» »

Ständiger Schnupfen - keine Allergie und Entzündung

S3andra;-BBulFlock hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe schon seit ca. einem Jahr Schnupfen, der ständig wiederkommt. Ich war schon bei zwei HNO-Ärzten, die mich auf Allergien und Entzündungen in den Nasennebenhöhlen u. Stirnhöhlen untersucht haben. Da ist aber nichts bei raus gekommen, denn die Ärzte konnten nichts feststellen, lediglich die Nasenschleimhäute schleimen. Dazu meinte ein Arzt, dass es eine Überempfindlichkeit der Schleimhäute sein kann. Hatte dann auch ein Kortisonspray verschrieben bekommen. Geholfen hat es auch nicht, da der Schnupfen dann wiederkam. Dieser kommt und geht übrigens immer in Intervallen, d.h. mal ist er stark vertreten, dann geht er wieder, ist aber nie ganz weg.

Zu der Überempfindlichkeit der Schleimhäute: Das kann ich mir nicht vorstellen. ich weiß nicht woher sie auf einmal kommen soll. Ich hatte sowas noch nie zuvor. Außerdem war ich, bevor dieses Martyrium begann, krank. hatte einen Schnupfen und etwas Husten. dabei haben sich in der Nase immer so Ablagerungen (dicke und harte Popel eben) gebildet. Diese sind störend dick geworden, so dass mir ein Arzt Fucidine-Creme gab. Danach wurde es besser, aber der Schnupfen blieb und kam fortan immer wieder. ja, und dann begann diese Rennerei zu den Ärzten, die nicht wissen, woher der "Schnupfen" kommt und auf diese Überempfindlichkeit der Schleimhäute tippen. Das Nasensekret ist auch nicht gelb (was es bei einer Entzündung auch wäre), sondern klar. Im Moment ist der Schnupfen wieder weniger. Bin mal gespannt, wann der nächste schub kommt. Zudem muss ich mir im Moment meist morgens die Nase putzen. Zu allem Überfluss läuft das Sekret immer runter und setzt sich -würde ich tippen- auf der Lunge fest (vor allem nachts). Jedenfalls neige ich manchmal zu etwas trockenem Husten, vor allem wenn ich lachen muss (dabei atmet man ja tiefer ein). Ja, und dann neige ich eben dazu hinterher zu husten.

Ich hoffe, dass meine Schilderungen verständlich genug waren...falls nicht, immer her mit den Fragen...und vielleicht kennt ja auch jemand einen kompetenten Arzt in HH.

LG

Antworten
LbaPrimma@verxa


Warst du denn zur MRT? Hat bei mir Einiges aufgedeckt in Sachen chronischer Schnupfen.

S]aDndraH-B$ulloxck


Hi, ja da hast du recht :)^ ...das wäre auch noch was, was Aufklärung schaffen könnte. Das werde ich wohl machen...Wie sah eigentlich dein Problem aus? Vielleicht ist es ja ähnlich. Schnmal danke für den Tipp.

d&rieWa6x4


Leider kann ich dir keine Tipps geben, habe aber ähnliche Probleme. Daher wäre ich sehr an des Rätsels Lösung interessiert.

lg drea

L;aPrim+ave9rxa


Ich hatte seit Monaten einen Schnupfen, bin dann zum HNO Arzt. Allergietest war negativ, es wurde eine Schwellung der Nasenschleimhäute festgestellt. Ich bekam verschiedene Medikamente wie Betahistin, Antibiotika, Hamöopatika, Kortison, etc., welche nicht halfen. Irgendwann haben sich die Nasenmuscheln dann vergrößert. Ich war dann zur MRT und man erkannte eine Nasenscheidewandverkrümmung, eine starke Schwellung der Schleimhäute und eine Pansinusitis.

A.ggi


Hallo liebe Leute

Habt ihr schon mal daran gedacht, dass es sich hierbei um eine ASS-Intoleranz handeln könnte. Das ist eine Unverträglichkeit gegen Salicylsäure, die leider in unglaublich vielen Lebensmitteln steckt. Ich wollts auch nicht wahrhaben und hab immer gedacht, so ein Quatsch hast Du nicht, da bei mir bei den Allergietests ebenfalls nie was rumgekommen ist.

Leider habe ich schon eine OP hinter mir und es hat bei mir genauso angefangen, chronischer Schnupfen, der nachher in eine Sinusitis überging und dann Polypen. Das ganz zog sich über 5 Jahre, bis ich dieses Jahr dahinter gestiegen bin, daß es diese besagte Intoleranz sein könnte. Habe mich hier im Forum mit Betroffenen ausgetauscht und herausbekommen, wo ich diesen Test machen lassen kann und, der Test war positiv.

Wenn ihr daran interessiert seid, dann schaut mal in das Thema "ASS-Intoleranz" hier im Forum rein.

Liebe Grüße

Aggi

stuperc+ha$rgxe


Nasenspülung mit Salz

Habe mich als dauergeplagtem Mitbürger irgendwann dem Thema Nasenspülung mit Salz gewidmet. Jetzt geht´s besser.mache ich jeden Morgen.

Als wir noch keine Kinder hatten ging´s über Weihnachten immer in die Tropen an´s Meer. Da war´s auch immer gleich weg.

SDandram-Bulxlock


Hallo Aggi,

schonmal vielen Dank für den Tipp ! Wann fing es bei dir eigentlich an? Kam es auch aus "heiterem" Himmel? Naja..Allergien können whrscheinlich auch einfach so entstehen..

AQggi


Hallo Sandra-Bullock

Bei mir fing der Sch....... vor ca. 5 Jahren an.

Ich bekam auch aus heiterem Himmel Schnupfen, allerdings hat so ca. 1 Jahr vorher mein Asthma angefangen. Verschleppte Bronchitis, über 4 Wochen und anschließend, vom Lungenarzt bestätigt, Asthma. Ich bekam immer extreme Asthma-Anfälle wenn ich Alkohol getrunken hatte und später, als das mit dem Schnupfen losging, ging mir dann noch zusätzlich nach Alkoholgenuss die Nase total zu. Ich wusste überhaupt nicht mehr wo ich dran war und es hat wirklich sehr sehr lange gedauert, bis ich dahinter gekommen bin.

Allergien wurden bei mir nämlich keine festgestellt und ich war mit meinem Latein am Ende, bis ich halt auf dieses Thema ASS-Intoleranz gestossen bin.

Was halt auch bei mir sehr starke Beschwerden ausgelöst hatte, war tatsächlich eine Aspirin. Hatte Kopfschmerzen und halt mal so ebend, wie immer mal, eine Brause-Aspirin genommen. Die Auswirkung habe ich aber nicht gekannt. Ich bekam einen ziemlich heftigen Asthma-Anfall,durch die Nase ging kein Fitzelchen Luft mehr durch und sie lief wie ein Wasserkränchen, hab echte Probleme gehabt, mich da wieder auf die Reihe zu kriegen. Aber selbst da, denkt man ja nicht an diese Intoleranz.

Nun ja, jetzt weiss ich das und kann damit etwas anfangen. Ich hoffe nur, daß die sogenannte ASS-Desaktivierung bei mir auf Dauer etwas bringt. Ich nehme jetzt jeden Tag 100mg ASS, damit der Körper sozusagen dieses Enzym wieder bildet, ich die diversen Lebensmittel wieder vertragen kann und natürlich keine Polypen mehr bekomme. Die sind übrigens erst fast 1 Jahr später nach Auftreten des Dauerschnupfens gekommen.

Hoffe, daß ich Dir ein bischen weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße

Aggi

SGaRndOra-B8ullxock


Hi Aggi,

das tut mir wirklich sehr leid für dich. Zumindest konnte herausgefunden werden, was du hast. Ich hoffe, es geht dir besser. Dz hast recht, man kommt wirklich nicht darauf, dass es sowas sein kann. es ist eine gute Idee, sich darauf untersuchen zu lassen, da es sehr merkwürdig ist, so lange Schnupfen zu haben...

Danke für deine Hilfe :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH