» »

Pseudomonas Aeruginosa und Symptome?

E/llen2x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin aber auf gut Glück doch einmal ne Frage:

Und zwar wurden bei mir vom HNO die Bakterien Pseudomonas Aeruginosa diagnostiziert. Ich hab auch schon seit Wochen irgendeine gelblich-weisse Färbung im hinteren Rachenraum, weswegen der Abstrich überhaupt erst gemacht wurde.

Zur Behandlung hab ich Antibiotika bekommen, die ich seit gestern einnehme. Nun ist es aber so, dass ich die Dinger wahrscheinlich schon eine ganze Weile habe, anfangs ohne Probleme, aber über die Feiertage hatte ich auch dauernd ein Kratzen und Ziehen im Hals und beim Atmen Probleme (das ist inzwischen wieder besser).

Leider sind meine HNO-Ärztin und Hausärztin beide nicht so recht verfügbar und im Stress und haben mich nur im Eildurchlauf drangenommen und ich konnte gar nicht richtig Fragen stellen.

Daher hier jetzt mal die Frage: gibt es andere Betroffene mit den Bakterien? Was hattet ihr so für Symptome? Und ist es ein gutes Zeichen, wenn man früh direkt nach dem Aufstehen SChleim im Hals abhusten kann (was ich erst seit 2 Tagen kann, vorher war es immer ein total trockener Husten bzw. nur Hustenreiz) oder ist das eher ein Zeichen, dass es schlimmer wird?

Sollte ich noch irgendwelche anderen Tests dringend machen lassen oder kann ich erstmal die Antibiotika abwarten? (Ich soll die Pillen 5 Tage nehmen und dann nochmal Kontrollabstrich beim HNO machen lassen).

Danke für jegliche Erfahrungen eurerseits!

Ellen

Antworten
Alwxa


Hallo Ellen27,

der Pseudomonas aeruginosa ist ein Keim, der fast überall vorkommt, ich glaube, man nennt so etwas auch "Pfützenkeim".

Nur in Deinem Rachen hat er nix zu suchen. Deshalb bekommst Du ja das Antibiotikum. Soweit ich weiß, kommen Infektionen mit diesem Keim seltener vor, eher sind so Keime wie haemophilus influenza oder streptokoccus aureus für eine Infektion im Nasen-Rachen-Raum verantwortlich. Ich hatte den Pseudomonas allerdings auch schon öfter in der Nase.

Er wird als "Problemkeim" behandelt, weil er gegen viele Antibiotika resistent ist.

Aber wenn Dein Arzt einen Abstrich gemacht hat und ein Antibiogramm erstellt worden ist und Du ein entsprechend wirksames AB bekommen hast, solltest Du Dir keine Sorgen machen.

Gute Besserung!

Awa

EQlledn27


Ok danke vielmals, dann warte ich erstmal ab.

Ich nehme an, die HNO hat das, was Du Antibiogramm nennst gemacht (kenne mich überhaupt nicht mit sowas aus), denn auf meinem Befund war eine Tabelle und da stand in einer Spalte immer ein R für resistent und daneben verschiedene Medikamentennamen. Habe ein Antibiotikum bekommen bei dem "Sensibel" in der Tabelle danebenstand, also mal schauen ob das endlich hilft.

Meine Hausärztin hatte mir vor Wochen schon ein anderes Antibiotikum quasi auf gut Glück und ohne irgendwelche Abstriche verschrieben und dagegen sind die Viecher laut Tabelle aber resistent.

Inzwischen zweifle ich eh an meiner Hausärztin.

Na mal abwarten. Danke jedenfalls!

Ellen

A8wxa


Hallo Ellen,

na, dann ist ja alles prima.

das, was Du beschreibst, ist das Antibiogramm.Wenn bei dem für Dich verschriebenen AB "sensibel" steht, wird es Deinen Keim kaputt machen. Geht es Dir inzwischen besser?

An Deiner Ärztin solltest Du nicht zweifeln nur weil sie Dir das erste AB ohne Test verschrieben hat. Der Pseudomonas nistet sich eben eher selten ein.

Viele Grüße - Awa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH