» »

Entzündung der Speiseröhre mit Cortison behandeln

B@ienxe__ hat die Diskussion gestartet


Hallo, vielleicht hat ja auch jemand mal das Problem gehabt oder hat etwas Ahnung davon:

Bei einer Magenspieglung wurde bei mir eine entzündete Speiseröhre festgestellt, die aber scheinbar nicht durch Magensäure verursacht wurde. Wenn ich das richtig verstanden habe liegts irgendwie in meinen Genen das ich dafür anfällig bin.

Naja die eigentliche Frage zur Behandlung von der Entzündung. Der Doc sagt man nimmt am besten Cortison um die Entündung besser abheilen zu lassen. Er hat mir da ein Medikament verschrieben was eigentlich ein entzündungshemmendes Atemwegstherapeutikum ist (Flutide forte 250ug mit Wiirkstoff Fluticason -17-propionat).

Normalerweise wird das eingeatmet...ist in so einer Art Astmainhalator drin und eher gasförmig. Ich solls halt nicht einatmen sondern runterschlucken. Habe nur das Gefühl das bei so ein paar Gashüben so gut wie nicht in die Speiseröhre kommt. Daher frage ich mich ob es da nichts besseres, z.b. was flüssiges gibt. Nehme jetzt immer einen kleinen Schluck Wasser dazu so das sich das Zeug wenigsten irgendwie in die Speiseröhre verteilt da wo es hin soll.

Kennt jemand etwas geeigneteres oder hat Erfahrung damit ? Ist diese Therapie in dieser Form sinnvoll ?

Antworten
B:iene_x_


Wens interessiert, hab einiges rausbekommen.

Fachbezeichnung ist eosinophile ösophagitis

Ist wohl eine relativ unbekannte Sache und hat meistens nichts mit den Magensäure zu tun. Ist wohl eher durch Allergene und Allergien verursacht. Ein richtiges Medikament gibts nicht dafür, deswegen wird das Cortisonspray geschluckt...meine Empfehlung mit einem kleinen Schluck Wasser, sonst kommts kaum in den die Speiseröhre.

B<l-acWkCmadnexss


Hallo Biene, habe selbiges Problem... hab auch das selbe Mittel bekommen, hat aber seither noch nichts gebracht... Gibt's bei dir Erfolgsmeldungen??

rVr8x4


ich hab diesen eosinophilen mist in der nase (seit einem jahr, und davor ein jahr im hals). habt ihr schon einen allergietest gemacht? vielleicht kommt ja was raus.

theoretisch sollte kortison helfen. ob ein lungenspray für die speiseröhre zielführend ist vage ich zu bezweifeln. eine tablette würde da schon eher an den ort des geschehens kommen (aber auch sonst überall hin). achja, das ist nur eine laienvermutung.

Bvlakckpmadhness


Allergietest habe ich gemacht, bin auch gegen so ziemlich alles allergisch was blüht. Habe deswegen auch schon eine Hypersensibilisierung gemacht, das hat aber nur wenig geholfen...

K9ännc@hen


Hallo! Ist zwar schon ein bisschen her, dass ihr über EE gesprochen habt, aber da es eine chronische Krankheit ist, sind meine (ersten) Erfahrungen vielleicht noch von Interesse.

Habe seit einigen Jahren große Probleme beim Essen gehabt, Schluckbeschwerden und Schmerzen. Ende Dezember 2007 wurde dann endlich EE diagnostiziert (mir war ein Stück Fleisch im Hals stecken geblieben, das endoskopisch entfernt werden musste und das so klein war, dass es eigentlich nicht hätte stecken bleiben dürfen). Behandelt wurde mit Flutide Forte 250µg, 1 Woche lang morgens und abends je drei Hübe (3-0-3), dann drei Wochen lang 2-0-2. Ich sollte das Medikament quasi auf die Zunge sprühen und dann schlucken. Und natürlich auf keinen Fall einen Spacer benutzen. Außerdem sollte ich nach einigen Minuten ein paar Schlucke Wasser nachtrinken. Aber nicht nur, damit das Medikament in den Hals kommt, sondern damit es aus dem Mund verschwindet und dort keine Pilzinfektion verursacht (kann eine Nebenwirkung von Kortison sein). Es war unglaublich, aber schon nach zwei Wochen haben die Beschwerden merklich nachgelassen und waren schließlich ganz weg. Bis vor vier Wochen, da fingen die Schluckbeschwerden wieder an, aber erst letzte Woche hatte ich wieder richtig schlimme Schmerzen. Mein Arzt hat mir heute wieder Flutide verschrieben und ich gehe fest davon aus, dass es wieder so gut hilft, wie beim ersten Mal. Er sagte auch, dass bei dieser Dossierung nicht mit Nebenwirkungen durch Kortison zu rechnen sei (aufgeschwemmtes Gesicht usw.).

Wie sieht es bei euch aus, hat Flutide doch noch geholfen? Oder habt ihr es vielleicht anders versucht? Bin schonmal sehr gespannt :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH