» »

Nasenscheidewand-Op + Nasennebenhöhlen nach Op keine Luft

K5athsa_24 hat die Diskussion gestartet


Hallo, vielleicht kennt ihr die Problematik,

bei mir wurde am Montag die Nasenscheidewand begradigt,

die Nebenhöheln erweitert, damit die Luft besser durchkommt, eine Muschel verkleinert und ein kleiner Fremdkörper aus der linken kIeferhöhle enfernt. Alles ok.

bin heute entlassen worden, das komische war ich hatte eine starke Blutung nach dem rausziehen der Tamonate. Was dann sich besserte.

Was mir nur Sorgen bereitet, ich kann noch immer nicht durch die Nase atmen. Es wurde 2 mal etwas abgesaugt aber ich spürte nie dass ich dann Luft bekam, ist das normal ???

Ich sagte das dem Arzt er meinte, dass eben die Schleimhäute stark geschwollen sind, was normal ist und sich erst mit einer Zeit legt. Am Dienstag muss ich dann wieder hin, damit die Plastikplättchen enfernt werden. Laut ihm, bekomme ich dann besser Luft, aber meine Frage, warum nicht jetzt schon ???

Ich meine 2 Tage durch den Mund atmen ist ja eh schon schlimm genug, aber bei mir ists schon jetzt der 4. Tag und jetzt steht noch das ganze Wochenende bevor.

Sollte man in diesem Fall nicht abschwellende Tropfen bekommen ??? Ich habe nur ein Nasenöl bekommen, sonst nichts. Kein Meersalzwasser zum spülen nichts. und Parkamed.

Habe aber so arg Kopfschmerzen, so ein brennen irgendwie.

Kann es vielleicht sein, dass sie zu schlecht abgesaugt haben?

Oder verhindert das Plättchen innen dass man Luft wieder bekommt, was ich mir auch nicht wirklich vorstellen kann.

Hat jemand sowas ähnliches erlebt ???

Antworten
DcinchTen2C710


Dein Arzt hab recht...ist völlig normal!!!!!!

Warte doch erstmal ab...mein Arzt meinte, dass das bis zu 6 Monaten dauern kann bis sich die Schleimhäute wieder richtig erholen. Was willst du denn auch erwarten, wenn du erst Montag operiert worden bist?!?!

Naja, abschwellende Nasensprays oder Tropfen muss nicht unbedingt sein...kannst aber trotzdem nochmal deinen Arzt danach fragen.

Nee, mit dem Absaugen hat der bestimmt nix falsch gemacht. Ich war damals sogar 2mal am Tag zum absaugen und danach war meine Nase trotzdem wieder zu. Zum spülen hab ich auch nie was bekommen.

Also ich fand das durch den Mund atmen überhaupt nich schlimm...

KFathqax_24


hi dinchen,

ich hatte ja mal ne op schon bei der nase und soweit ich mich erinnern kann, war beim 2. mal absaugen auch schon die nase etwas "freier" weiss aber nicht mehr ob ich auch abschwellende tropfen bekam.

nagut, wenn das bei dir auch so war, wird das wohl normal sein.

ich finds schon schlimm durch den mund zu atmen vor allem in der nacht ist es unerträglich.

ich les nur hier in den foren, dass bei den andren auch meisten schon die atmung nach dem 4. tag völlig fast normal gewesen ist, deswegen macht mich das sehr stuzig.

vor allem, wenn innen schleim sich bildet, kann der ja nicht abfliesen und wieder ne infektion, na danke....

D`inchDen271x0


Naja, wegen der Schleimbidlung hast recht.

Deshalb geht man ja zum Absaugen, damit sich da nich so viel ansammelt.

In dem Krankenhaus in dem ich war, wurde jeden Morgen abgesaugt (ich bin dann aber meist nachmittags nochmal zum Arzt, weil sich nach 1-2 Stunden die Nase wieder zugesetzt hat).

Und zu Hause war ich dann auch jeden Tag beim HNO-Arzt zum ansaugen.

Aber wenn die Plättchen raus sind, wird's bistimmt nochmal besser werden.

N'abschwellendes Nasenspray kannste dir auch selber holen. Im KH hab ich Imidin bekommen...das ist glaub ich rezeptfrei (sollte man aber nicht länger als 1-2 Wochen nehmen).

joörn.}kl


Nach Nasenscheidewand-OP, keine Luft d. Nase

hallo Katha_24,

meine Nasenscheidewand-OP liegt mehr als 25 Jahre zurück. Trotzdem kann ich mich an den Augenblick erinnern, als die Tamponate nach drei Tagen entfernt wurden. Das Erstemal einatmen durch die Nase, Luft zu bekommen, ohne durch den Mund atmen zu müssen, dieser Augenblick hat mich für die Nasen-OP mehr als entschädigt.

Deshalb kann ich nicht nachvollziehen, warum es bei Dir nicht ähnlich ist. Zumal sich seit damals die OP-Techniken sicher verfeinert haben, sodaß die Nachwirkungen, nach meiner Meinung, an sich geringer sein dürften.

Natürlich sind die Nasenschleimhäute und das Gewebe nach der OP

geschwollen, aber bevor die "Nachwehen" der OP nicht abgeklungen sind, dürften die Tamponate nach meiner Ansicht auch noch nicht entfernt werden.

Gut, das wissen die Ärzte besser. Trotzdem frage nach, warum weshalb.

Gute Besserung und hoffentlich in Zukunft ausreichend Luft durch die Nase, wünscht Dir

Jörn

Eord beerex23


Nun ja, nach einer Op dauert das Abschwellen IMMER einige Zeit, und man kann ja schlecht wochenlang mit den Tamponaden rumlaufen...sicher kann es sein, dass manche dann sofort besser Luft bekommen, aber das ist individuell verschieden und es kommt ja auch drauf an, wie viel gemacht wurde.

Abschwellende tropfen greifen auch oft die Schleimhäute an...wenn ich die eine woche nehme, krieg ich 5mal täglich nasenbluten...ich würde also lieber nach einer Op dem arzt vertrauen und mir nicht einfach welche holen!

so leid es mir tut, da musst du wohl noch etwas geduld haben...auch wenns blöd ist, nur durch den mund zu atmen. aber da wurde ein eingriff vorgenommen und nach 4 tagen kann man da kein wunder erwarten!

dOreax64


Hallo Katha

bei mir war es vor 3 Jahren ähnlich. Der Arzt tröstete mich mit den Worten: Das wird schon wieder. Sie müssen Geduld haben. Als die Nasenatmung dann nach 14 Tagen noch immer nicht funktionierte, habe ich den Arzt gewechselt. Die 14 Tage waren die wahre Hölle, da ich sehr unter der nicht funktionierenden Nasenatmung gelitten habe. Kann dich daher gut verstehen. Der andere HNO hat dann festgestellt, dass die NNH voll Polypen sitzen, die wohl nicht mit entfernt wurden. Seit dieser Zeit benutze ich Cortisonspray, um die laufende Nase in Schach zu halten. Luft bekomme ich inzwischen prima. Nur ist das ja auch kein Dauerzustand. Daher trage ich mich z.Zt. mit dem Gedanken, die Polypen endlich entfernen zu lassen. Werde aber auch noch das Reishi-Pulver probieren, was in einer anderen Diskussion erwähnt wurde. Vielleicht ist das für dich ja auch was.

Vielleicht wirds ja noch besser, wenn die Schienen raus sind, ansonsten mit abschwellenden Nasentropfen vorsichtig sein. Wenn es nicht besser wird, evtl. auch noch mal eine 2. Meinung (anderer HNO) einholen. Wurde bei dir ein CT gemacht? Das zeigt auch wunderbar den Zustand der ganzen Geschichte.

Weiterhin hilft wirklich nur Geduld und Nase pflegen.

Gruß drea

Kdath?a_24


ja also ct wurde gemacht wo eben die wand noch verkrümmt war (hatte ja 2004 schon ne op) aber soweit ich weiss wie sie die tamponate entferten, klar da war alles geschwollen,

aber nach dem absaugen konnte ich etwas luft bekommen. und jetzt eben nicht.... was mich stuzig macht.

vielleicht haben sie die silikonplättchen so eingebaut dass kein schleim woanders rein kann..... (lol was man da sich alles ausdenkt wenn man keine luft bekommt) oder vielleicht liegt noch innen zuviel schleim dass noch keine luft "durchkommt".

hab meine hno ärtzin angerufen, sie meinte ja dass es eigentlich normal wäre, wenns nicht zu spät gewesen wäre,

dass ich zu ihr kann zum absaugen.

was ich nicht verstehe, warum ich nicht im krankenhaus absaugen gehen kann, warum das kein arzt vorschrieb, weil ich mir denke, dass das viel helfen kann. auch dass die schleiumhäute viel schneller heilen.... denn wenn ein verdickter schleim innen irgendwo noch "hängt" kann ich mir nicht vorstellen dass das gut ist.

naja ich bin gespannt auf dienstag. da muss ich auf die ambulanz um das zu entfernen.

ich hab nur angst, dass sie wieder das so leicht absaugen dass alles zu ist mit dem komentar " sie müssen warten sowas kann bis 6 wochen dauern" aber gut - dann würde ich mir vielleicht doch eine 2. meinung einholen.

soweit ich weiss, polypen hatte ich keine, es ist nur die nasenscheidewand begradigt dann an den siebbeinzellen etwas gemacht und die nebenhöhlen, erweiterung oder so.

was mich nur etwas stuzig noch macht,

es kommt hin und wieder durch den rachen so bisschen schleim bzw. ne verdickung und wenn ich das rausspucke ist das blutig.

ist das normal?

beim normalen spucken ist kein blut, nur wenn der schleim durch den rachen rauskommt.....

E^rdbkeere<2x3


Deine Nase und dein Rachen hängen ja zusammen und es ist völlig normal, dass sich da nach der Op Schleim bildet und der sich dann löst und manchmal eben auch durch den Mund rauskommt.

Der Schleim in der Nase, der abgesaugt wird, ist auch meistens blutig, wenn er dann also durch den Mund rauskommt, ist es normal, dass er das dann auch nicht.

ich denke nicht, dass da irgendwas falsch steckt oder falsch gemacht wurde....du brauchst einfach geduld!!! ich kann gut verstehen, dass das schwer ist, die zu haben, wenn man kaum luft kriegt...aber es hilft alles nichts, du wirst die geduld aufbringen müssen.

Und wenns montag noch so schlimm ist und du meinst, absaugen hilft dir, kannst du ja auch überlegen, ob du dafür jeden Tag zum HNO gehst...wenns hilft, ist das ja gut.

Im krankenhaus machen die das nicht, weil ein krankenhaus eher für absolute notfälle da ist....das geht versicherungstechnisch schon garnicht, für dinge da hin zu gehen, die eigentlich der job eines niedergelassenen arztes sind....ist blöd, ich weiß, aber leider so geregelt.

ich drück dir aber die daumen, dass es dir bald besser geht!!

KUathha_x24


kleine info......

ich habs heute nicht mehr ausgehalten, die nase war innen wirklich wie zubetoniert... ich rief auf der ambulanz an ob ich kommen konnte... klar.

und es steckte wirklich noch altes blut oder keine ahnung was hinten drinnen. was bisschen schmerzhaft war, aber ich bekam luft... das war so ein schönes gefühl... langsam spüre ichdass es sich wieder zuschwillt... aber ich bekomme trotzdem etwas luft,

was sehr beruhigend ist, weil man weiss, jetzt heilt es wirklich. :-)

nur jetzt sind die schmerzen ärger als zuvor vielleicht weil jetzt innen doch mehr offen ist als vorher, aber egal.... ich denk jetzt wird das gut.

mVaOrc_Hantxon


Bin gerade auch nach so einer Op

aus dem K-Haus zurück. Die Atumund war eigentlich schon vor 2 Tagen so, als hätte ich eine starke Erkältung hinter mir und die ersten Atemzüge sind möglich. Zwar läuft die Nase alle paar Stunden mit flüssigen Schleim voll, aber den puste ich sanft raus. Salbe und Nasenpflege dienen halt der schnelleren Genesung, hoffe ich. Die Leute um mich herum hatten aber teilweise stärkere Schleimbildung, als ich.

Jörn.kl

Grundsätzlich werden die Tamponagen in meiner Klinik schon vor der 24. Stunde bzw. um die 24. Stunde herum rausgeholt. Mir wollte man zumindest eine Tamponage einen Tag länger drin lassen, weil auf der entsprechenden Seite viel rausgeschnitten wurde. Durch ein zufälliges Unglück wurde ich sie schneller los. Ich habe mir nämlich kurz vor der Visite versehentlich das Ende einer Tamponage in den Hals gesogen. Da bin ich in Panik geraten und wurde erlöst. Gottlob sind die Tamponagen vor der Nase zusammengebunden.

KVathPa_24


komische atmung

hallo, irgenwas is glaub ich nicht ok.... hattet ihr das auch am anfang?

heute war ich die plastikplättchen entfernen er saugte noch bisschen sekret ab aber nicht mehr viel, rechts wo die engstelle war bekam ich super luft... links ging so... es war halt nicht perfekt aber ich dachte, ok.... vielleicht muss das abheilen und abschwellen.

zu hause hilt ich mir ein nasenloch zu und wollte schauen ob das stark behindert ist die atmung, rechts alles ok... ein und ausatmen kein prolblem und links... einatmen ging, aber bei ausatmen ging die luft irgendwie zu meinen schneidezähnen.

wisst ihr vielleicht warum das so ist?

kann es sein dass die nasenscheidewand verrutscht ist minimal oder ich weiss es nicht. oder das liks eine narbe ist

und dort viell. noch ein kleines loch wo die luft einfach "reingeht" und nicht richtig aus der nase?

ich weiss nicht, soll ich warten und es so lassen oder doch morgen auf die ambulanz fahren und nachfragen?

mSarc_a-nton


Ich würde mal sagen,

Ruhe bewahren. Solange du ja Luft kriegst und notfalls durch den Mund, sollte es ja nicht bedrohlich sein. Wie gesagt, mein Bettnachbar hatte, bzw. hat da mehr Probleme, obwohl meine OP 5 mal so umfangreich gewesen sein soll, wie seine, jeder Mensch reagiert wohl individuell und deine Op ist gerade mal 8 Tage her. Wurde bei dir mit Ultraschall das Gesicht abgetastet? Die haben mir gesagt, damit wird nachgeschaut, ob sich Blut irgendwohin verirrt hat, wo es nicht hingehört. Bei mir sind sie übrigens schon vor 2 Tagen beim Absaugen richtig tief in die Nase vorgedrungen. Wenn man das bei dir nicht tut, dann wird das seine Gründe haben. Und fummel nicht so viel an der Nase herum!

KiathaT_2s4


also...

so bekomme ich schon prima luft... bin eigentlich erstaunt dass ich überhaupt luft bekomme, weil ich auch 7 jahre lang oder vielleicht 5 jahre nasensprayabhängig war und jetzt den mal überhaupt nicht brauche. wie gesagt, rechts is alles ok (wo eig. ne engstelle war) und links komisch .... wenn ich fester auspuste durch die nase dann spüre ich eben den druck in den vorderzähnen.

hm vielleicht sollte man wirklich nur abwarten. aber ich will nicht dass wenn sppäter doch was ist, es nicht heisst.... naja das is wohl so passiert.

aber... wann kann man sich eigentlich richtig schneuzen ???

ich les so im net immer .. ca nach 8 tagen...

bei mir wäre es der 8. tag hab versucht wirklich minimal zu schneuzen nur ein nasenloch, rechts kein problem eigentlich und links als würd die luft in das zahnfleisch durchkommen.

es ist dumm wenn man nach so einem eingriff eben so sachen erlebt wo man sich nicht sicher ist, ist das normal oder hat sich was innen verschoben durch niesen vielleicht oder dauert einfach der heilungsprozess...

mzarcA_antxon


Bei mir ist übrigens das Zahnfleisch leicht geschwollen und beim Zähneputzen fühlt es sich komisch an. Beim Husten hatte ich zunächst ein Stechen im Rücken und Hals. Wird alles langsam weniger. Laß der Baustelle in deiner Nase einfach etwas Zeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH