» »

Klopfen, "pulsieren", vibrieren, pochen, tuckern im Ohr!

A2grRippa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ehrlich gesagt, ich weiß nicht wo ich mich mit meiner "Krankheit" hinwenden soll, es ist irgendwie kein Tinnitus (Gott sei Dank) aber auch nicht richtig Hyperakusis.

Seit ca. 8 (!) Jahren kämpfe ich mit folgenden Phänomen:

Wenn ich mich mit jemdanden unterhalte, oder Stimmen aus dem TV über das linke Ohr wahrnehme, rattert, tuckert, ploppt es in meinem rechten Ohr teilw. wie ein Maschinengewehr. Ganz schlimm bei Brummgeräuschen (von der Ferne Rasenmäher, Flugzeug, usw.) Es reicht oft auch nur, wenn ich mit der Hand über das Ohr streiche, dann reagiert es auch schon darauf. Ebenso wenn ich über das linke Ohr telefoniere, scheppert es im Rechten.

Das geht solange, bis diese Stimmen, Geräusche etc. wieder aus sind, dann ist auch Ruhe im Ohr.

Momentan ist es aber auch schon, wenn ich etwas lauter als sonst spreche, oder jemanden nachrufe. Kaum spreche ich die letzte Silbe, ploppt es einmal im Ohr nach.

Es ist kein Ton, wie pfeiffen, brummen, etc. ! Ich sag mal, irgenwie mechanisch, vergleichbar wie ein Augenlidzucken. Oder Pulsschlag im Ohr (ist aber definitv kein Pulsschlag, eben nur das Gefühl). Als wenn im Ohr jemand an die "Wand" klopft.

Also, wie schon erwähnte, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. 2 HNO-Besuche waren schon für die Katz. Die Hörtests sind normal verlaufen, es wird nix gefunden. Einzig ich soll eine Fusionstherapie machen. Der letzte HNO meinte, es sei eine Innenohrgeschichte, aber da bin ich skeptisch.

Irgendwie ist es schon so, als wenn da ein Teil im Ohr verrückst spielt, evtl. ein Muskel? Ich weiß es nicht. Im I-Net habe ich bis dato nix derartiges gefunden. Bis auf 1-2 Personen die Ähnliches schildern, aber auch nicht weiterkommen.

Mein letzte Schritt war ein Kieferorthopäde. Da ich auch immer ein angespanntes, leicht belziges, Gefühl im Bereich des Kiefers habe (inkl. vorhandener Weisheitszähne, die aber bis dato keine Probs bereitet haben.) Ergebnis: Aufbissschiene, die ich jetzt auch verwende, ... wenns nicht hilft, liegts nicht mehr in seinem Bereich.

DHallo,

ehrlich gesagt, ich weiß nicht wo ich mich mit meiner "Krankheit" hinwenden soll, es ist irgendwie kein Tinnitus (Gott sei Dank) aber auch nicht richtig Hyperakusis.

Hoffe ich bin da in der richtigen Forenrubrik, da ein reines HNO-Forum fehlt.

Seit ca. 8 (!) Jahren kämpfe ich mit folgenden Phänomen:

Wenn ich mich mit jemdanden unterhalte, oder Stimmen aus dem TV über das linke Ohr wahrnehme, rattert, tuckert, ploppt es in meinem rechten Ohr wie ein Maschinengewehr. Ganz schlimm bei Brummgeräuschen (von der Ferne Rasenmäher, Flugzeug, usw.) Es reicht oft auch nur, wenn ich mit der Hand über das Ohr streiche, dann reagiert es auch schon darauf. Ebenso wenn ich über das linke Ohr telefoniere, scheppert es im Rechten.

Das geht solange, bis diese Stimmen, Geräusche etc. wieder aus sind, dann ist auch Ruhe im Ohr.

Momentan ist es aber auch schon, wenn ich etwas lauter als sonst spreche, oder jemanden nachrufe. Kaum spreche ich die letzte Silbe, ploppt es einmal im Ohr nach.

Es ist kein Ton! Ich sag mal, irgenwie mechanisch, vergleichbar wie ein Augenlidzucken. Oder Pulsschlag im Ohr (ist aber definitv kein Pulsschlag, eben nur das Gefühl). Als wenn im Ohr jemand an die "Wand" klopft.

Also, wie schon erwähnte, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. 2 HNO-Besuche waren schon für die Katz. Die Hörtests sind normal verlaufen, es wird nix gefunden. Einzig ich soll eine Fusionstherapie machen. Der letzte HNO meinte, es sei eine Innenohrgeschichte, aber da bin ich skeptisch.

Irgendwie ist es schon so, als wenn da ein Teil im Ohr verrückst spielt, evtl. ein Muskel? Ich weiß es nicht. Im I-Net habe ich bis dato nix derartiges gefunden. Bis auf 1-2 Personen die Ähnliches schildern, aber auch nicht weiterkommen.

Mein nächster Schritt ist ein Kieferorthopäde. Da ich auch immer ein angespanntes, leicht belziges, Gefühl im Bereich des Kiefers habe (inkl. vorhandener Weisheitszähne, die aber bis dato keine Probs bereitet haben.)

Denke an nächste Schritte wie: Prüfung HWS, Neurologe, usw.

Evtl. weiß hier jemand Bescheid, bzw. gibts Leidensgenossen.

Antworten
A.g5rippxa


sorry, irgendwie ist mir da bei der Bearbeitung (doppelt gepostet)was durcheinandergeraten, und editieren ist hier irgendwie nicht möglich, schon gewöhnungsbedürftig diese Forumsart.

HsasenfDr1atzxXY


Könnte auch mit der Atmung zusammenhängen.

Hast du schon mal versucht, die Nase zuzuhalten und zu sprechen? Vielleicht besteht ein Zusammenhang.

Oder vielleicht wurde dir irgendwann mal ein Zahn gezogen, durch dessen "Loch" Luft eindringen kann.

Ich weiß noch, dass ich mal beim Zahnarzt war und mir einen Zahn ziehen lassen habe. Nachdem dieser gezogen wurde, hielt mir der Zahnarzt die Nase zu. Ich sollte dann die zuvor eingeatmete Luft rauspressen. Völlig überrascht war ich, als diese dann von meinem Kiefer entwich, in der zuvor mein Zahn war. Daher die Annahme, dass deine Probleme evtl. mit den Zähnen in Zusammenhang stehen.

H.asenKfra?tzXxY


... oder mal nicht zu atmen, während sich jemand mit dir unterhält ...

PS: Bitte nicht zu lange, da sonst dein Gesprächspartner nichts davon hat, wenn du in Ohnmacht fällst ;-D

Atgxripxpa


ne, mit der Atmung hat es leider nichts zu tun. Komm mir irgendwie vor, als wäre ich der einzige auf der Welt, der das hat. Ist echt nervig. Werd das Gefühl nicht, los, dass es irgendwie ein Muskel oder ähnliches ist.

Laute Geräusche machen mir nichts aus, .. es ist halt nur die "bestimmte" Frequenz/Ton, wie oben beschrieben.

P{ups@80


hallo,

habe ein ähnliches problem. war auch schon beim hno. dieser meinte das sich da irgendwie so flüssigkeit ansammelt (ist normal) aber bei mir dann nicht mehr aufmacht oder so. ich weiß das nicht mehr so genau...

auf jedenfall hat der mir durch ein nasenloch (anderes zuhalten) luft durchgepustet. und ich musste gleichzeitig kuckkuck sagen.

dann hats brutal geknistert und mein ohr war frei. allerdings hat das tolle normale ohrgefühl nur einen tag angehalten :-(

er hat mir empfohlen ein nasenspray zu besorgen, dieses anwenden, nase zuhalten und druck aufbauen...

hab ich aber nicht gemacht-warscheinlich hab ich deshalb das problem auch wieder.

habe gehört das des bei kindern auch öfter vorkommt und evtl operativ behoben wird damit das bestimmte teil wo das passiert immer offen ist...

AxgrFixppa


war ja auch schon bei zwei HNO´s, die aber nichts gefunden haben, keine Flüssigkeit, o.ä. An sich alles i.O., auch Hörtest ok. Um so mysteriöser ist das Ganze.

juan|au5srissen


Hallo Agrippa,

ich habe ganz genau die selben "Geräusche" im

Ohr, nur dass sie nicht durch Umgebungsgeräusche

ausgelöst werden.

am letzten Mittwoch hatte ich den ganzen Tag bis spät in die Nacht folgendes Symptom:

Im Inneren meines rechten Ohres:

zunächst ein merkwürdiges Zittern

das sich dann schnell in ein

schnelles unregelmässiges Knacken entwickelte.

Es hört sich fast so an, als ob Pipmancher (diese kleinen Feuerwerkskörper, die in solchen kleinen "Matten" vorliegen) explodieren. Nur in einer dunkleren Tonfrequenz.

In der Nacht ist es irgendwann verschwunden und

war 3 Tage nicht da.

Heute ist es wieder aufgetaucht. Meine Frau hat

ihren Kopf an das Ohr gelegt.

Sie kann es auch hören!

Für sie hört es sich an, wie ein Abflussgurgeln.

Sie kann es auch fühlen. Es fühlt sich wie ein starkes

Zittern an.

Ich werde noch verrückt, es ist 10 mal lauter

als mein Tinnitus.

AegripOpxa


Hallo janausrissen,

warst du deswegen schon beim HNO? Versäum das mal lieber nicht.

Meine Geschichte ist ja schon etwas älter, .. hat sich aber nunmehr verstärkt, leider.

Hast du es in Ruhephasen auch?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH