hören, welche Geräusche gerade um dich herum sind. Autos? Blätterrauschen? Ein Fluss, Zug, Glockengeläut, der PC-Lüfter? All diese Geräusche sind auch permanent da und werden nicht aktiv wahrgenommen. Genauso wird es auch mit deinem Tinnitus sein.

mki-ri8x0


Huch, der Faden ist ja schon uralt. Sorry. |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH