» »

Bitte um Hilfe bei Halslymphknoten

J/ame&sxD hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute.

Bin 23 Jahre alt und männlich.

Habe nun schon seit Mitte Dezember 2 gschwollene Lymphknoten am Hals. Einer links, der andere rechts (submandibular).

War dann mal beim HNO, der mich zu einer Hals-Sono geschickt hat -> nichts auffälliges, kein Befund. Bei meinem 2. Besuch hat er dann gemeint, ich habe eine Zungengrundtonsillitis und hat mir Antibiotika und eine Gurgellösung verschrieben.

Zwischen Weihnachten und Silvester war ich dann 4 Tage krank (Übelkeit, Brechreiz und so), worauf ich bei meinem Hausarzt war, der mir wiederrum Antibiotika verschrieben hat (Entzündung im Hals). Nach einer Woche war ich nochmal zur Kontrolle dort, worauf mein HA meinte, die Entzündung sei noch zu sehen und ich solle nochmal eine Woche Antibiotika nehmen.

Weil ich mir jedoch noch immer wegen meiner unveränderten Lymphknoten Sorgen machte und zusätzlich noch so ein Globusgefühl bekam, fuhr ich nochmal zu meinem HA, welcher meinte, wir machen mal einen Bluttest, um sicher zu gehen, dass ich nichts schlimmeres habe. Bluttest war dann auch soweit OK. Laut meines HA wurde auch alles angesehen (Tumormarker, TSH, etc.).

Als sich dann nach einiger Zeit noch immer nichts getan hatte (Lymphknoten, Globus), fuhr ich Anfang Februar nochmal zu meinem HA, der nochmal ein Blutbild machte. Wieder alles in Ordnung, nur der Eisenwert (FE) ein wenig zu hoch, worauf mein Arzt aber meinte, das sei völlig normal und unbedenklich.

So, war dann jetzt am Montag nochmal beim HNO und der meinte auch, wenn es etwas schlimmes wäre, wären die Lymphknoten schon gewachsen. Ich solle mir keine Sorgen machen.

Was soll ich jetzt machen. Hab im Internet gelesen, wenn Lymphknoten längere Zeit anhalten, sollte man die unbedingt untersuchen lassen. Nur mein HNO und mein HA sagen: "Bei dir passt alles. Mach dir keine Sorgen". Nur umsomehr ich da im Netz lese, umso unsicherer fühle ich mich.

Die Lymphknoten habe ich noch immer, manchmal huste ich gelben Schleim herauf und in letzter Zeit fühle ich mich immer so müde.

Habe einfach Angst, dass ich vielleicht etwas schlimmeres haben könnte.

Was kann ich denn noch machen um zu wissen, von was diese dämlichen Lymphknoten kommen.

Antworten
j9örn.xkl


Halslymphknoten

Hallo JamesD,

Lymphknoten befinden sich überall im Lymphsystem. Besonders große findet man in der Halsregion und Achselhöhlen. Die Lymphknoten produzieren bei entzündlichen Vorgängen im Körper, Lymphozyten, eine besondere Form von weissen Blutkörperchen. Dieses sind quasi "Gesundheitspolizisten", die die Krankheitserreger bekämpfen! Auf Grund Deiner ausgeprägten Halsentzündung, sind diese natürlich besonders gefordert, um die Entzündungserreger zu beseitigen. Deine Entzündung scheint noch nicht ausgeheilt zu sein, dies zeigt auch Dein gelblicher(eitriger?) Auswurf! Bleib mit Deinen Beschwerden am "Ball", laß nicht eher locker bis diese Entzündung völlig ausgeheilt ist. Durch verschleppte Entzündungen dieser Art, kann es leicht zu lebensbedrohlichen Herzerkrankungen kommen!

Gute Besserung wünscht Dir

Jörn

JIamexsD


Re: Halslymphknoten

Danke für die Antwort.

Wie lange kann denn so eine Entzündung anhalten? Ich meine, ich hab diese Lymphknoten jetzt schon seit über 2 Monaten. Ich hab ja auch nicht Halsweh oder so. Hab gelesen, wenn Lymphknoten über längere Zeit bestehen, könnte es ein Tumnor oder irgendwas ähnliches sein.

Meine Freundin dreht glaub ich auch bald durch mit mir, weil ich mir so viel Sorgen mache. Ich meine, irgendwie kann ichs ja eh verstehen. Seit ich das habe, bin ich nur mehr - sagen wir mal - nicht so gut drauf, Fußballspielen hab ich seitdem auch "beseite gelegt". Langsam aber sicher fahr ich echt aus der Haut.

j*örny.kl


Halslymphknoten?

Hallo JamesD,

ich habe einmal nach den Begriff "submandibular" gesucht. Die ist ein Synomym für die Unterkieferspeicheldrüse bzw. Unterkieferdrüse. Wie es zu Entzündungen dieser Drüsen kommt, solltest Du schnellstens bei einem HNO.Arzt oder Internisten in Verbindung mit einem Radiologen abklären lassen.

Wenn Du selbst noch ein wenig rechererchieren möchtest, schau mal auf die Site:DocCheck, Flexikon, Suchbegriff:Glandula Submandibularis.

Laß Dich aber davon nicht in Panik versetzen, wie schon gesagt, ab in sofortige Fachärztliche Behandlung!

Ich wünsche Dir alles Gute und berichte doch bitte mal vom weiteren Verlauf,

Viele Güße Jörn

K;iefderfschmerxzen


hallo :-)

ich habe das gleiche problem schon seit ca 6-7 Jahren oder so. Meine Halslympfknoten schwellen einfach nicht ab und früher hatte ich auch alle zwei Wochen eine neue Halsentzündung. Ich hab gehört das die Lympfknoten sich nach einiger Zeit verkalken wenn man oft entzündungen im hals hat. Bei mir sagen die Ärzte immer nur das da nichts auffälliges ist aber ich werde jetzt den HNO wechseln weil sowieso jeder Arzt etwas anderes sagt. Ich würde dir raten mal zu verschieden Ärzten zu gehen und abzuwarten was sie dir sagen

lg

jmörn.xkl


Halslymphknoten

Hallo JamesD,

hätte gern einmal von Dir eine Antwort erwartet! Was hast Du in der Zwischenzeit gemacht? Warst Du bei einem Facharzt?

Wie geht es Dir?

Alles Gute wünscht Dir

Jörn

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH