» »

Schleim läuft von der Nase in den Hals

sQch=leierwewiss


@ Hynix

Naja klar, wenn da eine Entzündung vorliegt sollte man da nicht noch mehr Bakterien verbreiten. Man sollte den Schleim einfach schlucken, abhusten und vor allem Schleimlösende Medikamente nehmen. Da gibt es ein pflanzliches Medikament was mir sehr gut hilft - Sinupret. :)*

Hbynxix


Glaub mir, ich habe schon so ziemlich alles genommen ;-)

Sinupret natürlich auch, hilft gar nichts.

Das einzige was den Schleim etwas verflüssigt (aber nicht besonders), sind Nasenspülungen.

Das hält allerdings auch immer nur kurz.

s=chle ie^rxweiss


@ Hynix

Vielleicht solltest du es mal mit physikalischer Therapie und Inhalationen versuchen. Dieser Drip kann echt lässtig sein. Er ist wie ein Tinnitus, sehr lässtig und schwer zu akzeptieren.

Hvynixx


Ja es ist wirklich sehr lästig und schränkt das Leben oft ein.

Ich werde es vermutlich ab Ende März mit einem dreiwöchigen Aufenthalt in einem Nordsee-Kurklinikum versuchen,

ansonsten weiss ich auch nicht, was noch helfen könnte.

s7c<hleiwerwexiss


Ich will dir natürlich die Hoffnung nicht nehmen aber ich glaube das man die Symptome lindern kann aber nie komplett wegkriegen... Naja, mir hilft Sinupret zum Glück ganz gut aber auch nicht 100% pro. Ich wünsche dir trotzdem alles, alles Gute! *:)

gUaggGagu7ggu


Ich habe auch dieses Problem.

Anfangs dachte ich, dass ich dauernd Schleim in der Lunge habe.

Er ist sehr zäh und mittlerweile glaube ich, dass er aus meinen Nebenhöhlen in die Lunge läuft.

Habt ihr denn auch verschleimte Bronchien? Das Gefühl es nicht heraus zu bekommen?

Es macht mich wahnsinnig, zumal ich es nun schon ewig habe. Kein Arzt nimmt einen ernst.

s<chleie8rweixss


@ gagga

Das dachte ich mir anfangs auch, es wäre eine Art Bronchitis und der Schleim würde aus den Bronchien "hochsteigen". Das die Ärzte sowas nicht ernst nehmen ist meiner Meinung nach unprofessionell. Dieser Drip kann den Patienten sehr belasten, ausserdem wird man unruhig wenn man nicht weiss wo das Zeug herkommt. Es ist halt eben chronisch und sollte systematisch behandelt werden damit man die Erkrankung auf einen Level bringt das man damit leben kann.

Darf ich euch fragen wie es bei euch mit dem Schnäuzen aussieht? Könnt ihr euch schnäuzen?

gsa3ggaguxggu


@ Schleier

genau das ist es. Ich hatte sogar Angst Lungenkrebs oder COPD zu haben. Wobei meine Lungenfunktionstest alle Ok waren. Da dachten sich die Ärzte dann, dass da gar nichts sein kann. >:(

Also beim schnäuzen kommt bei mir nichts bzw nicht viel.

Wie kann man dies denn eigentlich behandeln?

Es ist furchtbar ständig mit solch einer Ungewissheit zu leben und vor allem mit dem ständigen Schleim.

Welche Farbe hat euer Auswurf denn so?

s&chlei\erwefiss


@ Gaggaguggu

Eben, man weiss es nicht und vermutet dann ua schlimme Sachen. :°_

Die Ärzte sollten da einen schon ordentlich aufklären.

Behandeln? Naja, schwierig. Wenn das ganze eitrig ist bekommt man ein Antibiotikum. Und sonst... Sinupret, Spühlungen, Inhalationen, Infrarot... du müsstest einen guten Arzt suchen der all diese Sachen mit dir ausprobiert. Auch wenn es nicht ganz weggeht (wie bei mir), man kann auf jeden Fall eine Besserung erzielen. :-)

Sag mal, musst du auch wegen dem Schleim husten, weil du meinst das es so extrem schlimm für dich ist? Ich wünsche dir das es sich wieder bessert! :)* Sorry, ich habs jetzt überlesen aber womit hat das alles angefangen?

Welche Farbe hat euer Auswurf denn so?

Also meiner ist ganz durchsichtig... wenn ich krank bin oder so wird er gelb, aber das geht wieder zurück.

:°_ :)* *:)

gEaggagSuggxu


Die Ärzte sollten da einen schon ordentlich aufklären.

Haha...Die Ärzte haben doch selber keinen Plan. Ich war bei mehreren Ärzten und die haben alle nur nen Lungenfunktionstest gemacht oder nur abgehört: Da wäre nichts heißt es. :-(

Ich bilde mir das nicht ein.... Es ist frustrierend....

Aber jetzt wo ich endlich eine echte Vermutung der Ursache habe, da werde ich zu einen HNO gehen und ihm das Schildern.

HAbe aber Angst vor der Untersuchung :°( Was wird man denn machen? Tut es weh? Ist das schlimm? Muss ich dann mein LEben lang Sinupret und sowas nehmen? Ich habe ja schon eine Schilddrüsenunterfunktion und muss jeden morgen eine halbe Stunde vor dem Frühstück die Tablette nehmen. Und das nervt.

Sag mal, musst du auch wegen dem Schleim husten, weil du meinst das es so extrem schlimm für dich ist? Ich wünsche dir das es sich wieder bessert! :)* Sorry, ich habs jetzt überlesen aber womit hat das alles angefangen?

Also es hat soweit ich mich erinnern kann vor 3 JAhren oder so angefangen. Ich war extrem Krank. Der Husten bzw die Verschleimung ging nie weg: HAbe es immer auf die Zigaretten geschoben. Als es dann ganz schlimm wurde, dachte ich ich hätte eine schlimme Racherkrankheit und habe mich extrem viel über diese Krankheiten und die Auswirungen des RAuchens auseinandergestezt. Nun bin ich über ein jahr rauchfrei und es wurde sogar noch schlimmer oder es fällt mehr auf, weil man es nicht mehr aufs rauchen schieben kann.

Trotzdem OT... Wie konnte ich nur jemals rauchen? KAnn mir das nicht mehr vorstellen. :|N

Und was das Husten anbelangt. Ich muss mich ständig räuspern und durch Husten ist ganz schwer was hoch zu bekommen. Mein Auswurf ist auch durchsichtig und bei Krankheit gelb und grün.

Es ist kein Reizhusten, sondern ein gewolltes husten, um den zähen Schleim raus zu bekommen.

Man merkt richtig wie er die Kehle runterläuft.

Ich habe dauernd das Gefühl meine Lunge sei voll. Aber ich habe definitiv festgestellt, dass es aus den Nebenhöhlen kommt. :°(

s#chlyeierwexiss


Haha...Die Ärzte haben doch selber keinen Plan.

Ist mir auch schon aufgefallen. Post nasal drip scheint nicht jedem ein Begriff zu sein.

HAbe aber Angst vor der Untersuchung :°( Was wird man denn machen? Tut es weh? Ist das schlimm?

Ich hatte schon zig solche Untersuchungen. Es war nie schlimm. Eventuell bekommst du eine Endoskopie. Dh die Nasengänge werden von innen mit einem Endoskop (dünne Röhre, entweder fest oder flexibel) Du bekommst wahrscheinlich auch ein Nebenhöhlen CT. Das ist so ähnlich wie Röntgen (aber genauer) und man liegt dabei nur auf einer Liege, es passiert sonst nichts viel.

Also es hat soweit ich mich erinnern kann vor 3 JAhren oder so angefangen. Ich war extrem Krank. Der Husten bzw die Verschleimung ging nie weg: HAbe es immer auf die Zigaretten geschoben. Als es dann ganz schlimm wurde, dachte ich ich hätte eine schlimme Racherkrankheit und habe mich extrem viel über diese Krankheiten und die Auswirungen des RAuchens auseinandergestezt. Nun bin ich über ein jahr rauchfrei und es wurde sogar noch schlimmer oder es fällt mehr auf, weil man es nicht mehr aufs rauchen schieben kann.

Oh, bei mir es es wohl so ähnlich. Vielleicht haben wir uns mit dem Rauchen einfach die Schleimhäute ruiniert das sie jetzt zu vermehrten Schleimproduktion neigen? Bei mir wars aber nicht nur das Rauchen sondern auch einige Nasenoperationen die zum Drip führen konnten. Keine Ahnung. Aber ich habe auch das Gefühl das das Rauchen da eine Rolle spielt.

Und was das Husten anbelangt. Ich muss mich ständig räuspern und durch Husten ist ganz schwer was hoch zu bekommen. Mein Auswurf ist auch durchsichtig und bei Krankheit gelb und grün.

Das gleiche bei mir. Abhusten ist schwer möglich, der Schleim steck im Rachenraum und ich muss ebenfalls immer wieder räuspern...

Ich habe dauernd das Gefühl meine Lunge sei voll. Aber ich habe definitiv festgestellt, dass es aus den Nebenhöhlen kommt.

Bin ich mir auch ziemlich sicher. :)z

Die Sache ist wie ein Tinnitus, schwer behandelbar, nicht lebensbedrohlich aber gleichzeitig extrem nervig und unangenehm. :°( Ich wünsche dir alles Gute. Wenn du mal eine Behandlung hast geht es dir bestimmt besser! @:) @:) @:)

gfaggTagugogxu


ch hatte schon zig solche Untersuchungen. Es war nie schlimm. Eventuell bekommst du eine Endoskopie. Dh die Nasengänge werden von innen mit einem Endoskop (dünne Röhre, entweder fest oder flexibel) Du bekommst wahrscheinlich auch ein Nebenhöhlen CT. Das ist so ähnlich wie Röntgen (aber genauer) und man liegt dabei nur auf einer Liege, es passiert sonst nichts viel.

Alles was mit Endoskopie zu tun hat finde ich schrecklich. Ich stelle mir das total schlimm vor, etwas durch die NAse geschoben zu bekommen.

Merkt man das sehr stark? Muss man da irgendwie würgen?

sfchle3ierwieixss


Alles was mit Endoskopie zu tun hat finde ich schrecklich

Ich auch. Ich hatte schon ne Zystoskopie und Gastroskopie. {:( War nicht sonderlich angenehm. Aber so ne Rhinoskopie, also wenn die Nase endoskopisch angesehen wird ist total harmlos dagegen. Ich musste auch nicht würgen. Man schiebt das Gerät ja nicht bis in den Hals rein. Es geht meistens ganz schnell und ich persönlich habe da nicht wirkilch was gespührt. :)*

gbaggNaguVggu


Das ist lieb, dass du mir Mut machst.

Ist es bei dir denn nun schon besser geworden?

Und hast du eigentlich Druck über den Nebenhöhlen oder Kopfschmerzen?

ajpril84x5


Klingt nach einer Nasennebenhöhlenentündung. Habe ich nach mehren häufigen NNH- Entzündungen und durchstechen der NNH gleich ohne Schupfen in der übliche Art und Weise zu haben häufig. Habe gute Erfahrungen mit der Nasenspülkanne gemacht und einer Kochsalzlösung hält die NNH frei und die Probleme das Schleimn den Rachenraum hinunter läuft ist relativ selten geworden. Ist auch sehr hilfreich bei allergischen Schnupfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH