» »

Hals/Schluckprobleme: Klacken, Steckenbleiben, Geschwollen

d2er"julJes


Hallo,

Ich bin der Ersteller dieses Themas und habe nach wie vor die selben Probleme. Sie haben sich eher verschlimmert mittlerweile. Ich werde demnächst eine Logopädische Therapie anfangen und schauen ob das etwas bringt.

Falls Isa bell oder ein ähnlich 'erfahrener' Nutzer hier noch mitliest und neue Erkenntnisse hat, möge er sich doch bitte bei mir melden bzw. ein Lebenszeichen geben. Dann kann man eventuell in einen fruchtenden Erfahrungsaustausch einsteigen. :)

Grüße,

derJules

snchluxck


hallo alle samt,

ich kenne dieses probleme nur allzu gut, gehört seit 3 jahren zu meiner tagesordnung...

bevor ich jetzt eine roman erzähle, seht euch diese hilfreichen links hier an:

[[http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/hals/kloss-im-hals.html]]

[[http://www.dr-kreutz.eu/leistungsspektrum/triggerpunkttherapie/triggerpunkte.html]]

[[http://www.triggerpunkt-therapie.eu]]

[[http://www.triggerpunkte.de/akademie/triggerpunkttherapie.html#definition]]

nur nicht verzweifeln, es gibt hoffung und hilfe!

think positive!!

sUchlbuck


und hier noch was zum thema schlucktherapie:

[[http://www.nk-m.de/Klinik/Therapie_Fachtherapie/Therapieangebote/Schlucktherapie.htm]]

S0chCluzcZki


hallo zusammen,

kann mir jemand helfen!! ich habe seit Januar Schluckprobleme...mir wurde inzwischen schon meine Schilddrüse entfernt, aber es ist nicht besser geworden..ich mag schon gar nichts mehr essen, da ich Angst habe, daran zu ersticken...ich habe schon einige Kilos verloren und weiß nicht mehr weiter...

War schon beim HNO Arzt, nerve meinen Hausarzt seit Wochen damit...keiner findet was!! Jetzt soll ein Magenspiegelung gemacht werden...oh man, ich verzweifel schon...

wenn ihr mir einen Rat geben könnt, wäre ich euch dankbar..bin echt verzweifelt

lieben Gruß Schlucki

ipgi-xpop


Hallo Zusammen

Weiss nun jemand evtl. was die Ausführungen von Isa Bell damals für eine Diagnose ergaben?

Finde mich praktisch zu 100% wieder, was die beschriebenen Beschwerden anbelangt.

Gruss

igi-pop

PXän/ki


Hallo!

Toll, dass es diese Foren gibt! Habe ähnliche Probleme: das Gefühl, einen Kloß im Hals zu haben, permanent, manchmal das Gefühl, zuwenig Luft zu bekommen. War auch schon beim HNO, der sagte, da ist nix, alles in Ordnung - die Erfahrung hatten ja auch schon einige hier. Ich dachte erst, bei mir könne es davon kommen, dass ich seit einiger Zeit viel und laut reden muss - aber eigentlich war das früher auch schon mal so, ohne Beschwerden. Eine andere Erklärung versuche ich über die Schiene 'Krankheit als Weg´ mir selbst zu geben: was schnürt mir den Hals zu? Da gibt es schon was: Stehe unter ziemlicher beruflicher Belastung, habe da Gefühl, nicht alles leisten zu können, ins Hintertreffen zu kommen und darüber Existenzängste zu bekommen. Ich versuche, diese Dinge anzugehen und erhoffe mir Besserung. Eine weitere Möglichkeit wäre ein verdrängter Trauerfall, der Kloß fühlt sich nämlich ähnlich an, wie weggedrücktes Weinen, vor 1 1/2 Jahren starb meine Mutter, und ich konnte der Trauer keinen Raum geben. - Fällt jemandem dazu was ein, hat jemend eine Lösung für das Stechen im Hals, den Kloß bekommen? Bin dankbar für Informationen! Liebe Grüße Pänki

T(horNs R;ecke


Hallo,

ich habe, oder hatte das gleiche Problem. Schluckbeschwerden, Raues Gefühl im Hals, u.s.w. . Alles genau wie Ihr es beschrieben habt. Über 9 Monate habe sämtliche Ärzte aufgesucht. Vom HNO bis zum Orthopäde. Überall O.B. Bis auf eine kronische Mandelendzündung und eine gereizte Speiseröhre. Der Internist hat die beste Diagnose gestellt

Seit einer Woche behandel ich mich selbst. Und siehe da, es geht weg.

Meine Ursache für das Halsproblem ( Knachen ). Reflux!

Magensäure hat die Speiseröhre verätzt und den Kehlkopf gereizt, wobei es zur

Verkrampfter Kehlkopfmuskulatur kam. Wegen der langen Verkramfung, haben sich kleine

Knötchen gebildet, die ständig den Kehlkopf reizen.

Jetzt meine Behandlungsmethode.

Tagsüber nehme ich Magaldrat Gel Beutel ( 2 mal ) für die Speiseröhre und gegen die Magensäure. Trinke viel grünen Tee und Wasser und nehme ein kleines Gläschen Knoblauch Zitronen Elexier ( Rezept gibt es bei Google ) für die Verbeserung und Reinigung der Venen.

( Sehr zu Empfehlen ).

Abends nehme ich eine Omeprazol AL 40 ein und Massiere meine Kehlkopfmuskeln leicht mit

Arnika Schmerz Salbe.

Ich schätze eine Woche noch und ich bin Beschwerden frei.

Wichtig ist, nicht zu lange am PC sitzen. Die Nackenmuskel verkrampfen den Kehlkopf auch.

Und ausserdem kann man durch eine geknickte Sitzhaltung Sodbrennen bekommen.

Ich hoffe ich konnte Helfen. Gute Besserung.

MfG Thor Recke

F5ragnk7x6


Hallo isa bell, bist du noch da?

Ich würde dir gerne meine Beschwerden beschreiben.

PN geht leider nicht. Kann ein Admin helfen?

Danke.

RdiTeX


hmm lange hier nix los..?

szelmpacan


Ich kann mich dem Verfahren von Thors Recke nur anschliessen...

Habe auch seit über einer Woche ein Kloss im Hals und denke, dass irgendetwas in der Speiseröhre steckt (Bonbon) und einfach nicht in den Magen möchte.

Am Montag bin ich total verheult zum HA gefahren, weil ich total fertig war...ich hatte nicht geschlafen, hatte Luftnot und Angst, dass es etwas schlimmes ist...

Nach einer kurzen Untersuchung meinte er, dass die Schleimhaut und die Stimmlippen um den Kehlkopf rum angeschwollen sei und verschrieb mir Prednisolon (Cortison), die ich je 1 x morgens uns abends einnehmen sollte...Falls es sich nicht bessert, würde er mich dann zum HNO schicken...

Na ja, dachte ich...Cortison mag ich nicht wegen den ganzen Nebenwirkungen, aber das Gefühl zu ersticken hat natürlich dominiert...Nachmittags wurde es noch schlimmer, so dass ich sofort zum HNO fuhr...Die Ärztin untersuchte mich eingehend und schaute mit einem Metallstab in den Rachenraum...Sie sagte sofort, dass ich Magenprobleme habe...Sie hatte Recht...Ich hatte so bekloppte (sorry) Abnehmtabletten (Capsaizin o.ä.) genommen, von dem ich Sodbrennen bekam...Ich setzte sie zwar ab, aber mein Magen war doch schon zu angrgriffen...

Sie verschrieb mir Omeprazol 20 mg was ich zu dem Cortison morgens uns abends einnehmen sollte...und Lutschtabletten GeloRevoice bekam ich noch zusätzlich dazu...

Na gut, dachte ich...Hoffe, dass es besser wird...aber nix da...abends wurden meine Beschwerden so schlecht, dass ich heulend bis morgens auf der Couch sass...Morgens um 7 Uhr tauchte ich bei meinem HA wieder auf und erklärte ihm dass ich auch beim HNO war und sie mir die beiden Präperate verschrieb...Er hat sich lange mit mir unterhalten und meinte, dass ich durch die Angst zu ersticken, ständig schlucken würde, damit der Kloss im Hals verschwindet...womit er auch total Recht hatte...Er erklärte mir, dass nun mein Kehlkopf total verkrampft sei und er mir ein Muskelrelaxans verschrieb (Tetrazepam-TEVA)...was ich jeweils morgens, mittags und abends eine halbe einnehmen sollte...

Ich war wie eine wandelnde Apotheke... ;-) Ich darf zwar jetzt kein Auto mehr fahren, weil die Tabletten mein Zustand sehr müde und matt macht, aber egal...

Die erste halbe Tablette half nicht, aber mittags nach der 2. Tablette löste sich die Blockade im Hals und ich konnte wieder besser atmen und schlucken...

Heute hatte ich ein Termin bei meiner HNO und sie sagte nach der Untersuchung, dass ich bis Montag alle Medis so einnehmen sollte wie es mir der HA verordnet hat und am Montag muss ich wieder mal hin, weil sie ganze Schwellung immer noch da ist...Muss wohl nächste Woche zur Magenspiegelung, aber das ist ok...hauptsache man weiss woher das ganze Frendkörpergefühl + Schwellung im Hals herkommt...

Also Leute...ich kann euch wirklich ans Herz legen euch komplett untersuchen zu lassen, aber viele Ärzte denken sich, dass es die Psyche ist, die ein Streich mit einem spielt...das muss aber definitiv nicht der Fall sein...

Ich würde mich auch an die ganzen Worte von Thors Recke halten...

Thors, danke für den Tip mit dem Computer...Ich arbeite fast 16 Std am Tag und das fast nur vor dem Rechner...Ich muss jetzt auch etwas an meiner Haltung ändern, denn meine Schulter sind schon richtig defekt und verspannt...

Man...wollte nur kurz etwas schreiben, aber nun ist es kiometerlang geworden...

Bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden...

Lieben Gruss *:)

BTenandxro


Hallo alle miteinander,

Ich habe seit ca. 4 Jahren das Gefühl eine kleine Nuss steckt mir im Hals fest ich war schon bei Diversen Ärzten die mich geschallt haben und getastet etc....

jedes Mal wurde mir gesagt alles ist okay das ist Psychisch bedingt

Es fühlt sich an als wäre eine kleine Erdnuss in meinem Hals die einfach nicht in den Magen will so wie es selmacan beschrieben hat.

Ich lebe nun schon viel zu lange mit dem Gefühl und es macht mich wirklich noch wahnsinnig.

der letzte Arzt wollte mir auch schon meine Schilddrüse rausnehmen aber das lasse ich nicht zu. dann lebe ich lieber mit der Nuss im Hals als ohne Schilddrüse.

Falls jemand eine Lösung findet oder einen guten Arzt gefunden hat der einen Heilen kann.

Dann wäre ich sehr froh wenn es hier gepostet würde.

Selbstverständlich werde ich hier auch meine weiteren Erfahrungen Posten.

Ich habe am 30.11 einen Termin beim Nuklearmediziner der kann ziemlich gute aufnahmen meines Halses und meiner Schilddrüse machen mal sehen ob er was findet.

Ich werde also im Dez. berichten was ich an Neuigkeiten habe.

bis Bald

haltet die Ohren Steif

*:)

sVelmacxan


Also mich würde es auf jeden Fall Interessieren Benandro, wie es bei dir gelaufen ist...4 Jahre sin dschon eine super lange Zeit...Bei mir hat sich der Zustand Gott sei Dank gebessert...aber ab und zu hängt immer noch etwas im Hals und schwillt an...Nun nehme ich bis zum 08.12. alles andere habe ich langsam aber sicher angesetzt...

Habe dann ein termin im KH für Magen-Darm- Kehlkofspiegelung...Habe etwas Bammel, aber ch schaffe es schon...

Komischrweise leider ich seit einigen Tagen an Magenschmerzen...Denke meine HNO hat Recht, dass ich irgendwelche Bakterien/Viren im Magen habe...(Helikobakterpylori)...Mal schauen...

Jetzt am Freitag fahre ich nach Wuppertal zu meinem Heilpraktiker...Er ist wirklich ein ganz ganz toller Mann...der Diagnosen stellt was andere Ärzte nicht feststellen können...Freue mich schon auf ihn...Ach so...Er macht Irisologie oder wie sich das so nennen mag...Er schaut einem tief in die Augen *grins*...und sieht dann was einem fehlt...

Habe vor 2 Jahren ein Ärztemarathon hinter mir gehabt wo ich total verzweifelt und kaputt war...Man stellte mich Scheinkrank dar, was mich total krank machte...Durch eine Empfehlung unseres Angestellten kam ich zu ihm und ich bin froh ihn gefunden zu haben...

Wenn ihr fragt, warum ich nicht bisher bei ihm war wegen meinem Hals...dann kann ich euch nur sagen, dass er komplett ausgebucht ist...Habe mich noch am Freitag dazuquetschen lassen....

Halte euch auch gerne auf dem Laufenden...

Und Benandro...viel viel Glück und ich wünsche für dich, dass du ganz schnell weder geheilt wirst... :)^

D"iscoestmue


hallo zusammen

ich habe auch diese probleme.

bei mir fing es vor 5 monaten an als ich mich plötzlich beim lachen verschluckte. seit her habe ich halsschmerzen und einen klos im hals, mein HA sagte es sei psychisch. da ich schon in dessen behandung war ( da mein vater vor einem jahr an kehlkopfkrebs starb) hatte ich natürlich noch mehr panik das ich das auch haben könnte.

also wieder zum HA. der mein prob. nicht ernst nahm und mich immer wieder heimschickte.

ich war nervlich am ende und velohr sogar mein job.

also wechselte ich den HA der mir sagte es sei vom stress, und komme vom magen.

überweisung zur hno---> 2 mal kehlkopfuntersuchung ohne befund

überweisung zur magenspiegelung ---> befund : magenverschluß probleme.

(sprich) magensäure gelingt in die speiseröhre , habe allerdings kein sodbrennen.

dann wieder bein HA sono –> magen , nieren, BSD, und leber. kleines blutbild wegen den werten der schilddrüse.

auch alles im grünen bereich.

das alles überschnitt ein zeitraum von 3 monaten, da ich immer ca 3-4 wochen auf einen termin warten musste.

habe zwichendurch wieder einen job gefunden und kann nicht gleich wegen jedem schmerz zum arzt. :-(

vor ca. 1 woche hatte ich keine probleme mehr, und war froh das es endlich vorbei ist, doch 4 tage später kam es wieder und zwar schlimmer als zuvor mit bauchstechen und halsstechen.

ach ja. hatte die ganze zeit auch schleim im hals den ich raus räuspere. das ca. alle 10 min.

schluckprobleme habe ich nicht, allerdings ist der hals sehr rau und ich merke den klos.

habe 10kg abgenommen und weniger hunger. fühle mich sehr matt und schlapp

abends ist es schlimmer so das ich mich sehr früh schlafen lege um die schmerzen zu umgehen

im liegen habe ich weniger probleme damit. sobald ich morgens aufstehe meke ich wie es wieder kommt.

jetzt muss ich zum röntgen der schilddrüse, der termin ist allerdings erst im januar.

das lange warten macht mich fix und fertig . ich will endlich wissen was ich habe und wie ich es loswerde .

ich habe so angst das es was schlimmes ist , aber alle sagen das ist es nicht.

aber mit der vorgeschichte meines vaters ist das sehr schwer.

das war es in kürze von meiner seite aus.

hoffe jemand kann mir weiterhelfen

j8ennyy#leinx5


Hallo Hallo...

hach ich hab auch solche Probleme...

Bei mir fing es in etwa vor 2 Jahren an mit einer Kehlkopfentzündung.

Seit dem Tag kann ich nicht mehr richtig essen..

Ich zerkaue es und spüle es mit wasser runter.

Oft ist mein Hals so zu das ich nachts ewig zum einschlafen brauche weil ich mich immer auf das schlucken und atmen konzentrieren muss.

Die spucke geht nachts schlecht runter und das atmen fällt zusätzlich schwer.

Der Hals fühlt sich einfach zugeschnürt an..

10x im jahr hab ich zusätzliche probleme mit meinen mandeln.

Es ist echt grausig. Ich war natürlich auch schon bei unzähligen ärzten. hno, internist.. wussten auch alle nicht weiter.

Aber ich weiß das ich mir das nicht einbilde.. ich merk das ja auch wenns einfach im hals stecken bleibt.. sowas KANN man sich nicht einbilden..

Ich hoff irgendwann findet jemand herraus was es ist.. wenn ich mir vorstelle damit mein leben lang klar zu kommen.. nie mehr richtig essen normal in einem restaurant und alles.. puh

da geht ja ein stück lebensqualität verloren..

also ich versteh euch alle nur zu gut.. ich hoffe uns allen wird geholfen :)^

s!anOdr_inox87


Hallo,

Schreibe hier für mein Freund da ihn das alles hier zu Nah geht,er hat es jetzt seid einen Jahr Schluckprobleme genau die gleichen Symptome wie ihr auch habt!!!! Er war nur beim Hausarzt gewesen wo ein schluck Test gemacht wurde aber der sah ganz gut aus weiter hat er sich nicht darum gekümmert bis heute!!!! denn heute konnte er von einer Minute auf die andere garnicht mehr Schlucken hat dadurch Angstzustände (Panik) bekommen ist fast ohnmächtig geworden,darauf hin hatten wir bei einen Notarzt angerufen der riet uns wir sollten ins Krankenhaus fahren was wir aber nicht taten sind zum HNO Arzt gefahren sie hatte ihn nicht wirklich zugehört hatten wir das Gefühl, sie hat dann mit einen langen Stab mit licht in seinen Hals geschaut meinte zu uns wir sollten ins Krankenhaus fahren da sie nichts sehen kann :-( Am besten sollten wir in einen Krankenhaus fahren wo ein HNO und ein keine Ahnung fällt mir jetzt nicht mehr ein. damit die Speiseröhre untersucht wird was wir nicht verstehen können denn da sind ja keine Schmerzen..Auf nachfrage meines Freundes hat sie mal die Lymphknoten abgetastet und meinte ob die schon mal Untersucht wurden da es wohl zu viele sind. DAS WIRD MEIN FREUND JETZT ALS ERSTES MACHEN!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das Schlucken klappt jetzt nur wenn er sein Kopf nach Rechts dreht obwohl er schmerzen auf der Linken Seite hat sehr Komisch!!

Gibt es denn hier irgendeinen dem mit diesem Problem geholfen wurde ??? ??

Wie Isst ihr denn alle ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH