» »

Coblation-Conchotomie?

S0cKhorsc@hmm hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

hat jemand schonmal etwas von der Coblation-Conchotomie gehört?

Wie ich darauf komme: mein HNO meinte, meine Nasenmuscheln wären vergrößert, die sollten verkleinert werden. Und damit hat er recht, denn ich bekomme durch die Nase ziemlich schlecht Luft. Beim Sport kann ich nur mit diesen Nasenpflastern eine permanente Nasenatmung erreichen, ansonsten geht einfach nicht genug Luft durch. Und andere Leute, die mit mir zeitweise in einem Zimmer schlafen, sagen, dass ich extrem laut durch die Nase atme.

Jetzt sitze ich hier mit einer kleinen Broschüre über diese Methode zur Verkleinerung der Nasenmuscheln, doch solchen Zettelchen stehe ich sehr skeptisch gegenüber. Natürlich werde ich nochmal mit meinem HNO darüber reden, aber ich wäre dankbar über ein paar weitere Meinungen zu dem Thema. Besonders würden mich Antworten interessieren auf die Fragen:

*wie ist der Erfolg - ich hoffe doch mal gut?

*ist er dauerhaft oder muss ich das irgendwann nochmal wiederholen lassen?

*wie lange dauert es nach der OP noch, bis sich eine Verbeserung einstellt?

*muss ich mich danach irgendwie einschränken, z.B. eine bestimmte Zeit keinen Sport machen?

*hat jemand negative Erfahrungen damit gemacht?

Im Netz findet man leider nicht viel mehr als die digitale Version von dem Zettelchen, das ich hier habe.

Dankeschön,

Schorsch

Antworten
GDe9rnsxt


Hallo Schorsch,

ich habe jetzt genau das selbe Problem wie Du.

Hast Du zwischenzeitlich diese Coblation-Conchotomie-OP durchführen lassen?

Mit welchem Erfolg?

Oder hast Du einen anderen Weg gefunden, mit der schlechten Nasenatmung umzugehen.

Wäre schön, wenn Du mir Deine Erfahrenungen mitteilst.

Danke

Gernst

dHoXl:phinx79


Ich hatte zu große Nasenmuscheln und ich wurde 2 x operiert.

Zu erst wurde die Prozedur mit dem Laser gemacht. Nach dem Eingriff bekommt man erst einmal gar keine Luft durch die Nase, weil alles wirklich alles dick ist. Musst dann immer viel mit Salbe schmieren und Nasenspray. Erst abschwellendes und dann Nasonex. Bis Schwellung zurück ist dauert es ca. 4 Wochen.

Leider hatte es nicht den erwünschten Erfolg und ich hatte dann ca. 4 Monate nach dem Eingriff die klassische OP. Die hat aber auch was gebracht.

sccmhoxrle


Bei mir war's ganz anders: Ich hab beim Lasern gar nichts gespürt, weil man so Wattebauschen mit lokaler Betäubung bekommt, bin danach nicht geschwollen gewesen und hatte auch sonst keine Probleme. Nur ist's halt so, dass das Lasern nicht immer viel bringt und man ggf. dann doch früher oder später unter's Messer muss. Aber ich würd's dir auf alle Fälle empfehlen, ist total harmlos. :)^

dVolphi)n7x9


Beim Eingriff habe ich auch nichts gespürt - ausser so einen verbrannten Geschmack im Hals. Hatte vorher auch ca. 30 Minuten Tamponade in der Nase, damit diese betäubt. Danach bekam ich noch in jede Seite eine Spritze.

Der Arzt meinte aber auch, dass ich erst einmal keine Besserung haben werde wegen der Schwellung.

Naja ist halt bei Jedem anders!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH