» »

Bitterer Schleim im Hals

S%we_etoExbony hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kurz zu meiner Geschichte. Ich hatte Anfang Februar eine heftige Angina+Nasennebenhöhlenentzündung+Kieferhöhlenvereiterung+Bindehautentzündung+Entzündung im Ohr. Hab Antibiotika 14 Tage genommen, hab gedacht wäre alles wieder in Ordnung. Paar Tage später bemerkte ich eine stets immer erhöhte Temperatur. Frühs zwischen 37,1-37,2 Grad, Nachmittags zwischen 37,5-37,8 Grad und bei leichter Anstrengung sogar bis auf 38 Grad und Abends ging die Temperatur wieder auf 37 Grad runter. Bin zum Arzt der nahm mir Blut ab und die Ergebnisse waren etwas verändert unter anderem waren die Lymphoyten leicht erhöht und der CRP Wert minimal erhöht. Er meinte es lege an den Mandeln sie müssten raus. Gleichzeitig habe ich nochmal ein Antibiotika für 7 Tage bekommen, weil ich (bis jetzt noch) mit zähem dicken Schleim zu kämpfen habe und dieser Infekt immer noch nicht richtig weg war und richtung bronchien wanderte. Wie gesagt, den zähen schleim hab ich immer noch und seit einer Woche ist der Frühs ganz eckelhaft bitter. An was könnte das liegen? An der Galle oder an den Mandeln? Ich muss den richtig aus dem Rachen raus holen. Mit der Galle hatte ich eigentlich noch nie Probleme. Ich muss erst wieder am 7. April zur HNO Ärztin, da nimmt sie einen Abstrich. Weiß jemand was das mit dem Schleim sein könnte?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH