» »

Chronische Halsschmerzen

aOlrau ne2:3 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Habe eine Frage und wäre sehr sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte:

Vor 5 Monaten habe ich (33 Jahre alt,w eiblich) aufgehört zu rauchen, habe davor sehr stark geraucht (wohl so 40 Zigarettan am Tag). Seitdem habe ich eine Art chronische Heiserkeit, die mal besser ist, mal wieder schlechter. Im Oktober war ich bei einem Arzt, der eine leichte Entzündung feststellen konnte, und mir Bronchovaxom verschrieb. Danach wurde es wieder besser. In den letzten Wochen jedoch hab ich wieder ständig dieses Gefühl der Heiserkeit und Trockenheit im Hals und dieses furchtbare Gefühl irgendetwas oder irgendjemand würde mich würgen.

Daher war ich vor 2 Wochen bei HNO-Arzt, der mir in den oberen Halsbereich blickte und dann meinte es gäbe keine Entzündung, es wären Verspannungszustände die von Stress oder zu häufigem Arbeiten am PC kommen.

Auf meine Bitte, doch auch weiter in den Hals zu sehen (Stimmbänder/Kehlkopf) meinte er denn doch, dass die Stimmbänder nicht richtig schliessen. Ich habe dann gedrängt und gefragt, ob die chronischen Schmerzen denn von den Stimmbändern kommen könne: dies bejahte der Arzt.

Ich solle also inhalieren mit Meersalz zweimal täglich und dann im Jänner wiederkommen.

Soweit so gut.. Ich habe allerdings noch immer dieses chronische Gefühl zu ersticken, und habe jetzt gerade mit einem Menschen gesprochen, der dieselben Symptome hatte wie ich, und bei dem aufgrund von Krebs der Kehlkopf entfernt werden musste.

Das hat mich jetzt ziemlich in Panik versetzt. Es wäre mir sehr geholfen, wenn mir einer von euch sagen könnte, ob bei mir auch ein Tumor der Auslöser sein könnte. Der Arzt hat nur mit so einem kleinen Spiegelchen kurz in Richtung Kehlkopf/ unterer Halsbereich geblickt .. hätte er daran einen bestehenden Krebs schon erkennen können?

Leider kann ich erst am 3. Jänner wieder zum Arzt gehen, und hab im Moment jetzt echt richtig Angst gekriegt. Vielleicht kann mir einer von euch dann doch einen Hinweis geben, worum es sich in meinem Fall handeln kann.. und ob das Krebs sein kann.. die Warterei macht mich verrückt

Antworten
MEarikonx74


hi alraune,

hat der Arzt dir denn auch mit so einem Schlauch in den Hals gesehen? Habe ich gerade über mich ergehen lassen müssen, weil ich seit 3 Wochen total heiser bin. :(v bei mir hat er da gesehen, dass die Stimmbänder geschwollen sind.

Ich denke mal, dass bei Krebs doch irgendwelche Wucherungen zu sehen sein müssten. Zumindest, wenn er das auch mit so einem Schlauch gemacht hat. Aber dir hat er ja nur gesagt, dass die Stimmbänder nicht richtig schliessen ???

Eine Kollegin hat vor 10 Jahren aufgehört, danach hatte sie 2 Jahre lang ziemlich starken Husten (seltsam, erst danach :-/ ) und seit dem plagt sie auch bei jeder Gelegenheit (kleine Erkältung, Party etc.) ziemlich starke Heiserkeit. Sie war auch schon in der Klinik deswegen, aber Krebs hat man bei ihr ausgeschlossen. :)^ Der Doc meinte da, sie sei wohl da jetzt empfindlicher geworden.

... und komisch, mir hat der Doc am Freitag erzählt, wenn man was an den Stimmbändern hätte, sei es immer schmerzfrei. :-/

Grüßlis

Marion

a}lraunpe23


hi Marion

vielen dank für deine Antwort.

Nein Schlauch gab es gar keinen. nur diesen komischen Spiegel eben.

Ich finds schon etwas seltsam, dass mir der Arzt Inhalieren mit Meersalz empfiehlt, wobei ich ihm eh gesagt hab, dass das eine chronische Angelegenheit ist, die schon seit Monaten dauert..

Da müsste man meiner Meinung nach schon genauer untersuchen, worans liegt..

Ich hab mich jetzt entschieden, übermorgen mal zu einem anderen Arzt zu gehen, um eine zweite Meinung einzuholen bzw. mich in eine Spezialklinik überweisen zu lassen.

Dass Leute NACH dem Rauchstop plötzlich Probleme mit Hals bzw Atmungsorganen bekommen, hab ich schon öfters gehört - ich denke, man wird nicht unbedingt kränker durchs Nichtrauchen ;-D, aber einfach empfindlicher. - Eigentlich hätt ich mir aber eher eine Belohnung von meinem Körper gewünscht.

:-)

KvarKo's


chronische Halsschmerzen .......

Hallo!

Also ich hab das selbe Problem wie du! Nur das ich das schon seit zwei Jahren hab! Ich habe ständig Halsschmerzen und bin ständig heiser! Kaum hört es endlich mal mach ein oder zwei wochen auf, kommt es nach kurzem gleich wieder!

Also mit diesen Spiegel sehen sie zu deinen Kehlkopf keine Angst! Da braucht man nicht unbedingt dein Schlauch! Ich habe das glaub ich jetzt schon alles beide 4 - 5 mal gehabt!

Mir wurden die mandeln nach einen jahr entfernt, obwohl die ärzte meinten, das sind bei mir nicht die mandeln sondern der Kehlkopf! (Die im Spital meinten die mandeln müssen raus)

So Mandeln raus, Beschwerden wurden überhaupt nicht besser! Von HNO - Arzt zu HNO- Arzt gerannt und alle meinten, es ist nicht normal das es nicht weg geht und ich nicht wirklich auf antibiotikum oder sonst was anspringe und dann wann die sache wieder erledigt (es war immer eine entzündung zu sehen)

Jetzt hat mir ein Arzt gesagt es sei wohl schon chronisch und das ziemlich hartnäckig und das das dauernd wird bis ich es im Griff bekommen und ich wohl immer etwas damit zu tun haben werde!

Aber Krebs kannst du glaub ich auf jeden fall ausschließen! Das würde man auf jeden Fall sehen, und hätte ein Arzt aufgrund irgendeinder Veränderung Bedenken ohne das man ein Geschwülst zieht, würde er sicher eine Gewebeprobe machen lassen! Vorallem sind es bei dir die Stimmbänder und nicht der Kehlkopf!! Also keine Angst!!!!

PS: Haben Sie dir schon Blutabgenommen und auf die Entzündungsparameter geschaut? Bei mir haben Sie das schon zwei oder dreimal gemacht und immer waren diese erhöht und auch der Wert der eine bakterielle Entzündung anzeigt!

LG

M<arQion7x4


hi alraune,

ja schon echt blöd, dass der Körper es einem erst später dankt, dass man mit dem Rauchen aufgehört hat :-( aber 40 Zigaretten pro Tag ist schon ziemlich viel.

Ich hoffe mal, du hast heute Gewissheit, dass es wenigstens kein Krebs ist :)^

Inhalieren soll ich Moment auch, Locabiotal heißt das Zeug. Soll zumindest meine geschwollenen Stimmbänder wieder abschwellen lassen. Scheint wohl normal zu sein, mit dem Inhalieren.

Dir alles Gute

Grüßlis

Marion

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH