» »

Mit drückt etwas auf den Kehlkopf!

L_upUo049


Innerlich glaube ich inzwischen 100% daran, dass ein anderer Grund für meine Beschwerden gibt...

An was denkst Du da ?

Kann Dir nur sagen, dass bei mir das sogenannte "Klosgefühl" auch mit Verzögerung zu allen anderen - psychosomatischen - Symptomen kam. Also wieder zu den Ärzten und monatelange Diagnostik bis zum äussersten - kein Befund.

Würde mal sagen, Dir bleibt trotzdem erst mal nix anderes übrig, als zum HNO zu gehen und sollte der nichts feststellen, bleibt Dir wiederum keine Alternative zu einer psychologischen Behandlung.

Man muss keine massiven und ständig bewusste psychische Probleme haben, um unter psychosomatischen Symptomen zu leiden. Da kann man sich - und andere - lange täuschen...und der Teufelskreis aus Angst, Symptomen und Körperwahrnehmung kann immer weiter seine Kreise ziehen.

Alles Gute & Grüsse

Lupo

m3aVrxai


Hi,

@ Nelly

Hast du schon mit Osteopathie versucht oder habt ihr irgendwelche Erfahrungen damit? Ich hab auch immer mal wieder Klosgefühl. Grad ist es wieder seit ungefähr 2 Tagen da, dann verschwindet es wieder, aber das macht einem schon unheimlich Angst, weil ich immer dann noch einen Druck auf der Brust habe.

Bei mir wurde auch nichts besonderes gefunden. Nasenmuscheln bergrößert, nehme Nasonex. Lunge o.k., Blut o.k. und auch ständig das Gefühl ich laufe wie im Tran rum, Schmerzen in den Beinen, kommt von der Skoliose und LWS, eigentlich weiß ich schon gar nicht mehr was ich machen soll. Zum Arzt gehen habe ich mittlerweile auch schon keine Lust mehr, weil ich das Gefühl habe, dass ich belächelt werde, weil eigentlich alles okay sein sollte. Ich werde es jetzt mit Osteopathie versuchen, wird zwar nicht bezahlt, aber man greift nach jedem Strohhalm.

LG marai

s1usa~nnek7li c7kerykla-ckxe


osteopathie - gute idee!

es kann mit einem blockierten wirbel im halsbereich zusammenhängen.

z.B. KISS "KISS = Kopfgelenk-induzierte-Symmetrie-Störung"

[[http://www.kiss-kid.de/seiten/kiss_syndrom.html]]

mlarai


Hast du schon Erfahrungen damit gemacht? Wie ist der Erfolg?

s;usannekXlickePrfklackxe


KISS

ich kenne eine menge kinder aus der logopädischen praxis, die KISS hatten/haben und teilweise probleme beim schlucken (was ja auch den kehlkopf betrifft!!!) haben, weil es ihnen wehtut.

die symptome sind ja sehr individuell und außerdem bei erwachsenen sicherlich eh anders als bei kindern.

ob eine behandlung bei erwachsenen noch erfolgreich sein kann, weiß ich leider nicht.

N2_Ne_l(_l_y


Ich war beim Osteopathen. Morgen habe ich die zweite Behandlung. Er konnte bisher nichts besonderes finden. Ich habe nicht das Gefühl, dass es mir helfen wird aber ein Versuch ist es wert.

@Lupo:

Ich kann mir gut vorstellen, daß die Psyche organische Krankheiten verursacht. Wenn ich Migräne oder Tinnitus etc. hätte wäre die Akzeptanz eher möglich. Aber bei mir ist die Rede von einer Phantom-Krankheit. Ich habe eine Menge an Symptomen und kein einziges Befund. Es ist schwer permanent Benommen zu sein. Ich habe ständig Koordinationsprobleme. Wenn ich laufe schaukelt der Boden. Es sind keine Attacken sondern es ist immer und immer da. Mit dem Hals hatte ich ja Sodbrennen, Geschmacksstörung später Husten, danach Atempfeifen und jetzt dieser Druck- oder Klosgefühl. Ich kann nicht richtig schlucken. Es ist so, als ob meine Nase zu wäre und der Schleim hängt am Hals. Mein Gesicht und der gesamte Körper zuckt alle paar Sekunden. Wandernde Schmerzen sind jede Sekunde da. Und ich soll denken "ich bin gesund". Die Situation ist zum heulen. Ich lese wie sich die Leute allein wegen Muskelzuckungen oder Schwindel verrückt machen. Ich habe alles gleichzeitig. Einbilden tuh ich mir das nicht. Ich höre ja wie mein Atem pfeift. Ich sehe ja wie es zuckt. Meine Lebensqualität ist so gesunken.

Dennoch glaube ich daß es irgendwann vorbei sein wird. Aber wann?

m7araxi


Hi,

@ Nelly

Das hört sich fast an wie bei mir. Ich lauf auch den ganzen Tag irgendwie im Tran rum. Besser wird es, wenn ich mittags ein wenig hinliegen kann. Danach geht es einigermaßen. Dazu kommt nich Tinnitus, Skoliose. Natürlich schlägt das irgendwann auf die Psyche. Ist ja auch kein Wunder, wenn man diese Symptome spürt und keiner kann wirklich helfen. Man fühlt sich so alleingelassen!!! Ich hoffe auch, dass sich das wieder gibt, aber im Moment haben mich die Symptome im Griff.

LG marai

N7_e_]l_lx_y


Hallo Marai,

hast du auch ständige Muskelzuckungen und Nervenschmerzen?

Was mir Angst macht ist, daß ich bisher noch niemand mit dieser Kombination an Symptomen im Netz gefunden habe.

Meine Schmerzen sind wandernd. Mal der Kopf mal die Finger zieht für paar Sekunden und läßt wieder nach. Meine Muskeln sind sehr krampfanfällig. Kleinste Überanstrengung führt dazu, daß sich die Stelle verkrampft und weh tut.

Zuckungen: Früher hatte es einfach an den Waden oder Armen oder Augen gezuckt. Heute bewegt es meine Finger oder Zehen oder manchmal sogar ganz leicht meinen Kopf oder Bein :-( Das Macht mir Angst.

mIarxai


Hi Nelly,

Muskelzuckungen nicht direkt. Bei mir sind es eher Schmerzen wie Muskelkater bei der kleinsten ungewohnten Bewegung. Komisch, da ich eigentlich den ganzen Tag in Bewegung bin. Meistens sind es die Beine. Als ob ich einen Marathon hinter mir habe. Mir hilft es wenn ich mittags ein wenig hinliege und entspanne, was aber leider auch nicht immer möglich ist.

Gestern abend hatte ich im linken Brustbereich wieder Schmerzen, aber ich war dann so müde und bin eingeschlafen. Wie eine Entzündung im Rippenbogen. Mal sehen vielleicht gehe ich ja heute noch zum Arzt, obwohl ich gar keine Lust habe, da ich mir wie eine Simulatin vorkomme.

LG marai

Lyoexni


Schluckbeschwerden mit Atemnot

Hallo, schon seit einigen Jahren habe ich ab und zu ganz komische Schluckbewerden. Mir bleibt im wahrsten Sinne des Wortes "das Essen im Halse stecken". Ich kaue eigentlich sehr gründlich und schlucke auch keine zu großen Stücke herunter, aber ab und zu will es einfach nicht weiterrutschen und ich habe das Gefühl zu ersticken. Wenn ich mit Wasser nachspülen will, gurgelt es nur wie bei einem verstopften Abfluss und das Wasser kommt wieder oben raus. Am Anfang hatte ich da ganz schön Panik, aber mittlerweile weiß ich, wenn ich Ruhe bewahre rutscht das Essen nach einer kurzen Weile weiter (ist zwar auch sehr, sehr unangenehm, aber was will man machen). Und was mir seit kurzem auffällt, ist, dass mein Hals so rund um den Kehlkopf manchmal anschwillt und dann auch mein ganzen Gesicht aussieht, als würde es mit anschwellen. Das hält meistens so ein bis zwei Tage an und dann gehts wieder für ne Zeit.

Hat irgendjemand das auch schon erlebt? Bin am überlegen, ob ich damit doch mal zum Arzt gehen sollte.

stusanpneklick>ejrklacxke


@loeni

Hat irgendjemand das auch schon erlebt? Bin am überlegen, ob ich damit doch mal zum Arzt gehen sollte.

ja, das solltest du tun!

es gibt manchmal in der speiseröhre solche aussackungen (divertikel), in denen nahrung stecken bleiben kann. das kann dann echt weh tun und führt zu schluckstörungen. und wenn das gewebe rundherum anschwillt, kann es auch die luftröhre reizen. dort schwillt die schleimhaut auch an, und es kann zur atemnot kommen.

dies ist aber nur eine möglichkeit.

abklären würd ich das aber schon. ist ja auch unangenehm.

leilpri~ncesxs


hey

ich ahb auch seit ein paar wochn n komisches gefühl im hals denke siet heute das es am kehlkopf leigt.bekomme voll abunzu dann schwer luft oda das is so als ob mich jemand erwürgt oda so oda als ob da was draufdrückt..das is voll schlimm bekomm dann auch panik und so..nimm dann mein asthmaspray obwohl das nix mit der lunge zu tun hat aba iwie hilfts..war beima arzt letzens und der hat auch blutabgenomm um festzustellen ob was an der shcilddrüse is..is aba nix alles in ordnung..mh weiß nich mehr weiter vorallem jetz fängt die shule wida an und was is wenn ich aufeinma im unterricht keine luft emhr bekomme oda so??!! hmm

d5ais8y01x04


hallo zusammen......

ich bin auf der suche nach einen heilverahren....denn ich habe genau das gleiche problem wie du auch schon seit einigen jahren...ich trempe auch von einem arzt zum anderen und neimand stellt etwas fest....nun bin ich beim psychologen....verbunden mit der logopädie...aber irgendwie hilft das auch nicht wirklich......ich würde gerne wissen ob du den lässtigen kloss los geworden bist.....und wenn ja ...wie ??? ? :°(

S0upij26


ich habe seit ca 3 Monaten auch das gleiche Problem "engegefühl im Kehlpopfbereich"

vom HNO bis Magemspiegelung, Stimmtest alles schon hinter mir.

Jetzt war ich beim Orthopäden und die haben festgestellt dass genau hinter

meinem Kehlpopf die Wirbel zu eng liegen, d.h. vermutlich dass die Bandscheiben

nach vorne richtung Kehlpopf drückt und ich nun da weitere behandlungen ergehn muss :)

aber immerhin habe ich seit 3 monaten ein Ergebnis, zwar nicht unbedingt positiv aber

ich habe schon gedacht ich bin schon "blem blem"

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH