» »

Nasennebenhöhlen und Schwindel

-D18;7- hat die Diskussion gestartet


vor über einer woche war ich beim hno-arzt, da ich schon seit monaten einen starken druck auf der stirn, genauer gesagt über den augen verspüre, kopfschmerzen habe und die nase ständig zu ist. übrigens bin ich auch ständig müde durch diesen druck über den augen und habe auch so einen "schleier" vor den augen.

es wurde bei mir festgestellt, dass meine nasennebenhöhlen stark entzündet sind, meine nasenscheidewand verkrümmt ist und das linke nasenloch ziemlich schmal ist. meine nasenschleimwände waren auch total geschwollen, doch eine allergie konnte mittels allergietest ausgeschlossen werden.

mir wurde ein anti-biotikum namens "doxy" verschrieben, was ich jetzt seit zwei tagen einnehme. seit dienstag geht es mir extrem schlecht, denn mir ist ständig auf irgendeine art schwindlig bzw. schummrig im kopf. bei kopfbewegungen fühle ich regelrecht, wie irgendwas in meinem schädel "umherfließt". könnte das eiter sein?

könnte diese flüsigkeit oder was das sonst ist auch für diese schwindelzustände verantwortlich sein? dieser schwindel schränkt mich sehr stark ein, d.h. in der schule kann ich mich kaum auf den unterricht konzentrieren, weil ich denke, dass ich gleich umkippe...

es ist mir auch aufgefallen, dass dieser druck nicht mehr auf der strin zu spüren ist. ich spüre jetzt eher was im hinteren kopfbereich.

ich habe angst, dass diese flüssgkeit bzw. der eiter in meinem kopf auf irgendwelche nerven oder blutbahnen dückt, was dann diese schwindelgefühle zur folge hat.

hat einer ähnliche probleme? ich fühle mich wie gesagt miserabel und bin zudem total verunsichert...

Antworten
mkaus05075


hallo 187

nun das doxy hemmt/beseitig die entzündung, löst aber den schleim nicht. es sein denn es ist ein kombi-präparat. sollte das der fall sein, solltest du viel wasser oder tee trinken um den schleimabfluss zu gewähleisten. (auch wenn´s kein kombi-p. ist. viel trinken. 1,5-2 l sind eh angemessen auch wenn man nicht krank ist)

ansonsten muß ich sagen gib dem medikament zeit um zu wirken....

das dir schwindelig ist, ist gut möglich. nasennebenhölen und die gehörgänge liegen eng aneinander. was das gleichgewichtsorgan beeinflußt. also wie wäre es wenn du zu hause im bett liegen bleibst und erst richtig gesund wirst ??? ;-)

mach dich nicht zusätzlich verrückt es könnte was schlimmeres sein. mit diesen gedanken kommt die angst hinzu und die führt zu verspannungen in den schulter und nacken, was kopfschmerzen und schwindel eher noch verstärkt....

hoffe ich konnte dir helfen und dich einwenig beruhigen. :)*

gute besserung

l*g*

maus0075

-n18x7x-


danke für deine antwort!

es wäre mir recht, wenn der schleim abfließen würde. komischerweise ist meine nase aber völlig trocken, d.h. ich habe keinen schnupfen. ist sowas denn normal? für mich ist es rätselhaft, wie diese flüssigkeit in diesem fall ablfießen soll...

vom schwindelgefühl her hat sich nichts verbessert. das "zeug" bewegt sich die ganze zeit in meinem kopf...

nach dem aufstehen ist es einigermaßen erträglich, doch nach kurzer zeit wird mein kopf schwer und die schummrigkeit beginnt.

ich bin dadurch zu kaum was in der lage. unglücklicherweise schreibe ich morgen eine dreistündige klausur, bei der ich nicht fehlen darf. ich habe nämlich schon bei der ersten klausur gefehlt, weil ich zu diesem zeitpunk krank war. der lehrer war nicht grade beigeistert darüber, für mich extra eine neue klausur entwerfen zu müssen...

m}aus0P07x5


hab mal bei wikipedia nachgeschaut

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Sinusitis#Symptome]]

wie ich gelesen habe dauert es bis zu sieben tagen. aber wenn deine klausur nicht aufzuschieben ist, mußt du wohl hin.

der abfluß erfolgt durch blut - reinigung über die nieren - ausscheidung über urin oder einfach über schweißdrüsen. keine ahnung wie der körper das schafft... aber das sind die mir bekannten reinigungsvorgänge....

l*g*

maus0075

B3lood8ynoxse


Betreff Schwindel und Nasennebenhöhle

Hallo ich hab gerad den Beitrag gelesen und schreib nun dazu.

Ich hab mich an den Nebenhöhlen operieren lassen vor 3 Wochen,weil ich auch vermehrt Ohrdruck und Schwindel hatte.Nun muss ich aber noch erwähnen,dass ich schon ca.9Jahre Meniere im rechten Ohr hab und mehrmalig eine Saccotomie (Enlastunsbohrung) bekommen habe. Nun auf die Frage,ob Nebenhöhlenenzündung/Erkältungen Einfluss auf Schwindel haben,erkläre ich dass die Tubengänge verschleimt sind und das Sekret in die Ohren staut,was ebenfalls das Gleichgewichtssystem beeinflusst,es ist ja sehr eng dort!! Nimm Ambroxol oder Ambrodoxy(Antibiotikschleimlöser) evt. Nasendusche mit Emser-Sole und es kann etwas die Symptome lindern

meaus00x75


:-D

*:) @:) :)* :)^ ;-) :-D ;-D ??? %-| :=o zzz :p> :-p

- 187x-


meine starken schwindelprobleme im zusammenhang mit meinen nasennebenhöhlen sind auf ein erträgliches level gesunken! das alles passierte aber schon zu anfang dezember, nur ich habe den thread aus den augen verloren.

ich habe folgenden beobachtung gemacht: manchmal wird meine nase für einen zeitraum von einer minute freier. wenn das passiert, fühlt es sich so an, als ob eine ladung blut in die nase schiesst und sich die blutgefäße zusammenziehen. manchmal kann das sehr unangenehm sein. so ein ähnliches gefühl hatte ich schon mehrmals im kopf zu spüren bekommen. es hat sich so angefühlt als ob eine heftige ladung adrenalin in meinen kopf geschossen ist... sehr, sehr unangenehm. anschließend "zieht" es auch heftig im kopf, allerdings handelt es sich hierbei nicht um ein ziehen im sinne von schmerz.

in den letzten tagen hatte ich teilweise extremen druck auf den augen,vor allem von oben herab.ich dachte anfangs, mir platzen die augen...

hat einer ähnliche probleme?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH