» »

Nase innen einseitig verengt,

m%ed1uuser hat die Diskussion gestartet


Mein HNO sagt letztens zu mir meine Nase wäre *innen* schief und dass ich daher durch das eine Nasenloch weniger Luft bekomme, selbst wenn die Nase vollkommen frei ist. Das stimmt auch. Von aussen ist sie normal, also nicht schief. Nervig ist eben, dass das verengte Nasenloch sehr oft verstopft ist, das andere dagegen sehr sehr selten. Wenn nun die Verengung weg wäre, wäre das schon eine Erleichterung für mich :-)

Hat jemand Erfahrung mit der Operation die nötig wäre, um das zu beheben? Wie lange dauert das? Ambulant? Und noch eine andere Frage: könnte es sein, dass ein erhöhter Nasensekretfluss damit zusammenhängt?

Antworten
PaeterV ?Re.


Hallo med1user ...

... die Verengung kann durch

-eine Schiefstellung der Nasenscheidewand

-ein anatomisch bedingtes zu enges Nasenloch, z.B. zu eng anliegender Nasenflüge

-Schwellung der Nasenschleimhaut bzw. der Nasenmuscheln

entstehen.

Es ist deshalb wichtig zu wissen, was bei dir vorliegt.

In jedem Fall ist eine OP die letzte Möglichkeit, die Du nutzen solltest.

wenn du deine Diagnose (s.o.) näher beschreibst, kann ich dir Tipps geben!

Gruß

Peter

PMete~r Rvex.


Zusatz...

... denk auch daran, dass der menschliche Körper nicht symetrisch ist und deshalb 2 gleichgroße nasenlöcher unmöglich sind!

m6edB1us8er


re

Ich denke dass es die "Schiefstellung der Nasenscheidewand" ist, da mein HNO ja sagte, dass die Nase innen schief sei. Er fragte, ob mich das "schlechter Luftbekommen auf der einen Seite" denn besonders stören würde, und das er es beheben könnte ... irgendwie hörte sich das nach OP an und ich winkte erstmal ab...

Preter? Re.


med1user...

.. ich hab eine Nasenscheidewand Op vor 6 Jahren leider vorschnell durchführen lassen. Wenn s nicht unbedingt nötig, würde ich jedem davon abraten. Das Problem ist, dass die sehr sensible Nasenschleimhaut teilweise zerstört wird.

versuch es mit Nasenduschen, wenn s nachts mal besonders stört, besorg diese nasenpflaster, das hilft. Zur Not leiber mal Nasentropfen.

Es gibt heute heute auch einen schonenden Eingriff=Somnoplastie, da kann man bedingt Erfolge mit erreichen. das wird auch ambulant gemacht.

Gruß

Cqhani


@ Peter Re.

Hallo Peter,

Du meintest das die Nasenschleimhaut ein wenig zerstört wurde, dass leuchtet mir ein und war mir auch schon vorher bewusst und habe davon gehört, nur dies regeneriert sich soweit ich weiss wieder. Hat sich das bei Dir nicht wieder behoben ? So hörte es sich wenigstens an, wäre nett , wenn Du mir antworten würdest, dass interessiert mich brennend.....

Alles liebe

Chan

Pyete^r Rex.


Chani....

Die Schleimhaut insgesamt ist eine hochsensible Stelle. Die Nasenscheidewand OP ist schon eine 'Brutalo methode'. Bei mit hat es gut 5 Jahre gedauert bis die Schleimhaut einigermassen o.k. war. Ich leide heute noch an stänig geschwollener Schleimhaut!

Da wird von den HNO Ärzten immer viel Unsinn erzählt. So ne Nasenscheidewand OP beschert denen i.d.R. nen Dauerpatienten. Wer einmal eine ausgetrockenete nasenschleimhaut gehabt hat, kann ein lied davon singen!

Es gibt heute schonendere Methoden (???) der OP mit Laserbegradigung. Man muß nur wissen, dass der Laser auch Narben hinterläßt aufgrund von Verbrennungen. Und so ein falsch eingestellter Laser oder eine falsche Bewegung....na ja! Deshalb nie so leichtfertig auf einen HNO hören. meine Empfehlung nur zu einem HNO Arzt gehen, der selber diese OP nicht durchführt!!!!

Gruß

Cihani


@ Peter Re.

Ja sicher ist die Nasenschleimhaut eine sehr sensible Körperregion und auch ist die Methode wie die Nasenscheidewand begradigt wird nicht gerade ein 0815 Eingriff, doch ich denke es kommt auch sehr darauf an, wie gut die Operation durchgeführt wird, wieviel Erfahrung der Operateur hat und und und..... Bei einem wirklichen Experten in diesem Gebiet und der gewissen Erfahrung denke ich kaum, dass es immer zu einer wirklich starken Nasenschleimhaut Zerstörung kommt. Aber wie vor allem Die Nasenscheidewand begradigt wird, hört sich schon irgendwie ein wenig erschreckend an ;-)

Tut mir echjt leid das es bei Dir fast 5 Jahre gedauert hat, dass die Nasenschleimhaut sich regeneriert hat.... aber das Du immer noch ein wenig drunter leidest, besser gesagt immer noch an Beschwerden an der Nasenschleimhaut leidest find ich ja mal sehr eigenartig. Aber es werden soviele an der Nasenscheidewand operiert und die wenigsten haben auf Dauer wirkkliche Probleme was die Nasenschleimhaut Regeneration betrifft. Ich denke dass ein Patient der sich an der Nasenscheidewand operiert nur in einzelnen Fällen zu einem Dauerpatienten entwickelt, nur das dies die Regel ist kann ich mir nicht vorstellen und bin da auch eher skeptisch.

Es gibt eine Möglichkeit die Nasenscheidewand mit einem Laser begradigen zu lassen ? Habe ich noch gar nichts von gehört, kannst Du mir darüber mehr erzählen ?

Grüße

P7eteJr Re.


Chani.....

... genau das Gegenteil, die Mehrzahl der Nasenscheidewand OPs führen zu Problemen.

Meine OP ist von einem anerkannten 'Spezialisten' urchgeführt worden. In meinem Umfeld kenne ich alleine 10 Personen, die diese OP hinter sich haben. Die Unzufriedenheitsquote istv 100 %!

Deshalb unbedingt beachten: Nie eine Diagnose von einem HNO Arzt stellen lassen, der diese OP selber durchführt. gefragt ist ein Diagnostiker!!!

Die Lasermethode kenne ich nicht, ich habe aber darüber gelesen. So weit ich das verstanden habe ist die OP laserunterstützt, was man auch immer darunter verstehen mag!

Pyeter8 %Re.


Zusatz...

... vielfach ist das Problem garnicht die Nasenscheidewand sondern geschwollenen Nasenschleimhäute bzw. Nasenmuscheln.

Deshalb wenn ein OP Eingriff, dann zunächst den schonensten versuchen, z.Z. ist das eindeutig die Somnoplatie. Hier wird mit Erwärmung un Mikrowellen gearbeitet und es erfolgt lediglich ein kleiner Einstich! Geht Ambulant und dauert 2 Minuten!!!

Cxhaxni


Peter Re.

Von welchem Spezialisten wurdest Du operiert ?

Bei mir ist es ganz sicher die Nasenscheidewand und keine geschwollenen Schleimhäute, beziehungsweie Nasenmuscheln.

Mein HNO arzt nimmt nicht mehr Geld dafür ( Ich bin zu ihm wegen einer ästhetischen Verbesserung gegangen), ob er sie nun begradigt oder nicht, der Preis bleibt gleich und spielt keine Rolle, da meine Nasenscheidewand ziemlich gebogen ist und das sehr stark, wäre es sehr viel sinnvoller diese zu begradigen, zur Zeit habe ich noch keine starken Probleme mit der atmung, was aber eher daran liegt das ich noch sehr jung bin , was sich im Alter sehr schnell ändern kann. Ausserdem denke immer daran, es gibt nicht nur Ärzte die nach Geld aus sind, auch wenn es vielleicht sicherer ist dies von einem HNo Arzt untersuchen zu lassen, der diese Op nicht selber durchführt.

Du kennst ja ziemlich viele in deinem Umfeld die sich dieser Operation unterzogen haben, wie kommt das?

P4ete}r Rex.


channi...

1.

P~eter >Re.


channi..

1. Uni Klinik Bochum

2. bei vielen Freunden und 500 Kollegen redet man halt!

3. Kann das sein, dass Du einen Grund hast so Pro OP zu reden?

4. .....

C!haxni


Lieber Peter Re.

nein ich habe keinen Grund, so sehr pro Op zu reden, was ich meiner Meinung auch nicht getan habe....

Die Frage klang auch ein wenig als würde ich hier die Begradigung von Nasenscheidwänden als total harmlos und simpel darstellen, als ob keine Komplikationen entstehen könnten und so weiter.... und das ist ja nicht der Fall, dass ich das getan habe.

alles liebe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH